RSS

Archiv der Kategorie: Roman

[Rezension] „Heaven or Hell: Unter der Maske“, Viktoria Heinsberg

Toller AnfangHeaven or Hell

Ich musste schon am Anfang herzlich lachen, denn das erste Zusammentreffen der Hauptfiguren Feli und Jaro war doch etwas skurril, um es mal vorsichtig auszudrücken. Dass ausgerechnet diese beiden irgendwann mal zusammenfinden würden, war zu diesem Zeitpunkt kaum vorstellbar.
Doch Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an, außerdem waren die beiden quasi dazu verdonnert sich näher zu kommen und je weiter ich in die Geschichte ein tauchte, desto mehr habe ich es mir auch erhofft.

Gespickt mit Anspielungen

In Teilen las sich dieser Roman ein wenig wie eine Fanfiction, ohne dass ich das abwertend meine. Aber wer dieses Buch liest wird unvermeidlich Jaros Parallelen zu einem Bekannten finnischen Leadsänger erkennen. Ich denke hier hat sich die Autorin sehr stark inspirieren lassen, aber ich für meinen Teil fand es nicht störend sondern gut, da Jaro trotzdem als eigenständige Figur herausgearbeitet wurde, ob nun mit oder ohne Parallelen.
Feli, als weiblicher Gegenpart, hat mir super gefallen, weil sie mit beiden Beinen im Leben steht und weiß was sie will. Zumindest meistens… Sie bietet Jaro oftmals ganz schön Contra, ist dabei trotzdem hin und hergerissen, was ich ihr durchaus abgenommen habe.

In jeder Hinsicht gefühlsbetont

Dieser Roman lebt von seinen unterschiedlichen Gefühlen und seinem Humor.
Dabei sind es nicht nur die Hauptfiguren, die der Geschichte den richtigen Pepp verleihen, sondern auch die Nebenfiguren ergänzen die Geschichte hervorragend. Besonders ein Nebendarsteller hat es mit durch seine zurückhaltende und liebenswerte Art sehr angetan. Ich hoffe, dass er im nächsten Band der Reihe noch eine größere Rolle spielt.

Eine rundum gelungene Rockstar-Romance, die diesmal nicht im New Adult-Bereich angesiedelt ist. Die Figuren sind älter und stehen mit beiden Beinen fest im Leben, auch wenn die Verhaltensweisen nicht immer darauf schließen lassen. Aber das machte die Figuren nur umso echter. Ich flog nur so durch die Seiten.
Sehr lesenswert! Mehr davon!

___________________________________________________________________

WERBUNGHeaven or Hell

Ausgabe: eBook
Seiten: 245 Seiten
Erscheinungsdatum: 03.Oktober 2020
ASIN: B08KJ6DD4R

Herkunft: KU

Sterne

Bewertung: 5 von 5.
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Rezension] „Körbchen unterm Mistelzweig“, Petra Schier (Harper Collins)

War das wieder herrlich30 September

In diesem Roman von Petra Schier, wie auch schon in den letzten Weihnachtsromanen, geht es wieder um die Familie Sternbach. Ich habe sie mittlerweile schon so lieb gewonnen, dass ich mich richtig auf die Geschichte gefreut habe und das nicht zuletzt, weil es diesmal um Viola ging.
Ich habe schon vor dem Lesen des Klappentextes geahnt oder zumindest darauf gehofft, dass sich zwischen ihr und Lukas (ihrem Schwager) etwas anbahnen würde. Das dem nun wirklich so war steigerte meine Vorfreude nur noch.

Warm und herzlich

Die Geschichte war von Anfang an so herzerwärmend, wie ich es von Petra Schier gewohnt bin. Viola war eine ganz hervorragende Hauptfigur, denn mit ihrer zurückhaltenden, schüchternen Art kommt sie absolut natürlich und authentisch rüber, wobei sie durchaus in der Lage war,
diese auch mal abzulegen. Kein Wunder, dass Sie Lukas dabei etwas verzweifeln lässt, weil er manchmal nicht so genau weiß wie er damit umgehen und was er davon halten soll.
Zunächst schien es so, als hätte die Geschichte eine recht klare, eindeutige Linie, doch plötzlich nahm das ganze eine vollkommen andere Richtung. Das hat mich zwar überrascht, aber es passte 100%ig zu Violas Charakter.
Die Geschichte zog mich immer weiter, von Seite zu Seite, so dass ich richtig darin versinken konnte.

Macht Lust auf mehr

Es wurde sehr herzlich, ich habe zwischendurch viel geschmunzelt und gelacht, es war auch romantisch und es gab etwas zum aufregen. Letzteres betraf Figuren, die ich schon im letzten Roman mit zwiespältigen Gefühlen betrachtet habe und hier bestätigten sie meine Sichtweise höchstens noch.
Was ich noch erwähnen muss ist, dass dieser Roman natürlich noch von anderen Figuren lebt als den Hauptprotagonisten. An erster Stelle ist hier die süße Hundedame zu nennen, deren eigenwillige Gedankengänge mich oft zum Schmunzeln brachten. Sie war wirklich zuckersüß… Außerdem
ist da natürlich noch der Weihnachtsmann, der scheinbar am Anfang gar nicht so viel zu tun hat, dann aber plötzlich doch in Action verfällt. Auch die Einflechtung dieser Geschichte fand ich wieder äußerst gelungen und passgenau.

Ein absoluter Wohlfühl-Roman mit weihnachtlichem Flair, der romantisch – gemütliche Lesestunden verspricht und dieses Versprechen mehr als nur erfüllt.
Absolute Leseempfehlung!

__________________________________________________________

WERBUNG (Coverrechte beim Verlag)30 September

Ausgabe: Taschenbuch
Seiten:
416 Seiten
Verlag: HarperCollins
Erscheinungsdatum: 25. August 2020
ISBN-10: 3959675356
ISBN-13: 978-3959675352
Herkunft: REx des Verlags/der Autorin
Sterne

Bewertung: 5 von 5.
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Rezension] „Zeiten des Sturms“, Nele Neuhaus (ullstein)

Auch solo gut zu lesenZeiten des Sturms

Dies ist der dritte und letzte Roman der Sheridan-Grant-Reihe. Ich kannte die beiden Vorgänger nicht, aber es gelang mir trotzdem leicht in die Geschichte hinein zu gleiten. Ich fühlte mich sofort wohl und mitgerissen.
Im kleinen Rückblicken beschreibt die Autorin markante Situationen aus Sheridans Vergangenheit, die für diesen Teil von Bedeutung sind. Diese Schilderungen trugen entscheidend dazu bei, dass ich die gerade gelesene Situationen besser verstehen und einordnen konnte. Ich kann nicht abschätzen wie es LeseInnen geht, welchen die vorherigen Teile bekannt sind, aber für mich waren die Beschreibungen der Vergangenheit vollkommen ausreichend.

Fesselnd

Sheridans Geschichte hat mich von Anfang an gepackt.
Sie wirkte absolut authentisch, auch wenn ich sie hin und wieder etwas naiv fand, was der Sympathie allerdings keinen Abbruch tat. Zudem Zudem wirkte sie irgendwie zerrissen… unschlüssig, ob sie das „gute“, planbare Leben leben wählen oder ihren Träumen und Sehnsüchten nachgeben sollte. Sie schien ihrer Vergangenheit nie so ganz abgeschüttelt und vergessen zu haben. Wie auch, wenn die alten Zeiten sie immer wieder einholten.
Die schon angesprochenen Rückblenden schockierten mich bisweilen, aber es klärte sich dadurch auch einiges. Ich habe mich dazu entschlossen, dass ich mir die ersten beiden Bände dieser Saga auch noch zulegen werde, um Sheridans Weg nochmal von Anfang an verfolgen zu können.
Die Hauptgeschichte wechselt sich mit Handlungen von einem gewissen Marcus Goldstein ab, der in der Musikbranche tätig ist. Auch wenn es die Geschichte etwas auflockert, konnte ich mit dieser Nebenhandlung anfangs noch wenig anfangen. Der Zusammenhang erschloss sich im Laufe der Geschichte aber immer mehr. Ebenso war es mit Sheridans Suche nach ihren Wurzeln. Letztlich ergab aber alles ein großes Ganzes.

Toll geschrieben

Bisher kannte ich nur die Krimis von Nele Neuhaus und mochte sie sehr. Hier bedient sie (hauptsächlich) ein anderes Genre, aber ihr Ausdruck und Schreibstil sind gleichbleibend toll und gefielen mir wieder sehr gut.
Sie verstand es wieder einmal wunderbar alles in Worte zu packen, egal ob Menschen, Landschaften oder Situationen. Unweigerlich wird der Leser in die Geschichte hineingezogen.

Obwohl ich die Vorgänger nicht kannte, habe ich das lesen sehr genossen. Ein toller Mix aus verschiedenen Genre, der mir sehr gefallen hat!

____________________________________

WERBUNGZeiten des Sturms

Ausgabe: broschiert
Seiten:
528

Verlag: Ullstein
Erscheinungsdatum: 3. August 2020
ISBN-10: 386493124X
ISBN-13: 978-3864931246
Herkunft: mytest
Sterne

Bewertung: 5 von 5.
 
2 Kommentare

Verfasst von - 29/08/2020 in Bücher, Land und Leute, Roman

 

Schlagwörter: , , , , ,

[Buchmesse-Nachlese] Das war mein Samstag

Das es zum Ende der Buchmessewoche immer etwas voller ist,Norwegen Banner
weiß man inzwischen. Auch am Freitag füllte es sich schon zusehends, aber was mich heute erwartete spottet jeder Beschreibung.
Es war nicht voll, es war brechend voll. Hätte man die Beine angezogen, wäre man von der Masse einfach mitgetragen worden und das schon morgens um 11.00 Uhr. Keine Ahnung ob es daran gelegen hat, dass der Buchverkauf diesmal schon am Samstag starten durfte, aber ich stand keineswegs alleine mit der Meinung, dass es an einem Samstag noch nie derart voll gewesen wäre. Wie dem auch sei, ich fand es fast schon etwas unangenehm, daher freute ich mich auf mein erstes Bloggertreffen am heutigen Tag, dass mich zu Bastei Lübbe und Rebecca Gablé führen sollte.

Treffen mit Rebecca Gablé 2 (C) Olivier Favre

(C) Olivier Favre

Bastei Lübbe hatte eine Ecke im abgetrennten Bereich für uns reserviert, daher war weder die Platzwahl, noch die herrschende Lautstärke in der Halle ein größeres Problem. Ich traf mit einer Gruppe von acht weiteren Bloggern auf eine gut gelaunte Autorin, die sichtlich Spaß daran hatte uns von ihrer Arbeit zu erzählen. Es ging unter anderem um die Einflechtung ihrer Figuren in die historisch, realen Begebenheiten ihrer Romane und die Gefühle, wenn man eine Figur aus unterschiedlichen Gründen wieder loslassen muss. Besonders interessant fand ich, dass die Recherchearbeit nur wenige Wochen in Anspruch nimmt und nicht wie ich dachte, mehrere Monate.
Nach diesem Treffen hatte ich erstmal Gelegenheit mich noch an den anderen Buchständen umzuschauen, was ich allerdings aufgrund des hohen ‚Verkehrsaufkommens‘ als schwierig erwies.
Elke Pistor
Etwas später ging ich dann noch mal zum Stand von emons, weil ich dort am Weihnachtssingen mit Elke Pistor teilnehmen wollte. Wir waren nicht wenige Blogger und da wir im Gang stehen mussten, war hinter uns natürlich ein ständiges Kommen und Gehen. Nichtsdestotrotz konnte man Elke gut verstehen, wenn Sie denn in der richtigen Ecke stand, denn das Mikro hatte zwischenzeitlich leichte Soundprobleme. Spaß hatten wir trotzdem und wer wissen möchte wie sich der „BloggerChor“ angehört hat, der kann sich das kurze, untenstehende Video ansehen. Lustig war’s…, soviel will ich schon mal verraten.

Danach zog es mich zu DroemerKnaur, wo ich mir die Buchvorschauen, zusammen mit einigen anderen Bloggern anschauen wollte. Auch dort hatten wir das Glück einen kleinen separaten Raum zu haben, da es ansonsten fast unmöglich gewesen wäre sich zu unterhalten. Die Vorschau war wirklich super und es wird im Frühjahr viele must-reads geben, darunter Bücher von Ursula Poznanski, Markus Heitz, Nalini Singh, Gabriella Engelmann, Michael Tsokos und und und. Außerdem wird es einen neuen „Auris“-Band von Kliesch/Fitzek geben.

lesenZum Abschluss des Tages ging ich noch mal kurz ins Lesezelt, wo als allerdings auch sehr voll war, danach schlenderte ich noch so etwas über die Messe. Da mein Kreislauf allerdings an diesem Tag sehr gelitten hat, bin ich, ganz gegen meine sonstigen Gepflogenheiten, schon um 17 Uhr aufgebrochen. Statt mich dem Gedränge weiter auszusetzen, habe ich es mir mit einem Buch im Hotelzimmer gemütlich gemacht und den Tag so ausklingen lassen. Alles in der Hoffnung, dass der Sonntag wieder etwas mehr Entspannung bieten würde.

Abschließend hier noch die „Gesangsprobe“ der emons-Blogger 😉

 

Schlagwörter: , , , , , ,

[Buchmesse-Nachlese] Das war mein Donnerstag

[WERBUNG]
In der letzten Woche hatte ich gar keine Zeit für Messe-Blues, da ich das Wohnzimmer mit Laminat ausgestattet habe (ich möchte hier sehr lobend meinen Mann erwähnen ❤ ).
Das ist auch der Grund, warum meine Messeberichte erst heute und in den folgenden Tagen kommen.
HarperCollins Bloggertreffen
Die Anfahrt war schon eine Katastrophe. Ich bin so früh losgefahren, dass ich um 9.00Uhr angekommen wäre, entspanntes schlendern durch Halle 3 war geplant, bevor ich um 11.00Uhr zum Bloggertreffen mit Harper Collins gehen wollte. So zumindest der Plan.
Die Wirklichkeit sah so aus, dass ich aufgrund des starken Verkehrs vollkommen abgehetzt um 10.45Uhr an der Messe und beim Bloggertreffen ankam…
Als es losging streikte der Beamer des angemieteten Raumes, aber Paula und Kathrin von Harper Collins improvisierten die Präsentation so toll, dass wir alle Spaß hatten 🙂 Die Vorschau hat mich sehr neugierig gemacht und man darf sich auf tolle Neuerscheinungen freuen! Es wird auch eine leichte Umstrukturierung der Genres innerhalb des Verlags geben, daher bitte nicht irritiert sein, wenn z.B. die Romane von Anne Barns demnächst nicht mehr unter Mira, sondern unter Harper Collins erscheinen…
Ruth Moschner Kindle Storyteller
Dach ging es zum Lesezelt, diesmal wirklich im entspannten Schlenderschritt, denn dort wurde der „Kindle Storyteller Award“ verliehen. Die Jury war mit Ruth Moschner, Adriana Popescu, Anne Freytag, Jobst-Ulrich Brand und Frank Euler hochkarätig besetzt und die Autoren, wie auch das Publikum waren sehr gespannt. Ich muss gestehen, dass ich Michele Schrenk die Daumen gedrückt habe, aber als ich die Bücher der Konkurrenz kennenlernte war klar, dass das schwer werden würde. Gewonnen hat Jutta Maria Herrmann mit dem Psychothriller „Böse bist du“. Sehr verdient wie ich zugeben muss, denn ich lese das Buch gerade. Den ersten Platz beim „Storyteller X“ erreichte zu meinem Erstaunen das „Regenbogen Märchenbuch“ von Jule Markwald. Als ich allerdings erfuhr, was es für Märchen sind, war auch diese Entscheidung mehr als verständlich, denn sie setzen sich in jeglicher Form über Rollenklischees hinweg.Böse bist du Kindle Storyteller
Ich möchte aber betonen, dass alle Finalisten den ersten Preis verdient hätten. Ich wünsche allen eine breite Leserschaft!
Nach einem abschließenden Yogitee, den ich wieder sehr genossen habe, machte ich mich dann auf zum Gmeiner Verlag, um mir dort die Vorschau anzusehen.

Petra Wendler empfing mich und dann ging es auch schon los. Wer Krimis mag, der wird hier sicher fündig, denn auch diese Vorschau war großartig. Ich habe den Verlag erst kürzlich für mich entdeckt und war überrascht, wie breit und gut sortiert das Angebot ist. Ich persönlich werde bald mit weihnachtlicher Lektüre anfangen und da fielen mir besonders die Krimis „Advent, Advent, die Zeche brennt“ von Margit Kruse und „Glück Auf – Oje du fröhliche“ von Petra Steps ins Auge. Als Ruhri lese ich natürlich auch gerne etwas regionales 😉DSC02389

Da ich auch (immer noch) gerne Jugendbücher lese, ging ich danach zum Oetinger Bloggertreffen. Der Saal war gut gefüllt und auch hier fand ich die Vorschau super. Besonders angetan war ich von einem Buch: „Die Tribute von Panem X“. Es ist das Prequel zur drei Panem-Trilogie und erzählt von der Zeit vor den Hungerspielen. Ich bin schon sehr neugierig… Aber auch auf Reckless-Fans kommt etwas zu und es wird schöne „Stand-alones“ geben.

Damit war der Messetag zwar offiziell beendet, aber noch nicht vorbei, Jo Nesbodenn ich hatte eine Karte für Jo Nesbo. Diese Veranstaltung begann um 20Uhr im Congress-Center und der Saal war voll. Kein Wunder, denn solch einen Autor zu erleben ist schon etwas tolles. Die Veranstaltung wurde von Alf Mentzer (hr2) moderiert und er sprach mit dem Autor nicht nur über sein Buch, sondern u.a. auch über seinen Werdegang. Die Gespräche wurden von der kapitelweisen Lesung seines neuesten Harry-Hole-Krimis „Messer“ unterbrochen. Hier glänzte Oliver Mommsen als Sprecher, der die Abschnitte hervorragend las. Es war ein sehr schöner, kurzweiliger Abend!
Damit endete mein erster Tag und es ging für mich ins Hotel.
Wer bis hierhin durchgehalten hat und wen ich auf Jo Nesbo neugierig machen konnte, der kann hier den Abend nachträglich erleben. Viel Spaß!

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Einige Veranstaltungen Frankfurter Buchmesse 2019

[WERBUNG]
Ich hatte versprochen, dass ich noch Veranstaltungen posten werde, die für den einen oder anderen Besucher von Interesse sein werden.
Ausgespart habe ich, mit einer Ausnahme, die diversen Signierstunden. Schau dazu auf die Seite deines Lieblingsverlages, da wird man in der Regel immer fündig.

Nun aber zu den Veranstaltungen. Such raus was dir gefällt… diese und alle anderen Veranstaltungen findest du auch unter der Veranstaltungssuche der FBM oder lade dir die App herunter

65506_FBM Logo 2019 Ehrengast Deutsch CMYK EPS

Mittwoch, 16.10.2019
An diesem Tag bin ich noch nicht vor Ort

12:00 – 12:30 Sascha Lobo im Gespräch (Spiegel-Verlag, Halle 3.0 / Stand D56)
13:00 – 14:00 Buchvorstellung Harald Glööckler (MusketierVerlag, Halle 3.0 / Stand C 45)
13:30 – 14:00 Tatjana Kruse im Gespräch: Tannenduft mit Todesfolge (lieradio/IG Autorinnen Autoren, Halle 4.1 / Stand B33)
15:00 – 15:30 Gespräch mit Deniz Yücel – Agentterrorist (SZ, Halle 3.0 / Stand C103)
15:30 – 16:00 Gespräch mit Ulrich Wickert – Identifiziert euch! Warum wir ein neues Heimatgefühl brauchen (SZ, Halle 3.0 / Stand C103)
16:00 – 16:30 Gespräch mit Denis Scheck – Schecks Kanon. Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur (SZ, Halle 3.0 / Stand C103)
____________________________________

Donnerstag, 17.10.2019
10:05 – 11:00 Lesart, Das Literaturmagazin – Gäste: Jan Weiler mit „Kühn hat Hunger“, Doris Dörrie mit „Schreiben, leben, atmen. Eine Einladung zum Schreiben“, Hans von Trotha mit dem „Jahresmops“, dem Preis für den kuriosesten Buchtitel 2019, Matthias Friedrich Muecke mit „Niemandsland. Erinnerungen an eine Kindheit“ und dem Trio LumiMare
Liveübertragung im Deutschlandfunk Kultur (Halle 3.1 / Stand J 11)
13:00 – 14:00 Gewinnerbekanntgabe des Kindle Storyteller Awards (Agora Lesezelt)
14:30 – 15:00 Jo Nesbø im Gespräch – Messer (SPIEGEL-Verlag, Halle 3.0 / Stand D56)
15:30 – 16:00 Gespräch mit Jussi Adler-Olsen – Opfer 2117 (SPIEGEL-Verlag, Halle 3.0 / Stand D56)

Ich habe an diesem Tag einige Verlagstermine und werde abends bei der Pressekonferenz von Jo Nesbo sein, worauf ich schon sehr gespannt bin. Ich bin nicht ganz sicher, aber es gibt wohl noch Restkarten für Pressevertreter
__________________________________

Freitag, 18.10.2019
11:00 – 11:30 Gespräch mit Richard David Precht – Sei du selbst (Süddeutsche Zeitung GmbH, Halle 3.0 / Stand C103)
12:30 – 13:00 Lesung von Sebastian Fitzek „Das Paket“ (Droemer Knaur, Lesezelt, Agora)
13:00 – 13:30 Gespräch mit Iny Lorentz „Der Fluch der Rose“ (Droemer Knaur, Halle 3.1 / Stand F89)
13:30 – 15:00 Bloggertreffen »Krall sie dir«, mit Kerstin Fielstedde („Katerminator“) und Myriane Angelowski („Porzellankind“). (Emons, Halle 3.0 / Stand A48 / A53)
15:30 – 17:00 Bloggertreffen »Austrian Writers Club« mit Michalea Kastel, Bernhard Hofer und Andrea Nagele (Emons, Halle 3.0 / Stand A48 / A53)
15:30 – 16:00 Gespräch mit Thomas Gottschalk – „Herbstbunt“ (SPIEGEL-Verlag, Halle 3.0 / Stand D56)
16:00 – 17:00 Bloggertalk: Wie können Frauen sowas schreiben? Mit den Thriller-Autorinnen Nienke Jos und Anne Nordby (Gmeiner, Halle 3.0 / Stand B30) → um Anmeldung wird gebeten!
16:00 – 16:30 Gespräch mit Denis Scheck – „Schecks Kanon“ (SPIEGEL-Verlag, Halle 3.0 / Stand D56)

Ich habe noch ein zusätzliches Lesertreffen mit Marah Woolf, Ava Reed und Katharina Herzog, für das es im Vorfeld Karten zu gewinnen gab und ab 17.30Uhr bin ich bei der Verleihung des deutschen Jugendliteraturpreises. Die Karten hierfür sind allerdings leider auch schon vergeben.
___________________________________

Samstag, 19.10.2019
10:00 – 11:00 Gespräch mit Adriana Popescu – „Goldene Zeiten im Gepäck“&“Morgen irgendwo am Meer“ und Anne Freytag – „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ (Thalia Bücher GmbH, Halle 3.0 / Stand E3)
11:10 – 11:35 Gespräch mit Ursula Poznanski -„Erebos 2“ (FAZ, Halle 3.1 / Stand 3.1/D106)
11:45 – 12:15 | Diskussion | Seminar | Workshop „How-To: Instagram“ (BIB Berufsverband Information Bibliothek, Halle 4.2 / Stand #THELAB N75)
12:00 – 12:30 Gespräch mit Sebastian Fitzek & Friends (Droemer Knaur, Halle 3.1 / Stand F89)
13:00 – 13:30 Gespräch mit Jan Weiler – „Kühn hat Hunger“ (SZ, Halle 3.0 / Stand C103)
13:00-14:30 Weihnachtssingen „Ihr Bloggerlein kommet“ mit Elke Pistor (Emons, Halle 3.0 / Stand A48 / A53)
14:00 – 14:20 Performance – Literarisches Trommeln mit Cara DeWinter (Halle 3.0 / Stand J15/J17)
14:30 – 15:00 Gespräch mit Markus Heitz „Staffel zwei von „DOORS““ (Droemer Knaur, Halle 3.1 / Stand F89)
16:30 – 17:15 Lesung zu „One True Queen“ mit Jennifer Benkau (Ravensburger, Halle 3.0 / Stand E85)

Ich habe an diesem Tag zwei Bloggertreffen, die nur mit vorheriger Anmeldung/Einladung besucht werden können, außerdem werde ich um 19.00Uhr zur Literaturgala gehen, worauf ich mich sehr freue. Auch hier bin ich nicht ganz sicher, aber es gibt wohl noch Restkarten für Pressevertreter
______________________________

Sonntag, 20.10.2019
11:00 – 12:00 Signierstunde mit Jojo Moyes (Rowohlt, Halle 3.1 / Stand E 65)
12:00 – 14:00 Lesung und Live-Musik von „Die Lochis“ (Open Air Stage)
13:00 – 13:00 Lesung von Ava Reed – „Die Stille meiner Worte“ (Oetinger, Halle 3.0 / Stand F 121)
15:30 – 16:00 „Die Lochis“ im Gespräch über ihr neues Buch „Willkommen Realität“ (SPIEGEL-Verlag, Halle 3.0 / Stand D56)
15:30 – 16:15 Sandra Nauheimer liest aus „Das Freulein backt!“ – Backrezepte für Weihnachten (Societäts-Verlag, Halle 3.1 / Stand C 48)

Ich werde es an diesem Tag sehr gelassen angehen… Vermutlich werde ich viel im Lesezelt sitzen, Yogi-Tee trinken und mir die Lesungen anhören, bevor es wieder nach Hause geht. 🙂

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Vorgeschmack liefern. Es gibt natürlich noch viel, viel mehr Veranstaltungen! Wenn du etwas bestimmtes suchst, wirst du auf der Homepage der FBM, bzw. im Veranstaltungskalender fündig.

Ich freue mich zumindest schon sehr und vielleicht sehen wir uns ❤

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

[Rezension] „Der Store“, Rob Hard (Heyne)

Ausgabe : gebundenDer Store
Seiten:
592
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungstermin: 2. September 2019
ISBN-10: 3453272307
ISBN-13: 978-3453272309

Herkunft: gekauft
Sterne: 5 von 5

 

Licht- und Schattenseiten der Verkaufsgiganten

Dieser Roman handelt von einem Großkonzern. Man kennt solche Firmen heute schon, aber ich prophezeie einfach mal, dass „Der Store“ alles schon dagewesene schlägt.

„Der Onlinestore ‚Cloud‘ weiß, beschafft und liefert alles“. So würde ich das Konzept dieses Onlinegigannten grob umreißen und auch das kennt man heute (fast) schon. Zunächst hört sich vieles sehr positiv an, nicht nur für den Kunden, sondern ebenso für den Arbeiter, aber schnell werden auch die Schattenseiten in den Fokus gerückt.
Schon dem Klappentext kann man eine Groteske entnehmen, die mir persönlich sauer aufstieß und im Roman gibt es noch einige mehr.

Fiktion trifft Non-Fiktion

Einiges was dieser Roman thematisiert existiert heute schon, ist gängige Praxis oder befindet sich zumindest in Planung. Manches fand ich nicht gut, aber es erschreckte mich beim lesen auch nur mäßig. Scheinbar lässt die Realitätsnähe eine gewisse Abstumpfung aufkommen, was mir allerdings schon zu denken gab. Dann passierten aber wiederum Dinge und es kam zu Begebenheiten, die ich zum Teil wirklich gruselig fand wenn ich mir vorstelle, dass so etwas mal Realität werden würde. An diesen Stellen kam nicht nur Spannung, sondern auch Unbehagen auf. Ich persönlich hoffe, dass einiges wirklich Fiktion bleiben wird.

Sehr spannend

Was diesen Roman noch auszeichnet ist, dass er nicht einfach nur von den Machenschaften eines riesigen Konzerns erzählt. Je weiter man in die Geschichte vordringt, umso spannender wird sie.
Hierbei spielen die zwei Hauptfiguren, Paxton und Zinnia tragende Rollen, denn sie arbeiten wie viele andere bei ‚Cloud‘.
Zunächst beherrschte daher noch „der Store“ selbst, sowie seine Hintergründe, Arbeitsbedigungen und andere Details die Bühne, die aus der unterschiedlichen Sichtweise von Paxton und Zinnia präsentiert wurden. Doch zum Glück gingen beide stets mit wachen Augen und klarem Verstand vor und durch ihre unterschiedliche Motivation bei ‚Cloud‘ zu arbeiten, traten immer mehr Details zutage, die nicht nur mir eine Gänsehaut verursachen dürften. Es entwickelte sich fast eine Art Krimi und es blieb bis zum Schluss sehr spannend, da Details nur nach und nach offensichtlich wurden. Erst zum Schluss offenbarte sich ein großes Gesamtbild.

Ich fürchte, dass ich Onlinekäufe von nun an mit anderen Augen sehen werde. Außerdem ruht meine Hoffnung darauf, dass die Politik und andere Kontrollinstanzen solche Konzerne zu verhindern wissen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

 
2 Kommentare

Verfasst von - 09/09/2019 in Bücher, Krimi, Land und Leute, Roman

 

Schlagwörter: , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: