RSS

Schlagwort-Archive: blog´n talk

[Messe-Nachlese] Tag 1 – Diese Messe wollte mich nicht :-(

Freitagmorgen und ich fahre zur Messe – Yeah – denkste…., denn erst mal fährt gar nichts, weil mein Auto streikt. Na das fängt ja gut an…
Zum Glück war´s nicht sooo schlimm, so dass ich wenigstens ca. 1,5 Stunden später durchstarten konnte.

Erster Wermutstropfen war allerdings, dass ich dadurch das Blog´n talk von Randomhouse verpasst habe. Dabei hatte iDSC04014ch mich so auf Bernhard Aichner gefreut, denn ich lese gerade Totenfrau, und das Buch gefällt mir super! Nicht nur darüber hätte ich mich gerne mit ihm unterhalten… Als ich ihn später sah, war er leider immer in ein Gespräch vertieft, also wurde es auch später leider nichts.
Nicht zu ändern, aber wenigstens der Rest des Tages verlief gut und komplikationsfrei, aber trotzdem mit einer gewissen Grundunruhe, als würde ich spüren „das war noch nicht alles“…

17.30Uhr war für mich Messeende, denn ich wollte mit dem Team von Blog dein Buch/Smyles zu Abend essen. Also ab zum Hotel und … einchecken erst mal Fehlanzeige. Irgendwas mit dem gebuchten Zimmer stimmt nicht. Laberrabarber, etc. pp….. als das geklärt und ich endlich auf dem Weg zur S-Bahn war kam aber die Nachricht, dass viele Blogger schon aufbrechen. Da mir ohnehin nicht mehr so recht nach fröhlichem Beisammensein war, hab ich das für mich persönlich gestrichen. Schade, aber nicht zu ändern. Kurz noch was zu essen besorgt, und ab aufs Zimmer.
Ich lag kaum auf dem Bett, mache das Wlan an, da piept und summt es und ist aus – das Handy. Die Verwirrung war groß, denn es hätte noch Akkukapazität haben sollen. Naja, egal, ran ans Ladekabel… Fehlanzeige, das Ding lud einfach nicht….

Das war in etwa der Moment, in dem ich gerne laut Sch**** geschrien hätte, denn mit dem Handy hatte ich auch keinen Wecker mehr, und das Hotel bot keinen Weckservice.

Es gibt so Tage, die braucht man nicht….

To be continued…

Aber jetzt noch ein paar Bilder von und Infos zu den Veranstaltungen, die ich Freitag besucht habe.DSC04022

Das Bloggertreffen mit den Verlagen Hanser, Surkamp und S. Fischer, dass von Leander Wattig geleitet wurde, fand ich sehr gut und informativ, auch wenn mir die Wortmeldung zweier Blogger etwas gegen den Strich ging. Hier wurde tatsächlich nach einem pekuniären Ausgleich für das bloggen bzw. bewerben von Büchern gefragt, was nicht nur bei mir für einige Irritationen gesorgt hat. Ich hätte eine Gegenmeinung positionieren können, im Nachhinein vielleicht sogar sollen, denn der spätere Artikel im Blog der FAZ bezieht sich zum Teil leider genau auf  diese Frage. Was ich besonders ärgerlich fand war die damit DSC04020verbundene Verallgemeinerung, dass die meisten Buchblogger wohl nur auf finanzielle Ausgleiche für ihre Arbeit aus seien. Wenn dieser Rundumschlag nicht gewollt gewesen wäre, dann hätte sich die Redakteurin (Bloggerin?) den Einleitungssatz bzgl. des „Reiseziels“ getrost sparen können. Aber es sei ihr gegönnt. Nicht nur Sex sells – Bissigkeit tut es bisweilen auch.

Dann habe ich mich noch etwas in den Hallen herum getrieben, bis ich letztlich an der ARD-Bühne geblieben DSC04023bin. Hier sprach Julia Engelmann sehr offen, locker und ehrlich über
sich und ihr neues Buch. Von Youtube-Star zur Buchautorin, Poetry-Slam at its best. Ihr neues Buch heißt „Wir können alles sein, Baby“ und macht diese Art der Dichtkunst schon zum zweiten mal per Buch einem breiten Publikum zugänglich, vielleicht sogar erst bekannt. Wer sich den Beitrag der ARD-Bühne anschauen möchte, der kann hier klicken.

 
9 Kommentare

Verfasst von - 23/10/2015 in Bücher, Buchvorstellung, Lesung

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: