RSS

Schlagwort-Archive: Demenz

[Rezension] „Männer aktiv“, Anja Stroot (BoD)

Ausgabe: TaschenbuchMänner aktiv
Seiten: 64
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 26. Februar 2018
ISBN-10: 3746068738
ISBN-13: 978-3746068732
Herkunft: Autorin
Sterne: 5 von 5

Ideenfindung leicht gemacht

In der sozialen Betreuung bzw. in der Altenpflege sind Erinnerungspflege und Kurzaktivierungen essentielle Bestandteile der täglichen Arbeit.
Normalerweise ist die Themenfindung für mich kein größeres Problem. Geschlechtsübergreifende Themen oder Gesprächsrunden für Frauen gestalte ich nahezu wie selbstverständlich, wenn es allerdings um Gesprächsinhalte speziell für Männer geht, bin ich manchmal etwas ratlos. Mag sein dass es daran liegt, dass mir (geschlechtsbedingt) weibliche Themen eher liegen.
Hier bietet das Buch einen reichen Ideenpool.

Themenvielfalt

Die Autorin hat 28 Themen heraus gesucht, die Männer interessieren könnten. Bei einigen dachte ich spontan „ja, klar“, aber es waren auch Themen dabei, auf die ich sicher nicht gekommen wäre (z.B. Traumfrau).
Jedes Thema belegt eine Doppelseite, wobei die eine Hälfte ein thematisch passendes Bild zeigt, auf der anderen Seite findet man jeweils ein kleines Reimrätsel, Gesprächsimpulse und Aktivierungsideen.

Kommt sehr gut an

Ich habe mittlerweile schon einige dieser Gesprächsideen in Kleingruppen umgesetzt und muss sagen, dass sie sehr gut ankamen. Was ich immer noch mit hinzugezogen habe war Anschauungsmaterial in Form weiterer Bilder. Dann entwickelte sich das Gespräch fast von alleine und wurde nur noch von mir gelenkt.

Ich empfehle dieses Buch jedem der im Seniorenbereich arbeitet und nicht genau weiß, wie und vor allem mit welchen Themen man speziell Männer erreichen kann. Es ist eine Fundgrube und kommt mit wenigen, zusätzlichen Mitteln aus. Ich benutze es sehr gerne.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 30/11/2018 in Bücher, Rezension, Sachbuch

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

[Rezension] „5-Minuten-Vorlesegeschichten für Menschen mit Demenz: Alltägliches“, Anja Stroot (Verlag an der Ruhr)

Ausgabe: Paperback, A551sClRSk1zL._SX352_BO1,204,203,200_
Seiten: 125
Verlag: Verlag an der Ruhr
Erscheinungsdatum: 1. August 2013
ISBN-10: 3834623466
ISBN-13: 978-3834623461
Sterne: 5 von 5

Eine Leseprobe gibt es hier

Ich mag schon die Bildkarten („Alltagsmenschen laden ein“) der Autorin sehr

und benutze sie gerne auf der Arbeit, daher war ich auf dieses Buch gespannt. Mittlerweile ist es für mich ein toller Begleiter, wenn es um die Arbeit mit demenzkranken Menschen geht, um ihnen ein wenig Kurzweil zu schaffen.
Hier laden 19 Geschichten zum vorlesen, zuhören und nachdenken ein. Sie sind von gut gewählter Länge und recht einfach/verständlich geschrieben. Damit wird gewährleistet, dass die Aufmerksamkeitsspanne nicht überstrapaziert wird. Außerdem werden ganz unterschiedliche Bereiche angesprochen. Somit ist es (fast) sicher, dass für alle Interessen etwas dabei ist.

Immer wieder gibt es neue Gesprächsanlässe,

und sollten die Ideen dazu mal fehlen oder sich kein Gespräch entwickeln, dann gibt es im Anschluß an jede Geschichten eine Gesprächsanregung bzw. einleitende Fragen dazu. Das ist optimal für die Erinnerungspflege oder biographisches arbeiten. Außerdem findet man eine passende Aktivierungsidee, was mir auch sehr gut gefallen hat, weil sie sich mit einfachen Mitteln umsetzen lässt.

Ich setze das Buch sehr gerne ein und kann es nur empfehlen!

Mehr über das Buch und die Autorin erfahrt ihr unter http://www.verlagruhr.de/alltaegliches.html

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Rezension] „Dein perfektes Jahr“, Charlotte Lucas (Bastei Lübbe)

Ausgabe: gebunden9783431039610_1467276220000_xl
Seiten: 576
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth)
Erscheinungsdatum: 9. September 2016
ISBN-10: 3431039618
ISBN-13: 978-3431039610
Vom Verlag empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Hier geht es zur Leseprobe

Inhalt
Was ist der wahre Sinn des Lebens?

Meinung und Fazit
Manchmal sind es Schicksalsschläge, die Menschen auseinander treiben. Manchmal sind es gute, kreative Ideen und eine positive Einstellung zum Leben, die Menschen zusammenführen.

Die Hauptfiguren der Geschichte werden zum Teil stark gebeutelt.
Auf der einen Seite steht Hannah mit ihrer Geschichte.Sie hält ihr Leben sicher in der Hand und blickt gerne positiv in die Zukunft. Doch es scheint ihr nicht vergönnt zu sein, dass sie glücklich und zufrieden sein kann. Das Schicksal schlägt hart und vollkommen unerwartet zu. Doch sie ist eine starke und vor allem neugierige junge Frau, was mir sehr gut gefallen hat.
Auf der anderen Seite steht Jonathan. Er ist in seinem Leben gefangen, ohne es wirklich zu bemerken, ein Korintenk***** vor dem Herrn, vollkommen eingefahren in seinen Strukturen und Gewohnheiten. Doch ein Zufall holt ihn aus seiner Welt heraus und zeigt ihm, wie anders das Leben sein kann. Seinen Wandel fand ich unerwartet, aber sehr interessant und nachvollziehbar.
Da das Buch abwechselnd aus der Sicht von Hannah und Jonathan geschrieben ist, bekommt man einen guten Einblick in das Seelenleben beider Figuren.

Neben diesen Beiden gibt es noch einige Nebenfiguren, die die Geschichte bereichern und das Buch lesenswert machen. Meine liebster Nebendarsteller war Leopold. Alleine das erste Zusammentreffen mit ihm war schon lesenswert, der Rest sowieso.

In diesem Roman werden verschiedene Themen angesprochen, die das Leben im positiven wie im negativen Sinne bunt machen. Trauer und ihre Verarbeitung und Demenz sind nur zwei davon. Daher wird es emotional, mit einer guten Portion Tiefe, allerdings ohne gefühlsduselig zu sein. Die Geschichte wirft viele philosophische, ethische und moralische Fragen auf, die über das eigene Leben nachdenken lassen, aber ohne schwermütig zu wirken. Insgesamt bekommt man hier ein Buch, welches lustig und traurig zugleich ist.

Einer der besten Sätze des Buches war für mich „Wer Rührei kann, der kann auch Bücher“. Wenn das auch im Umkehrschluss stimmt, dann macht die Autorin mit Sicherheit wunderbare Rühreier!

Die Autorin
Charlotte Lucas ist das Pseudonym von Wiebke Lorenz. Geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, studierte sie in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Gemeinsam mit ihrer Schwester schreibt sie unter dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Auch ihre Psychothriller „Allerliebste Schwester“, „Alles muss versteckt sein“ und „Bald ruhest du auch“ sind bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich. Mit „Dein perfektes Jahr“ begibt sie sich auf die Suche nach den Antworten auf die großen und kleinen Fragen des Lebens. (Quelle: Bastei Lübbe)
Hier geht es zur Homepage der Autorin: https://charlotte-lucas.com/

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 25/09/2016 in Bücher, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

[Rezension] „Dement, aber nicht bescheuert“, Michael Schmieder/ Uschi Entenmann (ullstein)

Ausgabe: broschiert9783550081026_cover
Seiten: 224
Verlag: Ullstein
Erscheinungsdatum: 23. Oktober 2015
ISBN-10: 3550081022
ISBN-13: 978-3550081026
Eine Leseprobe gibt es hier

Inhalt
Haus Sonnweid in der Schweiz: So kann gute Pflege funktionieren.
Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

[Rezension] „Altagsmenschen laden ein“, Anja Stroot (Verlag an der Ruhr)

Sondereinband: 32 Karten51afzPp0rDL._SY351_BO1,204,203,200_
Verlag: Verlag an der Ruhr
Erscheinungsdatum: 1. Januar 2014
ISBN-10: 3834623865
ISBN-13: 978-3834623867

Inhalt
30 Bildkarten zum Erinnern und Sprechen für die Demenzbetreuung

Hier kann man einen Blick auf die Karten werfen
Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 19/03/2016 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

[Bloggeraktion] “Türchen Nr. 17”

Heute ist mein Tag im großen Blogger-Adventskalender der Tintenelfe,stiefelmittext2015-450x700
und dazu heiße ich dich herzlich willkommen!

Gestern hat dir Ina einige Keksrezepte präsentiert, bei mir wird es heute literarisch, und es gibt etwas zu gewinnen :-).

Ich möchte dir heute einige weihnachtliche Bücher vorstellen, die sich gut zum selber lesen, aber auch zum verschenken eignen.

41FO5JHuqUL._SX334_BO1,204,203,200_Das erste Buch ist von Petra Schier. Ich mag ihre historischen Romane sehr, aber ihre weihnachtlichen Hunderomane sind einfach zuckersüß 🙂 Den letzten dieser Romane hat sie im Mira Verlag veröffentlicht und ich habe verzückt zur Kenntnis genommen, dass dieser nun ca. die doppelte Seitenzahl und damit auch die doppelte Portion Weihnachtsfeeling hat. Bestens geeignet um das Herz zu wärmen und sich fallen zu lassen. Daher kann ich „Kleines Hundeherz sucht großes Glück“ sehr empfehlen. Wer meine komplette Meinung zum Buch erfahren möchte, der schaut morgen nochmal vorbei, und wer meine bisherigen Besprechungen zu Petra Schiers Büchern lesen möchte, der klickt hier.

Ein super lustiges Buch garantiert der Name Ralph Ruthe.518eO-5tG6L._SX414_BO1,204,203,200_
Ich mag die HNOs,Biber&Baum und alle anderen Figuren sehr gerne, und natürlich gehören auch der Weihnachtsmann, Tannenbaum & Co dazu. Wer sich reichlich durch Ralph Ruthes Homepage klickt, der wird vielleicht nicht soo viel Neues entdecken, aber in diesem Buch ist die geballte Ladung Weihnacht „für die Hand“ vorhanden. Ich finde „Das große Weihnachtsbuch“ einfach toll 🙂

510NzQBtIrL._SX314_BO1,204,203,200_Bei meiner nächsten Empfehlung wird es wieder herzerwärmend. Corina Bomann schreibt einfach toll, und auch ihre Geschichte ist bestens dafür geeignet die Beine hoch zu legen und zu genießen. Sicherlich ist das Thema des Buches nicht neu, aber wie sie die Szenen in „Eine wundersame Weihnachtsreise“ aufbaut, garantiert einfach sehr unterhaltsame, kurzweilige Lesestunden.

Als letztes Buch möchte ich dir einen Geschichts- und Gedichtband empfehlen.4135COE+wML._SX311_BO1,204,203,200_
Es sind wunderbare, nicht zu lange Erzählungen, die sich sehr gut zum selber lesen, aber auch zum vorlesen eignen. Elke Bräunling hat schon mehrere Bände, auch zu den Jahreszeiten herausgebracht, und ich bin jedes mal wieder sehr angetan. Wenn man Fan von kurzen Gedichten und Geschichten ist, der wird hier bestimmt fündig. Außerdem eignet sich „Hör mal, Oma! Ich erzähl dir eine Geschichte vom Advent“ auch sehr gut zum vorlesen für Demenzkranke und für alle Menschen, die eine kurze Aufmerksamkeitsspanne haben.

 

Nun aber zur Verlosung 😉

Du kannst das Buch von Petra Schier gewinnen, welches ich für dich auf der Buchmesse erworben habe.

Petra Schier hat es signiert, und ich lege noch ein Lesezeichen (natürlich mit Hundepfote) obendrauf.DSC04189

Wenn du das Buch gewinnen willst, dann beantworte folgende Frage:

Hast Du dieses Jahr schon ein weihnachtliches Buch gelesen? Wenn ja welches, und kannst du es empfehlen?

Teilnahmeschluss ist schon der 20.12.2015, 23.59Uhr – also ist beeilen angesagt 🙂

Dann kommen hier noch die Teilnahmebedingungen:
– Teilnahme ab 14Jahre
– Keine Barauszahlung des Gewinns
– Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
– Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland
– Gewinner werden per Mail benachrichtigt und per Blogpost bekannt gegeben
– Bitte hinterlasse eine (gültige!) eMail-Adresse für die Kontaktaufnahme

Ich wünsche Dir viel Spaß mit meinen Buchempfehlungen und viel Glück bei der Verlosung!

Morgen geht es im Adventskalender bei Sofian weiter.

Auch hier viel Spaß und eine schöne adventliche Zeit!

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[TraDi] Eine Komödie? Mit diesen Themen?

Heute möchte ich euch beim TraDi einen Film vorstellen, der bald in die Kinos kommt.TraDi

Es gibt Filme, die sieht man sich fast selbstverständlich an, weil man z.B. die Buchvorlage toll findet, die Schauspieler mag oder auf Action/Liebe/Fantasy etc. steht.

Es gibt aber auch Filme, wo es nicht so offensichtlich ist, warum man hinein gehen sollte. Da bedarf es z.B. schon mal einer Portion speziellen Humors, dem Interesse an einem bestimmten Thema oder dem Wunsch nach Tiefgründigkeit.

Ob der vorgestellte Film tiefgründig ist kann und will ich nicht beurteilen, aber es geht zumindest um Lebensbereiche/-abschnitte die nachdenklich machen (könnten). Alt werden, Demenz, Sterbehilfe…. darüber denkt man nicht gerne nach, das ist weit weg, irgendwie unangenehm und beklemmend.

Nun haben es doch tatsächlich zwei Regisseure gewagt, diese und andere Themen rund ums „alt werden“ aufzugreifen, und sie haben ihnen dabei eine humoristische (!) Note verliehen.
Der Film verspricht eine gehörige Portion schwarzen Humors in Wort und Bild und ich persönlich bin gespannt, wie das gelungen ist.

Filmstart ist der 24.09.2015

Blasphemie oder schlicht genial – was sagst du?

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 22/09/2015 in Film, Humor, TraDi

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: