RSS

Archiv der Kategorie: Land und Leute

[Rezension] „Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder“, Petra Schier (Mira)

Taschenbuch: 336 SeitenVier Pfoten für ein Weihnachtswunder
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2018
ISBN-10: 9783956498350
ISBN-13: 978-3956498350
Herkunft: Autorin
Sterne: 5 von 5

Eine Leseprobe gibt es beim Verlag

Der Weihnachtsmann ist wieder da

Ich liebe die Weihnachtsgeschichten von Petra Schier, das ist nichts Neues. Jeden Herbst warte ich daher sehnlichst auf das nächste Buch, und ich nehme schon mal vorweg, dass ich auch dieses mal nicht enttäuscht wurde.
Am Anfang dachte ich noch kurz „nanu, wo ist er denn?“, aber dann waren alle wieder da: Der Weihnachtsmann, diesmal samt Christkind, ein süßer Hund und jemand, der hoffentlich zufrieden gestellt und sein Wunsch erfüllt werden konnte.

Eine herzerwärmende Geschichte

Als erstes lernte ich Laura kennen, die aus beruflichen und privaten Gründen einen Standortwechsel vornehmen musste. Ihre Geschichte bewegte mich sehr, und ich fand sie als Person insgesamt sehr authentisch. Nachdem sie in der neuen Stadt angekommen war, traf sie auf Justus Sternbach, den Sohn ihres neuen Arbeitgebers. Auch ihn schloss ich schnell ins Herz, wie überhaupt alle Sternbachs, die teilweise für einiges Chaos sorgten. Ich kann von keiner der tragenden Haupt- und Nebenfiguren behaupten, dass sie mir unsympathisch war. Alle und alles passte wieder einmal perfekt zusammen, so wie ich es von der Autorin gewohnt bin.
Es entspann sich eine wunderschöne, rührende, herzige Geschichte, die nie langweilig wurde. Dafür sorgten unter anderem auch die Abschnitte, in welchen der Weihnachtsmann das Zepter übernahm und natürlich Hundedame Lizzy. Es ist zu schön zu lesen und immer ein Highlight, wenn Petra Schier ihren heimlichen Haupt- oder tragenden Nebenfiguren eine Stimme gibt.

Nie mehr „ohne“

Die Handlung war einfacher gehalten und ich wusste eigentlich auch schon vorher, wohin die Reise gehen bzw. das ganze führen würde. Doch wer Petra Schiers Romane kennt, der weiß wie toll sie Personen, Umgebungen und Situationen beschreibt, wie wunderbar sie den Weihnachtsmann und ihre stets süße Hundefigur einbaut. In ihren bisherigen Weihnachtsromanen war der Weg das Ziel, und dieser Weg war stets ein Vergnügen mit hohem Wohlfühlfaktor. Das ist ihr auch mit diesem Roman wieder eindeutig gelungen!
Daher rate ich zum einkuscheln und loslegen, um schon mal in weihnachtlich-romantischen Gefühlen zu schwelgen.

 

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Wissenswertes] Donnerstag = gratis eBook-Tag

Hallo und herzlich willkommen!

Zunächst einmal muss ich mich entschuldigen, dass der eBook-Tag letzte Woche ausgefallen ist. Leider war es so, dass ich ihn falsch geplant hatte. Als es mir Sonntag auffiel, war somit Kerstin wieder dran…
Shit happens, doch heute läuft alles wie gewohnt :mrgreen:

Ich wünsche viel Spaß mit meiner Auswahl

und wie immer:
zögere mit dem runterladen nicht so lange, denn manche eBooks sind nur wenige Tage, manche sogar nur Stunden verfügbar.

*WERBUNG**WERBUNG**WERBUNG* (die Links führen zu amazon)

______________________________________________

Biografischer SchicksalsromanDas Zeitenkind

„Das Zeitenkind“, Helea Hammerschmitt

ist die wahre Geschichte eines Mädchens, deren Eltern sich mit Arbeit vor dem Leben verkrochen haben.

In Heimen entsorgt und allein, ständig auf der Suche nach Gemeinschaft und lebendiger Wärme, führt ihre Suche schließlich auf direktem Weg in Drogensucht und Kriminalität. Erst hier, in den Kreisen der gesellschaftlich Geächteten wird Wärme, Liebe und Akzeptanz erstmalig Realität in ihrem Leben und sie erwirbt sich schnell Achtung, auch von den Größen der „Unterwelt“.

Musik spielt eine wichtige Rolle in ihrem Leben und eine große Liebe wird brutal durch das Gesetz getrennt. Flucht, Gefängnis, Krankheit und letztendlich der Tod machen betroffen.

Dieses spannend geschriebene Buch führt den Leser in emotionaler Weise in die Denk- und Gefühlswelt verhaltensauffälliger Kinder und Jugendlicher und gibt einen bewegenden Einblick in die Gefühlswelt Krimineller.

Hier geht es zum Buch auf amazon

____________________________________

ThrillerDer erste Zeuge

„Der erste Zeuge“, Antonia Stahn

Philipp Morave, der frühere Kriminal-Hauptkommissar ist erstmals als Privatermittler tätig.
Der so grausame Mord an einer sehr jungen Frau soll aufgeklärt werden.
Ein Freund des Opfers erteilt Philipp Morave diesen Auftrag.
Unabhängig von den Ermittlungen der Polizei soll Morave tätig werden. Die Zusammenarbeit mit seinen ehemaligen Kollegen verläuft erstaunlich konstruktiv und daher reibungslos. Der Kriminalpolizei ist gerade in diesem Fall sehr daran gelegen, aus mehr als einem Grund Philipp Morave einzubeziehen.
Es gibt Parallelen zu einem Mordfall, der mehr als zwei Jahrzehnte zurückliegt und bislang nicht aufgeklärt werden konnte.

Hier geht es zum Buch auf amazon

____________________________________

LiebesromanLiebe fällt nicht vom Himmel

„Liebe fällt nicht vom Himmel: oder doch?“, Arielle Francis/Wolf Heichele

Die Jurastudentin Kayla träumt von der großen Liebe. Als sie eines Abends auf ihrer Dachterrasse sitzt und Supermancomics liest, fällt ihr ein Fallschirmspringer direkt vor die Füße. Sein Name ist Ken und er ist der Pilot eines Verkehrsüberwachungs-Hubschraubers.
Da seine Maschine einen Turbinenschaden hatte, musste er mit dem Fallschirm abspringen, während er seinen Helikopter gezielt in den Pazifik stürzen ließ, damit niemand zu Schaden kommen konnte. Kayla ist begeistert. Der Typ sieht nicht nur aus wie ein Supermann, sondern er verhält sich auch im wahren Leben so.
Hält das Schicksal tatsächlich die große Liebe für Kayla bereit oder entpuppt sich der Superheld als laues Lüftchen, wenn es um ernsthafte Liebe geht?

Hier geht es zum Buch auf amazon

____________________________________

ThrillerDer geheime Histon Code

„Der geheime Briston-Code“, Bernhard H. Bristling

Melbourne, 1998

Vor drei Jahren führte der Molekularbiologe Dr. Martin Murmured für ein amerikanisches Unternehmen epigenetische Experimente zu einer revolutionären Vererbungstheorie durch.
Völlig unvorbereitet musste er kürzlich erfahren, dass jemand seine damaligen Resultate verwendet hat, um einen neuartigen biologischen Code zu etablieren, der anschließend zur Sicherung eines hochbrisanten Spionagesystems eingesetzt wurde.
Nachdem Terroristen dieses System in ihre Gewalt bringen konnten, starteten sie eine Jagd auf Murmured, um mit seinem Wissen den Code zu knacken.

Martin muss die Flucht ergreifen und gerät, von einer Terrorgruppe und Geheimdiensten gleichermaßen verfolgt, zwischen alle Fronten. Am Ende einer irrwitzigen Odyssee um die Welt strandet er in Köln, körperlich und geistig in desolatem Zustand.
Er versucht, die Ereignisse zu ordnen, um seinen Frieden mit dem Erlebten zu machen.

Doch es ist gar nicht zu Ende.
Sie sind noch immer hinter ihm her …

Hier geht es zum Buch auf amazon

____________________________________

Kurzgeschichten/GedichteDu und ich wir sind Europa

Du, ich – wir sind Europa: Mit einem Vorwort von Eckart von Hirschhausen„, Auswärtiges Amt

Zum dritten Mal bat das Auswärtige Amt Kinder und Jugendliche, ihre Gedanken und Geschichten aufzuschreiben.
Junge Menschen aus der ganzen Welt folgten dem Aufruf und schickten ihre Kurzgeschichten, Tagebucheinträge, Gedichte und Aufsätze. Die Geschichten geben einen einzigartigen Einblick in die Alltags- und Gedankenwelt der jungen Menschen und ihre Sicht auf Europa: Was bedeutet Europa für sie? Wie gehen sie mit den aktuellen Geschehnissen um? Was erwarten sie von Europa jetzt und in der Zukunft?

Hier geht es zum Buch auf amazon

____________________________________

Vegan das KochbuchKochbuch

„Vegan, das Kochbuch“, Florian Schön

Vegan ist in aller Munde. Vegan macht kreativ. VEGAN IST IN!
Was Sie in diesem Buch lernen:

  • Was ist Vegane Ernährung? Eine Einführung
  • Die vegane Ernährungspyramide
  • Rezepte. Rezepte. Rezepte.
  • …zum Frühstück
  • …zum Mittag und Abendbrot
  • …zum süßen Schlemmen

Hier geht es zum Buch auf amazon

____________________________________

Die Links führen zu Amazon, aber auch auf Thalia ect. könnt ihr Glück haben. Einfach mal ausprobieren…

Ich hoffe, dass meine Auswahl euren Geschmack trifft. 🙂

Nichts oder nicht genug gefunden?
Am Sonntag gibt es bei Kerstin von kastanies-leseecke weitere, kostenlose eBooks.

Bis dahin wünsche ich viel Spaß beim stöbern und lesen! :mrgreen:

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Rezension] „Das Mädchen, das in der Metro las“, Christine Féret-Fleury (DuMont)

Ausgabe: gebundenDas Mädchen das in der Metro las
Seiten: 176
Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG
Erscheinungstermin: 27. Juni 2018
ISBN-10: 3832198865
ISBN-13: 978-3832198862
Herkunft: Geschenk
Sterne: 4 von 5

Eine Leseprobe gibt es beim Verlag

Ein Buch über Bücher

Hier sprachen mich Titel und Inhalt sofort an, allerdings dauerte es einige Seiten, bis ich wirklich in der Geschichte angekommen war. Die Geschichte war anders, als ich zuerst gedacht hatte, doch mit zunehmender Seitenzahl wuchs die Faszination und damit auch die Lesefreude. Read the rest of this entry »

 

[Rezension] „Bevor wir verschwinden“, David Fuchs (Haymon)

Ausgabe: gebundenBevor wir verschwinden
Seiten: 216
Verlag: Haymon Verlag
Erscheinungsdatum: 10. Juli 2018
ISBN-10: 3709934338
ISBN-13: 978-3709934333
Herkunft: Rezensionsexemplar
Sterne: 4 von 5

Voller Gefühl, aber nicht gefühlsduselig

Dies ist die Geschichte von Ben und Ambros. Einst ein schwules Paar, verloren sie sich aus den Augen und treffen sich einige Jahre später wieder. Diesmal ist Ben allerdings (angehender) Arzt und Ambros ist sein krebskranker Patient. Read the rest of this entry »

 

[Rezension] „Höhenrauschsaison: Ladythriller“, Meredith Winter (Sommerburg)

Format: eBookHöhenrauschsaison
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 210 Seiten
Verlag: Sommerburg Verlag
Erscheinungsdatum: 15. April 2018
ASIN: B07C7H514D
Herkunft: gekauft
Sterne: 4 von 5

Eine Leseprobe gibt es bei amazon

Ein Ladythriller… aber nicht nur.

Bei diesem (Unter-)Titel war ich doch etwas überrascht, denn ich war mir nicht sicher, was ich hier erwarten konnte. Im Nachhinein war mir klar, warum die Autorin diesen Zusatz gewählt hat, wobei ich allerdings glaube, dass dieses Buch nicht nur etwas für Frauen ist. Es soll ja auch Männer geben, die es nicht zu brutal mögen und nichts gegen ein Techtelmechtel einzuwenden haben.

Eine Story, die überzeugt

Mag sein, dass ich nicht mit allzu hohen Erwartungen an das Buch heranging, aber die Geschichte verleitet vermutlich so oder so dazu, dass man recht schnell hineinkommt.
Die Autorin beschreibt die Umgebung und Ereignisse sehr gekonnt. Alles wirkt dadurch ausgesprochen plastisch, aber ich hatte nie das Gefühl, dass ich in Nebensächlichkeiten versinke. Ebenso erging es mir bei den Figuren. Sie wirkten authentisch und in den Handlungen nachvollziehbar, auch wenn ich manchmal nicht wirklich wusste, wie ich sie einordnen soll. Aber genau das ist es, was auch den Reiz der Geschichte ausmacht.

Spannend, mit einem Hauch wilder Romantik

Durch diese Unvorhersehbarkeit blieb es spannend bis zum Schluss. Zwischendurch gab es immer mal wieder romantische Ausflüge, die die Hauptgeschichte allerdings keineswegs überlagerten. Zumindest war das mein Empfinden.
Was ich sehr mochte, war das eher ungewöhnliche Setting. „Höhenrausch“ kommt nicht umsonst im Titel vor und so war es nicht verwunderlich, dass man sich auf eine Bergexpedition begibt. Ich habe so etwas noch nie mitgemacht und fand es gut, glaubhaft und vorstellbar beschrieben.
Etwas zu zügig ging es am Schluss zu, aber ich muss der Autorin trotzdem lassen, dass sie alles lückenlos und plausibel erklärte. Von daher blieben keine Fragen offen, was ich auch immer gut finde.

Hier bekommt man einen Thriller, der sehr positiv zu überraschen weiß. Er sorgte bei mir für gute Unterhaltung, mit dem richtigen Spannungsmaß.

 

[Rezension] „Man bekommt ja so viel zurück“, Marlene Hellene (Rowohlt)

Ausgabe: gebundenMan bekommt ja so viel zurück
Seiten: 208
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 24. April 2018
ISBN-10: 349963385X
ISBN-13: 978-3499633850
Herkunft: Gewinn
Sterne: 5 von 5

Eine Leseprobe gibt es beim Verlag

Schon der Klappentext ist ein Knaller

Als ich diesen las war klar: das ganze Buch muss her. Schon hier wurde deutlich, dass sich die Autorin auf besondere Art und Weise mit dem Thema „Eltern sein“ auseinandersetzen würde. Read the rest of this entry »

 

[Rezension] „Ein Song bleibt für immer“, Alice Peterson (Bastei Lübbe)

Ausgabe: TaschenbuchEin Song bleibt für immer
Seiten: 432
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 27. Juli 2018
ISBN-10: 3404177088
ISBN-13: 978-3404177080
Vom Verlag empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Herkunft: Lesejury (Rezensionsexemplar)
Sterne: 5 von 5

Eine Leseprobe gibt es beim Verlag

Ergreifend und fesselnd

Dieses Buch ging mir von Anfang an zu Herzen, aber woran das lag, kann ich gar nicht genau sagen. Vielleicht war es, weil Alice fast so alt wäre wie ich jetzt bin. Mag auch sein, dass ich mich in der Rolle der Mutter wiedererkannt habe. Sehr wahrscheinlich ist auch, dass ich von Anfang an ahnte, wie das Ende aussehen würde, auch wenn ich nicht mehr im Hinterkopf hatte, dass es sich hier um eine wahre Geschichte handelt. Ich denke es waren viele Faktoren, die mich ganz von selbst von Seite zu Seite zogen. Read the rest of this entry »

 
 
%d Bloggern gefällt das: