RSS

Schlagwort-Archive: Bücher

[Rezension] „Jagdtrieb“, Hendrik Esch (Goldmann)

Ausgabe: TaschenbuchJagdtrieb
Seiten: 496
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum: 21. Januar 2019
ISBN-10: 3442488168
ISBN-13: 978-3442488162
Herkunft: Rezensionsexemplar
Sterne: 4 von 5

Skurril vom Anfang bis zum Schluss

Der Klappentext gab mir einen Vorgeschmack auf das, was auf mich warten würde und ich wurde nicht enttäuscht.
Schon der Einstieg hatte etwas skurriles, manchmal fast surreales, denn irgendwie lief nichts wie es sollte, bzw. wie es sich die Hauptfigur (Paul Colossa) zunächst vorgestellt hatte. Doch genau das war es, was mich in der Geschichte versinken ließ.
Ich lernte Paul kennen, litt zum Teil mit ihm mit und wunderte mich über so manches, was ihm im bisherigen Leben schon wiederfahren war. Von den späteren Fällen und Begebenheiten mal ganz abgesehen.

Spannend und unterhaltsam

Read the rest of this entry »

Werbeanzeigen
 
 

Schlagwörter: , , , , , ,

[Rezension] „The hate u give“, Angie Thomas (cbt)

 

Ausgabe: TaschenbuchThe hate u give
Seiten:
528
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 26. Dezember 2018
ISBN-10: 3570312984
ISBN-13: 978-3570312988
Vom Verlag empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Herkunft: Rezensionsexemplar
Sterne: 5 von 5

Amnerkung: Ich entschuldige mich schon vorher dafür, dass vielleicht nicht alles 100% politisch korrekt ist

Stark

Dieses war eins der wenigen Bücher, die mich dieses Jahr bisher anhaltend beeindrucken konnten.

Es erzählt die Geschichte von Starr, einem afroamerikanischen Mädchen. Ich durfte in ihren Alltag eintauchen, der mal im verarmten Viertel und teilweise auch im Umfeld ihrer besser situierten, weißen Mitbürger spielt.
Ihre Heimat ist das Ghetto, doch sie wurde von ihren Eltern in dem Maße gefördert, was sie sich erlauben konnten. Sie wollten ein besseres Leben für Starr und schickten sie daher auf eine Schule, auf die vornehmlich weiße Kinder gehen, da sie sich dort eine bessere Schulbildung für ihre Tochter versprachen.

Eindrücklich

Starr wandelt daher mit je einem Fuß in zwei verschiedenen Welten und versucht sich darin zurechtzufinden , dazuzugehören und Freundschaften zu knüpfen. Ich persönlich fand es erstaunlich wie gut ihr das gelang, die anderen Figuren im Buch sahen das aber teilweise anders bzw. zwiespältig. Sie sah sich daher immer wieder mit Vorwürfen verschiedener Art konfrontiert.
Im Laufe der Geschichte werden viele konfliktbehaftete Themen aufgegriffen, wie z.b. Bandenkriege, Rassismus oder Mobbing und hier ging es nicht nur um die klischeehafte Darstellung ‚Schwarz gegen Weiß‘. Ich fand die Darstellung dieser Themen nicht überzogen und auch nicht übermäßig wertend. Es war eher so, das alles sehr sachlich, fair und realistisch dargestellt wurde. Damit ließ die Autorin mir als Leserin genügend Spielraum um die Situationen selber werten zu können. Emotionen wie Zustimmung, Fassungslosigkeit, Erleichterung oder Mitgefühl ergaben sich somit von ganz alleine.

Nachdenklich

Dieses Buch ließ mich traurig, nachdenklich und hoffnungsfroh zugleich zurück. Ich fand die Darstellung der heutigen Situation in den USA sehr gut gelungen. Allerdings kann man diese Geschichte nicht auf Amerika alleine begrenzen. Vieles von dem was ich gelesen habe, findet tagtäglich in dem Leben von fast jedem statt. Der einzige Unterschied ist, dass man es sich nicht immer so bewusst macht. Daher hatte dieses Buch auch einen Lerneffekt für mich. Ich habe über mich selber nachgedacht und über meine Einstellungen zu verschiedenen Themen. Außerdem hat es mir klar gemacht, dass man vor allen Dingen zu sich selber und seinen Überzeugungen stehen sollte.
Doch bevor ich jetzt noch mehr Spoiler oder Lobhudeleien loslasse, nur noch eins: lest dieses Buch!

_____________________________________________________

54519279_2149424241801760_1058215152152739840_n
Dieses Buch habe ich im Rahmen der #Bleibdu -Kampagne von der Netzwerkagentur Bookmark in Kooperation mit Authors Assistant erhalten.
Für mehr Infos und Artikel zum Thema, schaut auch mal hier vorbei -> https://bleibdu.de/

 

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

1000 Fragen an mich selbst #10

Hallo und herzlich willkommen! 1000fragen

Letzte Woche gab es die „1000 Fragen an mich selbst“ im Doppelpack, aber heute läuft alles wie gewohnt (ich will ja nicht nachlässig werden 😉 )
Ich wünsche daher viel Spaß mit den nächsten 10… ❤

91. Wie heisst dein Lieblingsbuch?
Ich habe ganz viele Lieblingsbücher. Auch wenn mich jetzt einige steinigen werden… „Twilight“ gehört eindeutig dazu 😉 Der Grund ist ganz einfach: es ist und bleibt, bei allem Hohn über das Glitzern, eine tolle Geschichte. Abgesehen davon waren es die Bücher, die mich wieder zum lesen gebracht haben, nachdem ich viele Jahre weder Zeit noch Lust dazu hatte. Seitdem lese ich wieder (sehr) viel. Da ist es nur richtig, dass diese Reihe einen festen Platz in meinem Herzen hat 🙂

92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über WhatsApp?
Mit meiner Familie ❤

93. Was sagst du häufiger: Ja oder Nein?
Das kommt darauf an, um was es konkret geht. Ich denke aber, dass es trotzdem auf „Ja“ hinausläuft 😉

94. Gibt es Gerüchte über dich?
Mit Sicherheit. Es interessiert mich allerdings nicht in dem Maße, als dass ich mich weiter und langfristig damit beschäftigen würde. Außerdem erfährt man das ja in den seltensten Fällen.

95. Was würdest du tun, wenn du nicht mehr arbeiten müsstest?
Vermutlich reisen, wenn es die Finanzen erlauben

96. Kannst du gut Auto fahren?
Ich kann Auto fahren… ob es gut ist, kann ich nicht beurteilen.

97. Ist es dir wichtig, dass dich die anderen nett finden?
Ich glaube, dass jeder gemocht/nett gefunden werden will. Es ist mir aber nicht mehr so wichtig, wie es mir mal war. Außerdem kann man nicht von jedem gemocht werden und ich verbiege mich dafür nicht (mehr)

98. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders?
Dazu fehlen mir gerade die Worte/Einfälle… 😉

99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?
Ich gehe selten aus. Wenn, dann gehe ich gerne essen, zu einer Lesung oder einer sonstigen Veranstaltung

 
 

Schlagwörter: , , ,

[Rezension] „Friends – küssen unmöglich“, Tina Eugen

Ausgabe: TaschenbuchFriends Küssen unmöglich
Seiten: 305
Verlag: Tina Eugen (Nova MD)
Erscheinungstermin: 25. Januar 2019
ISBN-10: 3964435198
ISBN-13: 978-3964435194
Von der Autorin empfohlenes Alter: Ab 15 Jahren
Herkunft: Rezensionsexemplar von authors-assistant
Sterne: 4 von 5

Toller Einstieg, tolle Figuren

Der Einstieg war schon irgendwie beklemmend, denn ich lernte Judith, die weibliche Hauptfigur der Geschichte, in einer sehr schlechten Phase ihres Lebens kennen. Sie hatte gleich zwei Schicksalsschläge zu verkraften, die ihr schwer zu schaffen machten und gleichzeitig musste sie ihrem Job nachgehen, der nicht gerade unanstrengend war. Hier legte die Autorin nicht nur viel Authentizität in die Figur, sondern auch in die Geschichte an sich.
Unterstützung erhält sie u.a. von ihrem besten Freund Leon. Anfangs dachte ich noch, dass er hier den „Ich-bin-so-toll“-Kerl miemt und nur da ist, um Judith den Kopf zu verdrehen. Letztlich muss ich mich korrigieren, denn die Autorin hatte wohl anderes mit ihm vor. Sie legte den Fokus zunächst mehr auf Hilfe und Unterstützung für Judith und so kam es, dass Leon sie nicht vom Fleck weg umhaute, sondern ihr eher zu neuer Kraft verhalf und sie strahlen ließ.

Interessant und nicht vorhersehbar

Es gab noch diverse andere Figuren, die ich sehr interessant fand. Einige davon waren mir sehr sympathisch, andere unsympathisch und von einigen wusste ich lange nicht, was ich von ihnen halten sollte. Es war aber lediglich eine Figur dabei, von der ich ein klein wenig mehr hätte erfahren wollen, um sie noch besser einordnen zu können. Allen gemein war allerdings, dass sie der Geschichte eine ganz besondere Würze gaben. Daher nahm die Geschichte einen sehr kurvigen Verlauf und ich wusste nie so recht, wie das ganze ausgehen wird.

Bis zum Schluss wunderbar

Es war letztlich bis zum Ende so, dass ich immer wieder überrascht wurde. Die Autorin hat es wirklich toll verstanden kleine Schockmomente einzubauen, die mich (und auch einige der Figuren) vollkommen verunsicherten. Trotzdem blieb die Geschichte glaubhaft, nachvollziehbar und schoss nicht über das Ziel hinaus. Sie bestach durch eine abwechslungsreiche, emotionsgeladene Mischung aus Trauer, Wut, Humor, Liebe und dergleichen mehr.
Anfangs musste ich mich erstmal an den Schreibstil gewöhnen, aber dann war es ein absoluter Lesegenuss, daher: kuschelt euch ein und gönnt euch dieses Buch mit wunderbar winterlichem Setting.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

[Kurzrezension] „Wolken über Paris“, Rhiana Corbin

Format: Kindle EditionWolken über Paris
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 171 Seiten
ASIN: B07CSG77BP
Herkunft: geliehen über KU
Sterne: 5 von 5

Die Bücher von Rhiana Corbin begeistern mich immer wieder. Sie sind locker-leicht und so warmherzig, dass man sich direkt wohlfühlt. Ich finde die Geschichten immer sehr fesselnd und auch wenn es in der Regel Happy-End-Romane sind, wird man immer wieder überrascht. So erging es mir auch bei dieser Geschichte.

Sie begann im wahrsten Sinne des Wortes mit einem Knall und ich war sehr schockiert, wie sich alles entwickelte. Ich konnte die beschriebenen Emotionen von Fabienne, der weiblichen Hauptfigur, sehr gut nachvollziehen. Hier legte die Autorin viel Gefühl in die Geschichte, zeigte Fabiennes nicht immer einfachen, aber zukunftsgerichteten, weiteren Weg auf. Dann gab es eine Wende, die ich so nicht vorhergesehen hatte. Die Geschichte bekam eine neue, völlig andere, aber ähnlich dramatische Richtung wie am Anfang und ich war mir über den Ausgang keineswegs sicher.
Auch mit diesem Roman hat mich die Autorin wieder vollends gefangen genommen. Ich fand die Geschichte sehr gefühlvoll, spannend, kurzweilig und unterhaltsam, so dass ich das Buch sehr gerne empfehle.

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

[Rezension] „Die Sprache der Menschlichkeit“, Christie Watson (Goldmann)

Ausgabe: gebunden mit Schutzumschlagdiesprachedermenschlichkeit
Seiten: 384
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum: 29. Oktober 2018
ISBN-10: 3442314739
ISBN-13: 978-3442314737
Herkunft: Rezensionsexemplar des Verlages
Sterne: 4 von 5

Eine Autobiographie

Ich muss gestehen, dass ich mit bestimmten Erwartungen an dieses Buch herangegangen bin. Ich habe eine Diskussion über verschiedener Punkte zur Ethik und Moral in der Pflege erwartet. Was läuft richtig, was falsch, warum sollte man und wie kann man etwas ändern? Wo sollte man das eigene Tun in Frage stellen, wie kann man neu gesteckte Ziele erreichen? Wie gelingt eine gute Sozialhygiene? Die Liste kann beliebig erweitert werden.
Dass es sich hier vorrangig um eine Autobiographie handelt, war mir vorher nicht ganz klar. Trotzdem wurden viele meiner Fragen beantwortet. Dies geschah alleine dadurch, dass ich miterleben durfte, wie andere Pflegende oder auch die Autorin selbst in den verschiedenen Situationen handelten.

Menschlich und echt

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Rezension] „Wenn Lichter kämpfen“, Marie S. Laplace

Ausgabe: TaschenbuchWenn Lichter kämpfen
Seiten: 567
Verlag: Independently published
Erscheinungsdatum: 12. August 2018
ISBN-10: 171800009X
ISBN-13: 978-1718000094
Herkunft: Autorin
Sterne: 5 von 5

Ein letzter Teil, der begeistert

Wie schon beim zweiten Teil, so hat die Autorin auch hier einen sehr guten, nahtlosen Übergang geschaffen. Ich hatte keinerlei Probleme wieder in die Geschichte hineinzukommen.
Die Figuren, die ich ohnehin schon gut beschrieben fand, wurden noch etwas weiter ausgestaltet, allerdings ohne dass es langatmig oder überflüssig erschien. Es war z.B. sogar der Fall, dass ich selbst eine weniger geliebte Figur plötzlich besser verstand. Obwohl sie zu „den Guten“ gehörte, konnte ich ihr bis zum zweiten Teil nur wenig Sympathie entgegen bringen, doch das änderte sich mit dem näher rücken des Finales.

Bis zum Schluss sehr spannend

Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 28/11/2018 in Bücher, Fantasy, Jugendbuch

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: