RSS

Archiv der Kategorie: Hörbuch

[Hörbuch-Rezension] „All die verdammt perfekten Tage“, Jennifer Niven (Randomhouse Audio)

 

Ausgabe: 2 x MP3 CD51KBQmT+UhL._SX477_BO1,204,203,200_
Verlag: Random House Audio
Auflage: Gekürzte Lesung
Laufzeit: 8h 25min
Erscheinungsdatum: 28. Dezember 2015
ISBN-10: 3837131440
ISBN-13: 978-3837131444

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

[TraDi] Heute gibt´s was auf die Ohren

So kurz vor Heiligabend möchte ich dir im Rahmen des „Trailer am Dienstag“ noch etwas weihnachtliches vorstellen.

Corina Bomann durfte ich auf der Frankfurter Buchmesse kennen lernen, und die ersten Seiten ihres Buches kenne ich auch schon.

Ich möchte dir heute eine Hörprobe dazu vorstellen und wünsche viel Spaß:-)

 
 

Schlagwörter: , , , , ,

[Rezension] „Rentierköttel“, Lars Simon (Jumbo/GoyaLit)

 

Format: 3 Audio CDs51fBWCpLZSL._SY498_BO1,204,203,200_
Laufzeit: 3:48:05Std.
Verlag:
Jumbo/GoyaLit
Erscheinungsdatum: 23. Oktober 2015
ISBN-13: 978-3833734786

Hier gibt es eine Hörprobe

Inhalt
Ein Umzug, eine irrwitzige Suche und ein verrückter Haufen
Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Rezension] „Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte“, Salman Rushdie (der Hörverlag)

Ausgabe: Hörbuch MP3-CD513d3WFBuoL._AA300_
Laufzeit: 719 Minuten
Sprecher: Simon Jäger
Verlag: der Hörverlag
ISBN: 978-3-8445-1905-1

Hier gibt es die Hörprobe

Inhalt
Eine phantastische Geschichte wie aus tausendundeine Nacht

Meinung und Fazit
Direkt das erste Zitat machte mich neugierig auf die Geschichte, denn ich war gespannt darauf, wie der Autor sich selbst ein phantastisches Märchen vorstellt. Und phantastisch wurde es wirklich in mehrfacher Hinsicht.
Der Autor zaubert die Dschinn in unsere Welt. Sie leben mehr oder weniger unerkannt unter uns, wobei einige guter, andere böser Natur sind. Sie haben verschiedene Motivationen unter uns zu sein und Fähigkeiten, die sie auch gezielt zu gebrauchen wissen.
Hinzu kommt eine (ebenso phantastische) Liebesgeschichte zwischen der Dschinn Dunja und dem Philosophen Al Ruschd.
Doch was erstmal so zauberhaft leicht klingt, ist in Wirklichkeit eine gut recherchierte und umgesetzte Darstellung der Gesellschaft. Einigen Themen näherte sich der Autor auf sehr philosophische Art, und immer wieder blitzte Kritik auf. Ich kam auch nicht umhin mich zu fragen, wer dieser Al Ruschd wirklich ist, ob diese Figur mehr als der Hauptdarsteller sein könnte.
Abgesehen davon konnte ich mich auch des Gefühls nicht erwehren, dass der Autor sich seiner eigenen Position in der Gesellschaft sehr bewusst ist und daher einige kleine Spitzen in die Geschichte einflocht. Doch das unterliegt der Spekulation.
Wie dem auch immer sei, ich hatte unterhaltsame Hörstunden, wenngleich es hier und da kleinere Längen gab. Ich hatte manchmal den Eindruck, dass sich der Autor etwas zu detailverliebt gab und sich zu verstricken drohte.
Dass das nicht zu sehr zum tragen kam, ist nicht zuletzt der Verdienst des Sprechers.
Simon Jäger hat einen hervorragenden Job erledigt und das Buch wunderbar umgesetzt. Ich mag ihn als Sprecher ohnehin, aber hier gefiel er mir besonders gut.

Obwohl ich schon viel über den Autor gehört habe, war dies mein erster Roman von Salman Rushdi. Doch diese Geschichte hat mir so gut gefallen, dass es nicht die letzte gewesen sein wird.
Ein phantastisches Märchen über tausendundeine Nacht.

Der Autor/ Der Sprecher
Salman Rushdie (Autor)
Salman Rushdie, 1947 in Bombay geboren, studierte in Cambridge Geschichte. Mit seinem Roman »Mitternachtskinder« wurde er weltberühmt. Seine Bücher erhielten renommierte internationale Preise, er wurde u.a. als der beste aller Booker Preisträger ausgezeichnet, 1996 wurde ihm der Aristeion-Literaturpreis der EU zuerkannt. 2007 schlug ihn die Queen zum Ritter. Zuletzt erschien bei C. Bertelsmann seine gefeierte Autobiografie „Joseph Anton“.

Simon Jäger (Sprecher)
Simon Jäger, geboren 1972, ist u.a. die deutsche Stimme von Matt Damon und Heath Ledger. Außerdem arbeitet der gefragte Synchron- und Hörbuchsprecher als Dialogbuchautor und -regisseur. Für den Hörverlag Simon Jäger bereits „Die dunklen Gassen des Himmels“ und “ Happy Hour in der Hölle“ von Tad Williams gelesen.
(Quelle: der Hörverlag)

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 30/11/2015 in Bücher, Hörbuch, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[Hörbuch-Rezension] „Klar ist es Liebe“, Sandy Hall (Sauerländer audio)

Ausgabe: 5 CDs Digifile978-3-8398-4709-1
Laufzeit: 5 Stunden, 37 Minuten
Art: Ungekürzte Lesung
Verlag: Argon Hörbuch/Sauerländer audio
Erscheinungsdatum: 20. August 2015
ISBN: 978-3-8398-4709-1

Hier gibt es eine Hörprobe

Inhalt
Manchmal sagt der Titel eines Buches schon alles, doch ist das hier auch so? Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 12/10/2015 in Bücher, Hörbuch, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Rezension] „Seventh Son – Der Schüler des Geisterjägers“, Joseph Delaney (cbj audio)

Ausgabe: 4 Audio-CDs, gekürzte Lesungseventhson
Laufzeit: ca. 258 Minuten
Erscheinungstermin: 2. März 2015
Originalverlag: cbj
ISBN: 978-3-8371-3055-3
Altersempfehlung des Verlags: ab 12 Jahren

Eine Hörprobe gibt es hier

Inhalt
Der siebte Sohn eines siebten Sohnes ist auserwählt ein Geisterjäger zu werden, und Thomas muss sich dieser Herausforderung stellen

Meinung und Fazit
Auf dieses Hörbuch bin ich neugierig geworden, da es die Vorlage zum gleichnamigen Kinofilm ist, und es entsprach fast vollkommen meinen Erwartungen. Hier bekam ich es mit einer Geschichte zu tun, die sehr unterhaltsam, kurzweilig und spannend zugleich war.
Zuerst lernte ich Thomas und seine Geschichte kennen. Ich mochte diese Figur sehr und habe seine Geschichte gerne verfolgt, wobei es hier vorerst eher kurzweilig und interessant als packend war. Das änderte sich recht abrupt, als der Spook (Geisterjäger-Meister) dazu kam. Er machte seinem Namen wirklich alle Ehre, denn es wurde bisweilen recht gruselig. Obwohl ich seine Person manchmal noch nicht so richtig einordnen konnte, weil er besonders seine Gemütsverfassung doch hin und wieder änderte, fand ich ihn sehr bereichernd. Hier, und nicht zuletzt durch ihn, gewann die Geschichte sehr an Fahrt und packte mich vollkommen. Das geschah nicht zuletzt, weil es immer wieder unvorhergesehene Ereignisse/Wenden gab, an denen wiederum Thomas auch großen Anteil hatte.

Was ich anmerken möchte ist, dass es sich hier um ein Jugendbuch im wörtlichen Sinne handelt und nicht um einen, scheinbar immer wieder erwarteten all-ager. Manche Szenen und auch Figuren erschienen mir nicht ganz ausgereift und hätten etwas mehr Tiefe vertragen. Für ein Jugendbuch fand ich es aber noch vertretbar. Man bekommt was man kauft. Außerdem ist dies der Auftakt einer Reihe, da darf gerne auch noch etwas Entwicklungspotential bleiben.

Dies war für mich das erste Hörbuch des Sprechers Patrick Mölleken, und er hat seine Sache gut gemeistert, auch wenn mir manchmal etwas mehr Stimmfarben gewünscht hätte. Manche Dialoge erforderten meine komplette Aufmerksamkeit, um nicht den Faden zu verlieren.
Das Sprechtempo war mir etwas zu zügig, doch hier hatte ich den Vorteil, dass ich das mit dem MP3-Player leicht anpassen konnte. Diese Möglichkeit hat man beim hören von CD natürlich i.d.R. nicht.
Auch wenn es sich hier um ein Hörbuch und nicht um ein Hörspiel handelt, empfand ich die atmosphärische Gestaltung als sehr schwankend. Viele Abschnitte gefielen mir sehr gut, aber es gab auch solche, die eher runtergelesen wirkten, was ich schade fand.

Trotz der Kritik bekommt man hier ein gelungenes, hörenswertes Jugendbuch, welches durch Spannung mit Gruselfaktor überzeugt und auf mehr hoffen lässt.

Der Autor
Joseph Delaney unterrichtete Medien- und Filmwissenschaften. ‚Spook – Der Schüler des Geisterjägers‘ war sein erstes Buch. Heute lebt er mit seiner Familie in Lancashire, mitten im Land der Boggarts! Die Inspiration zu seinen Geschichten bezieht Joseph Delaney meist aus alten Geistergeschichten und –legenden der dortigen Gegend. (Quelle: randomhouse)

Der Sprecher
Patrick Mölleken, geboren 1993, stand bereits im Alter von fünf Jahren das erste Mal auf der Bühne. Seit 2004 arbeitet er als Schauspieler an zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen, sowie als Sprecher an Hörbüchern, Hörspielen, Filmsynchronisationen und Werbespots. Er erhielt u.a. 2010 den Deutschen Hörbuchpreis. (Quelle: randomhouse)

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

[Rezension] „Beim Dehnen singe ich Balladen“ Jürgen von der Lippe (Random House Audio)

Ausgabe: Hörbuch, ungekürzte Ausgabe9783837129717_Cover
Spieldauer: 2 Stunden und 30 Minuten
Verlag: Random House Audio, Deutschland
Erscheinungsdatum: 19. Januar 2015
ASIN: B00S8F48D4

Inhalt
Zotige Geschichten als Live-Mitschnitt

Meinung und Fazit
Ich mag Jürgen von der Lippe sehr gerne. Egal ob er moderiert, Bücher vorstellt oder selber verfasst – es war mir immer eine Freude.
Nun hat er sich an Kurzgeschichten versucht. Das ist nicht neu, versprach aber amüsant zu werden, denn seine Art Humor ist fein- und scharfsinnig, mitunter auch bissig und dabei stets unterhaltsam.
Er liest diese Geschichten nicht alleine, denn das wäre vielleicht etwas trocken gewesen, sondern er hat sich prominente Unterstützung geholt. Dass er gerne mit Kollegen zusammen arbeitet ist auch nicht neu, wenn man mal an Ingo Oschmann oder Eckart von Hirschhausen denkt. Mit Carolin Kebekus und Jochen Malmsheimer hat er jedoch diesmal den Nagel auf den Kopf getroffen. Diese drei Comedians harmonieren zusammen wie sonst kaum etwas. Sie lesen die Geschichten/kurzen Episoden zumeist in verteilten Rollen und geben nebenbei die eine oder andere Schote zum besten. Dabei läuft nicht immer alles rund, was u.a. dem Live-Mitschnitt geschuldet ist. Doch das macht das ganze Hörbuch sympathisch, selbst wenn der eine oder andere Witz mal etwas ins Stocken gerät.
Das Einzige, was ich zu bemängeln hätte wäre, dass man nicht immer jede witzige Zwischensequenz versteht bzw. nachvollziehen kann. Hier interagieren die drei (Vor-)Leser mit dem Publikum. Alles lacht, nur ich konnte nicht ganz folgen, weil dies nun mal ein Hörbuch und keine DVD ist. Das fand ich ein ganz klein wenig schade, letztlich habe ich es aber verkraftet.

Wer Jürgen von der Lippe mag, der wird bestimmt seine Freude an diesem kurzweiligen Hörbuch haben. Ich fand zwar, dass es nicht sein Bestes war, aber ich fühlte mich trotzdem auf lockere Art gut unterhalten. Daneben ist, wie bereits vorher angemerkt, die Dreierkonstellation „von der Lippe-Kebekus-Malmsheimer“ ein Meisterstück.

Der Autor
Alles zu seiner Person erfährst du unter http://www.juergenvonderlippe.de/#bio

 
4 Kommentare

Verfasst von - 13/06/2015 in Bücher, Hörbuch, Humor, Lesung, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , ,

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 437 Followern an

%d Bloggern gefällt das: