RSS

[Rezension] „Indigo – Das Erwachen“, Jordan Dane (Darkiss)

24 Apr

Inhalt
Sie sind anders, sie werden gejagt, doch es bleibt die Hoffnung…

Meinung und Fazit
Der Schreibstil der Autorin fesselte mich von Anfang an. Ich glaube, dass ich in letzter Zeit in fast keine Geschichte so schnell eintauchen konnte wie in diese.
Das lag nicht zuletzt auch an den Charakteren, denn sie waren einfach wunderbar. Sie kamen nicht immer ganz klischeefrei daher, aber diese Tatsache verblasste vollkommen auf Grund ihres Facettenreichtums und des hervorragenden Zusammenspiels innerhalb der Handlung.
Interessant fand ich, dass man nur schwer zwischen Haupt- und Nebencharakteren unterscheiden konnte. Rayne und Gabe nahmen sehr viel Raum ein, aber auch Lucas und viele der Indigo-Kinder waren mehr als präsent. Selbst Figuren wie Benny und Raphael, die nicht ganz so viel Raum beanspruchten, konnte ich nicht richtig in die Kategorie Nebencharaktere einordnen. Dazu waren ihre Erlebnisse zu eindrücklich, spannend und bewegend.
Vermutlich war es aber auch nicht zuletzt diese Vielfalt, die der Geschichte etwas besonderes verlieh. Jeder kann sich seinen Lieblingscharakter heraussuchen und ihn über die Geschichte hinweg begleiten. Das hat man nicht immer.

Die Art der Handlung und ihr Verlauf ist zwar nicht ganz neu, aber die Autorin hat eine wunderbare Form gefunden, dass es trotzdem nicht abgedroschen wirkt. Die Geschichte ist durchgehend interessant und spannend, manchmal schwingt auch etwas Tragik mit, und natürlich darf auch ein gewisses Prickeln nicht fehlen. Letzteres war jedoch so wohl dosiert, dass es nie ins kitschige abdriftet. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch Spannungspassagen und ruhigere Abschnitte wechseln sich gut ab.
Was manche Leser verwirren dürfte, ist der häufige Perspektivenwechsel. Immer wieder beendet die Autorin ein Kapitel kurz bevor es richtig spannend oder aufschlussreich wird und schreibt die Geschichte erstmal mit einem anderen Charakter fort. Ich persönlich mag so etwas sehr gerne, denn es bringt eine gewisse Rasanz und Abwechslung mit sich. Außerdem entsteht der Drang, dass man unbedingt weiter lesen will.

Ein wundervoller Auftakt zu einer Reihe die man nicht verpassen sollte. Kurzweiliges, spannendes Lesevergnügen ist hier garantiert, und ich warte gespannt auf die Fortsetzung. Absolute Kaufempfehlung!

Die Autorin
Schon als Kind hat Jordan Dane gern gelesen. Dennoch hat sie einige Jahre bei einem Energiekonzern gearbeitet, bevor sie ihre Liebe zum Schreiben entdeckte. Jordan reist gern, liebt gutes Essen und Kochshows und lebt in Texas, wo sie ihre mehrfach preisgekrönten Romane schreibt. (Quelle: mira-taschenbuch)

Buchdaten
Ausgabe: broschiertdarkiss.logo
Seiten: 368
Verlag: Darkiss
Erscheinungsdatum: 10. März 2014 (1. Auflage)
ISBN-10: 3956490177

 

Ich danke blogdeinbuch und dem Verlag  darkiss.logo für das Rezensionsexemplar! Es war mir ein großes Vergnügen 🙂

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 24/04/2014 in Bücher, Fantasy, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

2 Antworten zu “[Rezension] „Indigo – Das Erwachen“, Jordan Dane (Darkiss)

  1. Ninespo

    25/04/2014 at 08:38

    Oh man, deine Rezensionen verführen mich immer. Hilfe! 😀 *Titel wandert auf WL* Hach ja, und ein neues, tolles Buch xD

     
  2. karin

    25/04/2014 at 10:06

    Ziemlich geheimnisvoll diese ganze Geschichte, wie ich finde.
    Werde mein Glück deshalb gerne bei der Bloggeraktion zum Tag des Buches versuchen.

    LG..Karin..

     

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: