RSS

[Rezension] „Dunkle Flammen der Leidenschaft“, Jeaniene Frost (blanvalet)

04 Jan

Inhalt
Das dritte Spinn-off der „Night Huntress-Serie“ – Vlad und Leila, Teil 1

Meinung und Fazit
Mein erster Gedanke war: Noch eine Auskopplung der „Night Huntress-Serie“, muss das sein? Die Antwort ist eindeutig „ja“, geht es doch hier um einen meiner Lieblingscharaktere. Vlad Tepesh, alias Dracula sollte nun auch eine Gefährtin bekommen – oder auch nicht, man würde sehen.
Ich muss gestehen, dass ich anfangs doch etwas irritiert drein blickte, denn der Vlad, den ich aus der „Night Huntress-Serie“ kannte, war irgendwie…. anders.
Ich kannte einen Vlad, der den anderen Figuren zwar hin und wieder etwas distanziert gegenüberstand, aber überwiegend spitzbübisch und durchaus charmant rüber kam. Nun sah ich mich einem Vlad gegenüber, der herrisch, dominant und arrogant ist. Ein recht krasser Gegensatz.
Erst nach und nach erschloss sich mir warum das so ist. In der „Night Huntress-Serie“ war er nur Helfer und Freund, doch jetzt ging es um sein eigenes Volk und seine eigenen Gefolgsleute. Diese Rollenverschiebung war es, die die Persönlichkeitswandlung mit sich brachte. Hier war er Herr, Meister, Beschützer und somit vorrangig alleine für das Wohl Aller verantwortlich. Schwäche ließ er nicht zu, denn sie macht angreifbar.
Trotz der anfänglichen Irritation schaffte er es aber auch in dieser Gestalt zu überzeugen, weil er diese Rolle schlicht authentisch spielte, und ich fing sogar an auch diese andere Seite zu mögen.
Als Leila in sein Leben trat wurde es gewohnt turbulent und kampfbetont. Auch erotische Komponenten, wie man sie von Jeaniene Frost gewohnt ist, fehlten nicht.
Vlads und Leilas Beziehung ist schwierig, um nicht zu sagen kompliziert. Ich fand, dass sie zusammen passen könnten, denn auch ihre „Fähigkeiten“ harmonieren perfekt, aber die Figuren scheinen leicht anderer Meinung zu sein. Da diese Auskopplung allerdings aus drei Teilen besteht, muss man abwarten…. Der Schluss hinterlies mich etwas ratlos, und ich freue mich daher schon auf Teil 2, um zu sehen was weiter passiert.

Ein must-have für Liebhaber der Nighthuntress-Serie, die Gefallen an Vlad gefunden und Interesse an seiner wahren Natur haben.

Die Autorin
Jeaniene Frost lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in Florida. Obwohl sie selbst kein Vampir ist, legt sie wert auf einen blassen Teint, trägt häufig schwarze Kleidung und geht sehr spät zu Bett. Und obwohl sie keine Geister sehen kann, mag sie es, auf alten Friedhöfen spazieren zu gehen. Jeaniene liebt außerdem Poesie und Tiere, aber sie hasst es zu kochen. Zurzeit arbeitet sie an ihrem nächsten Roman. (Quelle: .randomhouse)

Buchdatenblanvalet
Ausgabe: Paperback, Klappenbroschur
Seiten: 384
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 14. Januar 2013
ISBN: 978-3-442-26992-1

Advertisements
 
3 Kommentare

Verfasst von - 04/01/2014 in Fantasy, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , ,

3 Antworten zu “[Rezension] „Dunkle Flammen der Leidenschaft“, Jeaniene Frost (blanvalet)

  1. chaoskingdom

    15/09/2015 at 23:47

    Ich brauche diese Spinoff Reihe auch noch. Erst wollte ich nicht, weil Vlad mich nicht ganz so interessierte, aber jetzt will ich die Bücher. xD

     
    • lesenundmehr

      20/09/2015 at 22:44

      Ich mochte Vlad sehr, aber hier zeigt er eine ganz andere, nicht weniger interessante Seite 🙂

       
      • chaoskingdom

        20/09/2015 at 23:04

        Das klingt sehr interessant! Danke!

         

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: