RSS

[Rezension] „Kein Traumprinz ist einer zu wenig“, Rike Stienen (Oldigor)

10 Jul

Inhalt
Im Nachfolger von „Ein Sixpack zum verlieben“ geht es diesmal um Lauras Freundin Kerstin. Sie sucht den Traummann für´s Leben. Ob sie ihn auf Mallorca oder Sylt finden wird ?

Meinung und Fazit
Da ich den Buchvorgänger „Ein Sixpack zum verlieben“ schon sehr unterhaltsam fand, musste ich dieses Buch natürlich lesen.
Ich fand auch wieder den sofortigen Einstieg in die Geschichte, denn die Figuren sind ihrer Linie treu geblieben. Kerstin war genau die Powerfrau, als die ich sie in Erinnerung hatte. Ihr Chef ist nach wie vor verständnisvoll, hat aber auch immer wieder neue Aufträge für sie, die ihr einen Strich durch die Rechnung machen. Nur ihre Freundin Laura hat dafür jetzt scheinbar endlich das Leben, das sie wollte.
Es war wie ein Treffen mit guten Bekannten, und ich ließ mich sehr gerne auf die Geschichte ein.
Die altbekannten und auch neuen Figuren waren sehr gut ausgearbeitet. Hier und da blitzte etwas klischeehaftes durch, aber das störte mich nicht. Im ChickLit-Bereich darf das für meine Begriffe durchaus so sein.
Kerstin wurde für mich zu einer Identifikationsfigur, mit der ich wirklich leiden konnte. Man merkte ihr deutlich an, wie überdrüssig sie dem Leben als Single ist, und ich hoffte so sehr, dass es irgendwann „klick“ macht.
Zwischendurch erfuhr ich auch wieder etwas von Laura, denn sie hatte plötzlich und unerwartet mit ganz anderen Schwierigkeiten zu kämpfen. Das lockerte den Roman zusätzlich auf und verlieh der Geschichte darüber hinaus eine gute Portion Humor.
Ganz wunderbar hat die Autorin auch die Landschaften beschrieben. Sylt lag mir ohnehin, aber ich hätte nie gedacht dass ich mal sagen würde „Ich muss nach Mallorca“. Die Autorin hat die Ecken abseits des Ballermanns für ihren Roman gewählt und so wundervoll beschrieben, dass ich gewillt bin, es doch irgendwann mal mit dieser Insel zu versuchen. Das Kopfkino hat mich überzeugt.

Ein Buch, dass man sehr gut „solo“ lesen kann, aber es macht sicherlich noch mehr Freunde, wenn man den Vorgängerband schon kennt. Eine wunderbar bildhafte Geschichte, bei der man sich wünscht, dass der Traumprinz sich endlich zu erkennen gibt.

Die Autorin
Rike Stienen lebt mit ihrer Familie in der Nähe des Chiemsees. Sie studierte Rechtswissenschaften und Romanistik. Bevor sie eine Ausbildung zur Drehbuchautorin absolvierte, arbeitete sie als Rechtsanwältin und Mediatorin. Heute entwickelt sie Stoffe für diverse Filmproduktionen, am liebsten romantische Komödien. Daneben schreibt sie Kurzgeschichten und Romane. „Liebe auf Bestellung“ ist ihre erste Romanveröffentlichung.  (Quelle: Oldigor)
Weitere Infos finden Sie auf der Homepage:
www.rike-stienen.de
und bei Facebook:
Rike Stienen Autorin
Liebe auf Bestellung


Buchdaten

Ausgabe: Taschenbuch / eBook oldigor
Seiten: ca. 250
ISBN:
978-3-943697-47-6 (eBook)
Erscheinungstermin eBook: 23. Mai 2013
ISBN: 978-3-943697-48-3 (Taschenbuch)
Erscheinungstermin Taschenbuch: 1. Juni 2013

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 10/07/2013 in Bücher, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

2 Antworten zu “[Rezension] „Kein Traumprinz ist einer zu wenig“, Rike Stienen (Oldigor)

  1. Yvonnes Lesewelt

    14/07/2013 at 16:33

    Danke für die schöne Rezension. Das Buch liegt auch auf meinem SuB und wird demnächst gelesen.
    LG
    Yvonne

     
    • lesenundmehr

      14/07/2013 at 23:09

      Da Du, wie ich zu wissen glaube, auch das erste Buch schon gelesen hast, solltest Du das unbedingt tun 🙂

       

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: