RSS

[Blogtour] zu „Winterträne“ – Märchenverfilmungen

27 Apr

Hallo,9789963532858_1449830712000_xxl
und herzlich willkommen zum 3. Tag der Blogtour zum Buch „Winterträne“ von Fabienne Siegmund.
Ich stelle euch heute Märchenverfilmungen vor, und am Schluss könnt ihr noch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Dazu aber später mehr 🙂

In den New-York-Seasons-Büchern „Sommerkuss“ und „Winterträne“ geht es sehr märchenhaft zu.
Doch was kennzeichnet eigentlich ein Märchen? Hier die Merkmale:

  • Märchen enthalten nichts Wirkliches
  • dafür aber einiges Wunderbares
  • Ort und Zeit sind unbestimmt
  • dem Haupthelden wird eine Aufgabe gestellt
  • der Held hat eine Schwäche
  • Tiere oder Gegenstände kommen als Helfer vor
  • es gibt immer wiederkehrende Formulierungen, besonders am Anfang und Ende des Märchens  (z.B. „Es war einmal…“ oder „Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.“)
  • Sprüche oder Verse spielen eine wichtige Rolle
  • magische Zahlen kommen vor (häufig die Zahlen 3, 7 oder 12)
  • Märchen enden glücklich

Dies sind allerdings keine festen Vorgaben, sondern ein gutes Märchen sollte nur so viele Punkte wie möglich erfüllen.

Bei den frühen Verfilmungen der klassischen, volkstümlichen Märchen werden diese Vorgaben i.d.R. nahezu alle erfüllt. Die modernen, adaptierten Märchen weichen hier allerdings oft erheblich ab. Selbst wenn Verfilmungen das gleiche Thema haben, so findet man u.U. einen völlig anderen Film vor.
Ein gutes Beispiel hierfür ist das Märchen „Schneewittchen“. Dem ursprünglichen Stummfilm von 1936 folgten einige Versionen, die sich noch sehr nah am Ursprungsmärchen bewegten. Später jedoch kamen Filme wie z.B. „7 Zwerge alleine im Wald“, „Maleficent“ oder „Snow White and the Huntsman“, die sehr frei interpretiert, aber trotzdem nicht weniger beliebt waren.

Aus diesem Grund habe ich auch kein einheitliches Bewertungssystem gefunden, was die beliebtesten Märchenverfilmungen in einer Rangliste zusammenfasst, denn jede Liste verfolgt eigene Kriterien.
Daher habe ich mich entschlossen, euch einfach meine eigene Topp 5 zu präsentieren, und ich bin sehr gespannt, wie ihr sie findet.

Platz 551IpAGi8ozL
Das letzte Einhorn
Ein zugegebenermaßen recht kitschiger Film, aber ich liebe die Titelmusik. Hier siegt das Schöne und Gute über das Hässliche und Böse. Es geht um Freundschaft, Mut, Selbstvertrauen und die Kraft der Liebe.

Platz 4
Hook
Neben dem Disneyklassiker finde ich diese Verfilmung von Peter Pan am schönsten. Sie zeigt, dass man ein kindliches Gemüt auch im Erwachsenenalter behalten kann, dass Normen und Werte das nur oft verhindern.
Außerdem ist der Film mit Robin Williams, Dustin Hoffman und Julia Roberts natürlich hervorragend besetzt.

Platz 3index
Die unendliche Geschichte
Ein modernes Märchen, ursprünglich nach der Buchvorlage von Michael Ende. Die Verfilmung dieses Buches ist leider nicht gelungen, dass muss ich im nachhinein zugeben. Da ich das Buch damals nicht kannte, konnte ich jedoch sehr vorurteilsfrei herangehen, und fand den Film einfach nur wunderbar. Bastian, der Antiheld, träumt sich in seine Geschichte, identifiziert sich mit dem Helden und steigt letztlich wie der Phönix aus der Asche. Diese Geschichte ist verfilmtes Kopfkino im doppelten Sinn.

Platz 2
Once upon a time
Ein TV-Mehrteiler, in dem man direkt mehrere Märchen wiederfindet. Hier wird gekonnt das urbane Leben mit der Märchenwelt verknüpft, denn die Menschen haben schlicht vergessen, dass sie eigentlich Märchenfiguren sind.
Ich habe etwas gebraucht, bis ich mich in die Serie eingesehen hatte, doch dann hatte sie eindeutig Suchtpotential.

Platz 1aschenbroedel_dvd
Drei Nüsse für Aschenbrödel
Eine kitschig-romantische Verfilmung von Aschenputtel, mit so viel Charme, dass man diesen Film einfach lieben muss. Für mich ist es die beste Aschenputtel/Cinderella-Verfilmung.
Auf Platz 1 habe ich diesen Film deshalb gesetzt, weil es der Film ist, den ich mit Abstand am häufigsten gesehen habe. Ich denke das spricht für sich 🙂

Ich hoffe dieser Artikel hat euch gefallen.
Morgen geht die Blogtour weiter bei Desiree von Romantic Bookfan. Sie präsentiert euch ein interessantes Interview mit Fabienne Siegmund.

Doch nun zum Gewinnspiel. Das gibt es zu gewinnen:

Gewinnspielbanner
Um die Chance auf einen dieser Gewinne zu haben, beantworte mir bitte folgende Frage:
Welches ist deine liebste Märchenverfilmung und warum?

Die weiteren Teilnahmebedingungen:

  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
  • Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
  • Das Gewinnspiel endet am 30.04.2016 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
  • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.

Abschließend hier noch einmal alle Termine der Tour:

Montag, 25. April 2016
Protagonisteninterview
heute hier bookwormdreamers

Dienstag, 26. April 2016
Die verschiedenen Erzählungen zu Väterchen Frost & der Eiskönigin
bei Jacky von Jackys Bücherregal

Mittwoch, 27. April 2016
Die besten Märchenverfilmungen/-adaptionen
bei mir

Donnerstag, 28. April 2016
Autoreninterview
bei Desiree von Romantic Bookfan

Freitag, 29. April 2016
Spiegel
bei Silke von Siljas Bücherkiste

Samstag, 30. April 2016
Buchvorstellung inkl. Rückblick auf Band 1
bei Jennifer von Vampys Fantasy Books

Sonntag, 01. Mai 2016
Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

14 Antworten zu “[Blogtour] zu „Winterträne“ – Märchenverfilmungen

  1. Jenny Siebentaler

    27/04/2016 at 07:17

    also von diesen Standard Märchen ist es das singende klingende Bäumchen und von den eher mystischen und Fantasy Märchen ist es bei mir die unendliche Geschichte. Das singende klingende fand ich einfach zu arg anziehden und es kann mich bis heute einfach immer noch in den Bahn und vor dem Fernseher reißen. Und die unendliche geschichte erinnert mich einfach immer wieder an andere welten wie wenn ich Geschichten in meinen büchern lese und einfach abschalten kann.
    Ich finde es immer wieder toll wenn es auf die mystische Art mal mehr Märchen geben würde.
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

     
  2. Marny | Fantastische Bücherwelt

    27/04/2016 at 09:42

    Ich bleibe mal bei den „klassischen“ Märchen, also denen ohne Romanvorlage (sonst hätte die Verfilmung von Peter S. Beagles „Das letzte Einhorn“ da gute Chancen – wobei ich den Roman noch mehr mag). Ich mag einige der russischen Märchenverfilmungen sehr gerne, daher fällt es mir da auch etwas schwer, mich für eine zu entscheiden. Ich nenne hier jetzt aber mal „Die Schneekönigin“, weil das lange Zeit mein Lieblingsmärchen war und mich auch immer noch begleitet. Ich mag Wintermärchen und ich mag die Märchen von Hans Christian Andersen. An der Verfilmung gefällt mir die Atmosphäre, und dass es auch um den Zusammenhalt zwischen Geschwistern geht. Die Geschichte hat viele Facetten, an denen ich immer wieder meine Freude habe. Und ich glaube mit ihr hat auch meine Faszination für Landschaften aus Schnee und Eis angefangen …

     
  3. Ulrike Allert

    27/04/2016 at 13:10

    Meine ist der Froschkönig . Ganz klassisch. 🙂 Ich finde es toll, wie die Prinzessin sich im Laufe des Märchens ändert und schlussendlich alles für ihre Liebe macht, durch Feuer und Wasser geht, um ihn zurückzuerobern.

    LG, Ulrike

     
  4. SaBine K.

    27/04/2016 at 14:21

    Hallo,

    mein absoluter Lieblingsklassiker ist „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“. Dieser Film muss mindesten einmal im Jahr geschaut werden. 🙂

    LG
    SaBine

     
  5. Daniela Schiebeck

    27/04/2016 at 16:17

    Hook finde ich echt toll inszeniert und einen tollen Film

    Liebe Grüße,
    Daniela

     
  6. Isabell Hertz

    27/04/2016 at 18:39

    Hallo,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag. 🙂
    Meine Lieblingsverfilmung ist 3 Haselnüsse für Aschenbrödel. Sie ist einfach immer wieder schön, wenn am sie guckt. 🙂
    Liebe Grüße
    Isabell

     
  7. Tina Sack

    27/04/2016 at 19:11

    Hallo,

    ein wirklich guter Beitrag.

    Ich persönlich finde Arielle von Disney gut verfilmt, weil es nicht so traurig endet wie das Märchen der kleinen Meerjungfrau.

    LG Tina

     
  8. CassieBlatt

    28/04/2016 at 18:51

    Ohje.. das ist wieder so eine Frage auf die ich nicht so leicht antworten kann.. :/
    Wie du ja auch in dem Beitrag geschrieben hast.. es gibt ja die verschiedensten Fassungen/Interpretationen von Märchen heutzutage..
    Nehme ich jetzt die einfachen (klassichen) dann würde ich jetzt nur die gleichen Märchen nennen die ich in den vorherigen Beitrag der Blogtour geschrieben habe..
    Daher würde ich jetzt eher Filme mit neueren Interpretationen nennen.. Da wäre dann:
    + Alice im Wunderland (2010).. Ich finde hier einfach Johnny Depp als Hutmacher so genial, allerdings hätte ich nicht gegen einer andere Alice gehabt
    + Razunzel-Völlig Unverföhnt.. das ist eine niedliche Neuinterpretation bei der es mir vorallen das kleine Chamäleon angetan
    + Die Eiskönigin – Völlig unverfroren… OLAF. und auch Sven sind hier soo süß.. so wie auch die Geschichte. Ich bin ja eh schon so ein Fan von der Schneekönigin gewesen und da war der Film mal was anderes..
    + Edward mit den Scherenhänden (1990). Und. +Gebrüder Grimm.
    So jetzt höre ich mal lieber auf obwohl mir noch so einige einfallen würden :/

    LG
    cassie.blatt@gmail.com

     
  9. Katja von MissRose´s Bücherwelt

    28/04/2016 at 19:06

    Hallöchen. 🙂
    Danke für den tollen Beitrag. 🙂
    Ich finde Drei Haselnüsse für Aschenbrödel total schön, aber auch die Defa-Verfilmung von Schneeweisschen und Rosenrot. 🙂
    Alles Liebe,
    Katja

     
  10. Bettina Hertz

    28/04/2016 at 19:38

    Hallo,
    vielen Dank für deinen Beitrag. Meine Lieblingsmärchenverfilmung ist und bleibt „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Einzigartig schön, zauberhaft, humorvoll, ein Märchen für jung und alt.
    Liebe Grüße Bettina Hertz

     
  11. Katja

    28/04/2016 at 19:47

    Hallo und vielen Dank für diesen schönen märchenhaften Beitrag zur Blogtour! Meine Lieblingsmärchenverfilmung ist „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ – Story, Hauptdarsteller, Drehorte, Musik – hier passt einfach alles und auch nach vielen Malen Ansehen kann ich mir den Film immer wieder anschauen.

    Viele liebe Grüße
    Katja

     
  12. Tiffi2000

    30/04/2016 at 16:58

    Hallo,

    ich fand die Neuverfilmung von Cinderella sehr gelungen… aber auch Spieglein Spieglein mit Lilly Collins hat mir gut gefallen 😉

    LG

     

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: