RSS

Schlagwort-Archive: hören

[Abgehakt] Mein ge-8-Gipfel am Wochenende

Diese Woche habe ich einen Kurzurlaub eingeschoben, daher finden meine ge-8 diesmal überwiegend in einer anderen Stadt statt…
Viel Spaß!jk5mzizcmjm

gelesen – „Das Problem mit niemals wieder“ von Rhiana Corbin

gehört – die restlichen Minuten von „Wir fliegen, wenn wir fallen“ von Ava Reed ❤

gereist – ich habe einen Kurzurlaub in München eingeschoben, um meine Schwester nebst Familie zu besuchen

geschrieben – Rezensionen, u.a. zu einem supertollen Fantasybuch

gesessen – bei bestem Wetter in einem Münchener Biergarten 🙂

gesehen – ich war mit der Familie in den Bavaria Filmstudios. Ich war schon oft dort und musste feststellen, dass sich diese zusehends verändern. Was ich damit meine erfahrt ihr bald…

gefahren – eine Stadttour durch München ist immer eine lohnende Sache

gekauft – ein Einkauf bei Alfons Schuhbeck…. das musste sein :mrgreen:

Wie war denn deine Woche? Erzähl´s mir !

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Hörbuch-Rezension] „All die verdammt perfekten Tage“, Jennifer Niven (Randomhouse Audio)

 

Ausgabe: 2 x MP3 CD51KBQmT+UhL._SX477_BO1,204,203,200_
Verlag: Random House Audio
Auflage: Gekürzte Lesung
Laufzeit: 8h 25min
Erscheinungsdatum: 28. Dezember 2015
ISBN-10: 3837131440
ISBN-13: 978-3837131444

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

[Rezension] „Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte“, Salman Rushdie (der Hörverlag)

Ausgabe: Hörbuch MP3-CD513d3WFBuoL._AA300_
Laufzeit: 719 Minuten
Sprecher: Simon Jäger
Verlag: der Hörverlag
ISBN: 978-3-8445-1905-1

Hier gibt es die Hörprobe

Inhalt
Eine phantastische Geschichte wie aus tausendundeine Nacht

Meinung und Fazit
Direkt das erste Zitat machte mich neugierig auf die Geschichte, denn ich war gespannt darauf, wie der Autor sich selbst ein phantastisches Märchen vorstellt. Und phantastisch wurde es wirklich in mehrfacher Hinsicht.
Der Autor zaubert die Dschinn in unsere Welt. Sie leben mehr oder weniger unerkannt unter uns, wobei einige guter, andere böser Natur sind. Sie haben verschiedene Motivationen unter uns zu sein und Fähigkeiten, die sie auch gezielt zu gebrauchen wissen.
Hinzu kommt eine (ebenso phantastische) Liebesgeschichte zwischen der Dschinn Dunja und dem Philosophen Al Ruschd.
Doch was erstmal so zauberhaft leicht klingt, ist in Wirklichkeit eine gut recherchierte und umgesetzte Darstellung der Gesellschaft. Einigen Themen näherte sich der Autor auf sehr philosophische Art, und immer wieder blitzte Kritik auf. Ich kam auch nicht umhin mich zu fragen, wer dieser Al Ruschd wirklich ist, ob diese Figur mehr als der Hauptdarsteller sein könnte.
Abgesehen davon konnte ich mich auch des Gefühls nicht erwehren, dass der Autor sich seiner eigenen Position in der Gesellschaft sehr bewusst ist und daher einige kleine Spitzen in die Geschichte einflocht. Doch das unterliegt der Spekulation.
Wie dem auch immer sei, ich hatte unterhaltsame Hörstunden, wenngleich es hier und da kleinere Längen gab. Ich hatte manchmal den Eindruck, dass sich der Autor etwas zu detailverliebt gab und sich zu verstricken drohte.
Dass das nicht zu sehr zum tragen kam, ist nicht zuletzt der Verdienst des Sprechers.
Simon Jäger hat einen hervorragenden Job erledigt und das Buch wunderbar umgesetzt. Ich mag ihn als Sprecher ohnehin, aber hier gefiel er mir besonders gut.

Obwohl ich schon viel über den Autor gehört habe, war dies mein erster Roman von Salman Rushdi. Doch diese Geschichte hat mir so gut gefallen, dass es nicht die letzte gewesen sein wird.
Ein phantastisches Märchen über tausendundeine Nacht.

Der Autor/ Der Sprecher
Salman Rushdie (Autor)
Salman Rushdie, 1947 in Bombay geboren, studierte in Cambridge Geschichte. Mit seinem Roman »Mitternachtskinder« wurde er weltberühmt. Seine Bücher erhielten renommierte internationale Preise, er wurde u.a. als der beste aller Booker Preisträger ausgezeichnet, 1996 wurde ihm der Aristeion-Literaturpreis der EU zuerkannt. 2007 schlug ihn die Queen zum Ritter. Zuletzt erschien bei C. Bertelsmann seine gefeierte Autobiografie „Joseph Anton“.

Simon Jäger (Sprecher)
Simon Jäger, geboren 1972, ist u.a. die deutsche Stimme von Matt Damon und Heath Ledger. Außerdem arbeitet der gefragte Synchron- und Hörbuchsprecher als Dialogbuchautor und -regisseur. Für den Hörverlag Simon Jäger bereits „Die dunklen Gassen des Himmels“ und “ Happy Hour in der Hölle“ von Tad Williams gelesen.
(Quelle: der Hörverlag)

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 30/11/2015 in Bücher, Hörbuch, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Hörbuch-Rezension] „Hope forever“, Colleen Hoover (Jumbo)

Ausgabe: 1 MP3-CDHope forever
Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: 23. September 2014
Gesamtspielzeit: 07:59:18
ISBN-10: 3833733640
ISBN-13: 978-3833733642
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

Hier geht es zur Hörprobe

Inhalt
Sky hat ein behütetes Leben, doch plötzlich treten Gefühle zu Tage, die lange vergessen waren
Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 05/10/2014 in Bücher, Hörbuch, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , ,

[Hörbuch-Rezension] „Gehetzt- Die Chronik des eisernen Druiden 1“, Kevin Hearne (Hörbuch Hamburg)

Ausgabe: 1 CD
Laufzeit: 610 Minuten
ISBN: 978-3-86909-155-6
Erscheinungsdatum: 09.05.2014
Verlag: Hörbuch Hamburg

Hier geht es zur Hörprobe

Inhalt
Er ist der Letzte seiner Art und er wird verfolgt.
Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , ,

[Hörbuch-Rezension] „Weil ich Layken liebe“, Colleen Hoover (Goya libre)

Inhalt
Eine Geschichte über die mögliche und und unmögliche Liebe und weitere tiefe Gefühle.

Meinung und Fazit
Kurz nach dem hören dieses Buches bin ich immer noch tief in meine Gefühle verstrickt.
Es ist zwar keineswegs so, dass die Geschichte klischeefrei wäre, und auch die Charaktere haben so manch stereotype Merkmale, doch das empfand ich als absolut nebensächlich.
Es handelt sich hier um eine große, tiefgehende Liebesgeschichte. Vielleicht wirkt es am Anfang etwas übereilt und kitschig, aber insgesamt gesehen fand ich es ganz wundervoll. Doch es wäre wohl zu viel erwartet gewesen, dass alles so harmonisch bleibt und da nicht noch etwas nachkommt. Außerdem hätte die Erzählung dann wohl kaum so viele Seiten gefüllt und wäre auch nicht annähernd so hörenswert gewesen.
So kam es wie es kommen musste, und die weibliche Hauptfigur Layken schlitterte von einer Szene zur anderen und durchlebte dabei ein absolutes Gefühlschaos, dass von Euphorie bis Ohnmacht reichte. Manchmal konnte sie nicht glauben, was da gerade passiert, und ich fühlte mit ihr. Freude, Wut, Liebe und Leid lagen hier mehrfach so nah beieinander, dass es mich besonders zum Schluss der Geschichte immer wieder zu Tränen rührte. Dies betraf nicht ausschließlich die Geschehnisse um die Liebe von Layken und Will, sondern auch andere Personen trugen mit ihrer Geschichte entscheidend zur Emotionalität und Intensität des Romans bei.
Ein nicht unwesentlicher Teil des Buches wird durch Poesie bestimmt, was mich persönlich sehr ansprach. Immer wieder, besonders zum Kapitelanfang werden Strophen verschiedener Lieder der „The Avett Brothers“ zitiert. Sie sind ein sehr schöner Einstieg in das jeweilige Kapitel. Darüber hinaus geht es um Poetry Slam. Ich hatte den Begriff vorher schon gehört, aber was es genau bedeutet wurde mir erst während des Lesens klar. Jetzt habe ich richtig Lust, selber mal zu einem solchen Slam zu gehen.

Die Geschichte wird erzählt von Wanda Perdelwitz. Ihre Stimme passte ganz wunderbar zu Laken und die sprachliche Umsetzung war gelungen, auch wenn ich mir hier und da, außerhalb der Poetry Slams ein klein wenig mehr Emotionalität gewünscht hätte. Doch letztlich hat sie es trotzdem geschafft mich zu Tränen zu rühren, also kann man wirklich nicht von komplett unemotionalem Vortragen sprechen.

Eine emotional geladene Geschichte über Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Verzicht und Verlust, die immer wieder Anlass zum Nachdenken gibt. So wundervoll und poetisch wie Romeo und Julia.

Die Autorin
Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling ›Weil ich Layken liebe‹ veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit sofort auf der New York Times-Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie weitere Romane geschrieben, die allesamt eine große Fangemeinde haben und zu internationalen Bestsellern wurden. (Quelle: dtv)

Hörbuchdaten
Ausgabe: 1 Audio CDgoya_libre_logo_gross
Erscheinungsdatum: 24. Januar 2014
Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
ISBN-10: 3833732105
ISBN-13: 978-3833732102
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

Bestellen könnt ihr das Hörbuch hier (klick)

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich bei
blogdeinbuch und  jumbo.logo

 
2 Kommentare

Verfasst von - 07/02/2014 in Hörbuch, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Hörbuch-Rezension] „Er ist wieder da“, Timur Wemes, gesprochen von Christoph Maria Herbst (Lübbe Audio)

Inhalt
Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva, im eristwiederdatiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet er in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere – im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und „Gefällt mir“-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy? (Quelle: luebbe.de)

Meinung und Fazit
Darf man über diese Art Humor lachen ? Obwohl ich von dem Buch fasziniert war, konnte ich mich nicht zum Kauf durchringen. Als ich aber las, dass das Hörbuch von Christoph Maria Herbst gelesen wurde, griff ich zu. Ich habe es nicht bereut.
Wer Christoph Maria Herbst kennt, der weiß dass er nicht zum ersten mal die Rolle des Hitler einnimmt. So verwunderte es nicht, dass er das Buch hervorragend wiedergab. Das betraf nicht nur die Person Hitler selbst, sondern er benutzte seine Stimmfarben so wunderbar und gekonnt, dass jede einzelne Person auf eigenständige Art und Weise lebendig wurde. Das hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Was die Geschichte angeht, so ist sie alleine aus der Sicht des „Führers“ geschrieben. Da er weder seine Ansichten noch sein Ego abgelegt hat, bot das reichlich Potential um mit ihm zu lachen oder den Kopf zu schütteln. Wenn er z.B. über unsere Politiker herzieht beinhaltete das schon hier und da einen gewissen Wahrheitsgehalt. Auch über ihn konnte man lachen, weil einige Situationen einfach saukomisch waren. Wenn er beim Genuss eines Müsli-Rigels beispielsweise denkt, dass sich die Versorgungslage mit Brot scheinbar noch nicht verbessert habe, dann finde ich das einfach brüllend komisch. Auch der Wortwitz kam nicht zu kurz. Wenn zwei Leute dasselbe sagen, muss es nicht das
Gleiche heißen…. Hier fühlte ich mich irgendwie an das Vier-Ohren-Modell (Schulz von Thun) erinnert. Manche Sätze sind, je nach persönlichem Hintergrund, nunmal recht frei interpretierbar.
Zum Ende hin zeigte das Hörbuch dann allerdings doch leider kleinere Längen, was dem Gesamteindruck allerdings wenig Abbruch getan hat.

Dass es auch kritische Meinungen zu diesem Werk gibt kann ich nachvollziehen. Es polarisiert wegen der Hauptfigur und seiner dargestellten Akzeptanz. Doch ich finde, dass man dieses (Hör-)Buch als das sehen sollte was es ist:

Eine wunderbare Satire, brilliant gesprochen von Christoph Maria Herbst.

Der Autor
Timur Vermes wurde 1967 als Sohn einer Deutschen und eines 1956 geflohenen Ungarn geboren, studierte in Erlangen Geschichte und Politik und wurde dann Journalist. Er schrieb für die „Abendzeitung“ und den Kölner „Express“ und arbeitete für mehrere Magazine. Seit 2007 veröffentlichte er als Ghostwriter vier Bücher, zwei weitere sind in Vorbereitung. (Quelle: luebbe.de)

Der Sprecher
Alle Infos zu Christoph Maria Herbst unter http://www.christophmaria-herbst.de

Buchdaten

Format: Hörbuch, 6 CDs
Art: bearbeitete Fassung
Laufzeit: 411 Minuten
ISBN: 978-3-7857-4741-4
Ersterscheinung: 21.09.2012

 
6 Kommentare

Verfasst von - 01/03/2013 in Hörbuch, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: