RSS

Archiv der Kategorie: Bücher

[Rezension] „Rückkehr der Engel“/“Zorn der Engel“/“Buch der Engel“, Marah Woolf

Format: eBookRückkehr der Engel
ASIN: B07HCLL4F6 (Band 1)
ASIN: B07NTH22TW (Band 2)
ASIN: B07VGND3WV (Band 3)

Herkunft: gekauft
Sterne: 5(00) von 5

Der Einfachheit halber bespreche ich in dieser Rezension alle drei Teile der Reihe zusammen. So hoffe ich, dass ich Spoiler möglichst vermeide, die ansonsten bei der Besprechung von Teil 2 und 3 zwangsläufig vorgekommen würden.

Toller EinstiegZorn der Engel

Die Welt, die die Autorin erdacht hat, hat schon etwas irritierend faszinierendes. Normalerweise geht man davon aus, dass Engel gute Wesen und stets für den Menschen da sind, um ihn zu beschützen.
Hier ist die Sachlage eine etwas andere, denn die Engel haben die Herrschaft über die Welt übernommen und versuchen die Menschen zu unterjochen. Die Menschen, die sich nicht eigenständig versorgen können, müssen für Geld, ihr Überleben und die Belustigung anderer in der Arena kämpfen.
Ziemlich schnell wurde aber klar, dass die Engel allerdings auch von den Menschen abhängig sind. Warum, das möchte ich hier an dieser Stelle allerdings nicht verraten.

Sehr spannendBuch der Engel

Moon war für mich die unangefochtene Hauptperson in allen drei Büchern. Sie erinnerte mich durch ihre kämpferische Art und der „die Hoffnung stirbt zuletzt“-Einstellung etwas an Katniss Everdeen. Sie war gerade prädestiniert dazu, dass man mit ihr kämpfte, litt und hoffte.
Ihren Weg begleiteten mehrere andere Figuren, die ich allerdings nur als Nebenfiguren kategorisieren würde, auch wenn einige von ihnen eine beeindruckende Präsenz hatten und den Hergang der Geschichte entscheidend beeinflussten.

Überrschend

Das tolle an den Nebenfiguren war, dass sie immer wieder für Überraschungen sorgten. Man konnte sich nie so wirklich sicher sein, ob sie gut oder böse waren. Manchmal änderten sie die Position auch während der Geschichte und gaben ihr somit einen komplett anderen Verlauf. Sie verloren dabei allerdings keineswegs ihre Authentizität und ich muss der Autorin absoluten Respekt zollen, für die vielen Ideen und Wendungen, die sie im Verlauf der drei Bücher eingebaut hat.

Mich hat schon lange keine Trilogie mehr so begeistert, wie es hier der Fall war. Die Seiten flogen nur so dahin und das lesen war ein Genuss!
Wer die „Hunger Games“ und/oder „Das Reich der sieben Höfe“ mochte, der wird auch diese Trilogie lieben! Davon bin ich überzeugt!

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter: , , , , , ,

Last minute Tipps für den Besuch der Frankfurter Buchmesse #fbm2019

[WERBUNG]66302_Ehrengast Norwegen 2019 CMYK deutsch Negativ
Am Mittwoch öffnet die Frankfurter Buchmesse wieder ihre Messetore. Im Zeitraum vom 16. bis 20. Oktober 2019 ist es wieder Zeit für die weltweit größte Buchmesse und Norwegen ist dieses Jahr Ehrengast.
Ich persönlich musste nach mehrfacher Messeteilnahme in den letzten zwei Jahren pausieren und freue mich riesig, dass es dieses Jahr wieder in die Mainmetropole geht 🙂

Da ich schon „ein alter Hase“ bin dachte ich mir, dass einige Tipps für alle „Ersttäter“ von Interesse wären und diese habe ich hier aufgelistet.

Bevor es losgeht

  • akkreditieren: Blogger können, wenn sie den Richtlinien entsprechen, die Messe an allen Tagen und kostenlos besuchen. Dafür muss man sich im Vorfeld einen Presseausweis besorgen, aber es gibt auch vor Ort die Möglichkeit. Dann achtet darauf, dass ihr entsprechende Nachweise mit zur Anmeldung nehmt.

  • „normales“ Besucherticket: diese können Samstag oder Sonntag erworben werden. Alle anderen Tage sind reine Fachbesuchertage

  • Termine: manuell auf der Buchmesse-Seite raussuchen, sortieren oder die App der Frankfurter Buchmesse laden und dort Termine suchen/in den Kalender eintragen
    Hinweis: mach nicht zu viele Termine und schaff dir einen Puffer zwischen den Veranstaltungen. Die Wege sind manchmal lang und die Gänge voll

  • Packliste: was außer Klamotten etc. nicht fehlen sollte ist…
    1. Ticket, ggf. auch Tickets für die Sonderveranstaltungen
    2. Messeplan
    3. Terminplan
    4. Notizbuch/-block und Stift
    5. kleine Verpflegung/Getränke
    6. zu signierende Bücher (nicht zu viele)
    7. Handy und/oder Kamera
    8. Powerbank
    9. Visitenkarten
    10. Rucksack oder andere, bequem zu tragende Tasche
    11. bequeme Schuhe (!!!!)
    12. Nicht zu warme Kleidung und eine (leichte) Jacke für die Agora
    13. ggf. einen kleinen Regenschirm

Anmerkung:
Nimm besser keinen Trolley oder eine zu große Tasche mit. Es ist verlockend und oft meint man, dass man möglichst viel mitnehmen muss (Bücher etc.). Aber schon am Einlass dauert es ewig, bis dieses Ding durchsucht ist. Zum anderen wirst du feststellen, dass er dir und auch den anderen Besuchern oft im Weg steht. Die Gänge sind, besonders an den Besuchertagen nicht allzu breit… Daher wäre zu großes Gepäck dann eher Be- als Entlastung.

Wenn man da ist

  • Im Presseausweis ist ein kostenloser Parkplatz inbegriffen. Ich empfehle das Rebstock-Parkhaus (Zum Messeparkhaus Rebstock, 60486 Frankfurt am Main), von da aus geht es mit dem Shuttle-Bus weiter. Um an das Parkticket zu kommen, musst du in der unteren Halle (vor den Shuttle-Bussen) an den Schalter gehen, den Presseausweis vorzeigen und dich in eine Liste eintragen. Das geht vor und nach der Messe
    Achtung: die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist mit Presseausweis nicht möglich, sondern nur mit „normalem“ Besucherticket!

  • Die Garderobe war für Pressevertreter/Blogger in den letzten Jahren kostenlos nutzbar, ansonsten zahlt man 2€ (falls sich der Preis nicht geändert hat). Man kann dort auch Gepäckstücke hinterlegen lassen. Aber: erkläre dem Personal, dass du Pressevertreter bist und zeig den Ausweis vor. Von sich aus können sie es nicht wissen.

  • Stell dich zu Signierstunden rechtzeitig an! Besonders an den Publikumstagen (Samstag/Sonntag) kann das Warten schon mal eine Stunde oder auch viel länger dauern.
    Bei manchen Signierstunden gibt es auch nur limitierte Plätze, für die man Signier-, Einlass-, Duchlasskarten oder wie auch immer die Dinger heißen mögen braucht. Kümmere dich rechtzeitig darum und frag ggf. die Verlagsvertreter danach.

  • Buchverkauf: Mittwoch bis Freitag gibt es Bücher nur zu kaufen, wenn Signierstunden mit Buchverkauf stattfinden. Samstag (dieses Jahr erstmals) und Sonntag kann man alle Bücher käuflich erwerben. Einige Verlage geben Presserabatt… frag einfach nach.

Der beste Tipp zum Schluss65506_FBM Logo 2019 Ehrengast Deutsch CMYK EPS

Lass dich nicht stressen! Ich weiß, dass das schwierig ist, besonders wenn man nur ein oder zwei Tage auf der Messe verbringen kann. Man möchte so viel wie möglich sehen.
Daher ist gute Planung alles, aber dazu gehört auch das einplanen kleiner Pausen. Such sechs oder sieben Vorträge, Lesungen, Signierstunden etc. pro Tag heraus, die sich nicht überschneiden und lass den Rest des Tages die Atmosphäre auf dich wirken und stöbere einfach nur im größten Buchladen der Welt herum.
Machst du zu viele Termine, bist du schnell überfordert, gehetzt und verlierst komplett den Überblick.

Ich hoffe, dass mein kleiner Exkurs hilfreich war oder ist.
Später erzähle ich euch noch von einigen Terminen, an welchen ich teilnehme oder die ich interessant finde.

Vielleicht sehen wir uns, ich würde mich freuen 🙂

 

Schlagwörter: , , ,

[Rezension] „Bratapfel am Meer“, Anne Barns (Mira)

Format: eBookBratapfel am Meer
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 16. September 2019
ASIN: B07PQRSH71

Herkunft: Rezensionsexemplar des Verlages
Sterne: 5 von 5

Schöner Einstieg

Dieses Buch hat mich von Anfang an gefangen genommen. Zum einen lag das am wunderbaren Schreibstil der Autorin, zum anderen weil ich die Hauptfigur sehr sympathisch fand. Was sie erleben musste war keineswegs schön und glich einem auf und ab der Gefühle, was sie mir umso näher brachte. Ihr Beruf, der sehr gut und authentisch, wenn auch in knappen Worten dargestellt wurde, tat dazu sein übriges.
Außerdem ist mir bei diesem Buch etwas passiert, was ich sonst normalerweise vermeide. Ich habe zu den letzten Seiten geblättert… Direkt am Anfang werden nämlich einige „Köstlichkeiten“ angesprochen und ich musste unbedingt nachsehen, ob diese denn auch im hinteren Teil des Buches aufgeführt sind. Erfreut stellte ich fest, dass dem so ist und ich freue mich jetzt schon das eine oder andere Rezept ausprobieren zu können.

Interessant und liebevoll

Caros Reise auf die Nordseeinsel Juist habe ich sehr gerne mitverfolgt. Sie fängt etwas ungewöhnlich an, denn Caro hat einen Auftrag zu erfüllen. Was ich daraus noch entwickeln würde, wusste ich zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht. Außerdem traf sie direkt am Anfang der Reise auf einen Mann, von dem ich hoffte, dass er die Geschichte noch entscheidend beeinflussen würde. Wie sich herausstellte blieb er ein Nebencharakter, aber ein Federführender, der seine Rolle sehr gut erfüllte und ganz nebenbei für ein auf und ab der Gefühle sorgte.

Zum Wohlfühlen

Dieser Roman ist so schön winterlich und weihnachtlich, dass dass ich mich einfach mit einer schönen Tasse Tee in einer Decke einkuscheln wollte. Er hinterließ im Nachklang ein absolutes Wohlgefühl, auch wenn es zwischendurch das eine oder andere Hindernis zu überwinden gab. Das betraf Caros Gefühlsleben, ebenso wie den zu erfüllen den Auftrag. Letzter entpuppte sich als gar nicht so einfach, zumal er auch ganz anders ausging, als ich es ursprünglich erwartet hatte. Hier hat die Autorin nicht nur viel Fantasie, sondern auch Fingerspitzengefühl und Feinsinn bewiesen.

Ein Roman für kuschelige Lesestunden, den ich jedem Leser von Liebesroman gerne ans Herz lege.

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

[Rezension] „Postscript – Was ich dir noch sagen möchte“, Cecilia Ahern (Krüger)

Ausgabe: gebundenPostscript
Seiten: 432
Verlag: FISCHER Krüger
Erscheinungstermin: 23. Oktober 2019
ISBN-10: 3810530670
ISBN-13: 978-3810530677

Herkunft: lovelbooks Leserunde
Sterne: 4 von 5

Ein eigenständiges Buch

Auch wenn dies das Nachfolgebuch von „P.S. ich liebe dich“ ist, so bekommt man hier ein vollkommen eigenständiges Buch, dessen Geschichte bedenkenlos solo gelesen werden kann. Es gibt einige Rückblicke, aber diese haben mit der Geschichte des aktuellen Buches nichts oder nur am Rande zu tun, erklären aber Hollys Gedanken und Gefühle, die sie z.B. bei der Erfüllung ihrer „Aufträge“ oder bezüglich Begebenheiten im Privatleben hegte. Diese Stellen zeigten sehr gut, dass man die Vergangenheit nie so ohne weiteres ablegen kann und dass sie das Leben auf die eine oder andere Art und Weise verändern. Ob es einem bewusst ist oder nicht.

Bewegend

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil ist wie schon bei „PS. Ich liebe dich“ eingängig und leicht lesbar.
Es geht um eine Gruppe erkrankter, die die Hauptfigur Holly um Hilfe bitten, weil sie sich erhoffen, dass sie ihren Angehörigen auch etwas hinterlassen können. Ähnlich wie es ihr Mann damals bei ihr tat. Die Beweggründe dafür sind ganz unterschiedlich und als ich mehr darüber erfuhr, rührte es mich doch das eine oder andere Mal zu Tränen. Wie im wahren Leben, so ist auch hier jede Hintergrundgeschichte anders, sowie auch der Umgang mit Sterben und Tod.
Aber es gibt auch Erlebnisse, die mich als Leserin durchaus lächeln ließen oder die ich sehr skurril fand. Das lockerte die schwere Thematik etwas auf.

Macht nachdenklich

Einige Stellen des Buches ließen mich auch darüber nachdenken, wie ich mit Tod und Sterben umgehe. Was mich ebenso nachdenklich machte waren die eigentlichen Beweggründe der Todkranken, ihren Angehörigen etwas zu hinterlassen. Es machte mir klar, dass vieles doch im Unterbewussten abläuft, was wir nicht beeinflussen können.
Ganz zum Schluss passierte dann noch etwas, mit dem ich gar nicht gerechnet hatte und nicht erst dann war es um mich geschehen.

Diese Geschichte hat mir sehr gut gefallen, aber sie kommt nicht ganz an „PS. Ich liebe dich“ heran. Vielleicht weil die Thematik anders war, vielleicht auch weil mich das Buch damals sehr mitgenommen hat. Auch wenn man die Geschichten nicht vergleichen kann, so tut man es vielleicht doch unbewusst immer ein wenig.
Nichtsdestotrotz ist und bleibt es eine sehr schöne, nachdenklich machende Geschichte und ich empfehle sie allen Lesern, die auch mit etwas schwereren, traurigen Thematiken umgehen können.

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Rezension] „Stille Nacht, flauschige Nacht“, Petra Schier (Mira)

Ausgabe: TaschenbuchStille Nacht flauschige Nacht
Seiten: 320
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 16. September 2019
ISBN-10: 3745700384
ISBN-13: 978-3745700381

Herkunft: Rezensionsexemplar Autorin/Verlag
Sterne: 5 von 5 (am liebsten mehr 😉 )

Zurück bei den Sternbachs

Auch dieser Roman spielt wieder im Umfeld der Familie Sternbach, die mir schon im letzten Roman von Petra schier ans Herz gewachsen ist. Ich mag diese offene, diskussionsfreudige Familie sehr gerne und war daher natürlich gespannt, was alles passieren würde.
Im Mittelpunkt stand diesmal ihr Adoptivsohn Patrick, der auch im letzten Buch schon eine kleine Rolle spielte. Mir war er sofort sympathisch und das wurde noch gesteigert, als ich mehr über seine Vergangenheit erfuhr. Die weibliche Hauptfigur ist Angelique, die ich auch sofort mochte, weil sie durch ihre unkomplizierte und trotzdem durchorganisierte Art Patricks (Arbeits-)Leben ganz schön durcheinander wirbelte. Ich musste sehr oft schmunzeln, wenn die beiden wieder mal aneinandereckten.

Nicht unkompliziert, aber einfach schön

Wer Petra Schiers Romane kennt, der weiß in der Regel wie sie ausgehen. Man hofft auch immer darauf, dass es ein Happy End gibt, aber so ganz sicher sein kann man sich irgendwie nie.
Auch in dieser Geschichte gab es sehr viele Höhen und Tiefen, die die Hauptfiguren zu durchschreiten hatten. Manche Begebenheiten waren diesmal so unglaublich, dass ich einfach nur den Kopf schütteln konnte. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Geschichte nicht glaubhaft gewesen wäre. Das Gegenteil war (leider) der Fall und das schockierte mich zum Teil sehr.
Auf der anderen Seite gab es allerdings auch die Momente, die ich einfach nur lustig, liebevoll oder romantisch fand und die mir das Herz wärmten.
Eine durch und durch runde Geschichte und wenn mich nicht alles täuscht, dann hat die Autorin sogar einen Vorgeschmack darauf gegeben, um welche Personen es sich im nächsten Roman handeln könnte.

Für kuschelige Lesestunden

Wie immer in Petra Schiers Büchern, so gibt es natürlich auch hier viele weitere Charaktere, die die Geschichte sehr bereichern. Manche auf positive, manche Figuren auch auf negative Art und Weise.
Die unsympathischen Figuren erwähne ich an dieser Stelle nicht, denn damit würde ich vermutlich zu viel vorwegnehmen. Wer aber absolut eine Erwähnung verdient hat ist der süße Oskar, die Hundefigur des Romans. Seine, in Kursivschrift geschriebenen Gedanken, waren teils amüsant, teils sehr treffsicher und brachten mich oft zum Lachen.
Santa und sein Gefolge spielten natürlich nur eine absolute Nebenrolle, gaben dem Roman allerdings einen liebenswerten Wiedererkennungswert und rundeten die Geschichte ab.

Ich kann diesen Roman sehr empfehlen! Mit Kuscheldecke und einem leckeren Tee, versüßt er die Vorweihnachtszeit und sorgt für kurzweilige Lesestunden

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 11/10/2019 in Bücher, Liebe, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , ,

[Auslosung] Kinotickets und Buch zu „Dem Horizont so nah“

Hallo und herzlich willkommen!DHSN_02_Plakat

Ich hatte versprochen, dass ich das Gewinnspiel der Kinotickets bis heute auslosen werde… und tadaaaa…

The winner is

Auslosung Dem Horizont so nah

Herzlichen Glückwunsch!

Bitte schick mir deine Adresse bis 13.10.2019 zu, damit ich sie an die Agentur jetzt & morgen schicken kann.

Ich wünsche dir viel Spaß beim schauen des Kinofilms und lesen des Buches 🙂

 
2 Kommentare

Verfasst von - 08/10/2019 in Bücher, Gewinnspiele

 

Schlagwörter: , , , ,

[Verlosung] Kinotickets und Buch zu „Dem Horizont so nah“

Herzlich willkommen!DHSN_02_Plakat

Die letzten Tage standen fast ausschließlich im Zeichen der Buchverfilmung von „Dem Horizont so nah“. Ich habe den Film vorgestellt, eine re-read-Meinung gepostet und ein Video mit Leserzitaten, die von den beiden Hauptdarstellern gelesen wurden.

Jetzt, als Abschluss quasi, startet die angekündigte Verlosung zum Film.

Was gibt es zu gewinnen?

2 Kinotickets + Buch

Was musst du dafür tun?

Schreib einfach in die Kommentare, welche Filme du noch kennst,
die auf wahren Begebenheiten beruhen und warum du solche Filme magst.

Hier noch die Teilnahmebedingung

  • Dieses Gewinnspiel wird von lesen und mehr organisiert und steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird auch nicht von Facebook unterstützt (auch wenn es dort gepostet wird).
  • Daten, die im Gewinnfall weitergegeben wurden, werden nicht für weitere Zwecke entfremdet. 4 Wochen nach Gewinnversand, werden die Daten gelöscht.
  • Im Gewinnfall erklärt sich der Gewinner bereit, seine Daten für den Versand des Gewinns, zur Verfügung zu stellen, damit sie an die versendende Agentur weitergeleitet werden können.
  • Der Gewinner muss sich im angegebenen Zeitraum (steht im Auslosungspost) selber melden, um Adressdaten zu hinterlassen
  • Gewinner werden in der Regel öffentlich genannt (Name, der für die Bewerbung benutzt wurde)
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch bestätigt, das man das 18. Lebensjahr erreicht hat und voll geschäftsfähig ist.
  • Teilnehmer unter 18 Jahren müssen eine Erlaubnis haben und auf Nachfrage eine Einverständniserklärung der Erziehungs/-Sorgeberechtigten vorlegen.
  • Der Gewinnversand erfolgt ausschließlich nach Deutschland und wird durch die Agentur „jetzt & morgen“ übernommen
  • Für einen Verlust auf dem Postweg wird keine Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel läuft von 30.09.2019 bis 05.10.2019, 23.59Uhr
  • Der Gewinner wird bis Dienstag, den 08.10.2019 auf dem Blog bekannt gegeben

Auf die Kommentare, fertig los…. Ich wünsche viel Glück!
__________________________________

[WERBUNG] Der Gewinn wurde mir von der Agentur jetzt & morgen zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür ❤

 
23 Kommentare

Verfasst von - 30/09/2019 in Bücher, Film, Liebe

 

Schlagwörter: , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: