RSS

Schlagwort-Archive: Weihnachten

Adventskalendertürchen Nr. 24 – Frohe Weihnachten

Hallo und herzlich willkommen !Pyramide

Ich wünsche dir ein wundervolles Weihnachtsfest!
Ich hoffe, dass du mit denen feierst die du magst,
und dass es besinnlich, gemütlich, unterhaltsam, lustig, geschenkereich  – kurz: ganz nach deinem Geschmack verläuft.

Frohe Weihnachten, Merry Christmas, Joyeux Noël, Feliz Navidad!

 
3 Kommentare

Verfasst von - 24/12/2019 in Adventskalender

 

Schlagwörter: , , , ,

Adventskalendertürchen Nr. 23 – Nachtisch-Vorschlag

Hallo und herzlich willkommen!

Ich hatte für heute zwar einen anderen Beitrag geplant, aber dann habe ich einen neuen Nachtisch ausprobiert, den ich evtl. für die Feiertage machen wollte und fand ihn so lecker, dass ich beschloss, lieber dieses Rezepz zu posten 😉

Zimststern-DessertZimtstern Nachtisch

100 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
140 g Zimtsterne (7-9, je nach Größe)
500 g Mascarpone
500 g Magerquark
500 g Naturjoghurt
1 TL Lebkuchengewürz
1 Orange

Zunächst presst du die Orange aus und fängst den Saft in einem Glas auf.
Die Zimtsterne in einem Universalzerkleinerer sehr fein malen und erstmal beiseite stellen.
Dann den Joghurt mit Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel füllen (ca. 3l Inhalt) und so lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Dann die restlichen Zutaten, inkl. der zerkleinerten Zimtsterne und des Orangensaftes zufügen und zu einer cremigen Masse verrühren.
In Gläser füllen und nach belieben mit Kakaopulver und einem Zimtstern garnieren.
Guten Appetit!

PS: Dieser Nachtisch reicht für 8 Personen und kann sehr gut schon einen Tag vorher zubereitet werden. Er hält sich problemlos über Nacht im Kühlschrank.

 
3 Kommentare

Verfasst von - 23/12/2019 in Adventskalender, Rezept

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Adventskalendertürchen Nr. 12 – Fritz Eckenga

Hallo und herzlich willkommen!
Das heutige Türchen präsentiert ein Gedicht von Fritz Eckenga.
Er ist (Ruhrgebiets-)Kabarettist, Radiokolumnist und schreibt Theaterstücke, sowie Hörbücher.
Hier dichtet er über chaotische, familiäre Weihnachten – und trotzdem haben sich alle lieb 🙂
Viel Freude damit!

 
3 Kommentare

Verfasst von - 12/12/2019 in Adventskalender, Humor

 

Schlagwörter: , , ,

Adventskalendertürchen Nr. 3 – Buchvorstellung

Herzlich Willkommen zum dritten Türchen des Adventskalenders!

Wen wundert es… auch die vorweihnachtliche Zeit ist für mich die Zeit, in der ich gerne lese. Daher freut es mich immer besonders, wenn ich Bücher finde, die ein zusätzliches, weihnachtliches Flair zaubern.
Es gibt auch immer mehr Krimis, die weihnachtlich und spannend zugleich daher kommen und drei davon möchte ich heute vorstellen.

[WERBUNG wg. Verlinkung]

Lasst uns tot und munter sein, Elke Pistor (emons)

Inhaltstext:Lasst uns tot und munter sein
Beschauliche Adventszeit? Von wegen! Für Immobilienmakler Korbinian Löffelholz läuft es gerade richtig schlecht. Er muss noch vor Heiligabend eine alte Dorfvilla verkaufen, sonst ist er seinen Job los. Dumm nur, dass der Mieter der Villa erschlagen im Arbeitszimmer liegt – Hauptverdächtiger: Korbinian. Zum Glück schneidet ein Schneesturm das Dorf von der Außenwelt ab, und die Polizei kommt nicht durch. Um seine Unschuld zu beweisen, macht sich Korbinian selbst auf die Suche nach dem wahren Mörder. Zu spät erkennt er die Gefahr, die hinter der weihnachtlichen Idylle lauert.
Broschur, 256 Seiten, ISBN 978-3-7408-0671-2
Eine Lese- oder Hörprobe gibt es bei emons (externer Link)

_____________Gmeiner

 

Glück auf – Oje du fröhliche, Petra Steps (Gmeiner)

Inhaltstext:
Tot statt fröhlich!  Wenn es ein Weihnachtsland gibt, dann das Erzgebirge. Das Thema hat Ganzjahrescharakter, nicht nur als Geschäftsmodell und Lockmittel. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt, dass die Idylle trügen kann: Nicht jeder erträgt den bisweilen zwangsverordneten Weihnachtsfrieden. Zugereiste und Gäste verschärfen Konflikte noch. Wen wundert es also, wenn Weihnachtsmärkte als Ausgangspunkt für Verbrechen dienen, erzgebirgische Volkskunst zweckentfremdet eingesetzt wird oder ein Weihnachtsessen eskaliert.
Paperback, 281 Seiten, ISBN 978-3-8392-2528-8
Eine Leseprobe gibt es beim Gmeiner-Verlag (externer Link)

________________

Advent, Advent, die Zeche brennt, Margit Kruse (Gmeiner)

Inhaltstext:Gmeiner
Zimtsternglitzern
  Das Ruhrgebiet und seine Randgebiete sind ein gefährliches Pflaster geworden, besonders zur Weihnachtszeit. 24 mörderische Geschichten aus dem Pott für die schauerlich-schönste Zeit des Jahres. Kurzkrimis von Äxten, Wummen, Gürteln, Gift und Wunschzetteln aus den Straßen der Ruhrmetropole. Morgen, Kinder, wird’s was geben: In der besinnlichen Adventszeit wird vergiftet, gemeuchelt und verscharrt, bis der Christbaum die Nadeln verliert. Nicht nur Gänse und Karpfen segnen das Zeitliche.
Paperback, 352 Seiten, ISBN 978-3-8392-2499-1
Eine Leseprobe gibt es beim Gmeiner-Verlag (externer Link)

Wer bis hierhin gelesen hat, wartet vielleicht noch auf einen Hinweis 😉 Gestern startete ja die erste Advent-Verlosung und ich versprach, dass ich heute noch etwas zum Book-Blind-Date verraten würde.
Nun… wie man vermutlich unschwer erahnen kann:
Hinter dem Book-Blind-Date, welches es seit gestern zu gewinnen gibt, verbirgt sich eins der hier vorgestellten Bücher 🙂

 

 

 

 
5 Kommentare

Verfasst von - 03/12/2019 in Bücher, Gewinnspiele, Krimi

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Frohe Weihnachten!

Ich hoffe, dass ihr alle frohe Festtage im Kreis eurer Lieben verbringt!

Lasst es euch gut gehen ⭐

Eure Tanja

 
2 Kommentare

Verfasst von - 24/12/2018 in Bücher

 

Schlagwörter:

[Aktion/Gewinnspiel] Blog Adventskalender 2018 – 12.Söckchen

Hallo und herzlich willkommen!12

Anfang des Monats habe ich angekündigt, dass ich u.a. bei einem Adventskalender mitmache, der ursprünglich von „offenesblog“ ins Leben gerufen wurde und jetzt von „netzliga“ weitergeführt wird.
Daher wird es nun weihnachtlich weitergehen und ich hoffe, dass ich ein wenig Weihnachtsstimmung und Nachdenklichkeit in die Zimmer zaubern kann.
Außerdem gibt es aus einem besonderen Anlass etwas zu gewinnen, aber dazu später.

Die Vorweihnachtszeit ist oft die hektischste Zeit des Jahres, obwohl sie doch die „besinnliche Zeit“ genannt wird. Ich habe ein Gedicht gefunden, was das sehr gut widerspiegelt.

Vorweihnachtstrubel

Grüner Kranz mit roten Kerzen,
Lichterglanz in allen Herzen,
Weihnachtslieder, Plätzchenduft,
Zimt und Sterne in der Luft.
Garten trägt sein Winterkleid,
wer hat noch für Kinder Zeit?
Leute packen, basteln, laufen,
grübeln, suchen, rennen, kaufen,
kochen, backen, braten, waschen,
rätseln, wispern, flüstern, naschen,
schreiben Briefe, Wünsche, Karten,
was sie auch von dir erwarten.
Doch wozu denn hetzen, eilen,
schöner ist es zu verweilen,
und vor allem dran zu denken,
sich ein Päckchen „Zeit“ zu schenken.
Und bitte lasst noch etwas Raum
für das Christkind unterm Baum!

Autor: Ursel Scheffler

Ich wünsche mir für alle, dass in dieser Zeit auch Platz für Besinnlichkeit bleibt! ❤

Ich hoffe, dass dir das Adventskalendersöckchen gefallen hat. Das nächste Söckchen findest du morgen bei fokus-ich.com, daggis-welt.de oder ostwestf4le.de

________________________________________

Wie ich oben schon schrieb, gibt es heute auch etwas zu feiern, denn mein Blog besteht seit nunmehr 8 Jahren. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich es mit ihm (oder er es mit mir) so lange durchhält 😉christmas-presents-2974439_1920

Aus diesem Grund gibt es etwas zu gewinnen.
Hier ein paar Hinweise:

  • es ist ein (Überraschungs-)Buch, mit ein paar Beigaben
  • es ist kein Weihnachtsbuch
  • es ist ein „tierisches“ Lesevergnügen
  • die Hauptfarbe des Covers ist blau
  • es ist dieses Jahr erschienen

Na, hast du eine Ahnung?
Um zu gewinnen, schreib den Titel des von dir vermuteten Buches in die Kommentare.
Jeder Kommentar landet automatisch im Lostopf, auch wenn die Antwort nicht stimmt… ich bin lediglich auf eure Mutmaßungen gespannt 🙂

Hier noch die Teilnahmebedingung

  • Dieses Gewinnspiel wird von lesen und mehr organisiert und steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird auch nicht von Facebook unterstützt (auch wenn es dort gepostet wird).
  • Daten, die im Gewinnfall weitergegeben wurden, werden nicht für weitere Zwecke entfremdet. 4 Wochen nach Gewinnversand, werden die Daten gelöscht.
  • Im Gewinnfall erklärt sich der Gewinner bereit, seine Daten für den Versand des Gewinns, zur Verfügung zu stellen.
  • Der Gewinner muss sich im angegebenen Zeitraum (im Auslosungspost) selber melden, um Adressdaten zu hinterlassen
  • Gewinner werden in der Regel öffentlich genannt ( Name, der für die Bewerbung benutzt wurde)
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch bestätigt, das man das 18. Lebensjahr erreicht hat und voll geschäftsfähig ist.
  • Teilnehmer unter 18 Jahren müssen eine Erlaubnis haben und auf Nachfrage eine Einverständniserklärung der Erziehungs/-Sorgeberechtigten vorlegen.
  • Der Gewinnversand erfolgt ausschließlich nach Deutschland
  • Für den Postweg wird keine Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel läuft von 12.12.2018 bis 16.12.2018, 23.59Uhr
  • Der Gewinner wird am 18.12.2018 auf dem Blog bekannt gegeben

Auf die Kommentare, fertig los…. Ich wünsche viel Glück!

 

 
24 Kommentare

Verfasst von - 12/12/2018 in Bücher, Gewinnspiele

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Adventskalender von „Steffi bloggt“, Türchen 5

Ich mache beim facebook-Adventkalender von Steffi bloggt mit und habe heute eine kleine, in Ansätzen „medizinische“ Geschichte im Gepäck. Viel Spaß damit 🙂

Der SCHOKOLADENWEIHNACHTSMANN chocolate-santa-claus-490825_1920.jpg

Eine klinische / notfallmedizinische Studie
Die eigentliche Herkunft der Weihnachtsmaenner ist unklar, sie liegt quasi im Dunkeln. Schon das periodisch massive Auftreten bereits im Herbst, sowie das schlagartige Verschwinden nach der Wintersonnenwende bedarf noch intensiver Untersuchungen. Die vorliegende Studie befasst sich mit notfallmaessigen Gesichtspunkten, wobei im Wesentlichen die traumatologischen Aspekte im Vordergrund stehen sollen.

ANATOMISCHE VORBEMERKUNGEN
Die interessante Spezies „Schokoladenweihnachtsmann“ ist makroskopisch recht gut untersucht worden. Umgeben ist der Patient von einer festen Haut, welche die verschiedensten Farbnuancen aufweisen kann. Die Farbgebung als solches laesst menschenaehnliches Gesicht und Gestalt vermuten. Hinweise auf einen funktionstuechtigen Bewegungsapparat finden sich nicht. Die Extremitaeten sind wie bei einer Syndaktylie verschmolzen. Die aeussere Haut (Pellicula aluminica) dient dem Schutz des Individuums vor dem Unbilden der menschlichen Spezies; verhindert aber offensichtlich auch den Verlust koerpereigener Substanzen bei der AEnderung des Aggregatzustandes der Koerpersubstanz. Diese Grundsubstanz liegt als Exoskelett nach innen dicht der Pellicula an und umhuellt die grosse zentrale Vakuole, welche in ihrer Form ein getreues Abbild des Weihnachtsmannes darstellt. Die Herkunft dieser Grundsubstanz ist umstritten. Biochemisch scheinen aber Zusammenhaenge mit dem Abraum der Oetker`schen Schokoladenbergwerke zu bestehen. Der Schokoladenweihnachtsmann kommt in den verschiedensten Groessen und Formen vor. Dies hat er mit den Gartenzwergen gemeinsam, denen er allerdings nur aeusserlich aehnlich ist. Es wurden Exemplare von 20 – 4000 g gesehen. Ueber Wachstum, Nahrungsaufnahme sowie raeumlichen Veraenderungen raetselt die Wissenschaft noch heute.

UNFALLMECHANISMEN
Die Welt der Menschen ist fuer Schokoladenweihnachtsmaenner an sich als extrem feindlich zu betrachten. Eine Hyperthermisierung des Corpus kann zu irreversiblen Schaeden fuehren. So ist bereits das Auflegen einer Kinderhand oder die Positionierung auf einem Heizkoerper fuer das Objekt sehr gefaehrlich. Intensive Sonnenstrahlung oder Badewasser hinterlaesst beeindruckende Schaeden. Frakturen treten schon bei Bagatelltraumen auf. Polytraumen werden allerdings eher bei Stuerzen aus groesseren Hoehen beobachtet.

DIAGNOSTIK
Die Pupille des Patient hat sich nach mehreren Testserien als lichtstarr erwiesen. Es ist keinerlei Reaktion bei der Konvergenz zu bemerken. Selbst ein Ausleuchten der Augenhoehlen mittels Softlaser hat zu keinerlei neuer Erkenntnis beigetragen. Vor einer Inspektion der Mundhoehle muss dringend gewarnt werden, da es neben einer irreversiblen Schaedigung der Pellicula zu Gesichtschaedelfrakturen (meist Typ LeFutch II.) sowie massiven Kieferfrakturen kommen kann. Die Perkusion kann sehr aufschlussreich sein. Bei intakter Aura ist ein hypersonorer Klopfschall zu vernehmen. Bei Hitzetraumen wird der Klopfschall meist klebrig, bei Polytrauma ist er nicht zu registrieren. Eine Auskultation erscheint unsinnig und belanglos. Die Temperaturmessung des Patienten erweist sich als aeusserst schwierig, da physiologische Koerperoeffnungen oder Hauttaschen fehlen. Somit ist es ohne Verletzung des Probanden nicht moeglich Rezeptoren einzufuehren. Es gibt Untersuchungen, welche belegen, dass es sich bei dieser Spezies um Poikilotherme handeln koennte.

THERAPIE
Fuer die klinisch relevanten Traumen ist bislang seitens der Physiotherapie keine Studie bekannt geworden. Recherche haben keine Hinweise finden koennen, ob thermische Traumen mit anschliessenden Gestaltsverlust erfolgreich zu therapieren sind. Frakturen des Exoskelett sind heute noch therapieresistend. Eine Heilung im Sinne der Kallusbildung konnte leider nicht herbeigefuehrt werden. Eine primaere oder sekundaere Wundheilungen findet nicht statt. Kleinere Fissuren koennen als Bagatelle unbeachtet gelassen werden, da sie den Allgemeinzustand nicht beeintraechtigen. Eine Applikation von Analgetika ist grundsaetzlich kontraindiziert!

ZUSAMMENFASSUNG
Grundsaetzlich scheinen Traumen jeglicher Form therapieresistend und ohne Aussicht auf Erfolg. Mit der Frage, ob der Verzehr der durch grobe Gewalt laedierten Patienten der richtige Weg zur Beseitigung des Corpus Delikti ist, wird sich in naechster Zeit die Kriminologie beschaeftigen. Es sind Hinweise eingegangen, dass nach der Wintersonnenwende Schokoladenweihnachtsmaenner zu Schokoladenosterhasen transmutieren.

 
2 Kommentare

Verfasst von - 05/12/2018 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: