RSS

Schlagwort-Archive: Preview

[Kinovorschau] „Der Fall Collini“ – mit Elias M´Barek in der Hauptrolle (ab 18.04. im Kino)

[WERBUNG]COLLINI_Main_Chair_A4

Kürzlich las ich ein sehr eindrückliches Buch, welches mich sehr nachdenklich gemacht und fast schockiert zurück gelassen hat: „Der Fall Collini“ von Ferdinand von Schirach.
Dem Roman liegt ein Justizskandal zugrunde, der nur durch Zufall und die Mithilfe der Presse an die Öffentlichkeit gelangte. Von Schirach hat der Geschichte Leben eingehaucht, imdem er das persönliche, aber fiktive Schicksal von Fabrizio Collini damit verband.

Zur Geschichte:
Fabrizio Collini war ein unbescholtener Bürger, bis er den Großindustriellen Hans Meyer ermordete. Kaltblütig, skrupellos und heimtückisch. Über die Gründe schweigt sich Collini aus.
Als der junge Anwalt Caspar Leinen die Pflichtverteidigung übernimmt, scheint die Lage aussichtslos. Zudem ahnt er noch nicht, welche persönlichen Verstrickungen der Prozess für ihn bereithalten wird. Im Verlauf stößt er auf Fakten, die manches in einem anderen Licht zeigen und plötzlich wird der Mensch hinter der Tat sichtbarer denn je.

Während des lesens schossen mir bereits Bilder in den Kopf.

DT_14_Heiner Lauterbach_Alexandra Maria Lara_0364Final_700

Mehr als 500.000 Mal verkaufte sich Ferdinand von Schirachs erster Roman „Der Fall Collini“ allein in Deutschland. Mich verwundert dies nicht und noch mehr freut mich, dass die Verfilmung ab 18.04.2019 in den Kinos zu sehen sein wird.

Der Regisseur Marco Kreupaintner hat sich der nicht ganz einfachen Aufgabe angenommen, dieses Buch bzw. das Drehbuch filmisch umzusetzen. Die Thematik stellt sich im Buch als sehr komplex heraus, wie auch morgen in meiner Buchbesprechung zu lesen sein wird. Eine der Herausforderungen war es sicherlich, die verschiedenen Emotionen glaubhaft zu transportieren, denn emotional war die Buchgrundlage direkt in mehrfacher Hinsicht.

DT_14_Elyas M Barek_Franco Nero_0232Final_700

Elias M´Barek (Anwalt Caspar Leinen) und Franco Nero (Angeklagter Fabrizio Collini)

Auch die Besetzung kann sich sehen lassen.
Ich persönlich bin sehr auf Elias M´Barek (Caspar Leinen) gespannt, denn es ist meines Wissens nach seine erste ernste Charakterrolle. Da ich den Trailer kenne bin ich mir allerdings sicher, dass er diese hervorragend ausfüllen wird.
Ebenso interessant finde ich das Mitwirken von Alexandra Maria Lara (Johanna Meyer, Enkelin des Toten), Franco Nero (Fabrizio Collini) und Heiner Lauterbach (Richard Mattinger, Anwalt der Anklage). Auch diese Rollenvergaben gefallen mir sehr gut und bin gespannt, wie sich die Rollenpräsenz und das Zusammenspiel gestaltet.

Ich hoffe, ich konnte mit dieser Vorschau deine Neugier wecken.
Wenn du noch nicht komplett überzeugt bist, dann schau dir noch den Trailer an. Ich fand diesen schon sehr packend!

Wir sehen uns…
am 18.04.2019 im Kino 😉

__________________________________________________________________
Bei diesem Beitrag und dem nachfolgenden Link handelt es sich um Werbung nach
§ 2 Nr. 5 TMG

Die Bilder und einige Filminfos wurden mir von www.jetztundmorgen.de zur Verfügung gestellt

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter: , , , , , ,

[Kino-Preview] Seufz, schnief, heul….

„Oh yes it’s ladies night and the feeling’s right
Oh yes it’s ladies night, oh what a night, oh what a night!“

714249_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de

Quelle:Rainer Sturm/pixelio

Ich war gestern Abend in der Ladys-Night, die gleichzeitig eine Preview eines Kinofilms war, den ich seit langer zeit sehnlichst erwartete.
Es wurde lustig, es wurde herzerwärmend und romantisch, und es wurde vor allem sehr emotional…
Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Verfasst von - 23/06/2016 in Bücher, Film

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Kino-Preview] „Die Vampirschwestern 2“ als NRW-Premiere

Gestern war ich in der Schauburg in Gelsenkirchen, denn ich konnteVampirschwestern
zwei Karten für die NRW-Premiere von „Die Vampirschwestern 2“ ergattern.

Das war nicht nur für mich, sondern vor allem für mein Kind ein besonderes Highlight, denn nach dem Film konnten wir reichlich Prominenz bestaunen. Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 14/10/2014 in Bücher, Fantasy, Film, Humor

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Kino-Preview] „Drachenzähmen leicht gemacht 2“

Ich war mal wieder in einer Kino-Preview. Diesmal war es der Film „Drachen zähmen leicht gemacht“, der am Donnerstag in den Kinos anläuft.
Da mir der erste Teil schon sehr gut gefallen hat, gehört dieser Film quasi zum Pflichtprogramm, und ich wurde keineswegs enttäuscht.

Die Figuren, zumindest die Kinder bzw. Jugendlichen wirken deutlich erwachsener. Das hat mir gut gefallen, denn so ist eine deutliche Entwicklung sichtbar. Ihren Charme haben die Figuren auch beibehalten.
Was die Drachen angeht, so haben sie an Art und Vielzahl deutlich zugenommen. Hier gibt es keine Schoßhunde, jetzt gibt es persönliche Hausdrachen, und irgendwie passen sie wie die Faust aufs Auge zu ihren „Herrchen“ 😉
Lustig finde ich die Idee am Anfang des Films. Das Spiel erinnerte ein wenig an Harry Potters Quidditch, ist aber sehr viel lustiger umgesetzt.
Zur Geschichte möchte ich ansonsten nicht so viel verraten, außer: es wird vielfältig, voll, bunt, turbulent, liebevoll, lustig, tragisch und spannend. Es geht um Liebe, Freundschaft, Leid, Vergebung, Moral und weitere Aspekte. Kurzum: die gesamte Palette wird bedient 🙂
Es ist ein toller Film für die ganze Familie, daher zeige ich euch hier noch den Trailer:

 
4 Kommentare

Verfasst von - 21/07/2014 in Film

 

Schlagwörter: , , , ,

[Film] Meine Vorpremiere „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

Nachdem ich euch gestern meine Rezension zum gleichnamigen Buch vorgestellt habe, kommt nun mein (Erfahrungs-)Bericht zur Verfilmung.

Hier der Trailer:

Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - 10/06/2014 in Bücher, Film

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Kino] Film(p)review „Das Kind“

Das Buch

Vorgestern war ich auf meiner ersten Filmpreview.
Gezeigt wurde „Das Kind“, ein Psychothriller nach der Romanvorlage des Berliner Bestseller-Autors Sebastian Fitzek.
In 15 deutschen Städten war der Film zu sehen, darunter auch in Essen, und durch die räumliche Nähe wollte ich mir das nicht entgehen lassen 🙂

Somit hatte ich nun Zeit mir Gedanken zu machen, lies daher alles nochmal Revue passieren und mein Fazit lautet: der Film war gut. Ich muss allerdings sagen, dass ich das gestern schon genauso gesehen habe.
Ich habe anschließend schon einige Stimmen einfangen können, die teils sehr euphorisch, teils vollkommen ernüchtert waren. Mein Vor- und Nachteil zugleich war vielleicht, dass ich das Buch vorher nicht kannte. Vorteil deswegen, weil ich so nicht mitbekam welche Teile des Buches weggelassen oder verfremdet wurden. Der Nachteil bestand eindeutig darin, dass mir manche Hintergründe fehlten. Es wurde z.B. im Film mit keinem Wort erwähnt, dass Simon Waise ist. Das konnte ich mir nur erschließen.
Bevor ich konkreter auf den Film eingehe, zeige ich euch hier den Trailer:

Ich schrieb oben schon, dass ich den Film gut fand, sehr gut war er leider nicht. Das lag unter anderem daran, dass mir manchmal der Thrill gefehlt hat. Es gab spannende Szenen, aber meinen Erwartungen nach zu wenige.
Auch manche Dialoge und Szenen waren für meine Begriffe, naja, sagen wir mal stark gewöhnungsbedürftig. Einiges war mir zu reißerisch, manchmal waren die Dialoge eindeutig zu amerikanisiert, und das Ende war recht kitschig. Und wenn die Statisten nach einem Autounfall einfach nur unbeteiligt in der Gegend rumstehen, dann wirkt das auf mich schon sehr befremdlich. Doch hier sollte jeder für sich entscheiden was er mag und was nicht. Insgesamt überwogen für mich letztlich aber die guten Szenen.
Was die schauspielerische Leistung angeht, so stachen für mich eindeutig Ben Becker (Andy Borchert) und Dieter Hallervorden (Mr. Stiemer) aus der Masse heraus. Beide wirkten in ihrer Rolle sehr authentisch, auch wenn ich zuerst etwas mit „unserem Didi“ gehadert habe. Aber er hat bewiesen, dass ein guter Schauspieler den Sprung von Nonstop Nonsens zu ernsten Themen sehr wohl zu meistern weiß!

Und dann kam der Abspann 🙂
Ich bin ein bekennender „Gerne-Abspann-Gucker“, stehe bzw. sitze damit in Normalfall allerdings ziemlich alleine da. Tja, nicht so gestern….
Denn durch eine von Sebastian Fitzek gewonnen Wette (10.000 FB-Fans für „Das Kind“) wurden alle Fans im Abspann erwähnt. Dadurch war das sitzenbleiben diesmal ein doppeltes Vergnügen, fand ich mich doch auf Seite 6+x ebenfalls wieder 🙂 Hat ja schon was…. Daher auf diesem Weg auch nochmal meinen herzlichen Dank für diese tolle Aktion!

Wer den Film gestern nicht gesehen hat, der hat ab 18.10. die Chance dazu. Ich wünsche euch viel Spaß !

 

Schlagwörter: , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: