RSS

Archiv der Kategorie: Jugendbuch

Adventskalendertürchen Nr. 8 – Verlosung

Hallo, herzlich willkommen und einen wundervollen 2. Advent!20191130_205446

Eine Verlosung wurde gestern beendet, die Nikolausverlosung läuft noch, da kommt auch schon das nächste Blind-Date um die Ecke. Die Tipps ähneln denen der Nikolaus-Verlosung:
Es ist wieder ein Jugendbuch (Stand-alone), auch wenn ich es nicht nur Jugendlichen empfehlen kann und von dieser Autorin habe ich bisher erst ein (weiteres) Buch gelesen. Außerdem war ich auf der Buchmesse bei einer ihrer Veranstaltungen.

Um das Buch zu gewinnen hinterlass mir einfach einen Kommentar, welches Buch ich meinen könnte. Die richtige oder falsche Antwort hat dabei keinen Einfluss auf die Gewinnvergabe.

Teilnahmebedingungen und Datenschutz

  1. Dieses Gewinnspiel wird von lesen und mehr organisiert und steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird auch nicht von Facebook unterstützt (auch wenn es dort gepostet wird).
  2. Daten, die im Gewinnfall weitergegeben wurden, werden nicht für weitere Zwecke entfremdet. 4 Wochen nach Gewinnversand, werden die Daten gelöscht.
  3. Im Gewinnfall erklärt sich der Gewinner bereit, seine Daten für den Versand des Gewinns, zur Verfügung zu stellen.
  4. Weitere Informationen zum Datenschutz von „lesen und mehr“ finden sich in der Datenschutzerklärung.
  5. Der Gewinner muss sich im angegebenen Zeitraum (steht im Auslosungspost) selber melden, um Adressdaten zu hinterlassen
    Gewinner werden in der Regel öffentlich genannt (Name, der für die Bewerbung benutzt wurde)
  6. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch bestätigt, das man das 18. Lebensjahr erreicht hat und voll geschäftsfähig ist.
    Teilnehmer unter 18 Jahren müssen eine Erlaubnis haben und auf Nachfrage eine Einverständniserklärung der Erziehungs- /Sorgeberechtigten vorlegen.
  7. Der Gewinnversand erfolgt als Bücher-/Warensendung und ausschließlich nach Deutschland
  8. Für einen Verlust auf dem Postweg wird keine Haftung übernommen.
  9. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  10. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  11. Das Gewinnspiel läuft vom 08.12.2019 bis 15.12.2019, 23.59Uhr
    Der Gewinner wird bis Dienstag, den 17.12.2019 auf dem Blog bekannt gegeben

    Auf die Kommentare, fertig los…. Ich wünsche viel Glück!

 

Schlagwörter: , , , ,

[Rezension] „Ashes and Souls – Schwingen aus Rauch und Gold“, Ava Reed (Loewe)

Ausgabe: eBookAshes and Souls
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Loewe Verlag
Erscheinungsdatum: 18. September 2019
ASIN: B07RYNM58L
Vom Verlag empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
Meine Empfehlung: für alle, die Jugendbücher mögen

Herkunft: Leseexemplar ohne Rezensionspflicht
Sterne: 5 von 5

Toller Einstieg

Ich nehme mal vorweg, dass mich dieses Jugendbuch zu Begeisterungsstürmen hingerissen hat.
Die Geschichte spielt in einer urbanen Fantasy-Welt, also in unsere Zeit und der Hauptspielort ist Prag. Ich war vor vielen Jahren einmal dort, konnte mich aber durch die guten Beschreibungen der Umgebung sofort wieder an einiges erinnern. Daneben gibt es Schauplätze, die der Fantasie der Autoren entsprungen sind. Doch auch hier war die Beschreibung stets so umfangreich, dass ich mich jederzeit gut orientieren konnte.

Wunderbare Figuren

Mila, die Hauptfigur der Geschichte, habe ich sofort ins Herz geschlossen. Vielleicht lag es daran, dass sie am Anfang so verloren und unsicher wirkte, dass ich ihr einfach gewünscht habe sie möge finden wonach Sie sucht.
Neben ihr gab es mit Asher und Tariel noch zwei männliche Hauptfiguren. Beide könnte man mit Engeln verwechseln, doch zum einen gibt es keinen Gott, zum anderen nennen sie sich „Ewige“ und symbolisieren Licht und Schatten (hell und dunkel). Wie Ying und Yang sind sie dafür verantwortlich, die Welt im Gleichgewicht zu halten, wobei ich an dieser Stelle nicht mehr verraten möchte, um nicht unnötig zu spoilern.
Als kleine Anmerkung möchte ich noch hinzufügen, dass hier auch die Nebencharaktere ganz hervorragend ausgearbeitet und in die Geschichte eingearbeitet wurden. In einem Fall war es sogar so, dass ich sehr mit einem Nebencharakter mitgelitten habe. Das ist mir vorher in ähnlicher Form selten passiert.

Spannend bis zum Schluss

Da die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der drei Hauptcharaktere erzählt wird, erfährt man immer mehr und andere Details, was die Geschichte durchweg spannend und interessant hält. Man weiß oft nie so ganz genau woran man ist und wer welche Interessen verfolgt.
Zwischendurch musste ich zwar schon schon etwas aufpassen, dass ich die ganzen Ewigen nicht durcheinander werfe, aber im Großen und Ganzen klappte das sehr gut.
Ich bin wahrlich kein Freund von Cliffhangern, doch genau mit einem solchen endet die Geschichte. Auch wenn ich es ungern zugebe, die Autorin hätte kein besseres Ende wählen können. Es war spannend und dramatisch zugleich, so dass ich jetzt händeringend auf die Fortsetzung warte.
Von mir gibt es daher eine ganz klare Leseempfehlung!

 

[Buchmesse-Nachlese] Das war mein Freitag

Nachdem ich am Vortag schon einige Veranstaltungen besucht habe, stand auch dieser Tag wieder im Zeichen von Bloggerveranstaltungen und Lesungen.

Conte Verlag

Bild: Danke an Tanja hasirasi ❤

Zunächst ging es für mich zu Conte, ein Verlag, von dem ich bisher noch nicht so viel gelesen habe, was sich allerdings jetzt ändern wird.
Mit einer ganzen Gruppe von Bloggern traf ich mich dort mit der Schauspielerin und Autorin Isabella Archan, die ihren neuen Willa-Stark-Krimi „Ein reines Wesen“ vorstellte und über sich und ihr Leben plauderte. So erzählte sie, dass sie bereit im Alter von 15 Jahren am Grazer Schauspielhaus auftrat. Obwohl sie einst vorhatte Medizin zu studieren, ging sie von dort aus weiter ans Wiener Volkstheater, es folgten Auftritte in verschiedenen Serien und einem Kinofilm, bevor es sie an das Stadttheater in Luzern/Schweiz zog. Sie erzählte mit einem Schmunzeln, dass sie sogar schon Harald Krassnitzer (damals Faust, jetzt Tatort Kommissar) geküsst habe, als sie am Staatstheater Saarbrücken tätig war und das Gretchen in Goethes Faust spielte. Ihr zuzuhören hat viel Spaß gemacht. Mit anwesend war auch Tanja Karmann, die für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Conte zuständig ist. Sie stellte uns noch die genreübergreifende Kurzgeschichtensammlung „Der unmögliche Mord“ vor, die sie herausgegeben hat. Auch hieran ist Isabella beteiligt und neben ihr noch 14 weitere AutorInnen, darunter Markus Heitz und Sonja Rüther.

Danach verschlug es mich zunächst zur ARD-Bühne, wo Dennis Scheck Cannabis Connectionmit Christian Seiler sprach („Alles Gute: Die Welt als Speisekarte“) und später noch ins Lesezelt. Hier präsentierten Thomas Hoeps und Jac. Toes ihr Buch „Die Cannabis-Connection“. Neben einer Lesung aus dem Krimi gaben sie interessante Fakten zur Drogenszene zum besten und räumten auch das eine oder andere Klischee aus. Es war sehr interessant…

Danach ging es weiter zur Lesung von Marah Woolf, Ava Reed, Rose Snow-Anna Pfeffer und Katharina Herzog und auch hier wurde es kurzweilig 🙂 Alle vier (bzw. fünf) Autorinnen lasen aus ihren Büchern und erzählten etwas aus ihrem Leben. Damit ja keiner einschlief, wurde das Ganze von lustigen Spielchen unterbrochen. Ich kannte bereits drei der vorgestellten Bücher, darunter „Ashes & Souls“, „Ein Augenblick für immer“ und „Tausend mal schon“ und kann alle drei empfehlen! „Tausend mal schon“ ist dabei das einzige „stand-alone“ für all jene, die gerne oder lieber Einzelbücher lesen. Wobei ich persönlich anmerken möchte, dass sich die Autorin ein kleines Hintertürchen offen gelassen hat 😉Austrian Writers Club

Als letzte Station ging es dann zum Bloggertreffen von Emons. Es nannte sich „Austrian Writers Club“, denn mit Michaela Kastel, Berhard Hofer und Andrea Nagele waren drei österreichische Meister des Crime Noir anwesend. Sie wohnen nicht mehr alle (dauerhaft) in Österreich, fühlen sich der Heimat dennoch anhaltend verbunden. Die drei AutorInnen interviewten sich selbst im lockeren Wechsel und sprachen über ihr Leben, ihre Schreib- und Lesevorlieben und natürlich ihre neuen Bücher. „Worüber wir schweigen“ von Michaela Kastl habe ich schon gelesen und fand es sehr gut (hier die Rezension), die anderen beiden Bücher hörten sich aber auch so toll an, dass ich sie unbedingt haben wollte. Berhard Hofers „Tannenfall“ ist eine Premiere und der Auftakt zu einer Trilogie (mit Option auf einen vierten Band), während Andrea Nagele mit ihren Grado-Krimis schon zu den etablierten Autorinnen gehört. Mit „Grado im Sturm“ ist bereits der vierte Band erschienen, doch ich habe mir sagen lassen, dass sich alle Bücher auch solo lesen lassen. Auch das Rahmenprogram war typisch österreichisch geprägt, denn als kleine Aufmerksamkeit gab es Gösser-Bier und Mannerschnitten, während wir den Gesprächen lauschten.

Jugendliteraturpreis LebenswerkLetztlich besuchte ich an diesem Tag noch die Verleihung des deutschen Jugendliteraturpreises im Congress-Center. Durch die Veranstaltung führte, wie schon in den letzten Jahren, die Journalistin und Moderatorin Vivian Perkovic. Es folgten verschiedene Redner, darunter die Bundesministerin Dr. Franziska Giffey, die Schirmherrin der Veranstaltung.
Es war ein sehr schöner und gelungener Abend, mit einigen Überraschungen. Das betraf nicht nur die Preisträger, sondern bemerkenswert fand ich unter anderem die Eingangsrede des Vorsitzenden des Arbeitskreises für Jugendliteratur Ralf Schweikart.

Wer mehr wissen möchte, der kann sich das abschließende Video anschauen – viel Spaß!

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Buchmesse-Nachlese] Das war mein Donnerstag

[WERBUNG]
In der letzten Woche hatte ich gar keine Zeit für Messe-Blues, da ich das Wohnzimmer mit Laminat ausgestattet habe (ich möchte hier sehr lobend meinen Mann erwähnen ❤ ).
Das ist auch der Grund, warum meine Messeberichte erst heute und in den folgenden Tagen kommen.
HarperCollins Bloggertreffen
Die Anfahrt war schon eine Katastrophe. Ich bin so früh losgefahren, dass ich um 9.00Uhr angekommen wäre, entspanntes schlendern durch Halle 3 war geplant, bevor ich um 11.00Uhr zum Bloggertreffen mit Harper Collins gehen wollte. So zumindest der Plan.
Die Wirklichkeit sah so aus, dass ich aufgrund des starken Verkehrs vollkommen abgehetzt um 10.45Uhr an der Messe und beim Bloggertreffen ankam…
Als es losging streikte der Beamer des angemieteten Raumes, aber Paula und Kathrin von Harper Collins improvisierten die Präsentation so toll, dass wir alle Spaß hatten 🙂 Die Vorschau hat mich sehr neugierig gemacht und man darf sich auf tolle Neuerscheinungen freuen! Es wird auch eine leichte Umstrukturierung der Genres innerhalb des Verlags geben, daher bitte nicht irritiert sein, wenn z.B. die Romane von Anne Barns demnächst nicht mehr unter Mira, sondern unter Harper Collins erscheinen…
Ruth Moschner Kindle Storyteller
Dach ging es zum Lesezelt, diesmal wirklich im entspannten Schlenderschritt, denn dort wurde der „Kindle Storyteller Award“ verliehen. Die Jury war mit Ruth Moschner, Adriana Popescu, Anne Freytag, Jobst-Ulrich Brand und Frank Euler hochkarätig besetzt und die Autoren, wie auch das Publikum waren sehr gespannt. Ich muss gestehen, dass ich Michele Schrenk die Daumen gedrückt habe, aber als ich die Bücher der Konkurrenz kennenlernte war klar, dass das schwer werden würde. Gewonnen hat Jutta Maria Herrmann mit dem Psychothriller „Böse bist du“. Sehr verdient wie ich zugeben muss, denn ich lese das Buch gerade. Den ersten Platz beim „Storyteller X“ erreichte zu meinem Erstaunen das „Regenbogen Märchenbuch“ von Jule Markwald. Als ich allerdings erfuhr, was es für Märchen sind, war auch diese Entscheidung mehr als verständlich, denn sie setzen sich in jeglicher Form über Rollenklischees hinweg.Böse bist du Kindle Storyteller
Ich möchte aber betonen, dass alle Finalisten den ersten Preis verdient hätten. Ich wünsche allen eine breite Leserschaft!
Nach einem abschließenden Yogitee, den ich wieder sehr genossen habe, machte ich mich dann auf zum Gmeiner Verlag, um mir dort die Vorschau anzusehen.

Petra Wendler empfing mich und dann ging es auch schon los. Wer Krimis mag, der wird hier sicher fündig, denn auch diese Vorschau war großartig. Ich habe den Verlag erst kürzlich für mich entdeckt und war überrascht, wie breit und gut sortiert das Angebot ist. Ich persönlich werde bald mit weihnachtlicher Lektüre anfangen und da fielen mir besonders die Krimis „Advent, Advent, die Zeche brennt“ von Margit Kruse und „Glück Auf – Oje du fröhliche“ von Petra Steps ins Auge. Als Ruhri lese ich natürlich auch gerne etwas regionales 😉DSC02389

Da ich auch (immer noch) gerne Jugendbücher lese, ging ich danach zum Oetinger Bloggertreffen. Der Saal war gut gefüllt und auch hier fand ich die Vorschau super. Besonders angetan war ich von einem Buch: „Die Tribute von Panem X“. Es ist das Prequel zur drei Panem-Trilogie und erzählt von der Zeit vor den Hungerspielen. Ich bin schon sehr neugierig… Aber auch auf Reckless-Fans kommt etwas zu und es wird schöne „Stand-alones“ geben.

Damit war der Messetag zwar offiziell beendet, aber noch nicht vorbei, Jo Nesbodenn ich hatte eine Karte für Jo Nesbo. Diese Veranstaltung begann um 20Uhr im Congress-Center und der Saal war voll. Kein Wunder, denn solch einen Autor zu erleben ist schon etwas tolles. Die Veranstaltung wurde von Alf Mentzer (hr2) moderiert und er sprach mit dem Autor nicht nur über sein Buch, sondern u.a. auch über seinen Werdegang. Die Gespräche wurden von der kapitelweisen Lesung seines neuesten Harry-Hole-Krimis „Messer“ unterbrochen. Hier glänzte Oliver Mommsen als Sprecher, der die Abschnitte hervorragend las. Es war ein sehr schöner, kurzweiliger Abend!
Damit endete mein erster Tag und es ging für mich ins Hotel.
Wer bis hierhin durchgehalten hat und wen ich auf Jo Nesbo neugierig machen konnte, der kann hier den Abend nachträglich erleben. Viel Spaß!

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Einige Veranstaltungen Frankfurter Buchmesse 2019

[WERBUNG]
Ich hatte versprochen, dass ich noch Veranstaltungen posten werde, die für den einen oder anderen Besucher von Interesse sein werden.
Ausgespart habe ich, mit einer Ausnahme, die diversen Signierstunden. Schau dazu auf die Seite deines Lieblingsverlages, da wird man in der Regel immer fündig.

Nun aber zu den Veranstaltungen. Such raus was dir gefällt… diese und alle anderen Veranstaltungen findest du auch unter der Veranstaltungssuche der FBM oder lade dir die App herunter

65506_FBM Logo 2019 Ehrengast Deutsch CMYK EPS

Mittwoch, 16.10.2019
An diesem Tag bin ich noch nicht vor Ort

12:00 – 12:30 Sascha Lobo im Gespräch (Spiegel-Verlag, Halle 3.0 / Stand D56)
13:00 – 14:00 Buchvorstellung Harald Glööckler (MusketierVerlag, Halle 3.0 / Stand C 45)
13:30 – 14:00 Tatjana Kruse im Gespräch: Tannenduft mit Todesfolge (lieradio/IG Autorinnen Autoren, Halle 4.1 / Stand B33)
15:00 – 15:30 Gespräch mit Deniz Yücel – Agentterrorist (SZ, Halle 3.0 / Stand C103)
15:30 – 16:00 Gespräch mit Ulrich Wickert – Identifiziert euch! Warum wir ein neues Heimatgefühl brauchen (SZ, Halle 3.0 / Stand C103)
16:00 – 16:30 Gespräch mit Denis Scheck – Schecks Kanon. Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur (SZ, Halle 3.0 / Stand C103)
____________________________________

Donnerstag, 17.10.2019
10:05 – 11:00 Lesart, Das Literaturmagazin – Gäste: Jan Weiler mit „Kühn hat Hunger“, Doris Dörrie mit „Schreiben, leben, atmen. Eine Einladung zum Schreiben“, Hans von Trotha mit dem „Jahresmops“, dem Preis für den kuriosesten Buchtitel 2019, Matthias Friedrich Muecke mit „Niemandsland. Erinnerungen an eine Kindheit“ und dem Trio LumiMare
Liveübertragung im Deutschlandfunk Kultur (Halle 3.1 / Stand J 11)
13:00 – 14:00 Gewinnerbekanntgabe des Kindle Storyteller Awards (Agora Lesezelt)
14:30 – 15:00 Jo Nesbø im Gespräch – Messer (SPIEGEL-Verlag, Halle 3.0 / Stand D56)
15:30 – 16:00 Gespräch mit Jussi Adler-Olsen – Opfer 2117 (SPIEGEL-Verlag, Halle 3.0 / Stand D56)

Ich habe an diesem Tag einige Verlagstermine und werde abends bei der Pressekonferenz von Jo Nesbo sein, worauf ich schon sehr gespannt bin. Ich bin nicht ganz sicher, aber es gibt wohl noch Restkarten für Pressevertreter
__________________________________

Freitag, 18.10.2019
11:00 – 11:30 Gespräch mit Richard David Precht – Sei du selbst (Süddeutsche Zeitung GmbH, Halle 3.0 / Stand C103)
12:30 – 13:00 Lesung von Sebastian Fitzek „Das Paket“ (Droemer Knaur, Lesezelt, Agora)
13:00 – 13:30 Gespräch mit Iny Lorentz „Der Fluch der Rose“ (Droemer Knaur, Halle 3.1 / Stand F89)
13:30 – 15:00 Bloggertreffen »Krall sie dir«, mit Kerstin Fielstedde („Katerminator“) und Myriane Angelowski („Porzellankind“). (Emons, Halle 3.0 / Stand A48 / A53)
15:30 – 17:00 Bloggertreffen »Austrian Writers Club« mit Michalea Kastel, Bernhard Hofer und Andrea Nagele (Emons, Halle 3.0 / Stand A48 / A53)
15:30 – 16:00 Gespräch mit Thomas Gottschalk – „Herbstbunt“ (SPIEGEL-Verlag, Halle 3.0 / Stand D56)
16:00 – 17:00 Bloggertalk: Wie können Frauen sowas schreiben? Mit den Thriller-Autorinnen Nienke Jos und Anne Nordby (Gmeiner, Halle 3.0 / Stand B30) → um Anmeldung wird gebeten!
16:00 – 16:30 Gespräch mit Denis Scheck – „Schecks Kanon“ (SPIEGEL-Verlag, Halle 3.0 / Stand D56)

Ich habe noch ein zusätzliches Lesertreffen mit Marah Woolf, Ava Reed und Katharina Herzog, für das es im Vorfeld Karten zu gewinnen gab und ab 17.30Uhr bin ich bei der Verleihung des deutschen Jugendliteraturpreises. Die Karten hierfür sind allerdings leider auch schon vergeben.
___________________________________

Samstag, 19.10.2019
10:00 – 11:00 Gespräch mit Adriana Popescu – „Goldene Zeiten im Gepäck“&“Morgen irgendwo am Meer“ und Anne Freytag – „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ (Thalia Bücher GmbH, Halle 3.0 / Stand E3)
11:10 – 11:35 Gespräch mit Ursula Poznanski -„Erebos 2“ (FAZ, Halle 3.1 / Stand 3.1/D106)
11:45 – 12:15 | Diskussion | Seminar | Workshop „How-To: Instagram“ (BIB Berufsverband Information Bibliothek, Halle 4.2 / Stand #THELAB N75)
12:00 – 12:30 Gespräch mit Sebastian Fitzek & Friends (Droemer Knaur, Halle 3.1 / Stand F89)
13:00 – 13:30 Gespräch mit Jan Weiler – „Kühn hat Hunger“ (SZ, Halle 3.0 / Stand C103)
13:00-14:30 Weihnachtssingen „Ihr Bloggerlein kommet“ mit Elke Pistor (Emons, Halle 3.0 / Stand A48 / A53)
14:00 – 14:20 Performance – Literarisches Trommeln mit Cara DeWinter (Halle 3.0 / Stand J15/J17)
14:30 – 15:00 Gespräch mit Markus Heitz „Staffel zwei von „DOORS““ (Droemer Knaur, Halle 3.1 / Stand F89)
16:30 – 17:15 Lesung zu „One True Queen“ mit Jennifer Benkau (Ravensburger, Halle 3.0 / Stand E85)

Ich habe an diesem Tag zwei Bloggertreffen, die nur mit vorheriger Anmeldung/Einladung besucht werden können, außerdem werde ich um 19.00Uhr zur Literaturgala gehen, worauf ich mich sehr freue. Auch hier bin ich nicht ganz sicher, aber es gibt wohl noch Restkarten für Pressevertreter
______________________________

Sonntag, 20.10.2019
11:00 – 12:00 Signierstunde mit Jojo Moyes (Rowohlt, Halle 3.1 / Stand E 65)
12:00 – 14:00 Lesung und Live-Musik von „Die Lochis“ (Open Air Stage)
13:00 – 13:00 Lesung von Ava Reed – „Die Stille meiner Worte“ (Oetinger, Halle 3.0 / Stand F 121)
15:30 – 16:00 „Die Lochis“ im Gespräch über ihr neues Buch „Willkommen Realität“ (SPIEGEL-Verlag, Halle 3.0 / Stand D56)
15:30 – 16:15 Sandra Nauheimer liest aus „Das Freulein backt!“ – Backrezepte für Weihnachten (Societäts-Verlag, Halle 3.1 / Stand C 48)

Ich werde es an diesem Tag sehr gelassen angehen… Vermutlich werde ich viel im Lesezelt sitzen, Yogi-Tee trinken und mir die Lesungen anhören, bevor es wieder nach Hause geht. 🙂

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Vorgeschmack liefern. Es gibt natürlich noch viel, viel mehr Veranstaltungen! Wenn du etwas bestimmtes suchst, wirst du auf der Homepage der FBM, bzw. im Veranstaltungskalender fündig.

Ich freue mich zumindest schon sehr und vielleicht sehen wir uns ❤

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

[Rezension] „Rückkehr der Engel“/“Zorn der Engel“/“Buch der Engel“, Marah Woolf

Format: eBookRückkehr der Engel
ASIN: B07HCLL4F6 (Band 1)
ASIN: B07NTH22TW (Band 2)
ASIN: B07VGND3WV (Band 3)

Herkunft: gekauft
Sterne: 5(00) von 5

Der Einfachheit halber bespreche ich in dieser Rezension alle drei Teile der Reihe zusammen. So hoffe ich, dass ich Spoiler möglichst vermeide, die ansonsten bei der Besprechung von Teil 2 und 3 zwangsläufig vorgekommen würden.

Toller EinstiegZorn der Engel

Die Welt, die die Autorin erdacht hat, hat schon etwas irritierend faszinierendes. Normalerweise geht man davon aus, dass Engel gute Wesen und stets für den Menschen da sind, um ihn zu beschützen.
Hier ist die Sachlage eine etwas andere, denn die Engel haben die Herrschaft über die Welt übernommen und versuchen die Menschen zu unterjochen. Die Menschen, die sich nicht eigenständig versorgen können, müssen für Geld, ihr Überleben und die Belustigung anderer in der Arena kämpfen.
Ziemlich schnell wurde aber klar, dass die Engel allerdings auch von den Menschen abhängig sind. Warum, das möchte ich hier an dieser Stelle allerdings nicht verraten.

Sehr spannendBuch der Engel

Moon war für mich die unangefochtene Hauptperson in allen drei Büchern. Sie erinnerte mich durch ihre kämpferische Art und der „die Hoffnung stirbt zuletzt“-Einstellung etwas an Katniss Everdeen. Sie war gerade prädestiniert dazu, dass man mit ihr kämpfte, litt und hoffte.
Ihren Weg begleiteten mehrere andere Figuren, die ich allerdings nur als Nebenfiguren kategorisieren würde, auch wenn einige von ihnen eine beeindruckende Präsenz hatten und den Hergang der Geschichte entscheidend beeinflussten.

Überrschend

Das tolle an den Nebenfiguren war, dass sie immer wieder für Überraschungen sorgten. Man konnte sich nie so wirklich sicher sein, ob sie gut oder böse waren. Manchmal änderten sie die Position auch während der Geschichte und gaben ihr somit einen komplett anderen Verlauf. Sie verloren dabei allerdings keineswegs ihre Authentizität und ich muss der Autorin absoluten Respekt zollen, für die vielen Ideen und Wendungen, die sie im Verlauf der drei Bücher eingebaut hat.

Mich hat schon lange keine Trilogie mehr so begeistert, wie es hier der Fall war. Die Seiten flogen nur so dahin und das lesen war ein Genuss!
Wer die „Hunger Games“ und/oder „Das Reich der sieben Höfe“ mochte, der wird auch diese Trilogie lieben! Davon bin ich überzeugt!

 

Schlagwörter: , , , , , ,

[Hörbuch-Rezension] „Die 11 Gezeichneten (1)“, Rose Snow (Silberfisch)

Format: Audible HörbuchDie 11 Gezeichneten
Spieldauer: 9 Stunden, 6 Minuten
Version: Ungekürzte Ausgabe
Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH
Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2018
ASIN: B07JVCN2Z1

Herkunft: gekauft (Audible)
Sterne: 4 von 5

 

Toller Auftakt

Die 11 gezeichneten ist der Auftakt zu einer Trilogie um die Zwillinge Stella und Cas, die aus einer ganz besonderen Familie kommen.
Da ich schon andere Bücher der Autorin kannte, ging ich mit bestimmten Erwartungen an diese Reihe heran und ich wurde nicht enttäuscht.

Locker leicht

Wer eine hochtrabende Geschichte mit vollkommen neuen Ideen erwartet, der ist hier falsch. Ich möchte dieses Buch aber allen Lesern ans Herz legen, die kurzweilige und durchaus spannende Lese-/Hörstunden verbringen möchten.
Ich habe mir das Hörbuch gegönnt  und kann sagen, dass sich die Geschichte wunderbar leicht hören lässt, woran sicherlich die Sprecherin einen erheblichen Anteil hat. Der Verlag hat eine tolle Besetzung getroffen, denn Yara Blümel hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet! Abgesehen davon glaube ich aber, dass sich das Buch genauso kurzweilig und spannend lesen lässt.

Spannend bis zum Schluss

Über die Geschichte möchte ich gar nicht so viel erzählen, denn dann würde ich zu viel spoilern. Vielleicht nur soviel: von der Spannungskurve her betrachtet fängt die Geschichte sehr gemäßigt an. Man hat erstmal ausreichend Zeit Stella und Cas etwas näher kennenzulernen und ihren Weg auf die Uni mitzubegleiten. Nach dieser Anfangsphase steigert sich die Spannungskurve aber stetig, denn es kommt zu Begebenheiten, die ich so nicht vorausgesehen hätte. An dieser Stelle hat mich die Autorin wirklich überrascht, weil ich die Ideen toll fand.
Auf der Uni lernt man auch die ganzen Nebencharaktere kennen und bekommt einen Eindruck davon, welche Rolle sie noch spielen könnten.
Irgendwann erreicht die Spannungskurve dann ihren Höhepunkt, doch damit ist es noch lange nicht vorbei. Das Ende hat mich noch mal richtig mitgerissen und mir Lust darauf gemacht sofort den zweiten Teil hören zu wollen.

Man bekommt hier keine vollkommen neue Geschichte. Es ist eher eine Mischung aus  Magisterium, Harry Potter und anderen Büchern, wobei sich die Autorin aber nicht nur von diesen Geschichten inspirieren ließ, sondern auch eigene Ideen mit hinein gebracht hat. Man kann das Rad nunmal nicht immer neu erfinden, doch wenn man aus Einzelteilen etwas Neues kreiert und es zudem mit eigenen Sachen zusätzlich ausstattet, dann ist das nicht unbedingt etwas Schlechtes… Das zeigt diese Geschichte sehr gut.

Ich empfehle diese Geschichte vornehmlich Lesern, die die vorgenannten Bücher gemocht haben oder sich einfach gut unterhalten lassen wollen.
Man findet Charaktere mit Ecken und Kanten, aber auch solche die man von vorneherein ins Herz schließt. Außerdem geht es um Liebe, Magie, Vertrauen in sich und andere und man lernt ein etwas anderes Unileben kennen.
Mich konnte das Hörbuch anhaltend fesseln, nur das Ende des Buches ist ein bisschen gemein, aber es animierte mich wie schon geschrieben, dass ich direkt anfing Band 2 zu hören.
Von mir gibt es daher auch eine Lese – bzw. Hörempfehlung, wenn auch mit kleinen Abstrichen.

 

 

 

Schlagwörter: , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: