RSS

[Rezension] „Die Thea Sisters und die geheime Stadt“, Thea Stilton (rororo)

08 Jun

Inhalt
Ein spannendes Abenteuer für alle Freunde von Geronimo Stilton

Meinung und Fazit
Ebenso wie in den Büchern von Geronimo Stilton, bekommt man es hier mit einer bunten Mäuse-Bande zu tun. Diese besteht hauptsächlich aus Geronimos Schwester Thea, die die Geschichte erzählt und fünf weiteren Mäuse-Mädchen, die spannende Abenteuer bestehen müssen.

Besonders schön und ansprechend fand ich die graphische Gestaltung. Sehr lebendig, sehr bunt, einfach was für´s Auge. So ist es auch kaum verwunderlich, dass besonders meine Kinder viel Spaß an diesen Zeichnungen hatten und jedes Detail studierten.
Doch nicht nur die Bilder luden zum hinsehen ein. Im Text waren einzelne Worte auf besondere Art und Weise hervorgehoben. Hier wurde z.B. „zittrig“ in krakeliger Schrift geschrieben, oder bei dem Wort „Pfote“ wurde jeder Buchstabe auf eine Pfote gedruckt. Das fand ich nicht nur kreativ, sondern es regte die Kinder auch zum genauen hinsehen, mitlesen und verstehen an.

Die Geschichte fanden meine Kinder und ich sehr schön, interessant und spannend.
Im Vorfeld werden die einzelnen Mäuse vorgestellt und man stellt hier schon fest, dass sie alle recht unterschiedlich sind. So kann sich jedes Kind seine Lieblingsmaus aussuchen. Doch dann geht es auch schon los. Einmal quer durch Südamerika, wobei der Hauptteil der Geschichte in Peru spielt. Die Thea Sisters wollen dort einem guten Freund helfen und erfahren ganz nebenbei, dass ganz in der Nähe ein verborgener Schatz liegen soll….
Jüngere Kinder dürften vorrangig an der reich bebilderten Geschichte Spaß haben, doch auch für ältere Kinder gibt es viel zu entdecken. Immer wieder sind Infokästen einfügt, wo Details über Südamerika, Peru, die Inka etc. zu lesen sind. So erfuhren wir nebenbei viel wissenswertes über Land und Leute. Alles war sehr kindgerecht erklärt und regte, zumindest meine Kinder, zum Nachfragen an.

Eine tolle, neue Reihe für die Fans von Geronimo Stilton, die ich besonders Mädchen ans Herz legen kann.

„Die Autorin“
Hi, ich bin Thea Stilton, die Schwester von Geronimo Stilton. Anders als mein ängstlicher Bruder Geronimo liebe ich aufregende Abenteuer und verreise total gern. Im Mausford-College habe ich fünf ganz besondere Mäusemädchen kennengelernt: Nicky, Colette, Violet, Paulina und Pamela. Jede der fünf ist einzigartig, aber bei ihren Abenteuern sind sie ein tolles Team, das jeden Fall löst.

Buchdaten
Ausgabe: gebundenrowohlt_logo_neu
Seiten: 176
Erscheinungsdatum: 01.04.2014
Verlag: rororo rotfuchs
ISBN: 978-3-499-21246-8
Meine Altersempfehlung: 6-11 Jahre

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 08/06/2014 in Bücher, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “[Rezension] „Die Thea Sisters und die geheime Stadt“, Thea Stilton (rororo)

  1. Dagmar

    09/06/2014 at 10:41

    Ich finde beide Kinderbuch-Reihen auch klasse und freue mich immer, wenn ich in Rezensionen lese, das das Konzept bei Kindern gut ankommt.

     

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: