RSS

Schlagwort-Archive: lesen

Blogtour und Gewinnspiel zu „Sommerkuss“ von Fabienne Siegmund

Herzlich Willkommen zum 2ten Tag der „Sommerkuss-Blogtour“ !

Gestern wurde das Buch auf Jackys-Bücherregal vorgestellt und es gab auch schon einen kleinen Ausblick auf den Folgeband. Außerdem habe ich meine Buchbesprechung gepostet, die du hier nachlesen kannst.

Ich möchte dir heute das Thema „Straßenmalerei“ etwas näher bringen, denn es ist eine Zeichnung auf Asphalt, die Rain und Christian, die Hauptfiguren aus „Sommerkuss“, erstmals zueinander führt.Download (3)

Die Straßenmalerei entstand vermutlich im 16.Jahrhundert in Italien. Anliegen der Künstler war es, ihren Teil zu den religiösen Festen beizutragen, indem sie passende Straßenbilder gestalteten. Später, in den Wirren des Zweiten Weltkrieges, verlor sich diese Art der Kunst, doch seit ca. 30Jahren erlebt sie einen erneuten Aufschwung.
Ich persönlich kenne Straßenmalereien aus großen Städten wie Berlin, München oder Köln. Oftmals sind es die Gemälde der alten Meister (Rubens, Dürer etc.), die dort auf dem Pflaster in Übergröße abgebildet werden. In „Sommerkuss“ wirken die Bilder aber nicht wie von einer Postkarte abgemalt, sondern sie scheinen lebendig zu sein. Auch diese Art der Bilddarstellung ist mittlerweile recht gebräuchlich. 3D-Straßenmalerei gibt es seit ca. 20Jahren, recht neu hingegen ist die 4d-Malerei.
Auf der ganzen Welt gibt es diverse Wettbewerbe, wo sich Künstler treffen, austauschen, ihre Kunst präsentieren, verfeinern und natürlich gegeneinander antreten. Als Abschluss, bevor es um das Gewinnspiel geht, möchte ich dir noch einige dieser faszinierenden Kunstwerke zeigen, von welchen ihr auch weiter oben schon eins bewundern konntet. Diese Bilder wurden von Marion Ruthardt und Gregor Wosik gemalt und mir freundlicher Weise zur Verfügung gestellt. Wenn du noch mehr Bilder sehen und Informationen haben möchtest, dann schau unter http://www.strassenmaler-workshops.de/ oder http://www.3dstreetart-strassenmalerei.de/. Download (4)  Download (2)  Download
Ich hoffe, dass dir dieser Artikel gefallen hat :-)
Morgen geht die Blogtour bei romanticbookfan weiter.

Nun zum Gewinnspiel:1538880_10206882228833193_8091721801093878759_n
Um das Taschenbuch mit dem wunderschönen Bild von Rain, Christian und Danny ( © 2015 Jana Rech Sternenfee) oder das e-book mit den Gerümpelrunen zu gewinnen, müsst ihr folgenden Satz mit Hilfe der Märchenfragen, die auf allen Blogs gestellt werden, vervollständigen:

In Märchen steckt viel _ _ _ _ _ _ _ _!

Wer mitgezählt hat sieht, dass das Lösungswort acht Buchstaben hat, es aber nur sieben Fragen gibt. Nun, ein Buchstabe ist doppelt, aber kommt nicht nacheinander! ;)

Hier die heutige Frage:

In welchem Märchen kommt der „Eiserne Heinrich“ vor?

D) Der Igel und der Hase
W) Der Froschkönig
S) Hänsel und Gretel

Die richtige Antwort verrät euch einen Lösungsbuchstaben.

Unter allen, die auf den teilnehmenden Blogs kommentieren, verlosen wir außerdem noch zwei e-books von “Sommerkuss”.

Mitmachen könnt ihr bis zum 21.04.2015 23:59 Uhr.

Viel Glück!
Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren
Keine Barauszahlung des Gewinns
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland
Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

 

Schlagwörter: , , , , , ,

[Rezension] „Sommerkuss – New York Seasons“, Fabienne Siegmund (bookshouse)

Ausgabe: broschiertSommerkuss
Seiten: 349
Verlag: bookshouse
Erscheinungsdatum: 7. April 2015
ISBN-13: 978-9963528110

Hier gibt es eine Leseprobe

Inhalt
Wenn man die Liebe findet, dann muss man sie festhalten. Rain glaubt fest an die Liebe und daran, dass Märchen wahr werden können

Meinung und Fazit
Hier geht es um eine Geschichte, die mich direkt von Anfang an einfangen konnte. Es ist ein modernes Märchen, jedoch hat sich die Autorin bei der Umsetzung an vielen klassischen Märchen bedient, indem sie Teile/Figuren daraus entnommen hat, um sie dann vollkommen neu zu arrangieren. Zudem spielt die Geschichte in der Gegenwart. Diese Idee ist sicher nicht neu, aber in dieser Art habe ich so etwas noch nicht gelesen.

Der Schreibstil ist warm, weich und lässt sich sehr flüssig lesen. Die Beschreibungen der Personen, Gefühle und Situationen sind wunderbar detailreich, aber ohne dass sich die Autorin an Kleinigkeiten festbeißt. So konnte sich das Kopfkino voll entfalten.
Jede der Figuren hat ihren Platz und wirkt in sich stimmig und ausdrucksstark.
Eine der Hauptfiguren ist die 16jährige Rain. Sie liebt Märchen und glaubt daran, dass diese lebendig werden können. Man könnte daher davon ausgehen, dass sie eine Träumerin ist, doch sie steht mit beiden Beinen fest im Leben. Nicht zuletzt, weil sie früh ihre Mutter verloren hat.
Dann gibt es noch Christian. Es ist lange nicht klar, welche Position er einnimmt, ob er gut oder böse ist. Selbst wenn man dann eine Ahnung hat, bleibt er weiterhin geheimnisvoll.
Neben diesen Beiden hat die Autorin viele Nebenfiguren geschaffen, die diesen Titel eigentlich nicht verdient haben. Einige davon (z.B. Rains Freundin Abby) sind so präsent, dass sie gut und gerne auch eine eigene Geschichte verdient hätten.
Der Schluss war „Hach“ und „Ach“ zugleich. Auf der einen Seite schön, auf der anderen Seite suchte ich verzweifelt nach mehr Seiten, die es natürlich nicht gab. Dafür gibt es aber Band 2 “Winterträne”, der hoffentlich bald erscheinen wird.

Eine wahrlich märchenhafte Geschichte, die ich besonders Jugendbuch-, YA- und Romance-Fans ans Herz legen möchte.

Die Autorin
Fabienne Siegmund, geboren 1980, lebt heute mit ihrem Freund und vielen, vielen Büchern in der Nähe von Köln.
Ihre Leidenschaft für Geschichten entdeckte sie schon als Kind, und irgendwann begann sie selber zur Architektin von Luftschlössern, Traumgebilden und anderen zumeist fantastischen Stoffen aus Buchstaben zu werden.
Den Mut, ihre Schubladen zu verlassen, fanden ihre Geschichten aber erst sehr viel später, und so erschien 2009 ihre erste Kurzgeschichtensammlung „Der Nebel Notre Dames und andere Geschichten“ im Ulrich Burger Verlag, gefolgt von den Kurzromanen „Sternenasche“ und „Goldstaub“.
Da sie phantastische Wesen aller Art liebt, widmete sie sich ihnen in verschiedenen Anthologien, die im Verlag Torsten Low erschienen sind – beginnend mit Wasserspeiern und Einhörnern erscheinen im März 2015 nach einem kurzen Sprung in die faszinierende Welt des Tarots die Irrlichter.
Ihre Freizeit verbringt Fabienne Siegmund zum größten Teil in Geschichten (egal ob lesend oder schreibend), besucht aber auch sehr gerne das ein oder andere Konzert, Eishockeyspiel oder Theaterstück, bastelt gerne mit allen möglichen Dingen und reist gerne durch die Welt, wo sie stets auf der Suche nach Märchenbüchern der Gegend ist und gerne die ein oder andere Idee für eine neue Geschichte mitbringt.
Zu den Romanen der New York Seasons wurde sie von einer Freundin inspiriert, die sie fragte, ob sie nicht eine Geschichte mit einem Einhorn schreiben könnte und so begann sie eines Tages in der Drittelpause eines Eishockeyländerspiels zwischen Deutschland und den USA mit der Geschichte um Christian und Rain. (Quelle: bookshouse)

 
2 Kommentare

Verfasst von - 15/04/2015 in Bücher, Fantasy, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

[DWZW] #6 Ich lese alles, und das ist auch gut so

Heute ist wieder das Wort zum Wochenende dran, und es geht um das Thema „Dieses Genre les´ ich gern: Ein Einblick in Das Wort zum Wochenendemeine Lesewelt“.

Achtung es wird lang – aber nicht schmutzig ;-)

Letztens sah ich mich mit zwei Aussagen konfrontiert, und ich weiß immer noch nicht so recht, was ich davon halten soll.
1.„Sowas liest du?“
2.„Du liest aber auch echt alles“

Sind das nun positive, erstaunte oder eher negative Bemerkungen. Dem Tonfall nach zu urteilen wohl ein Mischmasch aus allem.
Am liebsten hätte ich pauschal geantwortet „Ja, und?“, aber das war mir irgendwie zu blöd, denn diese Frage hätte vermutlich zu einer Diskussion geführt, auf die ich keine Lust hatte. Zumindest zu diesem Zeitpunkt nicht. Ich habe es daher nur mit Schulterzucken und einem Lächeln quittiert….

Ja ich lese gerne, und wenn ich nicht lese, dann höre ich gerne Bücher. Bei anderen läuft den ganzen Tag der Fernseher oder das Radio, ich blättere Seiten oder versinke in gesprochenen Geschichten. Hörbücher haben für mich den unschlagbaren Vorteil, dass sich die Hausarbeit wie nebenbei erledigen lässt. Humorvolle Hörbücher lassen das Fenster putzen oder bügeln schon fast zum Vergnügen werden…. wenn das mal nicht ein positiver Nebeneffekt ist ;-)

Oben im Header habe ich noch geschrieben „Ich lese alles“, doch das möchte ich um ein „fast“ erweitern. Es gibt kaum ein Buch aus dem großen Bereich der Belletristik was ich nicht lesen würde. Einzig Horror und zu blutrünstige Thriller lösen bei mir eine leichte Abwehrhaltung aus. Mit Mangas habe ich es mal versucht, aber auch damit kann ich mich nur bedingt anfreunden, wobei es auf das Thema ankommt. Denn ich gebe gerne zu, ich liebe Sailor Moon, und nein, natürlich gehöre ich nicht zur Zielgruppe – noch nicht mal annäherungsweise ;-)

Aber damit wäre ich auch schon bei der Frage „Sowas liest du?“.
Warum sollte ich nicht? Muss ich Zielgruppenspeziefisch lesen? Darf ich nicht lesen was gefällt?
Hier ein paar Statements:

  • Ich lese gerne Kinder- und Jugendbücher, aber nicht, weil ich meine eigene Jugend verpasst hätte oder ihr nachtrauern würde. Ich mag diese ungezwungene Leichtigkeit der Bücher einfach.
  • Ich lese gerne Krimis und Thriller, aber nicht, weil mein Leben zu langweilig ist und anderweitig Spannung rein muss.
  • Ich lese gerne Fantasy, aber nicht, weil ich vor meinem Reallife flüchten müsste. Für mich sind das moderne Märchen.
  • Ich lese auch mal gerne erotische Geschichten und Gay-Romane, aber nicht, weil… das überlasse ich deiner Fantasie lieber Leser. Hier will ich gar nicht erst in die Klischeekiste greifen ;-)

Ich könnte noch ewig so weiter machen, aber mit dem Geschwafel soll jetzt Schluss sein.

Daher möchte ich lediglich noch wissen:
Was liest Du denn so und was gefällt dir nicht?
Wirst du auch manchmal komisch angeschaut, wenn du zugibst, dass du ein bestimmtes Buch gelesen hast?

Ich freue mich auf jedes Statement ! :-)

 
6 Kommentare

Verfasst von - 11/04/2015 in Bücher, DWZW, Fantasy, Krimi

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Tradi] #5 Ein WuLi-Buch

Heute habe ich mal wieder einen Buchtrailer für euch.

Viele Leser begeisterte das Buch “Solange am Himmel die Sterne stehen” von Kristin Harmel, welches bei mir leider noch auf dem SuB liegt. Ich denke allerdings, dass das nicht mehr lange der Fall sein wird, da ich mich gerade in einer Liebesschnulzen-Herzschmerz-Buch-Phase befinde ;-)

Der folgende Trailer beschreibt auch so ein Buch für´s Herz, welches absolut wunschlistenverdächtig ist. Zumindest bin ich davon überzeugt.
Mehr über das Buch erfährst du hier, und nun

viel Spaß

 
2 Kommentare

Verfasst von - 31/03/2015 in Bücher, Buchvorstellung, TraDi

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Wählt die BücherTreff Leserlieblinge 2014

Viele der großen und kleinen Buchmessen, sowie Stiftungen, Vereine und Organisationen im Literaturbereich verleihen sie:

die Buchpreise.

In der Regel beurteilt eine fachkundige Jury die eingereichten Werke, ermittelt die Shortlist und wählt letztlich den Gewinner.
Ich war (fast) immer zufrieden mit dem Ergebnis, trotzdem bin ich ungleich mehr gespannt auf die sogn. „Leserpreise“, denn hier gibt es auch mal die eine oder andere Überraschung. Wenn Bücher von Lesern beurteilt werden, zählen oftmals ganz andere Aspekte, als bei einer Fachjury….

Solch einen Leserpreis lobt auch dieses Jahr wieder die Büchercommunity “BücherTreff” aus. Seit 2005 dürfen hier die Leser award_teaser_02bestimmen, welches Buch aus 2014, welchen Platz belegt.

Das funktioniert in zwei Schritten:

1.Nominierungsphase (23.03.-05.04.2015)

2.Abstimmungsphase (06.04.-19.04.2015)

Du hast also momentan die Möglichkeit deinen Lieblingstitel für den „Leseliebling“ zu nominieren.
Folgende Kategorien stehen dafür zur Wahl:

  • Erzählungen
  • Fantasy
  • Historische Romane
  • Jugendbücher
  • Krimis/Thriller (inkl. Horror)
  • Liebesromane
  • Sachbücher (inkl. Biographien)
  • Science Fiction

Wenn du mehr erfahren und/oder teilnehmen willst, dann schau auf der Seite BücherTreff vorbei :-)

Ich bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt und wünsche dir viel Spaß!

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 25/03/2015 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , ,

[DWZW] #3 Today is IndieBookDay

Heute ist der 21. März, und damit der jährliche Indiebookday.

Für mehr Infos auf das Logo klicken

Für mehr Infos auf das Logo klicken

Da ich finde, dass viele Indie-AutorInnen nicht schlechter schreiben als ihre Großverlags-Kollegen, greife ich auch hier immer wieder gerne zu. So zählen z.B. Kajsa Arnold, Amanda Frost, Emily Bold und Erasmus Herold und einige Andere im Kleinverlagsbereich zu meinen Favoriten. Da greife ich gerne zu.

Der Indiebookday ist quasi eine Werbeveranstaltung für unabhängige/kleine/Indie-Verlage. Was ich bei solchen Aktionen immer sehr sympathisch finde ist, wenn etwas unkompliziert vonstattengeht, und da bin ich beim Indiebookday richtig.
Das funktioniert nämlich so:

  • rein in den Laden
  • Buch kaufen (Indiebook!)
  • bezahlen
  • zeigen (über FB, Twitter & Co, mit #indiebookday )

So, was sind aber nun diese Indiebooks?
Letztes Jahr fiel mir erstmalig auf, dass sich einige Händler vorbereitet und einen extra „Indie-Buchtisch“ vorbereitet hatten.
Das machte mir die Suche leicht und schwer zugleich, denn auf dem Tisch befanden sich zwar schon Kleinverlagsbücher, aber das Billigste kostete 16,50€ (für 175 Seiten). Ich bin nicht schrappig, aber….öhm…naja.
Ich schrieb schon mal über meine Ärgernisse mit Buchläden (siehe hier). Dieses hier war definitiv auch eins, denn scheinbar kannte kein Angestellter im Laden noch andere Kleinverlagsbücher, die sich aktuell im Sortiment befanden. „Schauen sie halt durch die Regale, die stehen immer wieder mal dazwischen“. („Aha, besten Dank auch“ – Anmerkung der Redaktion)
Daher erwarb ich meine (Kleinverlags-)Bücher an diesem Tag, wie (leider) so oft, bei großen Onlinehändlern. Schade, eigendlich.DSC01342

Aber egal, gekauft ist gekauft und daher werde ich auch heute wieder losziehen und schauen, ob ich was Schönes ergattern kann :-)

Wie sieht es bei dir aus? Machst du auch mit? Vielleicht magst du schreiben, welches Buch du gekauft hast… Ich freue mich über Anregungen :-)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 21/03/2015 in Bücher, DWZW

 

Schlagwörter: , , , ,

[DWZW] #1 : Bücher, Buchhandlungen und ich

Heute erscheint erstmalig das „Das Wort zum Wochenende“, und ich erzähle euch etwas über meine Buchsucht und mich, vor allem aber über Buchhandlungen.

Als erstes muss ich bekennen: Ich bin ein Buchfetischist ;-)Das Wort zum Wochenende

Wenn sich andere Frauen für 100€ ein tolles, neues Paar Schuhe kaufen, dann frage ich mich, wo ich möglichst günstige, komfortable Treter bekomme, und welche Bücher ich mir von dem Restgeld kaufe ;-)
Jede Buchhandlung ist zwangsweise „meine“. So auch letztens, als ich mit den Kindern und meiner Freundin einkaufen war. Das lief dann in etwa so ab:
Ich: „Ich mache noch kurz einen Abstecher zu Hema“
Meine Freundin: „Tja, die Buchhandlung ist ja auch direkt nebenan“
Ich: „Nee, nur zu Hema, ein paar Kleinigkeiten besorgen“

Ich ging auch brav zu Hema, fand aber leider nicht das was ich gesucht hatte. Ich bin schnurstracks wieder hinaus gegangen (ich schwöre es!), warf einen kurzen Blick zurück, dieser bleibt ebenso kurz an der Buchauslage hängen und *bämm*, nanu, ist das neue Buch von Klaus-Peter Wolf? Ihr dürft raten, wie die Geschichte weiter ging *seufz* Read the rest of this entry »

 
17 Kommentare

Verfasst von - 07/03/2015 in Bücher, DWZW

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 335 Followern an

%d Bloggern gefällt das: