RSS

[Rezension] „Zwischen uns die Flut“, Eva Moraal (Oetinger)

11 Jul

Ausgabe: broschiertZwischen uns die flut
Seiten: 400
Verlag: Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 1. Mai 2015
ISBN-10: 3841503519
ISBN-13: 978-3841503510
Vom Verlag empfohlenes Alter: 16 – 17 Jahre

Inhalt
Zwei Familien, zwei Schicksale, ein Machtkampf. Hält eine Liebe das aus?

Meinung und Fazit
Hier wird man direkt mitten in die Geschichte hinein katapultiert. Ohne Vorwarnung und große Erklärungen muss man sich orientieren und eindenken. Auf der einen Seite empfand ich gerade das als sehr spannend. Ich entdeckte die Welt nach und nach, während ich auch die Figuren näher kennen lernte. Auf der anderen Seite waren gerade am Anfang recht viele Fragezeichen vorhanden, und es kostete bisweilen ein wenig Mühe den Umfang verschiedener Begriffe wie z.B. „nass“ und „trocken“ zu verstehen.
Trotzdem kam ich nach einer Weile gut mit der Geschichte und vor allem den Figuren zurecht.
Nina und Max, die beiden Hauptfiguren, erzählen die Geschichte aus ihrer Sicht. Das gibt dem Ganzen eine sehr persönliche Note und auch einen guten Einblick in das Seelenleben.
Die beiden Charaktere sind natürlich sehr unterschiedlich, aber jeder gefiel mir auf andere Art und Weise sehr gut. Beide wirkten stark und entwickelten sich im Lauf der Geschichte weiter. Sie hatten es bisher nicht leicht, denn sie mussten Schicksalsschläge hinnehmen, die auch das Leben der Familie verändert haben. Hinzu kommen persönliche Geheimnisse, die der Geschichte eine besondere Brisanz geben.
Doch nicht nur die Hauptcharaktere, sondern auch die Nebenfiguren konnten glänzen. Hier hat sich die Autorin sehr gute, glaubwürdige Wesensmerkmale und Szenarien erdacht. Das hat mir sehr gefallen.
Einziger und leider für mich nicht unwesentlicher Kritikpunkt ist, dass es in Jugendbüchern scheinbar üblich zu werden scheint, dass ein gewisser Erotikfaktor dazu gehören muss. Ich persönlich hätte in diesem Buch gut und gerne darauf verzichten können. Zum einen passte es nur bedingt zur Geschichte, zum anderen fand ich die Darstellung sehr platt. Das hinterließ bei mir einen etwas faden Nachgeschmack, auch wenn ich die Geschichte sonst sehr mochte.

Eine spannende Liebesgeschichte mit Hindernissen, in einer sehr interessanten Welt.

Die Autorin
Eva Moraal, 1982 in Schiedam geboren, hat Geschichte studiert und an der Universität von Amsterdam in Zusammenarbeit mit dem NIOD (Institute for War, Holocaust and Genocide Studies) promoviert. „Zwischen und die Flut“ ist ihr Debütroman.(Quelle: Oetinger)

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 11/07/2015 in Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “[Rezension] „Zwischen uns die Flut“, Eva Moraal (Oetinger)

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: