RSS

[Rezension] „Eisige Rache“, Elke Schwab (solibro)

19 Mai

Inhalt
Eine Mordserie erschüttert das provinzielle Örtchen Buweiler. Die Ermittler Baccus und Borg nehmen sich des Falles an 20120914_TB_Schwab_Rache_Cover_V2.inddund geraten dabei selbst in Gefahr.

Meinung und Fazit
Es ging schon spannend los. Aus der Perspektive des Erzählers werden Gedanken und Wahrnehmungen des Täters geschildert. Solche Einschübe gab es auch im Verlauf des Krimis immer wieder, was einen zusätzlichen Thrill-Effekt brachte.
Die Idee und den Aufbau des Krimis fand ich sehr gelungen. Die Kapitellängen waren gut gewählt, wobei sich zum Ende vieler Abschnitte die Spannung immer wieder steigerte. Diese kleinen Cliffhanger sorgten ganz von selbst dafür, dass ich einfach weiter lesen musste.
Die Autorin hat es sehr gut verstanden die Umgebung greifbar werden zu lassen. Manchmal ist es vielleicht etwas zu detailverliebt, aber ich persönlich fand das sehr gelungen.
Ebenso gut sind die Personenbeschreibungen. Ich bekam es hier direkt mit einer ganzen Reihe an handelnden Personen zu tun, trotzdem traten nie größere Verwirrungen auf. Jede Person war einzigartig. Das betraf die Äußerlichkeiten ebenso wie die kleinen Macken. Meistens finde ich solche Besonderheiten sehr schön, aber eine Person ging mir dabei doch gehörig auf die Nerven, weil sie ständig religiöse Phrasen von sich gab. Solche Sonderlinge können einen Roman durchaus bereichern, mir war es hier leider manchmal etwas zu viel. Was die beiden Kommissare angeht muss ich sagen, dass sie mir gut gefallen haben. Sie sind nicht nur Profis, hier menschelt es auch ab und zu recht stark. Das bringt natürlich Konflikte mit sich, die auf persönlicher Ebene ausgefochten werden. Es ist immer wieder schön zu sehen, dass auch Kommissare ihre Stärken und Schwächen haben….

Auch wenn dies der dritte Band der Baccus-Borg-Reihe ist, kann man den Krimi ohne Vorkenntnisse lesen. Ich vermisste nichts.
Ein spannender Krimi mit Thriller-Elementen, der hält was er verspricht.

Die Autorin
Inmitten meiner Bücher fühle ich mich wohl, denn Bücher sind mein Leben.
Schon von Kindesalter an gehört das Schreiben zu meinen Leidenschaften. Deshalb ist es kein Zufall, dass ich heute selbst Bücher veröffentliche. Früher habe ich spannende Abenteuergeschichten geschrieben. – von Hand mit einem Füller mit grüner Tinte – Doch leider verschwanden die Manuskripte alle ungeachtet in der Schublade.
Später sollte das anders werden. Aus meinen Abenteuergeschichten sind Kriminalromane geworden. Sie zeigen viel Ähnlichkeit zu meinen Geschichten aus Kindertagen auf – nur mit dem kleinen Unterschied, dass sie fast alle als Taschenbücher auf den Markt gekommen sind.
Der Spannung und den großen Gefahren bin ich treu geblieben. Denn die seelischen Abgründe der Menschen haben mich schon immer fasziniert. Das setzt meiner Fantasie keine Grenzen. (Quelle: elke-schwab)

Buchdaten
Ausgabe: Taschenbuch
Verlag:
Solibro
Auflage:
1. Aufl. 2013 [subkutan Bd. 4] solibro
Seiten: 384
ISBN: 978-3-932927-54-6

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 19/05/2013 in Bücher, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Eine Antwort zu “[Rezension] „Eisige Rache“, Elke Schwab (solibro)

  1. Beatrix Petrikowski

    10/09/2014 at 12:05

    Das ist auch gut so, dass die Kommissare nicht nur Stärken, sondern auch Schwächen haben, sonst würden die Figuren unrealistisch wirken. Ich kenne die Vorläufer übrigens auch nicht und war trotzdem von diesem Krimi sehr angetan. Er überzeugt und liefert eine Menge geschichtliche Hintergrundinformationen.

     

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: