RSS

Schlagwort-Archive: Spannung

[Rezension] „Das letzte Mädchen“, David Führt (TWENTYSIX)

Einstieg mit HerzrasenDas letzte Mädchen

Der Prolog war für mich schon harter Tobak. Der Autor hat an dieser Stelle vieles richtig gemacht, was allerdings keineswegs die Brisanz aus der Szene nahm. Es gibt ja immer wieder Darstellungen, die ein Leser besser verpackt als der andere. Ich persönlich musste nach dem Einstieg das Buch erst mal kurz zur Seite legen und mich sortieren. Dazu muss ich erwähnen, das eigentlich gar nicht so viel passiert, aber mir reichte es, denn das Kopfkino spielt halt hin und wieder mal verrückt. Zudem fand ich die Reaktionen der Beteiligten zwar authentisch, aber gleichzeitig abstoßend und schockierend mild.
Nach dem Durchatmen laß ich aber gespannt weiter und wollte wissen, was der Prolog mit dem Rest der Geschichte zu tun haben würde.

Spannend

Die Figuren hatten alle etwas Eigenes und man konnte ihnen nicht vorwerfen, dass sie aalglatt wären. Ecken und Kanten fand man überall und das gab nicht nur den Protas sondern auch der Geschichte etwas sehr eigenes. Außerdem barg es ein gewisses Konfliktpotenzial, welches immer unterirdisch schwelte. Mit einer Nebendarstellerin konnte ich zwar nicht besonders viel anfangen, aber ich bin mal gespannt ob man in späteren Bücher noch von ihr lesen wird. Dafür fand ich die Gedanken des Täters absolut gruselig. Aus seiner Sicht heraus authentisch dargestellt, objektiv und von außen betrachtet abstoßend und grausam. Empfindsame Gemüter dürften auch hieran etwas zu knacken haben.

Die Geschichte an sich hat mich, nach dem etwas komplizierten Anfang, sehr schnell gepackt. Sie war abwechslungsreich, spannend und kaum vorhersehbar. Die Kapitel waren recht kurz, was die Geschichte zudem sehr rasant machte. Allerdings lag hier auch ein wenig der Hase im Pfeffer, denn manche Kapitel waren mir einfach zu kurz. Dadurch wirkte es manchmal fast gehetzt und ich hatte den Eindruck, dass auch die Protas (in ihrer Tiefe) ein wenig darunter litten. Dies wurde im Nachhinein zumindest zum Teil wettgemacht, da man im Anhang noch etwas mehr erfährt. Durchaus interessant, aber ich hätte mir trotzdem gewünscht, dass das eine oder andere irgendwie in die Story eingearbeitet worden wäre.

Was mir gut gefiel war, dass der Autor in seinen Darstellungen mit diversen Ängsten spielt. Sie hatten alle mit dem Fall zu tun, waren aber unterschiedlichster Natur. Einige davon projizierten sich zwangsläufig auch auf mich als Leserin. Aber das macht ja auch den Reiz eines Krimis oder Thriller aus.

Nicht unkompliziert

Schreibstil und Ausdruck des Autors haben mir weitgehend gut gefallen. Er schreibt an manchen Stellen recht unverblümt, ohne allerdings zu sehr ins Detail zu gehen. Das was er geschrieben und wie er es beschrieben hat reichte mir persönlich schon, der Rest fand ohnehin im Kopf statt.

Am Ende kommt es zu einem echten Aha-Effekt, den ich so habe nicht kommen sehen. Ich fand diese Wendung/Erkenntnis interessant und überraschend, zum anderen allerdings nicht hundertprozentig stimmig. Es hätte den beteiligten Personen/Beamten schneller klar sein müssen, dass da etwas nicht zusammenpasst. Es war für mich schwer vorstellbar, dass das nicht auffällt, aber möglich ist natürlich alles.

Ein weiterer Kritikpunkt sind die zeitlichen und örtlichen Abläufe, die ich mir etwas klarer dargestellt gewünscht hätte. Teilweise war es so, das zwischen einem Szenenwechsel noch nicht mal ein Absatz eingefügt wurde. Das hat mich dann doch etwas verwirrt und führte dazu, dass mein Lesefluss behindert wurde.

Trotz der Kritik hat der Autor mit diesem Thriller ein Debüt hingelegt, was mir letztlich gut gefallen hat. Sollte es einen weiteren Fall für Schröder und Fuchs geben, würde ich vermutlich wieder zugreifen.

_____________________________________________________________

Ausgabe: TaschenbuchDas letzte Mädchen
Seiten: 256
Verlag: TWENTYSIX
Erscheinungsdatum: 15. Februar 2019
ISBN-10: 3740753544
ISBN-13: 978-3740753542
Meine Altersempfehlung: ab 18J.
Herkunft: Recensio online für den Crime Award


Sterne

Bewertung: 3 von 5.

Coverrechte liegen beim Verlag

 

Schlagwörter: , , , , ,

[Rezension] „Cold Storage, es tötet“ David Koepp (HarperCollins)

Ausgabe: broschiertCold Storage
Seiten: 336
Verlag: HarperCollins
Erscheinungsdatum: 16. September 2019
ISBN-10: 3959673418
ISBN-13: 978-3959673419

Herkunft: Rezensionsexemplar (Verlag)
Sterne: 5 von 5

Fesselnd

Ich fand den Klappentext spannend, der mich dazu animiert hat das Buch lesen zu wollen. Was mir gut gefallen hat war, dass der Auto nicht lange fackelt. Nach einer kurzen Einführung wird es bereits sehr spannend und ich fand mich in einem fast unwirklichen Szenario wieder. Von da an flog Seite um Seite nur so dahin.

Spannend

Die Geschichte spielt im wesentlichen in zwei Zeitabschnitten, einmal 1987 und der zweite Abschnitt beginnt 32 Jahre danach.
Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten, aber es geht um eine mutierte, biologische Substanz, die die Welt in Angst und Schrecken versetzen könnte. Um dies zu verhindern schickt man im ersten Abschnitt der Geschichte zwei Beamte einer Sondereinheit und eine Biologin vor Ort, die sich der Sache annehmen und sie untersuchen sollen. Vorsichtig ausgedrückt könnte man sagen, dass schon dabei nicht alles ganz glatt läuft.
Im zweiten Teil der Geschichte findet man sich in einer Art „Outbreak-Szenario“ wieder.
Was hier nach und nach erzählt wurde, fand ich unglaublich spannend und nervenaufreibend.

Horrormäßig

Im Verlauf der Geschichte kam mir der Gedanke, dass ich hier keinen Thriller, sondern eher ein Horrorstreifen vor mir habe.
Ich las die Geschichte mit einer gewissen Atemlosigkeit, denn es gab kaum Stellen, an denen es wirklich ruhig zuging. Wenn ich die eine Szene gerade verdaut hatte, ging es an anderer Schaustätte mit gleicher Intensität weiter. Zu Atem kam ich höchstens, wenn von der biologischen Substanz und ihren Mutationseigenschaften die Rede war. Doch diese Abschnitte waren sehr interessant und auch wenn einiges vermutlich Fiktion sein dürfte, so klang es für mich durchaus plausibel und zumindest vorstellbar.
Ein großes Lob möchte ich auch den Figuren aussprechen. Zumeist ließen sich nicht in eine bestimmte Kategorie einteilen oder in eine Schublade stecken, was mir sehr gut gefallen hat. Es gab lediglich zwei Figuren, die ich als Anti – Helden einstufen würde und die ihre Rollen hervorragend gespielt haben. Sie haben die Geschichte nicht nur größtenteils dominiert, sondern sie auch über alle Maßen bereichert ohne dass es irgendwie klischeehaft gewirkt hätte.

Ein Thriller zum mitfiebern und ein echter Page-Turner! Von mir gibt es dafür eine klare Kaufempfehlung!

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 28/11/2019 in Bücher, Thriller

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Rezension] „Warcross – Das Spiel ist eröffnet“, Marie Lu (Loewe)

Format: eBookWarcross
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Loewe Verlag
Erscheinungsdatum: 17. September 2018
ASIN: B07CY9Z9S7
Herkunft: Rezensionsexemplar des Verlages
Sterne: 4,5 von 5

Eine Leseprobe gibt es beim Verlag

Eine neue, aktuelle Reihe

Marie Lu, von der viele vielleicht die Trilogien „Legend“ und „Young Elites“ kennen, hat für mich den Puls der Zeit erfasst und dies toll umgesetzt.
Sie legt ihre Geschichte in eine Welt, in der Videospiele hoch im Kurs stehen. Warcross ist eine Art kombiniertes Real- und eSports-Spiel, und alle wollen daran beteiligt sein, egal ob als Athlet oder Zuschauer.

Toller Einstieg

Die Geschichte las sich von der ersten Seite locker und leicht, und ich glitt wie von selbst stetig und unmerklich tiefer in sie hinein. Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Wissenswertes] Donnerstag = gratis eBook-Tag

Hallo und herzlich willkommen!

Kaum ist der Pool aufgebaut, wird es leider auch schon wieder kälter in Deutschland, aber wir lassen uns das lesen nicht vermiesen.
Ich habe heute ein veganes Kochbuch, Thriller und auch was für´s Herz dabei. ❤

Viel Spaß mit meiner Auswahl und nicht vergessen:
zögert mit dem runterladen nicht so lange, denn manche eBooks sind nur wenige Tage, manche sogar nur Stunden verfügbar. :mrgreen:

*WERBUNG**WERBUNG**WERBUNG* (die Links führen zu amazon)

____________________________________________________

Romantic Thrillgefangen in der Albtraumwelt

„Gefangen in der Albtraumwelt“, Frank Rehfeld

Vivian reist zu ihrem Onkel nach Horror-Parcs. Sie freut sich darauf, denn ihr Onkel ist Hauptaktionär des in Bau befindlichen Parks und hat ihr den Werbeauftrag für das Objekt verschafft. Abgesehen davon, dass es eine große Verantwortung ist, ist es auch eine große berufliche Chance für die Anfängerin. Als sie jedoch im Park ankommt, erzählt ihr Onkel von sich häufenden Unfällen und einem alten Indianerfluch. Kurz nach ihrer Ankunft kommt sogar einer der Arbeiter zu Schaden.

Hier geht es zum Buch auf amazon

____________________________________

KlassikerDer Hexer

„Auf der Spur des Hexers“, Wolfgang Holbein

Weil Roderick Andara von den GROSSEN ALTEN verfolgt wird, gibt er seinen Sohn Robert in die Obhut von Maude Craven. Doch kaum hat der Hexer Walnut Falls verlassen, als er von den mächtigen Göttern attackiert wird. Mit knapper Not entkommt Andara der Falle der dunklen Götter und kehrt nach Walnut Falls zurück. Aber Robert und Maude wurden bereits entführt. Im verwüsteten Haus trifft der Hexer auf einen Mann, der sich als H.P. vorstellt und dessen Diener Rowlf. Der Mann bestellt Andara in den Ort Arkham, wo er sich mit ihm treffen will. Doch H.P. erscheint nicht und Andara wird zunehmend von finsteren Träumen und Visionen geplagt. Er forscht bei der örtlichen Zeitung nach und findet Hinweise auf das mysteriöse Verschwinden von Menschen in den umliegenden Wäldern…

Hier geht es zum Buch auf amazon

____________________________________

RomanceDer Zufallsbräutigam

„Der Zufallsbräutigam“, Denise Grover Swank

Eigentlich hatte Megan Vandemeer ihre Eltern über die gelöste Verlobung informieren wollen, aber anderthalb Monate später sitzt sie in einem Flugzeug auf dem Weg nach Hause zu ihrer Hochzeit. Nachdem sie die hässliche Wahrheit lange genug ignoriert hat, ist es höchste Zeit, sich der Realität zu stellen – eine Horrorvorstellung, da ihre Mutter hundertprozentig sie für die geplatzte Hochzeit verantwortlich machen wird statt Megans fremdgehenden, gefühlskalten Ex. Ein paar Drinks und zwei Tabletten gegen Reisekrankheit später erzählt Megan dem großen, gutaussehenden Mann neben sich ihre traurige Lebensgeschichte.
Josh McMillan bleibt nur noch eine Woche Zeit, um sein Unternehmen zu retten, als er in einem letzten verzweifelten Versuch nach Kansas City fliegt – was genau er dort vorhat, weiß er selbst noch nicht so recht. Die unerwartete Antwort findet sich in der wunderschönen Brünetten neben ihm. Obwohl sie offensichtlich völlig verrückt ist, gefallen ihm ihre Ehrlichkeit, ihre Offenheit und ihr Humor. Als ihr kurz vor der Landung schlecht wird, hilft er ihr beim Aussteigen aus dem Flugzeug – eine gute Tat, die zu einem kolossalen Missverständnis führt: Ihre Eltern halten ihn für den Verlobten. Durch eine unerwartete Fügung des Schicksals kann diese Verwechslung für Josh möglicherweise die Rettung seines Unternehmens bedeuten, also spielt er mit, um auch Megan zu helfen. Alles, was er tun muss, ist eine öffentliche Szene zu inszenieren, die überzeugend genug ist, um Megans Mutter von seiner Schuld am Ende der Verlobung zu überzeugen.
Josh ist also nur der Ersatzbräutigam, aber je mehr Zeit er mit Megan verbringt, desto realer kommt beiden ihre Verlobung vor … und desto weniger wollen sie miteinander Schluss machen. Kann eine Beziehung, die als eine Farce begann, tatsächlich zu einem Happy End führen?

Hier geht es zum Buch auf amazon

____________________________________

KurzthrillerDie Jagd

„Die Jagd“, Paul Finch

Alexa will den Polizisten nur kurz nach dem Weg fragen, doch dann durchbrechen drei Schüsse die Stille der Nacht. Den Mann, der gefeuert hat, entdeckt sie zu spät. Aber der Unbekannte wird nicht aufgeben, ehe er die einzige Zeugin seiner Tat zum Schweigen gebracht hat …

Ein spannungsgeladener Kurzthriller vom Autor von »Mädchenjäger« und »Rattenfänger«.

Hier geht es zum Buch auf amazon

____________________________________

KochbuchVegan Kochbuch

„Vegan Kochbuch“, Yvonne Schroff

Mit diesen veganen Rezepten hast du die Möglichkeit jeden Tag frisch, gesund und lecker zu kochen. In kurzer Zeit und auch für Berufstätige umzusetzen.

Ich zeige dir in diesem veganen Rezeptbuch über 50 leckere, gesunde und schnell zubereitete vegane Rezepte.

Fast alle Rezepte sind schnell und unkompliziert zuzubereiten und bescheren dir mehr Zeit die du mit deiner Familie, Freunde oder deinen Hobbies verbringen kannst. Das alles nur dank diesen veganen Rezepten.

Hier geht es zum Buch auf amazon

____________________________________

ThrillerGlatter Abschuss

„Glatter Abschuss“, Markus Reuter

Eigentlich wollte er nur seiner größten Leidenschaft frönen und an einem Betatest für ein neues Computerspiel teilnehmen, findet sich aber unversehens als Spielball der Manipulationen einer Regierungsorganisation wieder.

Als dazu noch seine beste Freundin entführt wird, sieht er sich gezwungen, den Spieß umzudrehen…

Ein Buch über das Spielen von Spielen, den Wert der Freundschaft und den Mut, Gelegenheiten beim Schopf zu ergreifen.

Hier geht es zum Buch auf amazon

____________________________________

Die Links führen, wie ersichtlich, zu Amazon, aber auch auf Thalia etc. könnt ihr Glück haben. Einfach mal ausprobieren…

Ich hoffe, dass meine Auswahl euren Geschmack trifft. 🙂

Nichts oder nicht genug gefunden?
Nächste Woche gibt es auf meinem Blog weitere, kostenlose eBooks.

Bis dahin wünsche ich viel Spaß beim stöbern und lesen!

 

Schlagwörter: , , , , ,

[Rezension] „Makrönchen, Mord und Mandelduft“, Elke Pistor (emons)

Ausgabe: Taschenbuch512bvy6lxn2l-_sx327_bo1204203200_
Seiten: 272
Verlag: Emons Verlag
Erscheinungsdatum: 12. Oktober 2017
ISBN-13: 978-3740802035
Herkunft: gekauft
Sterne: 5 von 5

Vorweg: Obwohl ich das Buch gekauft habe, mit keinerlei Vorgaben gemacht wurden und ich meine Meinung frei äußere, muss ich diesen Artikel als Werbung nach § 2 Nr. 5 TMG kennzeichnen)

Hier geht es zur Leseprobe
Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Buchvorstellung] „Makröchen, Mord & Mandelduft“ von Elke Pistor

*Werbung*
Bald beginnt die vorweihnachtliche Zeit, und damit wabert auch wieder der Duft von 512bvy6lxn2l-_sx327_bo1204203200_frisch gebackenen Plätzchen durch die Wohnungen.
Außerdem läd diese Zeit dazu ein, sich in eine Decke zu kuscheln und ein Buch zu lesen… warum also nicht beides verbinden?

Ich möchte euch daher heute den neuen Krimi von Elke Pistor vorstellen.
Der Buchtitel ist Programm, es wird kriminell und kulinarisch, lasst euch überraschen.

Und vorweg noch ein Tipp: Ich werde noch einige Artikel zu diesem Buch posten und es gibt an einem Tag auch etwas zu gewinnen.
Lasst euch überraschen :mrgreen:

 

Schlagwörter: , , , , , ,

[Rezension] „Aquila“, Ursula Poznanski (Loewe)

 

Ausgabe: TaschenbuchAquila
Seiten:
432
Verlag: Loewe
Erscheinungsdatum: 14. August 2017
ISBN-10: 3785586132
ISBN-13: 978-3785586136
Vom Verlag empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
Herkunft: Rezensionsexemplar
Sterne: 4 von 5

Eine Leseprobe gibt es hier Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - 16/08/2017 in Bücher, Krimi, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: