RSS

Archiv der Kategorie: Humor

Buch zu verschenken

Hallo liebe Leser!
Inspiriert von SharonBakerliest und Literatwo, die beide auf Facebook ein Buch verschenken, möchte auch ich etwas Gutes für euer Bücherregal tun, wobei auch meine Verlosung diesmal

auf Facebook stattfindet! Bitte beachtet das 🙂

Zwei Bücher habe ich rausgesucht:
DSC07822

„Das Ende aller Geheimnisse“ von Stefan Keller (rororo) ist ein Krimi, den ich selbst gelesen und hier besprochen habe. Mir hat er sehr gut gefallen.
Dieses Buch ist zwar gelesen, aber in sehr gutem Zustand.

„Willkommen in Night Vale“ von Joseph Fink/Jeffrey Cranor (Klett-Cotta) ist eine skurrile Geschichte, die aus einem iTunes-Podcast hervorgegangen ist.
Dieses Buch ist neu.

Konnte ich euer Interesse wecken?

Wenn ja, dann einfach das Bild auf Facebook liken und kommentieren.
Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 20.08.2017.
Ihr dürft gern die Seite liken und den Beitrag teilen, müsst ihr aber nicht.

Zum Facebookbeitrag gelangt ihr hier

Das Kleingedruckte: Facebook steht in keinem Zusammenhang zu diesem Gewinnspiel. Teilnahme ab 18 oder mit Einwilligung der Eltern. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Haftung bei Verlust auf dem Postweg. Keine Barauszahlung des Gewinns. Versand nur innerhalb Deutschlands.

Ich wünsche euch viel Glück! 😀

PS: Nicht böse sein, wenn ihr keinen Facebook-Account habt. Es wird auch hier bald wieder eine Verlosung geben

 

Schlagwörter: , , , , , ,

[TraDi] Den will ich sehen

Hallo liebe Leser!TraDi

Nach langer Zeit gibt es von mir wieder einen „Trailer am Dienstag“. 🙂
Der Grund für die lange Pause war, dass ich momentan einfach insgesamt zu wenig Zeit zum bloggen habe, daher musste ich viele regelmäßige Beiträge, ob aufwendig oder nicht, pausieren lassen.

Dann kam diese Filmvorschau, und ich dachte spontan: „Das ist nochmal einen Beitrag wert!“
Ich liebe Bullys Filme, und diesen hier werde ich mir sicher im Kino anschauen :mrgreen:

Wem geht es genauso ?

 
4 Kommentare

Verfasst von - 08/08/2017 in Bücher, Film, Humor, TraDi

 

[Rezension] „Tage zum Sterneflücken“, Kyra Groh (blanvalet)

Ausgabe: Taschenbuch5175xbaxrrl-_sx314_bo1204203200_
Seiten: 480
Verlag: Blanvalet
Erscheinungstermin: 14. März 2016
ISBN-10: 3734101751
ISBN-13: 978-3734101755
Preis: 9,99 [D], € 10,30 [A], CHF 13,90*
Herkunft: Rezensionsexemplar

Eine Leseprobe gibt es hier

Inhalt
Kommen sie zusammen oder nicht? Das ist hier die Frage…

Meinung und Fazit
Highschool- oder Universitäts-Geschichten mit einem hin und her der Gefühle kennt man zur Genüge. Ich habe sie oft etwas anstrengend gefunden, besonders wenn es sich um Reihen handelte. Hier aber zeigt die Autorin, dass es auch kurz und knackig geht, ohne dabei oberflächlich zu wirken.
Der frische, junge und manchmal freche Schreibstil ist vielfach mit Humor gespickt, was die Geschichte sehr unterhaltsam macht. Daneben werden aber auch Themen angesprochen, die nicht so locker zu nehmen sind. Eins wirft fast schon ethisch/moralische Fragen auf, allerdings ohne dabei die Hauptgeschichte zu erdrücken.
Die Hauptfiguren (Layla und Julius) sind hervorragend ausgearbeitet. Sie wirken sehr natürlich, sympathisch, authentisch und harmonieren (bei allem hin und her) sehr gut miteinander. Auftretende Konflikte/Zwickmühle werden gut und nachvollziehbar dargestellt, so dass man selbst als Leser ins grübeln kommt. Ich stellte mir mehr als einmal die Frage, wie ich auf manche Begebenheit reagiert hätte.
Einen nicht unbeträchtlichen Anteil nehmen auch die Nebenfiguren und deren Geschichten ein. Sie sind ebenso glaubhaft, überraschen auch manchmal und bereichern die Geschichte ungemein.

Bei allem Lob gab es aber auch zwei Szenen die mir fehlten, bzw. die ich nicht ausreichend dargestellt fand. Die eine betrifft die Krankheit von Laylas Mutter. Diese kommt zwar zur Sprache, aber die Emotionen, die zwangsläufig damit einhergehen, fand ich persönlich zu dürftig dargestellt.
Die zweite Kritik betrifft Julius´ Freundin. Ich hätte sehr gerne noch ein oder zwei Sätze mehr gelesen, wie es ihr am Schluss erging.
Trotz dieser, mir fehlenden Stellen muss ich anmerken, dass es sich bei beiden Charakteren um Nebendarsteller handelte. Wenn man die Hauptgeschichte zu Grunde legt, dann wäre es vielleicht auch zuviel verlangt, diese beiden Rollen derart auszuschmücken.

Eine wunderbare Geschichte für gemütliche Leseabende.

Die Autorin
Kyra Groh, geboren 1990, hat in Gießen Geschichte und Fachjournalistik studiert. Sie lebt in Frankfurt, wo sie als Texterin arbeitet. (Quelle: blanvalet)

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Rezension] „Schon wieder!? Weihnachten bei Familie Thalbach: Geschichten und Gedichte mit Mann und Hund“ (Random House Audio)

Ausgabe: 1 Audio CD71fvxmxw3yl
Verlag: Random House Audio
Erscheinungsdatum: 31. Oktober 2016
ISBN-10: 3837134628
ISBN-13: 978-3837134629
Preis: 9,99€ [D], 11,20€ [A], 14,90CHF
Herkunft: Rezensionsexemplar

Inhalt
Weihnachtliche Geschichten der unterschiedlichsten Art
Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Jetzt stehen sie fest…

… die Gewinner des Leserpreises von lovelybooks.lp-logo-2016

In den letzten Wochen konntet ihr eure besten Bücher des vergangenen Jahres erst nominieren, und dann hattet ihr bis zum 22. November die Möglichkeit, diesen Büchern per Abstimmung zum begehrten Leserpreis zu verhelfen.

Hier könnt ihr nochmal nachlesen, wie ich nominiert und abgestimmt habe.

Nun aber zu den Ergebnissen.
Es gab nicht viele, aber trotzdem einige Überraschungen!
Ich präsentiere euch nur die Erstplatzierten und die Platzierungen meiner Favoriten. Die weiteren Platzierungen könnt ihr bei lovelybooks nachlesen.

Ich sage allen Preisträgern herzlichen Glückwunsch !

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , ,

[Rezension] „Wir Kassettenkinder: Eine Liebeserklärung an die Achziger“, Stefan Bonner/Anne Weiss (Droemer Knaur)

Ausgabe: Klappenbroschur81jou8fzwll
Seiten: 272
Verlag:
Droemer Knaur
Erscheinungsdatum:
04.10.2016
ISBN: 978-3-426-65598-6

Hier gibt es die Leseprobe

Inhalt
Von welchen die auszogen, um in den 80ern groß zu werden Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Jetzt geht’s um die Wurst…

Ich schrieb ja vor ein paar Tagen im Beitrag „lovelybooks tut es wieder“, dass ihr Bücher für den Leserpreis nominieren könnt.leserpreis2016_300250_abstimmen

Diese Abstimmungsphase ist beendet, ausgezählt, und nun geht es um die Wurst,
bzw. es findet die Finale Abstimmung zum Leserpreis statt.

Noch ca. 7 Tage habt ihr Zeit, mehr verrät euch der Countdown auf der Leserpreisseite von lovelybooks.

Nehmt teil, und verhelft eurer Lieblingsautorin/eurem Lieblingsautor aufs Treppchen.
Hierzu könnt ihr einfach das lovelybooks-Leserpreis-Banner anklicken, meldet euch auf der Seite an und seht die Kategorien durch.

Entgegen meiner ursprünglichen Aussage habt ihr auch diesmal drei Stimmen, bzw. ihr könnt euch für drei Bücher entscheiden.

Meine Wahl ist schon gefallen, und ich habe es mir auch diesmal wieder nicht leicht gemacht, obwohl die Auswahl diesmal wesentlich übersichtlicher war.

Das sind meine Votes (Rezensionen zum Titel sind rot geschrieben):

Romane: „Unterleuten“ (Juli Zeh), „Wintersonnenglanz“ (Gabriella Engelmann), „Dem Horizont so nah“ (Jessica Koch)

Krimi & Thriller: „Die Flut“ (Arno Strobel), „Wolfsspinne“ (Horst Eckert), „Interview mit einem Mörder“ (Bernhard Aichner)

Fantasy & Science Fiction: „Wedora“ (Markus Heitz), „Aschenkindel“ (Halo Summer), „Book Elements – Die Welt hinter den Buchstaben“ (Stafanie Hasse)

Jugendbücher: „Mein Herz wird dich finden“ (Jessi Kirby), „Infernale“ (Sophie Jordan), „Elanus“ (Ursula Poznanski)

Kinderbücher: „Mein Freund Button“ (Ross Antony/Sabine Zett), „Alea Aquarius 2“ (Tanya Stewner), „George“ (Alex Gino)

Liebesromane:
„Dieses mal für immer?“ (Torine Mattutat), „Eine Schildkröte macht noch keinen Sommer“ (Emma Wagner), „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ (Petra Hülsmann)

Erotische Romane:
„The Club – Flirt“ (Lauren Rowe)

Historische Romane: „Vergeltung im Münzhaus“ (Petra Schier), „Gefangene der Wildnis“ (Gabriele Ketterl)

Humor: „Ein Job für Mr. Grey“, „Im Urlaub mit Mr. Grey“, „Frohes Fest mit Mr. Grey“ (Emily Bold)

Sachbuch- und Ratgeber: „Wir Kassettenkinder“ (Stefan Bonner/Anne Weiss)

Bestes Hörbuch:
„Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze“ (Cassandra Clare)

Bestes E-Book only:
„Jahreszeiten“ (Jennifer Wolf), „Book Elements“ (Stefanie Hasse)

Bester Buchtitel:
„Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ (Joachim Meyerhoff), „Das Ende der Welt ist auch nicht das, was es mal war“ (Sebastian Niedlich), „Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten“ (Becky Chambers)

Bestes Buchcover: „Flawed“ (Cecilia Ahern), „Pandora“ (Eva Siegmund), „Das Paket“ (Sebastian Fitzek)

Jetzt seid ihr dran: Wem gönnt ihr den Sieg?

leserpreis2016_72890_abstimmen

 

Schlagwörter: , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: