RSS

Archiv der Kategorie: privates

[Abgehakt] Mein ge-8-Gipfel am Wochenanfang

Herzlich Willkommen zu meinen ge-8!
Auch diese Woche habe ich so manches gem-8 😉

gelesen – „Bad Boss Love“ von Anabell Wildbuch ❤

gehört – weiter ging es mit den letzten Stunden von „Wie Schnee so weiß“ von Marissa Meyer

geplant – eine Blogtour, die bald startet, lasst euch überraschen 😉

gemixt – im Thermomix: einen leckeren Smoothie und Alioli… sooo lecker!

geschrieben – Rezensionen… aber zu wenige 🙄

(tierisch) gefreut – ich war Namensgeberin/-patin einer Nebenfigur in „Bad Boss Love“ :mrgreen:

gesehen – wider besseren Wissens „Dschungel-Camp“

gedacht – dieser Michael leidet an Selbstüberschätzung und geht mir tierisch auf den Keks ❗ 👿

Das war meine Woche, erzählt mir von eurer, ich freu´ mich drauf 🙂

Advertisements
 

Happy new year!

 

Vorüber ist das alte Jahr,Word Art-1
Ich wünsche Glück zum neun!
Was euch das alte noch nicht war,
Soll euch das neue sein.

Ich greife zu dem vollen Glas,
Und trink es aus und sag,
Ich wünsche Jedem Alles was
Er selbst sich wünschen mag.

Ich wünsch euch Alles, was auch euch
Befriediget und reizt,
Und dass mit euern Wünschen sich
Der meinen keiner kreuzt!

So treten wir ins neue Jahr
Getrosten Mutes ein –
Und was im alten noch nicht war,
Erfülle sich im neun!

Ludwig Eichrodt (1827-1892)

Word Art 2018

 
7 Kommentare

Verfasst von - 01/01/2018 in Bücher, privates, Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Rutscht gut rein…

ICH WÜNSCHE EUCH ALLEN EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR!

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 31/12/2017 in Bücher, privates, Uncategorized

 

[Festival] 3. Nachlese zur Phantastika: John Sinclair, Klingolaus, Mara und ein Fazit

Nachdem ich am Samstag ganz schön geplättet nach Hause kam,KlingolausDarthRendier
habe ich es am Folgetag lockerer angehen lassen.
Erst nochmal in Ruhe umsehen, und ein Schwätzchen mit Klingolaus und seinem Mad Darth Reindeer halten, ob ich auch artig gewesen sei 😉

Dann musste ich mal langsam in Richtung der Veranstaltung von Ian Beattie gehen. Er erzählte locker drauf los, von sich, natürlich von GoT und beantwortete Fragen des Publikums. Super sympathisch, so wie ich ihn auch gestern schon erlebt hatte.
Dann war Tommy Krappweis´„Mara und der Feuerbringer“ dran. Nachdem Tommy u.a. etwas zur Buchverfilmung selbst und der Arbeit mit der Produktionsfirma erzählt hatte, schloss sich die Filmvorführung an. Dieser lief im Kino nicht so gut, über die Gründe kann man spekulieren, aber auf DVD ging es deutlich besser. Schade eigentlich, denn ich muss sagen, dass er mir super gefallen hat! Hätte ich das vorher gewusst, dann wäre ich auch ins Kino gegangen. Vielleicht haben viele so gedacht…Mara
ABER: wenn die nächsten Bücher gut laufen, dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass es eine TV-Produktion geben wird! ALSO KAUFT DIE BÜCHER :mrgreen: 💡

Später ging ich dann noch zu Dr. Dr. Mittring, um festzustellen, dass ich zu spät dran war. Egal…
Hier wurden Sternenzeiten und andere Trekki-Phänomene berechnet und es war sehr interessant dem Kopfrechenkünstler dabei zuzusehen. Auch hier gab es ein ABER: Ich verstand kein Wort, bzw. keine Zahl 😯
Viele um mich herum nickten sehr wissend, wenn er eine Herleitung erklärte… und ich dachte nur „äh…aha…“ 😳 🙄 Ohne Frage war es aber faszinierend!

Dann nochmal Bücher shoppen, wobei ich schon am Vormittag verärgert festgestellt hatte, dass „Die Spur der Bücher“ ausverkauft war. Na gut, dafür kann Kai nun nichts, daher machte ich einen anderen Autor/Verlag glücklich 😉
Dann habe ich am Stand von Torsten Low noch Fabienne Siegmund getroffen. Ich nehme ja momentan an der Blogtour zu „Die Herbstlande“ teil (heute letzter Tag!!). Schaut mal rein, entweder hier oder auf Facebook, es ist ein ganz tolles Buch 🙂

Als letzte Station vor der Abschlussveranstaltung, ging ich dann noch zum „Bundesamt für magische Wesen (BafmW)“.
BAFMW

Hier wurde für Toleranz geworben und ein Plakat gezeigt, was demnächst das offizielle Gebäude in Bonn zieren wird. Hass gegen Homosexuelle und Migranten war das Hauptthema, aber es gab auch Anekdoten aus dem Bundesamtsleben zu hören.
Last, but not least, führte mein Weg zügig zur Abschlussveranstaltung, die (leider) zum Teil parallel zum Vortrag des BafmW stattfand. Es wurde nochmals allen gedankt, einige Projekte stellten sich nochmal vor und es wurde ein Resümee gezogen.
Das war´s… Schluss, Ende, Aus…

Mein Fazit:
Es war toll! Vielleicht nicht alles, aber fast alles, und dass auf einer Erstveranstaltung auch mal etwas schief gehen kann oder zumindest nicht optimal läuft, versteht sich fast von selbst.
Einige Stände fand man kaum, daher möchte ich zwei an dieser Stelle nochmal besonders erwähnen.

  • Zum einen die „Star Wars“ Ausstellung samt Team, dass sich für Fotos zur Verfügung stellte.
  • Das Team von dergeisterjaeger.de , dass hoch engagiert, seit einigen Monaten ein komplettes Merchandise für John Sinclair aus der Taufe gehoben hat. Es gibt schon etliche Produkte, von Schlüsselanhängern und Postkarten, über Kalender, T-shirts und viel, viel mehr, doch das Sortiment wird stetig erweitert.

Nun bleibt mir noch DANKE zu sagen: allen Sponsoren, Verlagen, Autoren, Darstellern, Ausstellern und dem ganzen Phantastika-Team!

ICH KOMME GERNE WIEDER!!

Wenn ich euch neugierig machen konnte, dann SAVE THE DATE:
Die 2. Phantastika findet nächstes Jahr am 01. + 02. September statt.

ICH FREU´ MICH DRAUF!!

Hier noch einige Fotos, natürlich auch von den Büchern, die ich mitgebracht habe (und dann ist aber gut 😉 ):

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

[Festival] 1. Nachlese zur Phantastika in Oberhausen (Samstag, Part 1)

Am letzten Samstag stand für mich die Phantastika auf dem Plan.Plakat.jpg
Sie versprach keine Convention und keine Buchmesse zu sein, sondern ein All-in-One-Event. Ob sie das halten konnte, lest ihr hier.

Viele Lesebegeisterte kennen die Buchmessen in Leipzig oder Frankfurt, rannten sich dort schon die Füße platt, redeten mit Verlagsvertretern, Autoren, anderen Bloggern/Lesern und hörten sich Vorträge an. Am Ende, platt aber glücklich, fuhr man nach Hause, mit vielen Eindrücken im Gepäck.
Nun war das Congresscenter von recht übersichtlicher Größe, doch das täuschte. Denn: am Ende, platt aber glücklich, verließ ich Samstag das Gebäude – soviel vorweg.Fahnen.jpg

Als ich ankam war der Ansturm übersichtlich. Vielleicht war das Wetter einfach zu gut, um den Tag drin zu verbringen. Für den Veranstalter war das natürlich sehr schade, ich persönlich fand das aber nicht schlecht, denn so herrschte nicht das übliche Gedränge.
Nach der Taschenkontrolle ging es auch schon los.

In fünf Räumen fanden Veranstaltungen statt, und wer das Staraufgebot vorher kannte, der wusste, dass die Entscheidung schwer werden würde. Ob Fantasy oder Science Fiction, hier wurde viel geboten.
So führte mich mein erster Weg zu Rebecca Hohlbein & Knödelbert. Rebecca stellte ihr neues Buch vor, der Moderator/Youtuber Knödelbert unterstützte sie dabei. So erlebte ich eine Lesung mit lockerem Dialog, wobei man merkte, dass die beiden noch nicht ganz eingespielt sind. Das wirkte aber nicht störend, sondern eher liebenswert.
Danach nahm ich mir ein wenig Zeit, begutachtete schon mal die ersten Stände, bevor ich mich auf ein Experiment einließ.LievenLLitaer
„Klingonisch lernen“ stand auf dem Plan…. na dann 😉 Lieven L. Litaer, einer der wenigen Menschen weltweit, die perfekt klingonisch sprechen, hat seinen Zuhörern einen Eindruck dieser Kunst vermittelt. Ich kann jetzt nicht viel mehr als vorher, aber ich bin tatsächlich nachhaltig beeindruckt! Großes Kino, kann ich nur sagen.
Dann ging es für mich nochmal zu den Buchständen und von dort weiter zu einem Weltstar.
Ian Beattie, bekannt durch die Rolle des Königsgardisten Meryn Trant in der TV-Serie „Game of Thrones“, gab sich die Ehre. Er leitete, zusammen mit einem Stunt-Coordinator, einen Schwertkampf-Workshop. Dabei wurde nicht nur gekämpft, es wurde auch munter geplaudert und ich erlebte einen lustigen, mitteilsamen Schauspieler, der sich nicht zu schade war, auch mal auf die Knie zu gehen oder sogar auf dem Boden herum zu kriechen. Er nahm sich selbst nie zu wichtig, und sparte gegenüber den Teilnehmern nicht mit Lob. Wenn man dann aber während der Kämpfe seine Mimik und Gestik begutachtete, konnte man den ehrgeizigen Schauspieler in ihm erkennen. Das war schon sehr beeindruckend!
IanBeattie3    IanBeattie2.jpg
Natürlich, gab es noch viel mehr zu sehen und zu erleben, aber ich mache hier eine kurze Pause. Freut euch schon auf den zweiten Teil, in dem es auch um den deutschen Phantastikpreis gehen wird 🙂

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

[Abgehakt] Mein ge-8-Gipfel am Wochenende

Diese Woche habe ich einen Kurzurlaub eingeschoben, daher finden meine ge-8 diesmal überwiegend in einer anderen Stadt statt…
Viel Spaß!jk5mzizcmjm

gelesen – „Das Problem mit niemals wieder“ von Rhiana Corbin

gehört – die restlichen Minuten von „Wir fliegen, wenn wir fallen“ von Ava Reed ❤

gereist – ich habe einen Kurzurlaub in München eingeschoben, um meine Schwester nebst Familie zu besuchen

geschrieben – Rezensionen, u.a. zu einem supertollen Fantasybuch

gesessen – bei bestem Wetter in einem Münchener Biergarten 🙂

gesehen – ich war mit der Familie in den Bavaria Filmstudios. Ich war schon oft dort und musste feststellen, dass sich diese zusehends verändern. Was ich damit meine erfahrt ihr bald…

gefahren – eine Stadttour durch München ist immer eine lohnende Sache

gekauft – ein Einkauf bei Alfons Schuhbeck…. das musste sein :mrgreen:

Wie war denn deine Woche? Erzähl´s mir !

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Abgehakt] Mein ge-8-Gipfel am Wochenende

Viel Spaß mit meinem heutigen ge-8-Gipfel!jk5mzizcmjm

gelesen – Die „Crazy-Reihe“ von Skylar Grayson

gehört – „Wir fliegen, wenn wir fallen“ von Ava Reed 😀

gesehen – ich schaue ja wenig TV, aber dem Flach-TV-Format des großen Bruders kann ich mich irgendwie nicht entziehen. Es lebe der Voyeurismus 😉

gepinnt – viele Pins zum Thema nähen auf Pinterest, jetzt muss ich nur noch die Zeit finden, das umzusetzen

gegruselt – ich war auf einem der größten Volksfeste Deutschlands, der „Cranger Kirmes“. Es war sehr voll und sehr laut und sehr wahrscheinlich für lange Zeit das letzte mal, dass ich bei einem derartigen Massenauflauf mitgemacht habe – gruselig…

(aus)gemistet – ich habe 6 Bücherregale, ein Sideboard und zwei doppelte Hängeregale. Sie stehen nicht nur voll Bücher, sondern die Bücher stehen in Doppelreihen und liegen obendrauf, und es war einfach voll und kaum noch zu händeln. Daher musste Ordnung bzw. Platz für Neues her und viele der Bücher mussten weichen.

gebloggt – seit langem mal wieder häufiger. Schau´n wir mal wie es wird, sobald die Schule wieder los geht 😉

gefreut – ich freue mich tierisch auf die heutige „Heimkehr“ von Kind1 :mrgreen:

Wie war denn deine Woche? Erzähl´s mir !

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: