RSS

[Hörbuch-Rezension] „Grimmbart“ (Kommissar Kluftinger 8), Volker Klüpfel/Michael Kobr (Osterworld)

08 Jan

Ausgabe: 12 CDsGrimbart
Laufzeit: 905 Minuten
Verlag: Osterworld
ISBN: 978-3-86952-230-2
Erscheinungsdatum: 06.10.2014

Inhalt
Kluftis 8ter Fall und das läuten der Hochzeitsglocken

Meinung und Fazit
Seit ich den ersten Kluftinger gelesen habe bin ich Fan. Ich mag ihn einfach, diesen kauzigen Kommissar, und sein Umfeld trägt das Übrige dazu bei. Außerdem habe ich es ganz gerne, wenn Regionalkrimis Mundart aufweisen, und es darf auch gerne „menscheln“, denn ich finde, dass das einer Geschichte viel zusätzliche Echtheit verleiht. All das bekommt man hier zur genüge und noch viel mehr, so dass es letztendlich wieder eine sehr gelungene Komposition aus Krimi, Humor und Gesellschaftsroman ist. Ich kann garnicht genau sagen, was hier im Vordergrund steht, denn Ausschlag gebend ist die Mischung. Natürlich löst Klufti den ihm übertragenen Fall auf seine unnachahmliche, nicht alltägliche Art und Weise, so ist man es gewohnt. Doch auch privat geht es hoch zur Sache. Es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten, aber auch einige neue Figuren geben sich die Ehre, was unter anderem dadurch begründet ist, dass eine, von vielen Lesern/Hörern lange erwartete Hochzeit ansteht. Hier prallen vollkommen verschiedene Kulturen aufeinander und auch Sprachbarrieren müssen überwunden werden, was einen der besonderen Reize der Geschichte ausmacht (fremdschämen inbegriffen). Es ist einfach köstlich das zu verfolgen.

Diesmal habe ich mir das Hörbuch angehört, weil es immer noch etwas anderes ist, wenn die Autoren das Buch selber sprechen. Nich Jeder kann das, dass muss ich zugeben, aber die Herren Klüpfel und Kobr tun das in unnachahmlicher Weise. Alles ist auf den Punkt genau, egal ob Sprechtempo, Betonung oder Witz. Ganz hervorragend werden sie dabei von Christian Berkel ergänzt, dessen Stimme man vielleicht von den Glatthauer-Romanen kennt. Ein wirklich vortreffliches Sprecher-Trio. Besser geht es nicht.

Auch der achte Fall ist das lesen/hören wert. Ein wenig „back to the roots“, ansonsten einfach nur echt Klufti.

Die Sprecher
Volker Klüpfel, 1971 geboren, hat viele Jahre in Altusried gewohnt. Wer dort aufwächst, verfällt für gewöhnlich der Schauspielerei mit Leib und Seele. Bei Freilichtspielen und vielen Inszenierungen im Theaterkästle wirkte er mit. Seine große Leidenschaft heißt allerdings: Krimis schreiben. Klüpfel studierte Politikwissenschaft, Journalistik und Geschichte in Bamberg, arbeitete bei einer Zeitung in den USA, beim Bayerischen Rundfunk und als Redakteur der überregionalen Kulturredaktion der Augsburger Allgemeinen Zeitung. Er treibt viel Sport und fotografiert gerne. Klüpfel lebt mit seiner Familie in Augsburg.

Michael Kobr, 1973 in Kempten geboren, studierte Germanistik und Romanistik in Erlangen. Nach seinem Staatsexamen arbeitete er als Realschullehrer für Deutsch und Französisch. Momentan ist Kobr beurlaubt – um sich dem Schreiben der Romane, den Shows und der Familien widmen zu können. Ausgleich zur Arbeit am Schreibtisch findet er beim Skifahren, auf Reisen und in der Musik. Michael Kobr wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Allgäu.

Christian Berkel ist einer der profiliertesten deutschen Schauspieler. Er war in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen zu sehen, u. a. in Das Experiment, Der Untergang, Mogadischu und zusammen mit Tom Cruise in Operation Walküre. Zuletzt spielte er an der Seite von Brad Pitt in Quentin Tarantinos KinoerfolgInglorious Basterds. Seit 2006 ermittelt er außerdem als Der Kriminalist im gleichnamigen ZDF-Freitagskrimi. Für seine Interpretation von Daniel Glattauers Roman Gut gegen Nordwind wurde ihm zusammen mit Andrea Sawatzki die Goldene Schallplatte verliehen.
(Quelle: Hörbuch Hamburg)

Advertisements
 
4 Kommentare

Verfasst von - 08/01/2015 in Bücher, Hörbuch, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

4 Antworten zu “[Hörbuch-Rezension] „Grimmbart“ (Kommissar Kluftinger 8), Volker Klüpfel/Michael Kobr (Osterworld)

  1. sylvche

    09/01/2015 at 23:49

    Das hört sich echt spannend an und schon der neunte Fall, irgendwie ist das alles an mir vorbei gegangen… Hab ich wohl was vor 😉

     
  2. Daggi

    11/01/2015 at 23:58

    Ich muss unbedingt mal wieder einen Klufti lesen oder hören, der letzte ist schon viel zu lange her 😉

     
  3. Ariana

    30/04/2015 at 09:26

    Ach, da ist ja noch ein rezensiertes Hörbuch – hab ich offenbar bisher übersehen. Wird natürlich auch gleich noch in die Liste eingetragen.
    Die Kluftinger-Krimis kenne ich bislang gar nicht, die einzige Regionalkrimi-Reihe, die ich verfolge, sind die Wallander/Kreuthner-Krimis von Andreas Föhr. Vielleicht sollte ich den Kluftinger-Büchern ja in der Hörfassung mal eine Chance geben, wenn du schon so begeistert von den Sprechern bist … Und Christian Berkel wäre natürlich auch ein Argument.
    Vermutlich wäre es bei dieser Reihe aber besser, mit dem ersten Band anzufangen, oder?

     
    • lesenundmehr

      30/04/2015 at 11:30

      Ja, das wäre auf jeden Fall besser.
      Jeder Band ist zwar in sich geschlossen, aber privat tut sich bei Klufti & Co ja auch so einiges. Da kommt man sonst nur schwer mit…

       

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: