RSS

Schlagwort-Archive: Selfpublisher

[Rezension] „Der Stein der Schildkröte“, Susan de Winter

Ausgabe: Taschenbuchindex
Seiten: 196
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum: 22. Oktober 2015
ISBN-10: 151868646X
ISBN-13: 978-1518686467

Auf amazon gibt es die Leseprobe

Inhalt
Eine Reise, eine Liebe und ungeahnte Geheimnisse
Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

[Challenge] Das Jahr des Taschenbuchs – März

Als letzten Post in diesem Monat, möchte ich euch noch die Taschenbücher vorstellen, die ich mir diesen Monat zugelegt habe.

Das erste Buch stand schon etwas länger auf meiner „Beobachtungsliste“. Ich habe den Autor auf Instagram entdeckt und mir etwas später kurzerhand das Buch zugelegt.

„Homeless“ von Levi Wiedemann

Hier der Klappentext:
»Homeless« spielt in der fiktiven Kleinstadt Braxton in der Nähe von London. Der 16-jährige John, der vor etwa über einem Jahr sein Zuhause verlassen hat, lebt mit einer Gruppe von obdachlosen Jugendlichen im „Betonklotz“ – ein riesiges Parkhaus, das nie wirklich benutzt wird. Trotz diversen Meinungsverschiedenheiten und Auseinandersetzungen versuchen die Straßenkids zusammenzuhalten und gemeinsam ums Überleben zu kämpfen. Im Verlauf der Geschichte erfährst Du immer mehr von der erschreckenden Wahrheit über das Leben auf der Straße, wo John und seine Clique tagtäglich verschiedenen Gefahren ausgesetzt sind und nie wissen, was sie als nächstes erwartet. Einsamkeit, Gewalt, ständiger Hunger, beißende Kälte und schlaflose Nächte gehören zum Alltag der Teenager. Zudem scheint ihnen Gefahr auf der anderen Seite der Stadt zu drohen – Denn dort haust in einer alten Fabrik eine weitere Gruppe von Obdachlosen, die ihrem Ruf zufolge gefährliche und gewalttätige Kriminelle sind. Doch bestimmte Vorfälle zwischen den beiden Cliquen lassen Zweifel aufkommen und John weiß nicht mehr, wem er vertrauen kann – Dem Anführer seiner eigenen Gruppe oder seinem geheimnisvollen Gegner Cain aus der Fabrik?

Auf das zweite Buch bin ich im Rahmen einer Blogtour gestoßen.

Es ist „Tödliche Jagd“ von Silvia Stolzenburg

Hier der Klappentext:
An einem trüben Samstagmorgen im März wird im Stuttgarter Schlossgarten die nackte Leiche einer Frau gefunden. Offensichtlich wurde die Tote erwürgt und danach weggeworfen wie ein Sack Müll. Als Oberkommissarin Anna Benz zum Tatort gerufen wird, trifft sie beinahe der Schlag. Denn die Frau ist keine Unbekannte für sie.Die folgenden Ermittlungen ziehen Anna nicht nur in einen Strudel aus Sex, Gewalt und etwas weitaus Beängstigenderem, sie reißen auch Wunden der Vergangenheit auf.

Zusammen mit ihrem Kollegen Markus Hauer verfolgt sie Spuren, die immer verworrener zu werden scheinen.Während die Kripo Stuttgart im Fall der Toten aus dem Schlossgarten ermittelt, taucht im Tigergehege des Züricher Zoos die Leiche eines Mannes auf. Der Tote ist so furchtbar zugerichtet, dass eine Identifizierung unmöglich ist. Als die Forensiker dieselbe DNA am Tatort finden, die auch in Stuttgart gesichert worden ist, beschließen Anna Benz und Markus Hauer, die Kollegen von der Kantonspolizei zu besuchen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt… 

Der erste Fall für das Stuttgarter Duo Anna Benz und Markus Hauer, die einem Täter auf der Spur sind, dem das Leben von Millionen Menschen vollkommen gleichgültig ist. Beklemmend und realitätsnah!(Quelle: Silvia Stolzenburg)
______________________________________

Dies ist eine Aktion von Kielfeder Die Liebe zu den Büchern,Header_Jahr_des_Taschenbuchs
die dem Rückgang des Taschenbuchkaufs entgegenwirken soll. Im Zeitraum
01.01.-31.12.2016 soll pro Monat mindestens ein Taschenbuch gekauft und in einem kurzen Post erwähnt werden. 

So kann die Woche beginnen 😆 #jdtb16 #ichliebelesen #ichlese Danke @leviwdmnautor 👍💕

A post shared by lesenundmehr (@lesenundmehr) on

Mein zweites Buch zum #jdtb16 😊 #ichliebelesen #ichlese

A post shared by lesenundmehr (@lesenundmehr) on

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Today´s the day – the Indiebookday

Ob Mutter, Blume, Hund oder WC – Jahrestage gibt es zu Hauf. Einmal im Jahr soll eure Aufmerksamkeit auch auf die Kleinverlage gelenkt werden, die keine oder nur wenig Werbung machen.

Dieser Tag ist heute, und ich bin gerne dabei!Indiebookday16

Es gibt in Deutschland so viele kleine Verlage, dass ihre Neuerscheinungen, wenn man alle zusammen rechnet, die Auflagen der Großverlage weit übersteigen.
Sie heißen z.B. rouven-finn Verlag, bookshouse, Edition Fredebold, Drachenmond Verlag oder Amrûn, doch in Buchläden findet man ihre Bücher oft vergeblich.

Aber sie sind wichtig für die Buchvielfalt, und es lohnt sich genauer hinzuschauen.

Was passiert heute?

Viele Buchhandlungen haben spezielle Buchtische aufgebaut, die zum stöbern einladen sollen.
Das heißt

  • rein in den Buchladen
  • stöbern und/oder gezielt nach einem Kleinverlagsbuch fragen
  • Buch kaufen (Indiebook!)
  • zeigen (über FB, Twitter & Co, mit #indiebookday )

Wenn du noch mehr Inspiration suchst oder gezielt nach Kleinverlagen schauen willst, dann empfehle ich dir diese beiden Links:plakat_indiebookday_2016
http://www.kleinverlage-liste.de/
http://kleinfairlage.de/

Hier sind nicht alle Kleinverlage gelistet, aber recht viele.

Neben den Kleinverlagen gibt es auch Indieautoren/Selfpublisher. Auch hier lohnt sich ein Blick, wobei man ihre Bücher nur online erwerben kann.
Gerade heute ist aber auch bei diesen Autoren viel los. Haltet z.B. bei Facebook die Augen offen 🙂

Bist du dabei?

Dann sag mir, welches Buch du gekauft oder zumindest ins Auge gefasst hast – ich bin gespannt!
Meine Erwerbungen stelle ich euch nach Ostern vor 🙂

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 26/03/2016 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

[Rezension] „Laredo Blues“, Hermann Oppermann (Kindle)

Format: Kindle Edition51-uuyhED3L._SX360_BO1,204,203,200_
Dateigröße: 3084 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 104 Seiten
Verlag: Hermann A. Oppermann
Erscheinungsdatum: 13. März 2016
ASIN: B01CY8C2B0

Eine Leseprobe gibt es auf Amazon
Inhalt
Ein indianisches Halbblut auf Verbrecherjagd

Meinung und Fazit
Ich habe schon einige Western gelesen und daraufhin irgendwann mal beschlossen, dass diese Genre nichts für mich ist. Daher ist es mir etwas schleierhaft, warum ich mich nach längerer Zeit erneut dazu hinreißen ließ, solch ein Werk nicht nur in Betracht zu ziehen, sondern auch noch zu kaufen. Mag sein, dass es an dem Titel „Edelwestern“ lag, aber der Grund spielt im Prinzip auch keine so große Rolle. Fakt ist, dass ich anschließend noch überraschter war, denn mich konnte bisher keine Geschichte dieses Genre so fesseln wie diese, und das von Anfang an.

Der Schreibstil ist flüssig, lässt sich daher hervorragend lesen, und trotz der Kürze des Romans ist alles ganz wunderbar und detailreich beschrieben. Das betrifft die sehr guten Umgebungsdarstellungen, ebenso wie die verschiedenen Personen und den Handlungsverlauf.
Die Hauptfigur ist das Halbblut Sakenwah, alias Hunter, aus dessen Sicht die Geschichte geschrieben ist. Den Erzählstil habe ich als sehr lässig empfunden. Er teilt dem Leser alles Wissenswerte mit und würzt es mit seinen persönlichen Ansichten, die mich hier und da auch mal aufhorchen und sogar schmunzeln ließen. Er ist ein echter Held, und das weiß er im Grunde glaube ich auch. Trotzdem leidet er nicht an Selbstüberschätzung, sondern agiert sehr umsichtig und vorausschauend.
Dazu gab es diverse Nebenfiguren, und soweit sie Handlungsrelevant waren, konnte man auch hier nicht meckern. Präsenz hatten sie alle. Ihrer Stellung innerhalb des Romans angemessen, taten sich allerdings einige mehr, andere weniger hervor. Aber es passte.

Getreu einem Western findet man hier Kavallerie, Indianer, Cowboys, Ranches, Orte, wo man fast die Tumbleweeds durch die Gegend rollen sieht, Saloons und alles was sonst noch dazu gehört.
Obwohl ich dieses Setting normalerweise nicht so ganz mag, habe ich das nach kurzer Zeit scheinbar ausgeblendet, und fühlte mich von der Geschichte einfach nur gefesselt. Es war unterhaltsam, spannend und amüsant zugleich.
Wenn ich meckern müsste, dann würde ich lediglich anmerken, dass manche Wörter und die eine oder andere Floskel/Redewendung vielleicht nicht so ganz in die Zeit passen. Aber das wäre wirklich jammern auf hohem Niveau. Wer ausgerechnet mich mit einem Western so einfangen und mit auf die Reise nehmen kann, der hat es nicht verdient, dass man sich an Kleinigkeiten aufhängt.

Eine tolle Geschichte, von der ich in mehrfacher Hinsicht überrascht war. Die Seiten flogen nur so dahin. Sehr gerne mehr davon!

Der Autor
Ich habe 1937 das – damals noch kriegsfreie – Licht der Stadt Hannover erblickt, packte gleich darauf Windeln und Eltern ein und zog nach Braunschweig. Dort reifte ich langsam heran und ging weisungsgemäß zur Schule. Erst in die Volksschule Alt-Lehndorf, dann – ich erspare mir die Details der zerbombten, brennenden Stadt und der sterbenden Menschen , auch der Evakuierungen– in das Gymnasium Lessingschule. Ein hartes Haus! Später ging ich zur Bundeswehr und studierte danach Betriebs – und Volkswirtschaft.
Meine Managerkarriere begann mit einigen Jahren für die Rollei-Werke in Singapur, ich umkreiste reisend den Globus einige Male. Auch für andere Unternehmen, wie Texas Instruments, Olympia oder schließlich, als General-Manager bei Johnson Controls.
1985 musste ich mich am Rücken operieren lassen, bekam eine Lungenembolie und lag drei Wochen in der Intensivstation – zum Nachdenken und zum Überleben. Ich schaffte beides und stieg aus! In Kanada kaufte ich mir ein Stück Land, ließ ein Blockhaus bauen und begann, meinen alten Traum zu verwirklichen: Ich schrieb. Da waren zunächst Western – die Umgebung passte – dann gab es auch Kurzgeschichten und Gedichte. Und danach war ich bereit für das ernste Geschäft: ‚Richtige Bücher‘ schreiben. Man sagt, das sei gut gelungen…  Auch heißt es, die Bandbreite meiner  Werke sei außerordentlich.
Ich schreibe Thriller-Romane, Märchen, Autobiographisches und gern Fantasy – insbesondere über die Wesen der Nacht. (Quelle: H. Oppermann)

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 22/03/2016 in Bücher, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Bloggeraktion] “Türchen Nr. 17”

Heute ist mein Tag im großen Blogger-Adventskalender der Tintenelfe,stiefelmittext2015-450x700
und dazu heiße ich dich herzlich willkommen!

Gestern hat dir Ina einige Keksrezepte präsentiert, bei mir wird es heute literarisch, und es gibt etwas zu gewinnen :-).

Ich möchte dir heute einige weihnachtliche Bücher vorstellen, die sich gut zum selber lesen, aber auch zum verschenken eignen.

41FO5JHuqUL._SX334_BO1,204,203,200_Das erste Buch ist von Petra Schier. Ich mag ihre historischen Romane sehr, aber ihre weihnachtlichen Hunderomane sind einfach zuckersüß 🙂 Den letzten dieser Romane hat sie im Mira Verlag veröffentlicht und ich habe verzückt zur Kenntnis genommen, dass dieser nun ca. die doppelte Seitenzahl und damit auch die doppelte Portion Weihnachtsfeeling hat. Bestens geeignet um das Herz zu wärmen und sich fallen zu lassen. Daher kann ich „Kleines Hundeherz sucht großes Glück“ sehr empfehlen. Wer meine komplette Meinung zum Buch erfahren möchte, der schaut morgen nochmal vorbei, und wer meine bisherigen Besprechungen zu Petra Schiers Büchern lesen möchte, der klickt hier.

Ein super lustiges Buch garantiert der Name Ralph Ruthe.518eO-5tG6L._SX414_BO1,204,203,200_
Ich mag die HNOs,Biber&Baum und alle anderen Figuren sehr gerne, und natürlich gehören auch der Weihnachtsmann, Tannenbaum & Co dazu. Wer sich reichlich durch Ralph Ruthes Homepage klickt, der wird vielleicht nicht soo viel Neues entdecken, aber in diesem Buch ist die geballte Ladung Weihnacht „für die Hand“ vorhanden. Ich finde „Das große Weihnachtsbuch“ einfach toll 🙂

510NzQBtIrL._SX314_BO1,204,203,200_Bei meiner nächsten Empfehlung wird es wieder herzerwärmend. Corina Bomann schreibt einfach toll, und auch ihre Geschichte ist bestens dafür geeignet die Beine hoch zu legen und zu genießen. Sicherlich ist das Thema des Buches nicht neu, aber wie sie die Szenen in „Eine wundersame Weihnachtsreise“ aufbaut, garantiert einfach sehr unterhaltsame, kurzweilige Lesestunden.

Als letztes Buch möchte ich dir einen Geschichts- und Gedichtband empfehlen.4135COE+wML._SX311_BO1,204,203,200_
Es sind wunderbare, nicht zu lange Erzählungen, die sich sehr gut zum selber lesen, aber auch zum vorlesen eignen. Elke Bräunling hat schon mehrere Bände, auch zu den Jahreszeiten herausgebracht, und ich bin jedes mal wieder sehr angetan. Wenn man Fan von kurzen Gedichten und Geschichten ist, der wird hier bestimmt fündig. Außerdem eignet sich „Hör mal, Oma! Ich erzähl dir eine Geschichte vom Advent“ auch sehr gut zum vorlesen für Demenzkranke und für alle Menschen, die eine kurze Aufmerksamkeitsspanne haben.

 

Nun aber zur Verlosung 😉

Du kannst das Buch von Petra Schier gewinnen, welches ich für dich auf der Buchmesse erworben habe.

Petra Schier hat es signiert, und ich lege noch ein Lesezeichen (natürlich mit Hundepfote) obendrauf.DSC04189

Wenn du das Buch gewinnen willst, dann beantworte folgende Frage:

Hast Du dieses Jahr schon ein weihnachtliches Buch gelesen? Wenn ja welches, und kannst du es empfehlen?

Teilnahmeschluss ist schon der 20.12.2015, 23.59Uhr – also ist beeilen angesagt 🙂

Dann kommen hier noch die Teilnahmebedingungen:
– Teilnahme ab 14Jahre
– Keine Barauszahlung des Gewinns
– Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
– Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland
– Gewinner werden per Mail benachrichtigt und per Blogpost bekannt gegeben
– Bitte hinterlasse eine (gültige!) eMail-Adresse für die Kontaktaufnahme

Ich wünsche Dir viel Spaß mit meinen Buchempfehlungen und viel Glück bei der Verlosung!

Morgen geht es im Adventskalender bei Sofian weiter.

Auch hier viel Spaß und eine schöne adventliche Zeit!

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Nachtrag zum IndieBookDay

Letzten Samstag war IndieBookDay, meinen Beitrag dazu kannst du hier nachlesen.
Wie ich schon erwartet hatte, bin ich im Geschäft leider nicht fündig geworden, daher habe ich Bücher bestellt, die gestern Indieangekommen sind.

Die Beiden unten rechts und links auf dem Bild habe ich zwar nicht gekauft, aber sie passen auch zum Thema. Ich habe diese Bücher, zusammen mit dem wunderschönen Lesezeichen bei einer Blogtour gewonnen, wofür ich mich nochmal recht herzlich bedanken möchte!

Nun aber zur Buchvorstellung
🙂

Titans of Love 1. Verliebt in der Nachspielzeit (Poppy J. Anderson, Amazon media)Verliebt in der Nachspielzeit
John ist ein echter Traumtyp. Kein Wunder, dass sich Hanna Hals über Kopf in den ehemaligen Footballspieler verliebt. Doch jeder von Johns Schritten wird von der Klatschpresse aufmerksam verfolgt. In New York ist er eine Berühmtheit, seit er das Traineramt bei den Titans, einer beliebten, wenn auch in letzter Zeit etwas erfolglosen Mannschaft, übernommen hat. Und Hanna passt so gar nicht ins Bild einer typischen Spielerfrau: Sie ist ein bisschen zu schlau, ein bisschen zu rundlich und so gar nicht an der Welt der Stars und Sternchen interessiert. Eine Hetzjagd auf Hanna beginnt, an der die eigentlich glückliche Beziehung zu zerbrechen droht.
Mehr über Poppy J. Anderson und ihre Bücher gibt es hier: http://www.poppyjanderson.de/

Penelopes Geheimnis – Im Schatten der Appalachen 2 (Kate Sunday, bookshouse)Penelopes Geheimnis
Als Finn Gallagher erfährt, dass Penelope Parker mit ihrer Tochter ins beschauliche Städtchen Willow Creek zurückkehrt, ist er wild entschlossen, die attraktive Brünette auf Distanz zu halten. Schließlich brach ihm die Schwester seines besten Freundes einst das Herz. Dennoch lässt der Gedanke an sie seinen Puls in ungeahnte Höhen schnellen.
Finn ahnt nicht, dass Penny ebenfalls triftige Gründe besitzt, ihm aus dem Weg zu gehen.
Obwohl sich beide dagegen wehren, fühlen sie sich magisch voneinander angezogen, und es fällt ihnen schwer, dem verführerischen Knistern zu widerstehen. Ihre aufflammende Leidenschaft zieht jedoch fatale Folgen nach sich. Als sich die Lage dramatisch zuspitzt, gerät nicht nur Pennys Tochter in Lebensgefahr.
Mehr über Kate Sunday und ihre Bücher gibt es hier: http://www.katesunday.de

Keine wie du (Kajsa Arnold, Rouven-Finn)Keine wie du
Viktor ist Steuerberater und sucht ein passendes Geschenk für seine Freundin zum Valentinstag. Er landet in der kleinen Buchhandlung, die direkt dem Fiananzgericht gegenüber liegt. Dort trifft er auf Kali, die bei einem Sturz von der Leiter direkt in seinen Armen landet. Beide sind sicher, dass sie für einander bestimmt sind, in einem anderen Leben, denn in diesem Leben können sie sich nicht leiden. Doch das ändert sich, als Kali ihm behilflich sein muss. Und als Tony, ein alter Schulfreund von Kali auftaucht, ist Viktor sich gar nicht mehr so sicher, ob er nicht doch Gefühle für Kali hegt …
Mehr über Kajsa Arnold und ihre Bücher gibt es hier: http://www.kajsaarnold.com

Alphawolf (Sandra Henke, ubooks)Alphawolf
Als eine Horde Wölfe das Labor eines Krankenhauses verwüsten, werden die Halbindianerin Tala und ihr Kollege Walter von Wild Protection gerufen, um die Tiere zurück in die Wildnis Alaskas zu bringen. Doch Tala ist sich nicht sicher, ob es sich tatsächlich nur um Wölfe handelt, denn das Verhalten der Tiere ist mehr als merkwürdig.
Tala wird gepackt vom Sog der Ereignisse und von dem unheimlichen, aber äußerst attraktiven Claw bedroht, der behauptet ein Werwolf zu sein. Sie schwankt zwischen Angst und Faszination und mit einem Mal steht mehr als nur ihr Leben auf dem Spiel …
Mehr über Sandra Henke und ihre Bücher gibt es hier: http://www.sandrahenke.de

Die Seele des Ozeans (Britta Strauss, drachenmond)Die Seele des Ozeans
„Geschichten aus den Tiefen der nordischen See erzählen von einer todkranken Schriftstellerin, die sich an die einsame Küste Nordirlands zurückzieht. Von einem geheimnisvollen Fremden mit dem Blut des Meeres in den Adern, der dazu bestimmt ist, für die Liebe das größte aller Opfer zu bringen. Sie erzählen die Geschichte eines weißen Narwals, und die einer Liebe, so tief wie der Ozean.“ Dieser Klappentext steht auf dem Buch, das Kjell von seiner sterbenden Mutter geschenkt bekommt. Es ist ihr Vermächtnis. Ihr letztes Geschenk an ihn. Kjell flüchtet sich in die Welt des Buches, und beginnt bald zu spüren, wie Fiktion und Wirklichkeit verschmelzen. Die fantastischen Fäden des Romans verweben sich mit seinem Leben, Kapitel für Kapitel erkennt er, wer er wirklich ist und wie sehr das unglaubliche Mysterium, das sich ihm langsam zwischen den Zeilen offenbart, sein Leben verändern wird. Das Meer verbirgt viele Geheimnisse, aber das Größte lebt in ihm selbst.
Mehr über Britta Strauss und ihre Bücher gibt es hier: http://www.brittastrauss.com/

Wenn es Liebe wird (Rosita Hoppe, bookshouse)Wenn es Liebe wird
Eigentlich kann Felicitas Kleine nichts so leicht aus der Fassung bringen. Außer, es spricht sie jemand mit Nachnamen an, der ihr in Verbindung zu ihrer Körpergröße wie Hohn erscheint. Oder es lenkt jemand das Gespräch auf ihre Mutter, die seit ihrem Witwendasein einen Hang zu jüngeren Spaniern zeigt.
Doch als sie dem Steinbildhauer Viktor Gabriel begegnet, ist es um sie geschehen. Allein sein Blick aus klaren Bergseeaugen genügt, und Felicitas gerät in einen Strudel verwirrender Gefühle.
Wenn er doch nur nicht so störrisch wäre und sich immer wieder von ihr zurückziehen würde. Ein Geheimnis umgibt diesen attraktiven Mann, der Felicitas in seinen Bann zieht.
Mehr über Rosita Hoppe und ihre Bücher gibt es unter: http://www.rositahoppe.de/

Küsse am Meer (Rosita Hoppe, bookshouse)Küsse am Meer
Pauline kann ihr Leben mit einem Satz beschreiben – Pleite auf ganzer Linie. Kein Job, vom Freund, dem sie einen Heiratsantrag machen wollte, betrogen und verlassen, und keine Idee für ihren nächsten Roman. Der soll heiter und amüsant sein, doch in diese Stimmung kann sich Pauline nicht hineinversetzen.
Da kommt ihr der Anruf ihrer Schulfreundin Jule gerade recht. Jule bittet sie um Hilfe in ihrer beschaulichen Pension auf Amrum. An der See wird sie auf andere Gedanken kommen und hoffentlich pustet ihr der Wind endlich die dringend benötigte Geschichte ins Hirn.
Sie lernt den attraktiven Paul kennen, der ausgerechnet sie um einen Tipp zum Thema Frauenromane bittet. Pauline findet Paul sehr sympathisch und fiebert weiteren Treffen entgegen. Dumm nur, dass Jule kein gutes Haar an ihm lässt. Warum hasst Jule Paul? Und was hat es mit den Gerüchten auf sich, die sich um Paul ranken? Alles nur Seemannsgarn?
Als Pauline ausgerechnet den Menschen auf der Insel trifft, den sie am allerwenigsten erwartet hätte, ist das Gefühlschaos perfekt.
Mehr über Rosita Hoppe und ihre Bücher gibt es unter: http://www.rositahoppe.de/

Ich hoffe, dass dir diese Vorstellung gefallen hat, und vielleicht hast du ja die eine oder andere Anregung mitgenommen 🙂

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 27/03/2015 in Bücher, Buchvorstellung

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Rezension] „Sei mein Stern“, Amanda Frost (kindle)

Format: Kindle EditionSei mein Stern
Dateigröße: 1684 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 354 Seiten
Erscheinungsdatum: November 2013
ASIN: B00FVJHC06
Preis: 3,99€

Eine Leseprobe gibt es hier

Inhalt
Ein Sirianer sucht seine Frau, Teil zwei der Trilogie
Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 03/03/2015 in Bücher, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: