RSS

[Messenachlese] Die Blogreportertour von Blogg Dein Buch

26 Okt

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich mich auch dieses Jahr wieder für die Blogreportertour von Blogg Dein Buch beworben und durfte, zu meiner großen Freude, auch wieder teilnehmen.
Man sollte ja vielleicht meinen, dass das irgendwann mal langweilig wird, doch genau das Gegenteil ist der Fall. Immer wieder gibt es neue, interessante Infos rund um die Verlage, und auch die teilnehmenden Verlage wechseln immer wieder.

https://lesenundmehr.wordpress.com/2014/09/29/aktion-eine-neue-blogreporter-aktion-von-blogg-dein-buch/

Nach einem kurzen Aufenthalt im Pressebereich der FBM, ging es zu dotbooks und skoobe.scoobe
Hier stellten uns Susann Hochmuth (dotbooks) und Veronika von Bredow (skoobe) das Programm vor.
dotbooks ist mir schon länger vertraut, genauer gesagt seit der Gründung 2012, und ich beobachte immer wieder mit Interesse, wie sich der eBook Verlag entwickelt. Das Programm wurde kontinuierlich erweitert, und mittlerweile findet man dort auch bekannte Autorengrößen wie Wolfgang Hohlbein, Gabriella Engelmann oder Sandra Henke/Laura Wulf.
Unter anderem arbeitet dotbooks auch mit skoobe zusammen. In diesem eBook-Leseportal kann man Lese-Flatrates ab 9,99Euro/Monat buchen und hat dann die Möglichkeit, so viele Bücher pro Monat zu lesen wie man möchte. Das attraktive daran ist, dass man ohne Reue auch mal mehrere Bücher anlesen kann. Wenn das ausgewählte eBook nicht gefällt, dann holt man sich eben das Nächste. Skoobe bietet momentan mehr als 50.000 Bücher, quer durch viele Verlage an. Als besonderen Leckerbissen gibt es noch bis Jahresende ein exklusives eBook, welches Skobbe-Kunden 4 Wochen vor der offiziellen Veröffentlichung lesen dürfen.

Weiter ging es zu cbj/cbt, und damit zu Sebastian Menacher. Er gab uns diesmal interessante Einblicke in das Gebiet der cbj.logoLizenzvergabe und Covergestaltung. Lizenzverhandlungen finden i.d.R. auf den großen Buchmessen wie Bologna und Frankfurt statt, was mir persönlich schon bekannt war. Neu hingegen war für mich, dass ein Buch vor dem Einkauf der Lizenz nicht komplett gelesen, sondern nur nach der Leseprobe (ca. 30-50 Seiten) beurteilt wird. Auch die Übernahme des Covers ist nicht immer eine Frage des Preises, sondern es muss Kundengerecht angepasst werden. Selbst wenn ich immer wieder mal Leserstimmen höre, die z.B. das englische Cover für schöner gestaltet halten, muss ich Herrn Menacher in dieser Hinsicht glauben, denn er spricht aus Erfahrung.
Mit einem Buch in der Hand, wo solch eine Coverumgestaltung vorgenommen wurde und welches ich erst Anfang Dezember besprechen darf, ging es weiter zur nächsten Station.

Es folgte mit blanvalet und Herrn Rothfuss der nächste Verlag der Randomhouse-Gruppe.blanvalet
Als größter Fantasy-Anbieter des deutschen Marktes, ist der Verlag auch in vielen anderen Bereichen der Belletristik breit aufgestellt. Es fehlt aber z.B. der Kinder- und Sachbuchbereich. Herr Rothfuss erzählte, dass sich Printbücher immer noch sehr viel besser verkaufen als eBooks, und er stellte uns einige Neuheiten vor. Das neue Buch von George R. Martin durfte ich bereits lesen und besprechen, doch von diesem Autor werden wir in nächster Zeit noch mehr hören und lesen. U.a. gibt es seit kurzem eine App zu Game of Thrones und es wird einen Bildband für alle Fans, und solche die es werden wollen, geben. Auch von Deborah Harkness werden wir wieder etwas lesen können und er machte uns neugierig auf Bücher über düstere Horor-Fantasy und neue High-Fantasy. Ich bin gespannt.

Dann ging es auch schon weiter zu neobooks, der Selfpublishing-Plattform von Droemer Knaur.droemer
Hier erwartete uns Eliane Wurzer, die Programmleiterin im Bereich eBook. Sie erzählte uns, dass jeder auf neobooks sein Buch hochladen kann. Über einen Wettbewerb hat man dann die Chance, dass das Buch fest in das Programm von Droemer Knaur aufgenommen wird. Ich muss zwar sagen, dass die Chance relativ klein ist (ca. 1:3000), aber sie ist da. Danach ging sie auf das neue Label Feelings- *emotional eBooks ein. Seit Frühjahr 2014 werden hier Liebesgeschichten zum kleinen Preis (0,99 € und 4,99 € pro eBook) angeboten. Wer gerne schmachtet, der ist hier sicher gut aufgehoben, und der „Weekly Deal“ lohnt immer einen Blick.

Dann ging es auch schon weiter zum Mira Verlag, der dieses Jahr erstmals in Halle 3.0 zu finden war.MiraTB
Hier gab es diesmal nicht viele Infos, sondern Julius Arens drehte den „Frage-Spieß“ einfach mal um und löcherte uns. Da ich weiter hinten stand bekam ich leider nicht alles mit, aber hängen blieb das etwas unliebsame Thema von guter Rezi/schlechter Rezi und damit wurde wieder die Frage aufgeworfen, ob einige Blogger sich blind auf alles bewerben und ob die Bewertung zwangsläufig schlecht sein muss, nur weil mir die Geschichte nicht liegt. Meine Meinung hierzu ist eindeutig, dass es nicht Schuld des Buches ist, wenn ich persönlich andere Vorstellungen hatte, aber gut….
Auf jeden Fall war es lustig hier am Stand, aber dann ging es auch schon weiter.

Die letzte Station war Belz und Gelberg. Hier erwarteten uns Verlagsnews und der Autor Andreas Wortberg.
Er stellte sein Buch „Der Ernst des Lebens macht auch keinen Spaß“ vor und plauderte aus seinem Autorenleben. U.a. erfuhr ich, dass er es schwer findet erotische Szenen zu schreiben, die nicht platt oder ordinär wirken. Danach feierten wir noch Grüffelos Geburtstag, denn 15Jahre ist eine stolze Zahl. Immer noch mit Christoph Wortbergs Satz „Ein Buch ist ein Angebot. Ein Angebot kann angenommen oder abgelehnt werden.“ im Ohr, ging es zur Abschlussrunde mit Blogg Dein Buch.

Diese war recht klein, da viele Teilnehmer schon früher gehen mussten, aber gemütlich.bdb
Hier ging es um Themen wie „lest ihr auch erotische Bücher?“, „Buchtrailer contra Lesereisen“ oder „Kooperation der Blogger mit Youtubern“. Diese Fragen müssten aber sicher noch einmal in größerem Rahmen erörtert werden.

So, nach diesem Mamutbericht bleibt mir nur noch zu sagen:
Es war ein anstrengender, aber toller Tag!
Vielen Dank an Blogg Dein Buch und die teilnehmenden Verlage für Infos, Bewirtung, viele, schöne Goddies und vor allem für die Nerven und gute Laune 🙂

DSC00355

Im Gespräch mit Veronica von Bredow (skoobe)

DSC00348

dotbooks-Bücher

DSC00378

Sebastian Menacher (cbj/cbt) zeigt das originale Cover von „Black Bird“. Das deutsche Cover wird anders aussehen

DSC00383

Sebastian Rothfuss von blanvalet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DSC00393

Eliane Wurzer erzählt etwas zu Droemer Knaur und dem Label „feelings“

DSC00399

Bei Mira stehen wir Herrn Arens zur Abwechslung mal Rede und Antwort

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DSC00402

Im Gespräch mit Christoph Wortberg bei Beltz & Gelberg

DSC00401

Der Grüffelo wird stolze 15 Jahre 🙂

 

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “[Messenachlese] Die Blogreportertour von Blogg Dein Buch

  1. karin

    28/10/2014 at 08:24

    Hallo und guten Tag,

    interessante Beiträge über die Verlag..hm, klar darf da etwas Werbung nicht fehlen..augenzwickern.

    LG..Karin..

     
    • lesenundmehr

      01/11/2014 at 00:16

      Ja, es ist Werbung. Das hat für mich allerdings nichts mit fehlen oder nicht fehlen zu tun, sondern einfach damit, dass diese Angebote/Bücher für mich neu und (selber) interessant sind. Das gebe ich dann natürlich gerne weiter 🙂

       

Ich freue mich immer über einen Kommentar (wird später freigeschaltet) - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: