RSS

[Rezension] „Die Stunde der Patinnen“, Dr. Mathilde Schwabeneder (Styria premium)

11 Nov

Ausgabe: Hardcover mit SchutzumschlagDie Stunde der Patinnen
Verlag: Styria premium
Seiten: 272
Erscheinungsdatum:
Oktober 2014
ISBN:
978-3-222-13461-6

Inhalt
Ein Buch über die (neue) Stellung der Frauen innerhalb der Mafia-Clans

Meinung und Fazit
Natürlich war mir vor dem lesen des Buches nicht fremd, dass es in Italien organisierte, kriminelle Vereinigungen gibt. Auch von den größten Gruppen Camorra, Cosa Nostra und `Ndrangheta hatte ich schon gehört.
In meiner Vorstellung waren es allerdings die Männer, die diese Organisationen beherrschen, auch wenn ich sicherlich hin und wieder von den Frauen gehört habe, die ihnen zur Seite stehen. Doch es war mir vollkommen fremd, dass eben diese Frauen nicht mehr nur schmückende Begleitung sind, sondern auch vielfach selber die Fäden in der Hand halten. Genau das erregte meine Aufmerksamkeit: „den Paten“ kennt man, „die Patin“ muss noch entdeckt werden.

In sehr guter Recherchearbeit hat Mathilde Schwabeneder verständlich und übersichtlich herausgearbeitet, welchen Kodex die „Familien“ haben, und wie die hierarchischen Strukturen aufgebaut sind. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf 14 Frauen, die innerhalb der größten mafiösen Vereinigungen Italiens eine Schlüsselrolle einnehmen bzw. einnahmen. Jedes Kapitel beschreibt das Leben und die Arbeit einer Patin.
Möglich wurde dies durch Einsicht in die polizeilichen Ermittlungsergebnisse, zahlreiche Presseberichte, aber es gibt auch einige wenige „pentita“ (Abtrünnige). Diese Frauen haben sich von ihrer Familie losgesagt und arbeiten nun mit der Polizei zusammen. Dies tun sie in ständiger Angst entdeckt zu werden, denn der Familien-Kodex kennt für diesen Verrat nur eine Strafe.
Die gesammelten Informationen und lebendigen, aber immer sachlichen Darstellungen stürzten mich immer wieder in ein Wechselbad der Gefühle. Von ungläubigem Staunen bis hin zu schockiert aufgerissenen Augen war alles vertreten.
Wer sich mit dem Thema der italienischen, mafiösen Gesellschaft näher befassen möchte, dem empfehle ich dieses Buch.

Hervorragend recherchierte, sehr informative und reich bebilderte Literatur, die weit über die Grenzen eines reinen Sachbuches hinausgeht.

Die Autorin
Mathilde Schwabeneder-Hain ist seit 2007 ORF-Auslandskorrespondentin in Rom (für Italien, den Vatikan und Malta). Erstmals kam sie 1983 nach Rom, wo sie an der Universität Romanistik studierte und promovierte (Dr. phil ). Nach ihrer Rückkehr nach
Österreich arbeitete sie in der ORF-Abteilung Religion. In dieser Funktion wie auch als Rom-Korrespondentin covert sie alle wichtigen Papstereignisse. 2013 erschien bei Styriabooks ihr Bestseller „Franziskus. Vom Einwandererkind zum Papst“ (gemeinsam mit Esther-Marie Merz). (Quelle: styria)

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 11/11/2014 in Bücher, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “[Rezension] „Die Stunde der Patinnen“, Dr. Mathilde Schwabeneder (Styria premium)

  1. Beatrix Petrikowski

    14/12/2014 at 11:48

    Es handelt sich wirklich um ein sehr informatives Buch und was mich daran erstaunt hat, ist, dass es absolut nicht langatmig wirkt. Die Autorin hat dieses schwierige Thema bestens umgesetzt und es liest sich spannend.

     
    • lesenundmehr

      16/12/2014 at 00:32

      Danke für Deine Meinung, das kann ich nur nochmal bestätigen!

       

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: