RSS

[Rezension] „Eden & Orion“, Helen Douglas (Sauerländer)

05 Sep

Inhalt
Ein Mädchen, ein Junge, ein großes Geheimnis.

Meinung und Fazit
Der Prolog hat mich zunächst komplett vereinnahmt. Er ist diesmal nicht als reine Vorgeschichte zu sehen, sondern hat irgendetwas mit der Haupthandlung zu tun. Dabei wirkt alles so geheimnisvoll, dass ich einfach weiter lesen musste.
Die folgende Geschichte begann dann zunächst recht gemäßigt, und die Hauptfiguren wurden eingeführt. Alle haben mir sehr gut gefallen, wobei man hier und da noch etwas mehr in die Tiefe hätte gehen können.
Ebenso verhielt es sich in Bezug auf die Handlung. In weiten Teilen gefiel sie mir sehr gut. Es wurde geheimnisvoll und spannend, es wurde auch für die eine oder andere Überraschung gesorgt, doch leider nahm der Klappentext schon einiges vorweg. Sonst wäre es noch etwas besser gewesen. Irgendwann kam ich dann zu einem Punkt, an welchem ich den Eindruck hatte, als wäre diese Geschichte in Teilen eine Mischung aus drei verschiedenen, mir bekannten anderen Romanen. Gestört hat es mich persönlich nicht sehr, aber bei der Ähnlichkeit der Settings drängte sich der Gedanke nahezu auf. Aber bevor jemand auf den Gedanken kommt, dass ich dieses Buch für einen Abklatsch halte, nein, so viele Ähnlichkeiten gab es nun doch nicht. Die Autorin hat es gut verstanden der Geschichte noch so viele andere Elemente hinzu zu fügen, dass die Geschichte letztlich viel Eigenes besaß.
Ganz wundervoll fand ich z.B. die Sternen-Passagen. Die Erklärungen des Himmels und der Sterne waren sehr gefühlvoll geschrieben und verliehen der Geschichte einen zusätzlichen romantischen Akzent. Was sich zudem aus diesen Erklärungen entwickelte war spannend und führte mich letztlich wieder auf den Prolog zurück, der jetzt verständlich erschien.
Gut hergeleitet war auch die Zukunft der Erde, wobei ich zu diesem Thema gerne noch mehr gelesen hätte. Das wäre bestimmt sehr spannend.

Anders als der Verlag würde ich die Altersempfehlung auf 12-14jährige begrenzen. Ältere LeserInnen dürften nur dann begeistert sein, wenn sie sehr gerne Kinder- und Jugendbücher lesen. Denn auch wenn mir die Geschichte gut gefallen hat muss ich sagen, dass sie einige Themen nur an der Oberfläche ankratzt. Um ältere Leser durchweg zu begeistern, hätte es etwas mehr in die Tiefe gehen und detaillierter sein müssen.

Eine wunderschöne Geschichte, mit viel Romantik, die mich den Sternenhimmel mit anderen Augen sehen lässt.

Die Autorin
Helen Douglas studierte Wirtschaftsgeschichte an der London School of Economics. Sie arbeitete als Lektorin, Theaterdirektorin und Englischlehrerin in London und Kalifornien. Außerdem ist sie begeisterte Hobby-Astrologin. Heute lebt Helen Douglas mit ihrem Mann und ihren Kindern in Cornwall. (Quelle: http://www.fischerverlage.de/autor/helen_douglas/22048)

Buchdaten
Ausgabe: Gebundene Logo_Aufbau.indd
Seiten: 272
ISBN-10: 3737364869
Vom Verlag empfohlenes Alter: 12 – 17 Jahre

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: