RSS

[Rezension] „Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück“, Angelika Schwarzhuber (blanvalet)

22 Dez

Inhalt
Ein unerwartetes Erbe bringt Hannas Leben ganz schön durcheinander.

Meinung und Fazit
Die ersten Sätze fand ich sehr lustig, doch dann wurde das erste Kapitel etwas schwermütiger, fast schon dramatisch.
Als das zweite Kapitel begann war ich zunächst verwirrt, doch mir dämmerte schnell, dass die Geschichte nun einige Jahre später weiter geführt wurde. Das ließ einen gewissen Grad an Spannung aufkommen, denn in unregelmäßigen Abständen war immer mal wieder ein Rückblick eingefügt, den ich erstmal nicht so recht zu deuten wusste.

Hanna gefiel mir sehr. Ich muss gestehen, dass ich eine ähnliche Figur bereits aus einem anderen Roman kenne, doch das machte sie nicht minder sympathisch. Sie zeigte sehr menschliche Stärken und Schwächen, für die man sie einfach gern haben musste.
Nach und nach wurden immer weitere Figuren eingeführt, die mir je nach Naturell mal mehr, mal weniger ans Herz wuchsen. Aber trotz der unterschiedlichen Sympathiewerte waren sie immer unverwechselbar, authentisch und wirkten auch in ihrem Zusammenspiel stimmig.

Die Geschichte, die sich um das Erbe und die damit verbundenen Bedingungen rankte, fand ich äußerst amüsant. Ich kam nicht umhin mit Hanna zu leiden, auch wenn ich ihre verbissenen Bemühungen nicht immer nachvollziehen konnte. Die Suche nach der großen Liebe nimmt relativ viel Raum ein, und daneben ist noch Hannas nicht alltäglicher Beruf, der für so manche Turbulenzen sorgt.
Wer jetzt allerdings denkt, dass die Geschichte vorhersehbar wäre, der irrt. Es gibt so manche Irrungen und Wirrungen, die ich sehr frisch und überraschend fand. Da hat die Autorin viel Fantasie walten lassen. Mir hat das sehr gut gefallen, ebenso wie die letztliche Auflösung der gesamten Geschichte. Ich hatte letztlich das Gefühl, dass sich der Kreis gekonnt schließt.

Eine turbulente, lustige und auch ein wenig spannende Liebesgeschichte mit bayrischem Flair. Sehr lesenswert!

Die Autorin
Die bayerische Autorin Angelika Schwarzhuber lebt mit ihrer Familie in einer kleinen Stadt an der Donau. Sie arbeitet auch als Drehbuchautorin für verschiedenen Produktionsfirmen und Sender. (Quelle: randomhouse.de )

Buchdaten
Ausgabe: Taschenbuch, Klappenbroschurblanvalet
Seiten: 416
Verlag:  Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erscheinungstermin: 15. April 2013
ISBN: 978-3-442-38074-9

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: