RSS

Schlagwort-Archive: Leben

[Rezension] „Dein perfektes Jahr“, Charlotte Lucas (Bastei Lübbe)

Ausgabe: gebunden9783431039610_1467276220000_xl
Seiten: 576
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth)
Erscheinungsdatum: 9. September 2016
ISBN-10: 3431039618
ISBN-13: 978-3431039610
Vom Verlag empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Hier geht es zur Leseprobe

Inhalt
Was ist der wahre Sinn des Lebens?

Meinung und Fazit
Manchmal sind es Schicksalsschläge, die Menschen auseinander treiben. Manchmal sind es gute, kreative Ideen und eine positive Einstellung zum Leben, die Menschen zusammenführen.

Die Hauptfiguren der Geschichte werden zum Teil stark gebeutelt.
Auf der einen Seite steht Hannah mit ihrer Geschichte.Sie hält ihr Leben sicher in der Hand und blickt gerne positiv in die Zukunft. Doch es scheint ihr nicht vergönnt zu sein, dass sie glücklich und zufrieden sein kann. Das Schicksal schlägt hart und vollkommen unerwartet zu. Doch sie ist eine starke und vor allem neugierige junge Frau, was mir sehr gut gefallen hat.
Auf der anderen Seite steht Jonathan. Er ist in seinem Leben gefangen, ohne es wirklich zu bemerken, ein Korintenk***** vor dem Herrn, vollkommen eingefahren in seinen Strukturen und Gewohnheiten. Doch ein Zufall holt ihn aus seiner Welt heraus und zeigt ihm, wie anders das Leben sein kann. Seinen Wandel fand ich unerwartet, aber sehr interessant und nachvollziehbar.
Da das Buch abwechselnd aus der Sicht von Hannah und Jonathan geschrieben ist, bekommt man einen guten Einblick in das Seelenleben beider Figuren.

Neben diesen Beiden gibt es noch einige Nebenfiguren, die die Geschichte bereichern und das Buch lesenswert machen. Meine liebster Nebendarsteller war Leopold. Alleine das erste Zusammentreffen mit ihm war schon lesenswert, der Rest sowieso.

In diesem Roman werden verschiedene Themen angesprochen, die das Leben im positiven wie im negativen Sinne bunt machen. Trauer und ihre Verarbeitung und Demenz sind nur zwei davon. Daher wird es emotional, mit einer guten Portion Tiefe, allerdings ohne gefühlsduselig zu sein. Die Geschichte wirft viele philosophische, ethische und moralische Fragen auf, die über das eigene Leben nachdenken lassen, aber ohne schwermütig zu wirken. Insgesamt bekommt man hier ein Buch, welches lustig und traurig zugleich ist.

Einer der besten Sätze des Buches war für mich „Wer Rührei kann, der kann auch Bücher“. Wenn das auch im Umkehrschluss stimmt, dann macht die Autorin mit Sicherheit wunderbare Rühreier!

Die Autorin
Charlotte Lucas ist das Pseudonym von Wiebke Lorenz. Geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, studierte sie in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Gemeinsam mit ihrer Schwester schreibt sie unter dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Auch ihre Psychothriller „Allerliebste Schwester“, „Alles muss versteckt sein“ und „Bald ruhest du auch“ sind bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich. Mit „Dein perfektes Jahr“ begibt sie sich auf die Suche nach den Antworten auf die großen und kleinen Fragen des Lebens. (Quelle: Bastei Lübbe)
Hier geht es zur Homepage der Autorin: https://charlotte-lucas.com/

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 25/09/2016 in Bücher, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

[Rezension] „Fast perfekt ist gut genug“, Kristan Higgins (Mira)

Ausgabe: broschiertFast perfekt ist gut genug
Seiten: 432
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 10. März 2016
ISBN-10: 3956492870
ISBN-13: 978-3956492877

Eine Leseprobe gibt es hier, und dort kann man auch das Buch bestellen

Inhalt
Zwei Schwestern, zwei unterschiedliche Wege das Leben zu leben. Doch welcher Weg ist perfekt? Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 17/06/2016 in Bücher, Humor, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Rezension] „My take on me“, Morten Harket (Edel)

Ausgabe: gebundenf516e19bd7
Seiten: 256
Verlag: Edel Germany
Erscheinungstermin: 11. April 2016
ISBN-10: 3841904246
ISBN-13: 978-3841904249

Inhalt
Autobiographie: Morten Harkets Weg zu sich selbst Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

[Rezension] „Vergiss nicht dass wir uns lieben“,Barbara Leciejewski (FeuerWerke Verlag)

Format: epub, mobi, PrintBarbaraLeciejewski_eBookCover-med
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: FeuerWerke Verlag
Erscheinungsdatum: 2. Oktober 2015
ASIN: B014UTFQZA
ISBN: 978-3945362136

Leseprobe bei Amazon

Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 28/03/2016 in Bücher, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Film] Meine Vorpremiere „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

Nachdem ich euch gestern meine Rezension zum gleichnamigen Buch vorgestellt habe, kommt nun mein (Erfahrungs-)Bericht zur Verfilmung.

Hier der Trailer:

Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - 10/06/2014 in Bücher, Film

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Rezension] „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, John Green (dtv)

InhaltDas Schicksal ist ein mieser Verräter
Hazel ist todkrank als sie Gus kennen lernt. Sie möchte sich nicht verlieben, um nicht zu verletzen, und doch geschieht das unvermeidliche.

Meinung und Fazit
John Green wollte kein typisches Krebsbuch schreiben, und das ist ihm sehr gut gelungen. Statt das Augenmerk auf die Erkrankung zu legen, schreibt er lieber über das Leben. Das Leiden wird nicht totgeschwiegen, dazu ist das Thema zu allgegenwärtig, aber es wird zum Nebenschauplatz degradiert.
Hazel Grace war 13Jahre, als sie ihre Diagnose bekam. Ich erfuhr einiges aus dieser Zeit, in der sie dem Tod näher war als dem Leben, doch vor allem geht es in der Geschichte um das hier und jetzt.
Ich begleitete sie zu den Sitzungen der Selbsthilfegruppe, wo sie auf Augustus (Gus) traf. In ihm fand sie einen guten Freund, verlieben wollte sie sich nicht, und doch entspinnt sich mit der Zeit mehr. Dabei wird die Geschichte allerdings nie kitschig, sondern bleibt ganz wunderbar natürlich. Hazel und Gus benehmen sich zwar zum Teil wie ganz normale Teenager, aber sie wirken trotzdem erwachsener, zeigen Ecken und Kanten und überzeugen durch ihren Realitätssinn. Beide leben ihr Leben und ihre Liebe mit einer positiven Grundeinstellung, die ich nur bewundern konnte.
Es gibt in diesem Buch einige Nebenschauplätze, die die Geschichte zusätzlich auflockerten, einiges verständlicher machten, und die zusätzlich die Probleme und Schwierigkeiten des menschlichen Zusamenseins, als auch des Sterbens darlegten. Ich möchte sie nicht näher beleuchten, aber auch diese Szenen und die beteiligten Figuren trugen maßgeblich zum Gelingen der Geschichte bei. Hier hat der Autor auch die Nebencharaktere vortrefflich in Szene gesetzt. Nicht stereotyp sondern wohl durchdacht.

Mit „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ bekommt man eine Geschichte die ehrlich und schonungslos ist, aber nicht unnötig dramatisiert. Sie dreht sich um das Thema Krebs, Leiden und Sterben und stellt doch das Leben in den Mittelpunkt. Der Schreibstil ist oft hoch emotional, allerdings ohne ins gefühlsduselige abzudriften. Man findet viele, ganz wundervolle Sätze, die zum Nachdenken anregen, denn alle haben einen wahren Kern. Außerdem ist es eine Geschichte, die nicht gradlinig daherkommt, sondern immer wieder überraschende Wenden bereit hält.

Eine der bewegendsten Liebesgeschichten seit Romeo und Julia. Absolute Kaufempfehlung für Jugendliche und Erwachsene!

Der Autor
John Michael Green wurde am 24. August 1977 in Indianapolis, Indiana geboren. Bekannt wurde er durch den Videoblog, den er zusammen mit seinem Bruder Hank Green betreibt. Mittlerweile zählt es zu den 100 meistgesehenen auf YouTube. Green wuchs in Orlando, Florida auf, besuchte die Indian Springs Schools in Birmingham, Alabama und studierte anschließend Englisch und Vergleichende Religionswissenschaften am Kenyon College Ohio. Sein erstes Berufsziel war Pastor, welches er nach nach einschneidenden Erfahrungen als Kaplan in einem Kinderkrankenhaus verwarf. Sein Debütroman »Eine wie Alaska« wurde international ausgezeichnet, u.a. mit dem »Michael L. Printz Award« für besonderes Verdienste um die Jugendliteratur. Die deutsche Ausgabe war 2008 gleich zweimal für den »Jugendliteraturpreis« nominiert. Im Juli 2012 erscheint sein aktueller Roman auf dem deutschsprachigen Buchmarkt unter dem Titel „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“.
(Quelle: lovelybooks)

Buchdaten
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 336
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 1. Juni 2014
ISBN-10: 3423086416
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 – 16 Jahre
Meine Altersempfehlung: ab 14

 
4 Kommentare

Verfasst von - 09/06/2014 in Bücher, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: