RSS

Archiv der Kategorie: Rezension

[Rezension] „Der Fall Collini“, Ferdinand von Schirach (btb)

Ausgabe: TaschenbuchDer Fall Collini
Seiten: 208
Verlag: btb Verlag
Erscheinungsdatum: 13. Februar 2017
ISBN-10: 3442714990
ISBN-13: 978-3442714995
Herkunft: Rezensionsexemplar der Agentur „jetztundmorgen“
Sterne: 5 von 5

Hier geht es zur Leseprobe (Verlagsseite)

Fesselnd

Der Anfang ist zugegebenermaßen grausam und nichts für zart besaitete Seelen. Doch als ich auf die Hintergründe der Tat wartete, stieß ich auf Schweigen.
Das machte den Roman zunächst etwas verwirrend, da alles einfach zu klar erschien, aber es machte ihn auch spannend. Letztlich wird man doch noch über die Hintergründe informiert, aber ich fand diesen Roman trotz des zunächst fehlenden Motivs sehr fesselnd. Daran hatten nicht zuletzt der Schreibstil und Ausdruck einen erheblichen Anteil. Die manchmal minimalistische Ausdrucksweise beschönigt nicht und schmückt wenig aus. Sie stellt in wenigen Worten die Situation dar und zwar genau so wie sie ist.

Erschreckend

Read the rest of this entry »

Werbeanzeigen
 

[Rezension] „Friends – küssen unmöglich“, Tina Eugen

Ausgabe: TaschenbuchFriends Küssen unmöglich
Seiten: 305
Verlag: Tina Eugen (Nova MD)
Erscheinungstermin: 25. Januar 2019
ISBN-10: 3964435198
ISBN-13: 978-3964435194
Von der Autorin empfohlenes Alter: Ab 15 Jahren
Herkunft: Rezensionsexemplar von authors-assistant
Sterne: 4 von 5

Toller Einstieg, tolle Figuren

Der Einstieg war schon irgendwie beklemmend, denn ich lernte Judith, die weibliche Hauptfigur der Geschichte, in einer sehr schlechten Phase ihres Lebens kennen. Sie hatte gleich zwei Schicksalsschläge zu verkraften, die ihr schwer zu schaffen machten und gleichzeitig musste sie ihrem Job nachgehen, der nicht gerade unanstrengend war. Hier legte die Autorin nicht nur viel Authentizität in die Figur, sondern auch in die Geschichte an sich.
Unterstützung erhält sie u.a. von ihrem besten Freund Leon. Anfangs dachte ich noch, dass er hier den „Ich-bin-so-toll“-Kerl miemt und nur da ist, um Judith den Kopf zu verdrehen. Letztlich muss ich mich korrigieren, denn die Autorin hatte wohl anderes mit ihm vor. Sie legte den Fokus zunächst mehr auf Hilfe und Unterstützung für Judith und so kam es, dass Leon sie nicht vom Fleck weg umhaute, sondern ihr eher zu neuer Kraft verhalf und sie strahlen ließ.

Interessant und nicht vorhersehbar

Es gab noch diverse andere Figuren, die ich sehr interessant fand. Einige davon waren mir sehr sympathisch, andere unsympathisch und von einigen wusste ich lange nicht, was ich von ihnen halten sollte. Es war aber lediglich eine Figur dabei, von der ich ein klein wenig mehr hätte erfahren wollen, um sie noch besser einordnen zu können. Allen gemein war allerdings, dass sie der Geschichte eine ganz besondere Würze gaben. Daher nahm die Geschichte einen sehr kurvigen Verlauf und ich wusste nie so recht, wie das ganze ausgehen wird.

Bis zum Schluss wunderbar

Es war letztlich bis zum Ende so, dass ich immer wieder überrascht wurde. Die Autorin hat es wirklich toll verstanden kleine Schockmomente einzubauen, die mich (und auch einige der Figuren) vollkommen verunsicherten. Trotzdem blieb die Geschichte glaubhaft, nachvollziehbar und schoss nicht über das Ziel hinaus. Sie bestach durch eine abwechslungsreiche, emotionsgeladene Mischung aus Trauer, Wut, Humor, Liebe und dergleichen mehr.
Anfangs musste ich mich erstmal an den Schreibstil gewöhnen, aber dann war es ein absoluter Lesegenuss, daher: kuschelt euch ein und gönnt euch dieses Buch mit wunderbar winterlichem Setting.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

[Rezension] „Die Antwort auf vielleicht“, Hendrik Winter (Bastei Lübbe)

Ausgabe: ebook Die Antwort auf vielleicht
Seitenanzahl der Taschenbuchausgabe: 432
Verlag: Bastei Entertainment
Erscheinungsdatum: 31. Januar 2019
ISBN-10: 3404177657
ISBN-13: 978-3404177653
Vom Verlag empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Herkunft: Leserunden- und Rezensionsexemplar des Verlages
Sterne: 5 von 5

ACHTUNG: Spoilergefahr (es geht diesmal leider nicht ganz ohne)

Eine wahre Geschichte

Bevor man diese Geschichte liest ist es vielleicht gut zu wissen, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt. Der Autor hat (fast) alles genau so erlebt und gewährte mir als Leserin somit einen Einblick in seine private Vergangenheit.

Beklemmend und doch irgendwie hoffnungsfroh

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Kurzrezension] „Wolken über Paris“, Rhiana Corbin

Format: Kindle EditionWolken über Paris
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 171 Seiten
ASIN: B07CSG77BP
Herkunft: geliehen über KU
Sterne: 5 von 5

Die Bücher von Rhiana Corbin begeistern mich immer wieder. Sie sind locker-leicht und so warmherzig, dass man sich direkt wohlfühlt. Ich finde die Geschichten immer sehr fesselnd und auch wenn es in der Regel Happy-End-Romane sind, wird man immer wieder überrascht. So erging es mir auch bei dieser Geschichte.

Sie begann im wahrsten Sinne des Wortes mit einem Knall und ich war sehr schockiert, wie sich alles entwickelte. Ich konnte die beschriebenen Emotionen von Fabienne, der weiblichen Hauptfigur, sehr gut nachvollziehen. Hier legte die Autorin viel Gefühl in die Geschichte, zeigte Fabiennes nicht immer einfachen, aber zukunftsgerichteten, weiteren Weg auf. Dann gab es eine Wende, die ich so nicht vorhergesehen hatte. Die Geschichte bekam eine neue, völlig andere, aber ähnlich dramatische Richtung wie am Anfang und ich war mir über den Ausgang keineswegs sicher.
Auch mit diesem Roman hat mich die Autorin wieder vollends gefangen genommen. Ich fand die Geschichte sehr gefühlvoll, spannend, kurzweilig und unterhaltsam, so dass ich das Buch sehr gerne empfehle.

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

[Rezension] „Winterreise: Galway Girl“, Tanja Bern (EDEL Elements)

Format: Kindle EditionWinterreise Galway Girl
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 148 Seiten
Verlag: Edel Elements
Erscheinungsdatum: 11. Januar 2019
ASIN: B07MJBVB5Q
Herkunft: gekauft
Sterne: 5 von 5

Auftakt einer neuen Reihe

Mit dem ersten der vier Jahreszeitenromane entführt Tanja Bern den Leser in das verschneite Galway/Irland.
Schon direkt am Anfang hat Sínead, die weibliche Hauptfigur des Romans, ihre erste Bürde zu tragen, denn sie verlässt ihren Verlobten. Fast keine der Buchfiguren versteht diesen Schritt, aber als Leser wird schnell klar, warum es vermutlich so kommen musste. Ich zumindest habe es nicht nur geahnt, sondern auch erhofft. Was sich noch alles daraus entwickeln sollte, konnte ich allerdings nicht vorhersehen.

Voller Gefühl

Read the rest of this entry »

 
 

[Rezension] „Die Sprache der Menschlichkeit“, Christie Watson (Goldmann)

Ausgabe: gebunden mit Schutzumschlagdiesprachedermenschlichkeit
Seiten: 384
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum: 29. Oktober 2018
ISBN-10: 3442314739
ISBN-13: 978-3442314737
Herkunft: Rezensionsexemplar des Verlages
Sterne: 4 von 5

Eine Autobiographie

Ich muss gestehen, dass ich mit bestimmten Erwartungen an dieses Buch herangegangen bin. Ich habe eine Diskussion über verschiedener Punkte zur Ethik und Moral in der Pflege erwartet. Was läuft richtig, was falsch, warum sollte man und wie kann man etwas ändern? Wo sollte man das eigene Tun in Frage stellen, wie kann man neu gesteckte Ziele erreichen? Wie gelingt eine gute Sozialhygiene? Die Liste kann beliebig erweitert werden.
Dass es sich hier vorrangig um eine Autobiographie handelt, war mir vorher nicht ganz klar. Trotzdem wurden viele meiner Fragen beantwortet. Dies geschah alleine dadurch, dass ich miterleben durfte, wie andere Pflegende oder auch die Autorin selbst in den verschiedenen Situationen handelten.

Menschlich und echt

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Rezension] „Männer aktiv“, Anja Stroot (BoD)

Ausgabe: TaschenbuchMänner aktiv
Seiten: 64
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 26. Februar 2018
ISBN-10: 3746068738
ISBN-13: 978-3746068732
Herkunft: Autorin
Sterne: 5 von 5

Ideenfindung leicht gemacht

In der sozialen Betreuung bzw. in der Altenpflege sind Erinnerungspflege und Kurzaktivierungen essentielle Bestandteile der täglichen Arbeit.
Normalerweise ist die Themenfindung für mich kein größeres Problem. Geschlechtsübergreifende Themen oder Gesprächsrunden für Frauen gestalte ich nahezu wie selbstverständlich, wenn es allerdings um Gesprächsinhalte speziell für Männer geht, bin ich manchmal etwas ratlos. Mag sein dass es daran liegt, dass mir (geschlechtsbedingt) weibliche Themen eher liegen.
Hier bietet das Buch einen reichen Ideenpool.

Themenvielfalt

Die Autorin hat 28 Themen heraus gesucht, die Männer interessieren könnten. Bei einigen dachte ich spontan „ja, klar“, aber es waren auch Themen dabei, auf die ich sicher nicht gekommen wäre (z.B. Traumfrau).
Jedes Thema belegt eine Doppelseite, wobei die eine Hälfte ein thematisch passendes Bild zeigt, auf der anderen Seite findet man jeweils ein kleines Reimrätsel, Gesprächsimpulse und Aktivierungsideen.

Kommt sehr gut an

Ich habe mittlerweile schon einige dieser Gesprächsideen in Kleingruppen umgesetzt und muss sagen, dass sie sehr gut ankamen. Was ich immer noch mit hinzugezogen habe war Anschauungsmaterial in Form weiterer Bilder. Dann entwickelte sich das Gespräch fast von alleine und wurde nur noch von mir gelenkt.

Ich empfehle dieses Buch jedem der im Seniorenbereich arbeitet und nicht genau weiß, wie und vor allem mit welchen Themen man speziell Männer erreichen kann. Es ist eine Fundgrube und kommt mit wenigen, zusätzlichen Mitteln aus. Ich benutze es sehr gerne.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 30/11/2018 in Bücher, Rezension, Sachbuch

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: