RSS

Schlagwort-Archive: Liebe

[Rezension] „Kürbisköpfe küsst man nicht“, Harper Rhys

KurzrezensionKürbisköpfe küsst man nicht

Hier bekommt man eine zuckersüße Kurzgeschichte, die sich sehr gut zwischendurch, in einem Rutsch lesen lässt.
Der zügig-knackige Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und auch die Figuren waren gut ausgearbeitet. So richtig in die Tiefe geht es natürlich nicht, aber das hätte ich bei einer so kurzen Geschichte auch nicht erwartet. Man erfährt allerdings einiges Relevantes über die Vergangenheit der Hauptfiguren (Mary und Jack) und das erklärt in weiten Teilen, warum sie so sind wie sie sind. Eines zumindestens hatten die beiden Protas gemein: sie waren mir unglaublich sympathisch.
Außerdem beinhaltet die Story ein Auf und Ab der Gefühle. Gerade wenn ich meinte dass alles in relativ geordneten Bahnen läuft, wie ich es mir bei einer schönen Lovestory erhoffe, wartete die Autorin mit einer Überraschung auf. Diese gab der Geschichte einen etwas anderen Verlauf als ich es erwartet hätte.
Auch wenn diese Geschichte in der Zeit um Halloween und Thanksgiving da spielt, ist sie perfekt für die gesamte Herbst-/Winterzeit geeignet.
Sie bescherte mir einen kurzweiligen Abend, lies mich schmunzeln, mitleiden und -lieben.
Als Anmerkung möchte ich noch machen, dass die eigentliche Geschichte aus ca. 80 Seiten besteht. Im Anhang, quasi als Appetizer, bekommt man noch eine XXL-Leseprobe eines weiteren Buches, die Lust auf mehr macht.

Eine gelungene Kurzgeschichte mit Wohlfühlfaktor und klarer Leseempfehlung!

________________________________________________

Werbung (Coverrechte bei der Autorin)Kürbisköpfe küsst man nicht

Ausgabe: Taschenbuch
Seiten:
104
Herausgeber: Independently published
Erscheinungsdatum: 28. Oktober 2020
ISBN-13: 979-8554835346
Herkunft: REx der Autorin
Sterne

Bewertung: 5 von 5.
 
 

Schlagwörter: , , , , , ,

[Rezension] „Körbchen unterm Mistelzweig“, Petra Schier (Harper Collins)

War das wieder herrlich30 September

In diesem Roman von Petra Schier, wie auch schon in den letzten Weihnachtsromanen, geht es wieder um die Familie Sternbach. Ich habe sie mittlerweile schon so lieb gewonnen, dass ich mich richtig auf die Geschichte gefreut habe und das nicht zuletzt, weil es diesmal um Viola ging.
Ich habe schon vor dem Lesen des Klappentextes geahnt oder zumindest darauf gehofft, dass sich zwischen ihr und Lukas (ihrem Schwager) etwas anbahnen würde. Das dem nun wirklich so war steigerte meine Vorfreude nur noch.

Warm und herzlich

Die Geschichte war von Anfang an so herzerwärmend, wie ich es von Petra Schier gewohnt bin. Viola war eine ganz hervorragende Hauptfigur, denn mit ihrer zurückhaltenden, schüchternen Art kommt sie absolut natürlich und authentisch rüber, wobei sie durchaus in der Lage war,
diese auch mal abzulegen. Kein Wunder, dass Sie Lukas dabei etwas verzweifeln lässt, weil er manchmal nicht so genau weiß wie er damit umgehen und was er davon halten soll.
Zunächst schien es so, als hätte die Geschichte eine recht klare, eindeutige Linie, doch plötzlich nahm das ganze eine vollkommen andere Richtung. Das hat mich zwar überrascht, aber es passte 100%ig zu Violas Charakter.
Die Geschichte zog mich immer weiter, von Seite zu Seite, so dass ich richtig darin versinken konnte.

Macht Lust auf mehr

Es wurde sehr herzlich, ich habe zwischendurch viel geschmunzelt und gelacht, es war auch romantisch und es gab etwas zum aufregen. Letzteres betraf Figuren, die ich schon im letzten Roman mit zwiespältigen Gefühlen betrachtet habe und hier bestätigten sie meine Sichtweise höchstens noch.
Was ich noch erwähnen muss ist, dass dieser Roman natürlich noch von anderen Figuren lebt als den Hauptprotagonisten. An erster Stelle ist hier die süße Hundedame zu nennen, deren eigenwillige Gedankengänge mich oft zum Schmunzeln brachten. Sie war wirklich zuckersüß… Außerdem
ist da natürlich noch der Weihnachtsmann, der scheinbar am Anfang gar nicht so viel zu tun hat, dann aber plötzlich doch in Action verfällt. Auch die Einflechtung dieser Geschichte fand ich wieder äußerst gelungen und passgenau.

Ein absoluter Wohlfühl-Roman mit weihnachtlichem Flair, der romantisch – gemütliche Lesestunden verspricht und dieses Versprechen mehr als nur erfüllt.
Absolute Leseempfehlung!

__________________________________________________________

WERBUNG (Coverrechte beim Verlag)30 September

Ausgabe: Taschenbuch
Seiten:
416 Seiten
Verlag: HarperCollins
Erscheinungsdatum: 25. August 2020
ISBN-10: 3959675356
ISBN-13: 978-3959675352
Herkunft: REx des Verlags/der Autorin
Sterne

Bewertung: 5 von 5.
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Rezension] „Für eine Nacht sind wir unendlich“, Lea Coplin (dtv)

MagischFür eine Nacht sind wir unendlich

Ich muss gestehen, dass ich vorher nicht gedacht hätte, dass man einen Roman nur über einen einzigen Tag schreiben kann. Dies ist der Autorin allerdings mit Bravour gelungen.

Mit dem Festival, auf dem sich die beiden Hauptfiguren (Jonah und Liv) befinden, hat sie einen wundervollen, ausdrucksstarken und emotionsgeladenen Ort für die Handlung geschaffen. Die einzelnen Abschnitte des Festivalgeländes hatte ich schnell deutlich vor Augen, konnte die Atmosphäre spüren und die Musik nahezu hören. Hinzu kam noch die unvergleichliche Spannung, die die ganze Zeit zwischen Jonah und Liv herrschte.

Emotional

Zum Gelingen der Geschichte trägt entscheidend bei, dass die sie abwechselnd aus Jonahs und Livs Sicht erzählt wird.

Sie bewegen sich langsam aufeinander zu und scheinen sich gegenseitig abzutasten. Irgendwann fangen sie an umeinander herum zu tanzen und ich würde es fast mit einem Tango vergleichen. Unerwartet gaben sie ihre Schwächen Preis, waren darüber erschrocken oder erstaunt und verlangen dem anderen gleichzeitig ein eben solches Geständnis ab.

Es findet nicht nur eine gegenseitige Auseinandersetzung statt, sondern auch eine mit sich selbst. Das betraf die Gegenwart als auch die Vergangenheit, die man weder ablegen noch dauerhaft verleugnen kann.

Bewegend

Dieser Roman hat mich sehr berührt. Fast kam es mir vor, als würde ich ständig neben Liv und Jonah stehen und ihnen zuhören und -sehen.
Das erste was mir nach dem Lesen in den Sinn kam war: „Beziehungen kommen, Beziehungen gehen, aber die Schatten bleiben lange im Gedächtnis. Doch man darf nicht zulassen, dass sie das Leben bestimmen.“.

Trotz dieser Schatten herrscht zwischen den beiden schnell eine Art Seelenverwandtschaft, die beiden gut tut, sie auf der anderen Seite aber auch etwas erschreckt und vorsichtig werden lässt. Gerade das fand ich sehr authentisch, weil man so etwas nicht oft erlebt und es liegt vermutlich in der Natur des Menschen, dass man zwangsläufig misstrauisch mit den eigenen Gefühlen umgeht. Hinzu kamen auch immer wieder Situationen, die von sich aus diese spontane Verbundenheit auf die Probe stellten. Auch das konnte ich sehr gut verstehen.

Dieses Buch war ein absoluter Lesegenuss vom Anfang bis zum Ende. Daher empfehle ich es sehr gerne weiter!

______________________________________________________

WERBUNGFür eine Nacht sind wir unendlich
Ausgabe: broschiert
Seiten: 304 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum: 24. Juli 2020
ISBN-10: 3423740604
ISBN-13: 978-3423740609
Vom Verlag empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Herkunft: lovelybooks

Sterne

Bewertung: 5 von 5.

Coverrechte liegen beim Verlag

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 12/08/2020 in Bücher, Buchvorstellung

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Adventskalendertürchen Nr. 13 – Buchvorstellung und Verlosung

Hallo und herzlich willkommen zum 13. Türchen am Freitag den 13ten!

Obwohl dieser Tag als Unglückstag gilt, ist es bei meinem Adventskalender vielleicht ein Glückstag, denn heute startet die 4. Verlosung auf meinem Blog ❤
Diesmal ist es kein Blind-Date, sondern du wirst gleich erfahren, um welche Bücher es sich handelt. Doch vorher möchte ich nochmal daran erinnern, dass die Nikolausverlosung noch bis heute Abend läuft und auch an der Blind-Date-Verlosung Nr. 3 kannst du noch teilnehmen 🙂

Jetzt aber zu den zwei Büchern, die es heute zu gewinnen gibt…
[Werbung wg. Verlinkung]

Kleine Weihnachtsschmökerei“ von Sally WestKleine Weihnachtsschmökerei

Inhaltstext:

Die „Kleine Weihnachtsschmökerei“ enthält ein Best-of bekannter und neuer Geschichten und Gedichte von Sally West – zum Schmunzeln, zum Nachdenken, zum Träumen und erinnern.
Geschichten über turbulente Weihnachtseinkäufe mit unerwartetem Ausgang gehören ebenso dazu wie Erzählungen von magischen Christbäumen, Feen oder wunderlichen Eichhörnchen. Nicht zu vergessen die hektischen Vorweihnachtstrubeleien, wie zum Beispiel den folgenschweren Fotoshootings mit dem Weihnachtsmann, an die sich bestimmt noch jeder von uns gut erinnern kann. Zur Krönung verrät Sally außerdem einige ihrer liebsten Rezepte für die Adventszeit.

Die „Kleine Weihnachtsschmökerei“ nimmt Euch mit in das magische Reich des Weihnachtszaubers und bringt liebevolle, manchmal leider fast vergessene Erinnerungen vom Geist der Weihnacht zurück.

Anmerkung: Ich kenne bisher nur die Leseprobe, aber die hat mir gut gefallen 🙂 Wenn du dir selbst ein Bild machen möchtest, dann schau hier auf amazon (externer Link)
Dieses Verlosungsexemplar wird mir von Sally West zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür ❤
_________________________________

Single Bells: Ein Sportler zum Verlieben, Single BellsAurelia Velten

Gegensätze ziehen sich bekanntlich an … oder aus?

Pixie
Eigentlich hatte ich nie vor, ausgerechnet dem Eishockeystar unserer Uni Nachhilfe zu geben, doch als ich meinen Kellnerjob verlor, blieb mir keine andere Wahl. Zac Goldwin war ein Hüne von Mann, muskulös, hatte ein perfektes Lächeln und wurde von Groupies umschwärmt.
Und ich? Ich war genau das Gegenteil: Physikgenie, stolze Besitzerin von Superhelden-T-Shirts und pechschwarzem Humor. Dem dämlichen Sportler Nachhilfe zu geben, konnte ja heiter werden!
Aber vielleicht tat ich ihm Unrecht …

Zac
Wenn ich meine Noten nicht in den Griff bekäme, würde ich nicht mehr spielen dürfen. Allein die Vorstellung war ein Albtraum für mich, denn ich strebte nach der Uni eine Profikarriere in der NHL an.
Laut meines Professors war Pixie die Beste, also tat ich alles, damit sie meine Tutorin wurde. Seltsamerweise hatte mein Charme keinerlei Effekt auf sie, ihre bissigen Kommentare waren aber einfach zum Schreien komisch. Je mehr Zeit ich mit ihr verbrachte, desto häufiger fragte ich mich, ob mir die kleine, leicht verrückte Frau schon immer gefehlt hatte, um meine Träume zu erreichen.

Anmerkung: Dieses Buch habe ich schon gelesen und fand es richtig toll! Zu haben ist es bei Hippomonte Publishing (externer Link)
_________________________

Was gibt es nun zu gewinnen?
1 x die signierte TB-Ausgabe von „Kleine Weihnachtsschmökerei“

1 x das eBook (Kindle-Format) von „Single Bells: Ein Sportler zum verlieben“

Was musst du tun?
Schreib einfach in die Kommentare, welches Buch du gewinnen möchtest. Du kannst natürlich auch für beide Bücher in den Lostopf hüpfen 😉

Teilnahmebedingungen und Datenschutz

  1. Dieses Gewinnspiel wird von lesen und mehr organisiert und steht in keiner Verbindung mit Facebook/Instagram und wird auch nicht von diesen Plattformen unterstützt (auch wenn es dort gepostet wird).
  2. Daten, die im Gewinnfall weitergegeben wurden, werden nicht für weitere Zwecke entfremdet. 4 Wochen nach Gewinnversand, werden die Daten gelöscht.
  3. Im Gewinnfall erklärt sich der Gewinner bereit, seine Daten für den Versand des Gewinns, zur Verfügung zu stellen.
  4. Weitere Informationen zum Datenschutz von „lesen und mehr“ finden sich in der Datenschutzerklärung.
  5. Der Gewinner muss sich im angegebenen Zeitraum (steht im Auslosungspost) selber melden, um Adressdaten zu hinterlassen
    Gewinner werden in der Regel öffentlich genannt (Name, der für die Bewerbung benutzt wurde)
  6. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch bestätigt, das man das 18. Lebensjahr erreicht hat und voll geschäftsfähig ist.
    Teilnehmer unter 18 Jahren müssen eine Erlaubnis haben und auf Nachfrage eine Einverständniserklärung der Erziehungs- /Sorgeberechtigten vorlegen.
  7. Der Gewinnversand erfolgt als Bücher-/Warensendung bzw. elektronisch und ausschließlich nach Deutschland.
  8. Für einen Verlust auf dem Postweg wird keine Haftung übernommen.
  9. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  10. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  11. Das Gewinnspiel läuft vom 13.12.2019 bis 18.12.2019, 23.59Uhr
    Der Gewinner wird bis Freitag, den 20.12.2019 auf dem Blog bekannt gegeben

    Auf die Kommentare, fertig los…. Ich wünsche viel Glück!

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Rezension] „Rückkehr der Engel“/“Zorn der Engel“/“Buch der Engel“, Marah Woolf

Format: eBookRückkehr der Engel
ASIN: B07HCLL4F6 (Band 1)
ASIN: B07NTH22TW (Band 2)
ASIN: B07VGND3WV (Band 3)

Herkunft: gekauft
Sterne: 5(00) von 5

Der Einfachheit halber bespreche ich in dieser Rezension alle drei Teile der Reihe zusammen. So hoffe ich, dass ich Spoiler möglichst vermeide, die ansonsten bei der Besprechung von Teil 2 und 3 zwangsläufig vorgekommen würden.

Toller EinstiegZorn der Engel

Die Welt, die die Autorin erdacht hat, hat schon etwas irritierend faszinierendes. Normalerweise geht man davon aus, dass Engel gute Wesen und stets für den Menschen da sind, um ihn zu beschützen.
Hier ist die Sachlage eine etwas andere, denn die Engel haben die Herrschaft über die Welt übernommen und versuchen die Menschen zu unterjochen. Die Menschen, die sich nicht eigenständig versorgen können, müssen für Geld, ihr Überleben und die Belustigung anderer in der Arena kämpfen.
Ziemlich schnell wurde aber klar, dass die Engel allerdings auch von den Menschen abhängig sind. Warum, das möchte ich hier an dieser Stelle allerdings nicht verraten.

Sehr spannendBuch der Engel

Moon war für mich die unangefochtene Hauptperson in allen drei Büchern. Sie erinnerte mich durch ihre kämpferische Art und der „die Hoffnung stirbt zuletzt“-Einstellung etwas an Katniss Everdeen. Sie war gerade prädestiniert dazu, dass man mit ihr kämpfte, litt und hoffte.
Ihren Weg begleiteten mehrere andere Figuren, die ich allerdings nur als Nebenfiguren kategorisieren würde, auch wenn einige von ihnen eine beeindruckende Präsenz hatten und den Hergang der Geschichte entscheidend beeinflussten.

Überrschend

Das tolle an den Nebenfiguren war, dass sie immer wieder für Überraschungen sorgten. Man konnte sich nie so wirklich sicher sein, ob sie gut oder böse waren. Manchmal änderten sie die Position auch während der Geschichte und gaben ihr somit einen komplett anderen Verlauf. Sie verloren dabei allerdings keineswegs ihre Authentizität und ich muss der Autorin absoluten Respekt zollen, für die vielen Ideen und Wendungen, die sie im Verlauf der drei Bücher eingebaut hat.

Mich hat schon lange keine Trilogie mehr so begeistert, wie es hier der Fall war. Die Seiten flogen nur so dahin und das lesen war ein Genuss!
Wer die „Hunger Games“ und/oder „Das Reich der sieben Höfe“ mochte, der wird auch diese Trilogie lieben! Davon bin ich überzeugt!

 

Schlagwörter: , , , , , ,

[ReReadRezi] „Dem Horizont so nah“, Jessica Koch (Feuerwerke)

Ausgabe: eBookDem Horizont so nah_2
Seiten: 440 (Printausgabe)
Verlag: FeuerWerke Verlag
Erscheinungstermin: 15. März 2016
ISBN: 978-3-945362-18-1

Herkunft: gekauft
Sterne: 5 von 5

Wie man schon hier in meiner Rezension lesen kann, hat mich die 2016 erschienene Geschichte sehr bewegt.
Doch auch nachdem ich sie jetzt zum zweiten Mal gelesen habe und obwohl ich den Hergang, als auch das Ende kannte, hat dies wenig zum abschwächen der Emotionen geführt. Es war irgendwie wie bei einem guten Film, den man mehrfach anschaut, der einen aber trotzdem immer wieder berührt. Man nimmt vielleicht manche Details anders war, aber der Rest bleibt gleich.
Ich habe auch bei diesem re-read mit Jessica und Danny mitgelitten, habe Jessicas Stärke bewundert, die sie in manch schwierigen Situationen bewies, war am Ende traurig und konnte letztlich wieder nur den Kopf darüber schütteln, was der Geschichte der beiden noch folgte. Manches ist einfach unfassbar… und das machte mich erneut richtig sauer.

Wie dem auch sei:
Ich spreche auch nach dem erneuten lesen wieder eine Leseempfehlung aus, denn dieses Buch ist einfach toll! Wenn man dazu den wahren Hintergrund im Kopf hat, kommt man einfach nicht umhin das ganze noch mit anderen Augen zu sehen. Manche Dramen, die vom Autor gut erdacht scheinen, schreibt eben doch das Leben selbst… – leider.

 
2 Kommentare

Verfasst von - 29/09/2019 in Bücher, Buchvorstellung, Film, Liebe

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

[Kurz-Rezension]“Der laute Mond am stillen Horizont“, Rhiana Corbin

Format: eBookDer laute Mond am stillen Horizont
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 156 Seiten
ASIN: B07QJ7ZWMD

Herkunft: gekauft
Sterne: 5 von 5 (mit Sternchen)

Auch wenn mir alle Geschichten der Autorin gefallen: So eine tolle Geschichte habe ich von Rhiana Corbin schon lange nicht mehr gelesen!
Direkt am Anfang ging mir die Geschichte sehr zu Herzen, denn die weibliche Hauptfigur hatte einiges zu verkraften. Schon hier konnte man so richtig mitleiden. Danach schritt die Geschichte erstmal etwas zügiger voran, der eine oder andere mag auch sagen dass es vorhersehbar war, aber mir hat das überhaupt nichts ausgemacht. Dazu war die Geschichte einfach zu zauberhaft geschrieben. Abgesehen davon musste ich hier und da feststellen, dass eben nicht immer alles so war, wie es auf den ersten Blick erschien.
Trotz der geringen Seitenzahl dringt die Autorin tiefer in die Geschichte ein, als ich es mir ursprünglich vorgestellt habe und spricht dabei ein Thema an, welches immer mal wieder diskutiert wird. Ich würde fast behaupten, dass dieses Buch eine regelrechte
Hommage an die Organspende ist. Hier wird ein sehr wichtiges Thema aufgegriffen, welches viel zu selten in Büchern thematisiert wird. Besonders beeindruckend fand ich in diesem Zusammenhang nicht nur die Geschichte selbst, sondern auch das Nachwort der Autorin. Sinngemäß heißt es dort, dass jeder sich überlegen sollte wie er anderen helfen kann, wenn ihm selber nicht mehr zu helfen ist. Das ist ein Satz der mir so schnell vermutlich nicht mehr aus dem Kopf gehen wird.
Hier bekommt man eine wunderbar geschriebene Geschichte, die ein wichtiges Thema behandelt. Verpackt wird das Ganze in einer zauberhafte Liebesgeschichte. Trotz der Fiktion kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es etwas ähnliches vielleicht schonmal im realen Leben gegeben hat. Die Geschichte hat mich zum Lachen gebracht, schockiert, zu Tränen gerührt und sie wird mir bestimmt so schnell nicht aus dem Kopf gehen. Zumal es auch die eine oder andere Situation gab, bei der die Geschichte nicht geradlinig, sondern recht kurvig verlief.
Dieses Buch sollte dir unbedingt lesen!

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: