RSS

Schlagwort-Archive: cbj

[Rezension] „The hate u give“, Angie Thomas (cbt)

 

Ausgabe: TaschenbuchThe hate u give
Seiten:
528
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 26. Dezember 2018
ISBN-10: 3570312984
ISBN-13: 978-3570312988
Vom Verlag empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Herkunft: Rezensionsexemplar
Sterne: 5 von 5

Amnerkung: Ich entschuldige mich schon vorher dafür, dass vielleicht nicht alles 100% politisch korrekt ist

Stark

Dieses war eins der wenigen Bücher, die mich dieses Jahr bisher anhaltend beeindrucken konnten.

Es erzählt die Geschichte von Starr, einem afroamerikanischen Mädchen. Ich durfte in ihren Alltag eintauchen, der mal im verarmten Viertel und teilweise auch im Umfeld ihrer besser situierten, weißen Mitbürger spielt.
Ihre Heimat ist das Ghetto, doch sie wurde von ihren Eltern in dem Maße gefördert, was sie sich erlauben konnten. Sie wollten ein besseres Leben für Starr und schickten sie daher auf eine Schule, auf die vornehmlich weiße Kinder gehen, da sie sich dort eine bessere Schulbildung für ihre Tochter versprachen.

Eindrücklich

Starr wandelt daher mit je einem Fuß in zwei verschiedenen Welten und versucht sich darin zurechtzufinden , dazuzugehören und Freundschaften zu knüpfen. Ich persönlich fand es erstaunlich wie gut ihr das gelang, die anderen Figuren im Buch sahen das aber teilweise anders bzw. zwiespältig. Sie sah sich daher immer wieder mit Vorwürfen verschiedener Art konfrontiert.
Im Laufe der Geschichte werden viele konfliktbehaftete Themen aufgegriffen, wie z.b. Bandenkriege, Rassismus oder Mobbing und hier ging es nicht nur um die klischeehafte Darstellung ‚Schwarz gegen Weiß‘. Ich fand die Darstellung dieser Themen nicht überzogen und auch nicht übermäßig wertend. Es war eher so, das alles sehr sachlich, fair und realistisch dargestellt wurde. Damit ließ die Autorin mir als Leserin genügend Spielraum um die Situationen selber werten zu können. Emotionen wie Zustimmung, Fassungslosigkeit, Erleichterung oder Mitgefühl ergaben sich somit von ganz alleine.

Nachdenklich

Dieses Buch ließ mich traurig, nachdenklich und hoffnungsfroh zugleich zurück. Ich fand die Darstellung der heutigen Situation in den USA sehr gut gelungen. Allerdings kann man diese Geschichte nicht auf Amerika alleine begrenzen. Vieles von dem was ich gelesen habe, findet tagtäglich in dem Leben von fast jedem statt. Der einzige Unterschied ist, dass man es sich nicht immer so bewusst macht. Daher hatte dieses Buch auch einen Lerneffekt für mich. Ich habe über mich selber nachgedacht und über meine Einstellungen zu verschiedenen Themen. Außerdem hat es mir klar gemacht, dass man vor allen Dingen zu sich selber und seinen Überzeugungen stehen sollte.
Doch bevor ich jetzt noch mehr Spoiler oder Lobhudeleien loslasse, nur noch eins: lest dieses Buch!

_____________________________________________________

54519279_2149424241801760_1058215152152739840_n
Dieses Buch habe ich im Rahmen der #Bleibdu -Kampagne von der Netzwerkagentur Bookmark in Kooperation mit Authors Assistant erhalten.
Für mehr Infos und Artikel zum Thema, schaut auch mal hier vorbei -> https://bleibdu.de/

 

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

So war´s: Die Deutschlandpremiere von „Nebel im August“ in Essen

Am Donnerstag ist es soweit: der Film „Nebel im August“ kommt in die Kinos.
img_20160926_185723
Gestern fand schon die Deutschlandpremiere in der „Lichtburg“ in Essen statt. Viele waren gekommen, um das mitzuerleben – ich, in Begleitung meines Sohnes, war eine davon.
Mein Dank geht an dieser Stelle an den Verlag cbj, der das möglich gemacht hat.

Meine Eindrücke möchte ich gerne mit dir teilen.

  1. Der Inhalt des Films
  2. Der Premieren-Abend
  3. Kurze Statements zum Film
  4. Buch vs. Film

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 27/09/2016 in Bücher, Buchvorstellung, Film

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

[Messe-Nachlese] Tag 2.2 – Wo ich mich Samstag sonst noch so rum trieb

Ich berichtete euch gestern schon von den Bloggertreffen, aber das war natürlich nicht alles was ich Samstag sah. Die Buchmesse ist jaDSC04052 immer ein unerschöpflicher Pool an Veranstaltungen – und gefühlt finden alle gleichzeitig statt 😉

Das habe ich sonst noch erlebt:

In Halle 3.0 führte es mich zum Stand von Harper Collins bzw. Mira und ich unterhielt mich mit Petra Schier. Ich lese ihr historischen Romane sehr gerne und auch ihre Weihnachts-Hundebücher begeistern mich immer wieder. Genau so ein Hundebuch hatte sie auch im Gepäck, denn es erscheint erstmals bei Mira. Sie verriet mir bei dieser Gelegenheit zu meiner großen Freude, dass es diese tollen Romane bald vermutlich sogar zweimal pro Jahr geben wird 🙂 Ich habe es mir nicht nehmen lassen euch etwas mitzubringen, aber mehr wird noch nicht verraten…DSC04026

Auch die ARD-Bühne war wieder Ziel meiner Begierde. Hier hörte ich Matthias Steiner zu, der sein Buch „Das Steiner Prinzip“ anpries. Der Olympiasieger im Gewichtheben (2008) hat kein Diätbuch verfasst, aber eine Art Ratgeber, der viele Tipps, Tricks und so manch Wissenswertes enthält, um sich bewusster zu ernähren und somit das Gewicht zu optimieren. Ich fasste mir hier einfach mal an die eigene Nase und das Buch wanderte auf die Notizliste.
Später war ich nochmal an dieser Bühne zu Gast, denn Mario Adorf wollte ich mir nicht entgehen lassen.
Er erzählte von sich, seinen Schauspielanfängen und Zeiten als DSC04042Filmbösewicht, aber natürlich war er auch da um sein neues Buch „Schauen sie mal böse“ vorzustellen. So stellte er sich auch Fragen zu Schreibgewohnheiten und erklärte wie es dazu kam, dass seine eigenen Illustrationen das Buch schmücken. Sehr interessant, ein schönes, offenes Gespräch.
Alle ARD-Bühnen-Gespräche findet ihr hier

Wie ich schon schrieb, trieb es mich vom lovelybooks-Blogger-/Lesertreffen zu einer Lesung des emons Verlages. Patrick Brosi las aus seinem Buch „Der Blogger“, DSC04062
und welches Buch hätte thematisch besser zu mir gepasst? 😉 Die Lesung hat mir schon mal gut gefallen und ich verspreche mir, dass der Krimi sehr spannend wird. Daher habe ich auch direkt vor Ort erworben. Schau´n mer mal….

Letztlich hörte ich mir noch einen Poetry-Slam an. Ich mag ja Gedichte aller Art, wobei mir diese Vortragsart trotz Julia Engelmann und den tollen Büchern über Will&Layken immer etwas fern blieb. Ich habe hier aber wieder einmal die Erfahrung gemacht, dass sich das hinhören lohnt. Ich muss mal drauf achten, wann bei mir in der Nähe so ein Slam stattfindet.

Gegen Ende verschlug es mich ein letztes mal an die Agora-Bühne, wo ich mir noch Jennifer Estep ansah und -hörte, und nun freue ich mich noch mehr darauf, dass ich ihr neues Buch bald lesen werde. Abschließend ging ich DSC04063noch in Halle 3.0.
Dort lief ich Silke von Siljas Bücherkiste über den Weg, und möchte auch auf diesem Weg noch einmal DANKE sagen – du weißt warum 🙂

Ich ziehe für mich folgendes Fazit:

Ja, diese Messe war nicht unbedingt meine, doch trotz Pleiten, Pech und Pannen nehme ich wieder viele positive Eindrücke mit.
Nächstes Jahr komme ich wieder, so Gott will aber lieber wieder drei Tage, vermutlich von Donnerstag bis Samstag.

Also dann: SEE YOU AGAIN NEXT YEAR, BOOKFAIR!

DSC04030      DSC04028      DSC04027

DSC04025      DSC04058      DSC04060

DSC04072      DSC04076      DSC04050

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

[Rezension] „Seventh Son – Der Schüler des Geisterjägers“, Joseph Delaney (cbj audio)

Ausgabe: 4 Audio-CDs, gekürzte Lesungseventhson
Laufzeit: ca. 258 Minuten
Erscheinungstermin: 2. März 2015
Originalverlag: cbj
ISBN: 978-3-8371-3055-3
Altersempfehlung des Verlags: ab 12 Jahren

Eine Hörprobe gibt es hier

Inhalt
Der siebte Sohn eines siebten Sohnes ist auserwählt ein Geisterjäger zu werden, und Thomas muss sich dieser Herausforderung stellen

Meinung und Fazit
Auf dieses Hörbuch bin ich neugierig geworden, da es die Vorlage zum gleichnamigen Kinofilm ist, und es entsprach fast vollkommen meinen Erwartungen. Hier bekam ich es mit einer Geschichte zu tun, die sehr unterhaltsam, kurzweilig und spannend zugleich war.
Zuerst lernte ich Thomas und seine Geschichte kennen. Ich mochte diese Figur sehr und habe seine Geschichte gerne verfolgt, wobei es hier vorerst eher kurzweilig und interessant als packend war. Das änderte sich recht abrupt, als der Spook (Geisterjäger-Meister) dazu kam. Er machte seinem Namen wirklich alle Ehre, denn es wurde bisweilen recht gruselig. Obwohl ich seine Person manchmal noch nicht so richtig einordnen konnte, weil er besonders seine Gemütsverfassung doch hin und wieder änderte, fand ich ihn sehr bereichernd. Hier, und nicht zuletzt durch ihn, gewann die Geschichte sehr an Fahrt und packte mich vollkommen. Das geschah nicht zuletzt, weil es immer wieder unvorhergesehene Ereignisse/Wenden gab, an denen wiederum Thomas auch großen Anteil hatte.

Was ich anmerken möchte ist, dass es sich hier um ein Jugendbuch im wörtlichen Sinne handelt und nicht um einen, scheinbar immer wieder erwarteten all-ager. Manche Szenen und auch Figuren erschienen mir nicht ganz ausgereift und hätten etwas mehr Tiefe vertragen. Für ein Jugendbuch fand ich es aber noch vertretbar. Man bekommt was man kauft. Außerdem ist dies der Auftakt einer Reihe, da darf gerne auch noch etwas Entwicklungspotential bleiben.

Dies war für mich das erste Hörbuch des Sprechers Patrick Mölleken, und er hat seine Sache gut gemeistert, auch wenn mir manchmal etwas mehr Stimmfarben gewünscht hätte. Manche Dialoge erforderten meine komplette Aufmerksamkeit, um nicht den Faden zu verlieren.
Das Sprechtempo war mir etwas zu zügig, doch hier hatte ich den Vorteil, dass ich das mit dem MP3-Player leicht anpassen konnte. Diese Möglichkeit hat man beim hören von CD natürlich i.d.R. nicht.
Auch wenn es sich hier um ein Hörbuch und nicht um ein Hörspiel handelt, empfand ich die atmosphärische Gestaltung als sehr schwankend. Viele Abschnitte gefielen mir sehr gut, aber es gab auch solche, die eher runtergelesen wirkten, was ich schade fand.

Trotz der Kritik bekommt man hier ein gelungenes, hörenswertes Jugendbuch, welches durch Spannung mit Gruselfaktor überzeugt und auf mehr hoffen lässt.

Der Autor
Joseph Delaney unterrichtete Medien- und Filmwissenschaften. ‚Spook – Der Schüler des Geisterjägers‘ war sein erstes Buch. Heute lebt er mit seiner Familie in Lancashire, mitten im Land der Boggarts! Die Inspiration zu seinen Geschichten bezieht Joseph Delaney meist aus alten Geistergeschichten und –legenden der dortigen Gegend. (Quelle: randomhouse)

Der Sprecher
Patrick Mölleken, geboren 1993, stand bereits im Alter von fünf Jahren das erste Mal auf der Bühne. Seit 2004 arbeitet er als Schauspieler an zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen, sowie als Sprecher an Hörbüchern, Hörspielen, Filmsynchronisationen und Werbespots. Er erhielt u.a. 2010 den Deutschen Hörbuchpreis. (Quelle: randomhouse)

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Messenachlese] Die Blogreportertour von Blogg Dein Buch

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich mich auch dieses Jahr wieder für die Blogreportertour von Blogg Dein Buch beworben und durfte, zu meiner großen Freude, auch wieder teilnehmen.
Man sollte ja vielleicht meinen, dass das irgendwann mal langweilig wird, doch genau das Gegenteil ist der Fall. Immer wieder gibt es neue, interessante Infos rund um die Verlage, und auch die teilnehmenden Verlage wechseln immer wieder.

https://lesenundmehr.wordpress.com/2014/09/29/aktion-eine-neue-blogreporter-aktion-von-blogg-dein-buch/
Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

[Aktion] Eine neue Blogreporter-Aktion von Blogg Dein Buch

Die Frankfurter Buchmesse rückt näher, und damit sie für einige Blogger zu einem richtigen Erlebnis wird, startet Blogg Dein Buch in Kooperation mit den Verlagen blanvalet, Mira, cbt, cbj, Beltz&Gelberg, dotbooks, skoobe und neobooks wieder die Blogreportertour.
Ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn ich dabei sein dürfte 🙂

BDB Blogtour Partner

Für die Teilnahme-Chance muss ich noch folgende Frage zu beantworten:
Auf welchen der teilnehmenden Verlage freust Du dich besonders und warum?

Darauf eine Antwort zu finden fällt mir gar nicht leicht, da ich mich auf alle Verlage sehr freue!

cbj.logoMit blanvalet, cbt und cbj arbeite ich schon seit einiger Zeit hin und wieder zusammen. Die Verlagsprogramme dieser Verlage begeistern mich immer wieder neu, und vielleicht gibt es ja den einen oder anderen (Insider-)Einblick, was in den kommenden Monaten auf uns Leser zukommt.

MiraTBAuch Mira hat es mir sehr angetan. Ich habe das Mira-Label „Darkiss“ vor einiger Zeit für mich entdeckt, und lese die Bücher sehr gerne. Bestimmt gibt es auch hier viele wissens- und hörenswerte Neuigkeiten zu erfahren.

 

Beltz&Gelberg ist mir als Verlag noch recht fremd. Das betrifft allerdings lediglich meine persönlichen Lesevorlieben, denn meine Kinder kennen natürlich Janosch, den Grüffelo oder den Hasen mit der roten Nase. Bei mir selber steht allerdings bisher nur ein Buch des Verlages auf der Wunschliste, daher lasse ich mich überraschen, was es noch zu entdecken gibt.

Das Programm von dotbooks wurde seit der Gründung kontinuierlich ausgebaut und bietet, sehr zu meiner Freude mittlerweile ein breites Spektrum. Daher freue ich mich auf die Neuigkeiten, die der Verlag bereit hält, denn er ist immer für eine Überraschung gut.

 

scoobeNeobooks und Skneobooksoobe sind mir zwar ein Begriff, aber leider weiß ich über diesen Verlag bzw. die
Portale sehr wenig. Daher bin ich sehr gespannt, was mich hier erwartet, denn das kann ich so gar nicht einschätzen.

 

Man sieht: ich kann mich nicht entscheiden… Aber wenn ich teilnehmen darf, dann muss ich das ja auch gar nicht, und das ist super 🙂

Und jetzt bist Du dran:
Du möchtest wissen was die Blogreportertour genau ist und auch die Chance haben dabei zu sein? Dann kannst Du Dich hier über die Teilnahmebedingungen informieren.
Aber es ist auch Schnelligkeit gefragt, denn Einsendeschluss ist bereits der 30.09.2014!

So, nun heißt es Daumen drücken…. Ich hoffe wir sehen uns 🙂

 
2 Kommentare

Verfasst von - 29/09/2014 in Bücher, Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

[Verlosung] 3 Jahre, 3 Wochen – Tag 21

Am letzten Tag meiner dreiwöchigen Blog-Geburtstagsfeier habe ich nochmal ein Jugendbuch für euch.

Ihr könnt heute ein signiertes Exemplar aus dem Jugendbuchverlag cbj gewinnen. Es ist:

Die Rezension steht noch aus, aber mir hat dieses Buch sehr gut gefallen.

Mehr zur Verlosung am Ende des Artikels… Read the rest of this entry »

 
23 Kommentare

Verfasst von - 02/03/2014 in Bücher, Fantasy, Gewinnspiele

 

Schlagwörter: , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: