RSS

Schlagwort-Archive: Musik

[Rezension] „Tage zum Sterneflücken“, Kyra Groh (blanvalet)

Ausgabe: Taschenbuch5175xbaxrrl-_sx314_bo1204203200_
Seiten: 480
Verlag: Blanvalet
Erscheinungstermin: 14. März 2016
ISBN-10: 3734101751
ISBN-13: 978-3734101755
Preis: 9,99 [D], € 10,30 [A], CHF 13,90*
Herkunft: Rezensionsexemplar

Eine Leseprobe gibt es hier

Inhalt
Kommen sie zusammen oder nicht? Das ist hier die Frage…

Meinung und Fazit
Highschool- oder Universitäts-Geschichten mit einem hin und her der Gefühle kennt man zur Genüge. Ich habe sie oft etwas anstrengend gefunden, besonders wenn es sich um Reihen handelte. Hier aber zeigt die Autorin, dass es auch kurz und knackig geht, ohne dabei oberflächlich zu wirken.
Der frische, junge und manchmal freche Schreibstil ist vielfach mit Humor gespickt, was die Geschichte sehr unterhaltsam macht. Daneben werden aber auch Themen angesprochen, die nicht so locker zu nehmen sind. Eins wirft fast schon ethisch/moralische Fragen auf, allerdings ohne dabei die Hauptgeschichte zu erdrücken.
Die Hauptfiguren (Layla und Julius) sind hervorragend ausgearbeitet. Sie wirken sehr natürlich, sympathisch, authentisch und harmonieren (bei allem hin und her) sehr gut miteinander. Auftretende Konflikte/Zwickmühle werden gut und nachvollziehbar dargestellt, so dass man selbst als Leser ins grübeln kommt. Ich stellte mir mehr als einmal die Frage, wie ich auf manche Begebenheit reagiert hätte.
Einen nicht unbeträchtlichen Anteil nehmen auch die Nebenfiguren und deren Geschichten ein. Sie sind ebenso glaubhaft, überraschen auch manchmal und bereichern die Geschichte ungemein.

Bei allem Lob gab es aber auch zwei Szenen die mir fehlten, bzw. die ich nicht ausreichend dargestellt fand. Die eine betrifft die Krankheit von Laylas Mutter. Diese kommt zwar zur Sprache, aber die Emotionen, die zwangsläufig damit einhergehen, fand ich persönlich zu dürftig dargestellt.
Die zweite Kritik betrifft Julius´ Freundin. Ich hätte sehr gerne noch ein oder zwei Sätze mehr gelesen, wie es ihr am Schluss erging.
Trotz dieser, mir fehlenden Stellen muss ich anmerken, dass es sich bei beiden Charakteren um Nebendarsteller handelte. Wenn man die Hauptgeschichte zu Grunde legt, dann wäre es vielleicht auch zuviel verlangt, diese beiden Rollen derart auszuschmücken.

Eine wunderbare Geschichte für gemütliche Leseabende.

Die Autorin
Kyra Groh, geboren 1990, hat in Gießen Geschichte und Fachjournalistik studiert. Sie lebt in Frankfurt, wo sie als Texterin arbeitet. (Quelle: blanvalet)

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Rezension] „Lebe deinen Beat“, Martin Klapheck (Goldegg)

Ausgabe: gebunden0297bux_lebe-deinen_beat-207x330
Seiten: 236
Verlag: Goldegg Verlag
Erscheinungstermin: 1. September 2016
ISBN-13: 978-3903090460
Preis: € 19,95 [D]
Herkunft: Rezensionsexemplar

Mehr über das Buch und Leseprobe unter http://www.lebedeinenbeat.de/

Inhalt: Dem langweiligen Alltag ein Schnippchen schlagen
Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Rezension] „My take on me“, Morten Harket (Edel)

Ausgabe: gebundenf516e19bd7
Seiten: 256
Verlag: Edel Germany
Erscheinungstermin: 11. April 2016
ISBN-10: 3841904246
ISBN-13: 978-3841904249

Inhalt
Autobiographie: Morten Harkets Weg zu sich selbst Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

[Rezension] „Sehnsucht bleibt“, Purple Schulz (Edition Fredebold)

Ausgabe: gebunden205_9783944607191
Seiten: 256
Verlag: EditionFredebold
Erscheinungsdatum: 23. November 2015
ISBN-10: 3944607198
ISBN-13: 978-3944607191

Hier gibt es die Leseprobe

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 07/02/2016 in Bücher, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[TraDi] Das war also der #ESC2015

Heute ist wieder der Trailer dran, aber ein (kleines) Vorwort sei mir gestattet 🙂

Letzten Samstag war wieder mal Zeit für den Eurovision Song Contest.
In den letzten Jahren habe ich nur sporadisch reingeschaut, aber diesmal wollte ich alles sehen, vom ersten bis zum letzten Lied. Ob das eine gute Entscheidung war, darüber lässt sich im Nachhinein sicher streiten.
Das lag nicht ursächlich an „0 Points are going to Germany + Austria“, obwohl ich persönlich dieses Ergebnis schon ungerechtfertigt und sehr politisch motiviert fand. Nein, es waren vielmehr die anderen Auftritte, die die Veranstaltung etwas langatmig werden ließen.
Ballade folgte auf Ballade, und gleich mehrere Verschnitte von Celine Dion, immer Titanic-like mit Windmaschine in Scene gesetzt, wechselten sich mit Duetten ab. Besonders bei Letzteren ließ die gesangliche Qualität hier und da zu wünschen übrig. „Lieber was fürs Auge als fürs Ohr“ schien manchmal die Devise zu sein. Aber gut, über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten…
Es gab lediglich 4-5 Lieder, die aus diesem Kuschelrock-Einheitsbrei herausragten, und diese Tristesse konnte für meinen Geschmack noch nicht einmal durch die teils recht bissigen Kommentare des deutschen Moderators aufgelockert werden.
Dass das Publikum letztlich aber scheinbar doch nicht auf Einheitsgedudel steht, beweist das Siegerlied.
Mans Zelmerlöw musste sich schon durch den Vorentscheid kämpfen, und war für mich letztlich ein würdiger Gewinner, dessen Video ich gerne präsentiere 🙂

Hast du den ESC auch verfolgt? Was ist deine Meinung?

 
10 Kommentare

Verfasst von - 26/05/2015 in TraDi

 

Schlagwörter: , , , , , ,

[TraDi] Das ist Musik in meinen Ohren…

Heute ist wieder TraDi, und diesmal gibt es keinen Buchtrailer….

Stattdessen gibt es Musik einer der besten Bands der Welt, zumindest meiner Meinung nach.

Ab Freitag gehen die Jungs auf Tour:

Fr.  08.05.2015 18.00 Uhr Nürnberg
So, 10.05.2015 18:00 Uhr Dresden 
Sa, 16.05.2015 18:00 Uhr Hockenheim 
Di,  19.05.2015 18:00 Uhr München 
Do, 21.05.2015 18:00 Uhr München
Fr,  19.06.2015 18:00 Uhr Köln 
Do, 25.06.2015 18:00 Uhr Berlin
So, 12.07.2015 18:00 Uhr Gelsenkirchen

Na, hast du schon eine Ahnung?

Dann dreh die Boxen auf, greif nach der Luftgitarre, setz die Hörner auf, und mach dich bereit….

Hier kommen

 
3 Kommentare

Verfasst von - 05/05/2015 in TraDi

 

Schlagwörter: , , , , ,

[Rezension] „Nur noch kurz die Welt retten“, Günther Fischer/Manfred Prescher (Theiss)

Ausgabe: broschiert9783806230284-b
Seiten: 240
Verlag: Theiss
Erscheinungsdatum: 11. März 2015
ISBN-10: 3806230285
ISBN-13: 978-3806230284

 

Inhalt/ Untertitel
Berühmte Songzeilen und ihre Geschichte
Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: