RSS

Schlagwort-Archive: Romantik

Eine Woche im Zeichen der Liebe – Tag 5

Hallo meine Lieben!love-castle-1802029_1920

Gibt es für euch lieblings-Liebesromane oder sogar ein „Herzensbuch“?

Heute habe ich eine Umfrage aus meinen Lieblingsbüchern erstellt, wo ihr abstimmen, aber auch noch eigene Bücher hinzufügen könnt.
Bevor ich geschlagen werde, sage ich es lieber gleich: Bis(s)… ist auch dabei 😉

Ich wünsche viel Spaß und hoffe auf eine rege Teilnahme ❤

 
 

Schlagwörter: , , , ,

[Kurzrezension] „Weihnachtszauber im Schnee“, Mareile Raphael

Format: eBookWeihnachtszauber im Schnee
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 188 Seiten
Erscheinungsdatum: 03.10.2018
ASIN: B07H5G5HP4
Herkunft: gewonnen ohne Rezensionspflicht
Sterne: 5 von 5

Eine Leseprobe gibt es bei amazon

Erstens kommt es anders

und zweitens als man denkt.
Ich glaube, dass sich weibliche Hauptfigur (Estelle) genau so gefühlt hat, als sie unfreiwillig irgendwo im Nirgendwo oder genauer gesagt im Städtchen Noel landete. Sie, die Weihnachtsverächterin aus guten Gründen, musste einen ungewollten Stopp einlegen, der sich leider länger als geplant hinzog. Nun kam sie am Weihnachtsthema nicht mehr vorbei, aber ich fand, sie machte das beste daraus.

Toll umgesetzte Ideencastle-694052_1920

Die Autorin spielte in der Geschichte gerne mit Namen, das wurde schon am Anfang klar. Das fand ich originell und unterhaltsam zugleich, zumal es mich aus unterschiedlichen Gründen immer wieder zum schmunzeln brachte.
Die Haupt- und Nebenfiguren kamen trotz der geringen Seitenanzahl nicht zu kurz, auch wenn ich mich gefreut hätte, über den einen oder anderen noch mehr lesen zu können.
Die Geschichte bestach durch den teilweise feinsinnigen, doppeldeutigen Humor, sowie die Natürlichkeit und Unbefangenheit, die alle Figuren an den Tag legten.

Eine Geschichte mit Wohlfühlcharakter. Weihnachtlich und romantisch, mit einer guten Prise Humor.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Die #Herzenstage kommen (13. & 14. Februar)

Bald ist Valentinstag, und was gibt es da schöneres als zu schenken und beschenkt zu werden?

Ich habe mich einfach mal selber mit einigen Büchern beschenkt und möchte, so es meine Zeit erlaubt, an den Herzenstagen teilnehmen, die dieses Jahr zum zweiten mal stattfinden.

herzenstage-760x100

Viele Verlage und andere Plattformen haben sich zusammengeschlossen, um allen Lesern das Herz ein ganzes Wochenende lang höher schlagen zu lassen.
Es wird an beiden Tagen viele Aktionen rund um Liebesromane und Herzensbücher geben. Welche das genau sind, kannst du ab dem 12. Februar auf der Homepage zu den Herzenstagen im Timetable nachlesen.

Ich bin selbst schon ganz neugierig drauf, denn letztes Jahr habe ich die Aktion nur am Rande verfolgen können und viel Schönes verpasst…

Allen Social-Networkern empfehle ich die Herzenstage auf Twitter, und auch auf Instagram und Facebook sind sie und auch alle teilnehmenden Verlage vertreten.

Wichtig ist außerdem: immer an den Hashtag #Herzenstage denken 😉vorschlag_teilnehmende_verlage2

Mit welchen Büchern ich die Herzenstage verbringe, das verrate ich erst am Samstag. Aber es könnte sein, dass ich zumindest zwei davon schon auf dem Blog vorgestellt habe 🙄 😉

Ich hoffe, dass ich dich ein wenig neugierig machen konnte… Bist du dabei?

 
5 Kommentare

Verfasst von - 11/02/2016 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

[Rezension] Karibik-Reihe von Ela van de Maan (bookshouse)

Ausgabe: eBook179_700173_700
Seiten: je ca. 98
Format: pdf, epub, prc
Verlag: bookshouse
ISBN Karibiksonne: 9789963526222 (.epub)
ISBN Karibikstürme: 9789963526536 (.epub)
ISBN Karibiksterne: 9789963531363 (.epub)

Die entsprechende Leseprobe findest du hier: Karibiksonne, Karibikstürme, Karibiksterne

 

Inhalt
Piraten auf den Bahamas und die verschlungenen Pfade der Liebe312_700 Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 04/12/2015 in Bücher, Blogtour, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[TraDi] Es weihnachtet ja schon fast…. ;-)

Lange hat der Trailer am Dienstag“ auf sich warten lassen, aber irgendwie ist es mom. so, dass meine Pechsträhne nicht abreißen will. TraDiDarunter hat dann auch (wieder mal) der Blog zu leiden, aber nun möchte ich wenigstens den TraDi wieder aufleben lassen.
Was bietet sich dazu eher an als Buchempfehlungen, die zur Advents- und Weihnachtszeit passen? 🙂
Daher lass dich überraschen, was ich die nächsten Wochen empfehlen werde, und ich lege los mit einem Buch, welches ich mir kürzlich selber gekauft habe und bald lesen werde.

Viel Spaß!

 
 

Schlagwörter: , , , , ,

[Rezension] „Der den Regen schenkt“, Andrea Wölk (Oldigor)

Klappentext
Amber Maguire hat vor vierzehn Jahren ihr Zuhause in Olympia, State Washingston im Streit verlassen und kehrt nun nach vielen Jahren, zur Beerdigung ihrer Mutter zurück. Aber hier trifft sie nicht nur auf alte Freunde, sondern auch auf Hayden, den sie am Abend des Schulballs versetzt hat und ihr nun nicht mehr gut gesonnen scheint.Und wie immer geht Amber ihrem ersten Impuls nach und will vor allen Problemen flüchten. Aber so schnell, wie Amber es sich vorgestellt hat, kommt sie doch nicht von ihrem Zuhause los, um ihr altes Leben als Reisefotografin fortzusetzen. Zum einem findet Amber Briefe, die ihre Mutter Cathrin für sie hinterlassen hat und die Amber immer tiefer in das Leben ihrer Mutter eintauchen lassen, um zu verstehen, wie und warum Cathrin gehandelt und gelebt hat. Zum anderen flammen alte Gefühle für Hayden wieder auf, die lange vergraben, aber nie ganz vergessen waren. Doch kann Amber die langen Schatten ihrer Vergangenheit hinter sich lassen und Vertrauen in eine neue Liebe und ein neues Leben setzten? Die Briefe ihrer Mutter sollen ihr dabei helfen, doch hier kommt ihr ein fürchterlicher Verdacht, der ihrem Glück im Wege steht. Sind die Narben auf ihrer Seele doch zu tief, um einen Neuanfang zu zulassen?

Meinung und Fazit
„Bücher extra für SIE geschrieben“ steht auf der Homepage des Oldigor Verlages geschrieben.

Und genau das darf man bei diesem Buch erwarten. Es ist Herzschmerz und Romantik pur, also nichts für Männer…. ;-)
Dieses Buch erschien bereits 2010 unter dem Titel „Was immer Dir bleibt“, wurde dann überarbeitet und kam im März 2011 als Neuauflage heraus.

Schon das Cover vermittelt einen romantisch-verträumten, leicht nachdenklichen Eindruck. Da ich ein Fan von Gesichtern auf Buchcovern bin, war ich sehr angetan, auch wenn ich finde, dass das Gesicht noch besser hätte zur Geltung kommen können.

Der Schreibstil gefiel mir von Anfang an sehr gut und war wunderbar flüssig zu lesen. Schon bei den ersten Sätzen hatte man genaue Bilder der Personen und Landschaft vor Augen, alles erschien sehr plastisch. Sehr schön fand ich auch das nicht alltägliche Schriftbild. In drei unterschiedlichen Schriftarten werden die Passagen der Protagonisten dargestellt. So weiß man sofort, wer im folgenden Absatz den größten Raum einnimmt.
Die geschaffenen Protagonisten und Nebenfiguren waren sehr gut ausgearbeitet, facettenreich und wirkten authentisch. Es gelang mir leicht, mich mit Amber ein großes Stück weit zu identifizieren. Es mag daran gelegen haben, dass über sie aus der „Ich-Perspektive“ heraus geschrieben wurde. Ihre Gefühlswelt war sehr gut dargestellt, ich kam nicht umhin mit ihr zu lieben und zu leiden. Manchmal hätte ich sie allerdings am liebsten geschüttelt, damit sie sich nicht immer wieder in ihrem Misstrauen verliert. Das rang mir mir mit der Zeit doch manchmal etwas Unverständnis ab. Beachtet man allerdings hierbei ihre Vergangenheit, so möchte man dann doch Nachsicht walten lassen.
Hayden, Ambers alten und neuen Freund, hatte ich ebenso schnell ins Herz geschlossen. Liebe machte in seinem Fall nicht blind, sondern verzieh viel. Die Nachsicht die er oft mit Amber hatte war bewundernswert.
Erstaunlich fand ich die Darstellung von Ambers toter Mutter. Sie, die die Briefe schreibt, wirkt ebenso plastisch wie die lebenden Protagonisten. An ihren Briefen konnte man gut ablesen, wie sich das Fühlen und Denken eines Menschen im lauf der Zeit verändern kann.
Was die anderen Romanfiguren angeht, so waren mir (fast) alle sehr sympathisch. Allen voran Ambers Chef Ethan. Alle kamen sehr gut zur Geltung und nahmen genau den richtigen Raum ein, um gut zu wirken und die Geschichte voran zu bringen. Ich hätte Keinen missen wollen.

Hier wartet Romantik und Gefühl pur. Man erhält einen guten Rundumblick in die Gegenwart, als auch in die Vergangenheit. Ein wunderschöner Roman über Liebe, Leid, Veränderung, Vertrauen, Einsicht und Nachsicht. Einfach zum dahinschmelzen.

Die Autorin
Schon als Kind waren Bücher für sie das Größte!

Zu Schulzeiten begann sie mit eigenen kleinen Geschichten, darunter eine Serie von Kinderdetektiv Romanen, doch es kam nie zu einer Veröffentlichung, sondern absolvierte erfolgreich eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten, in dem Beruf sie über 25 Jahre arbeitete.
Im Jahr 2009 entstand ihr 1. Frauenroman mit dem Titel “Was immer dir bleibt”, der 2010 auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt wurde. Dieser Roman erschien Anfang 2011 unter dem Titel “Der den Regen schenkt” im Oldigor Verlag.
Frauenromane und Romantik Fantasie haben es ihr angetan, in der Hoffnung, viele Leser begeistern zu können. Mehr über die Autorin erfahren Sie auf ihrer Homepage:
www.andreawoelk.de

Buchdaten
Ausgabe: Taschenbucholdigor
Seiten: 266
ISBN: 978-3-9814267-2-4
Verlag: Oldigor

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 22/10/2011 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: