RSS

[Rezension] „Vergiftet: Ein Henning-Juul-Roman“, Thomas Enger (blanvalet)

12 Feb

Inhalt
Vergiftet – der 2. Fall für Henning JuulVergiftet

»Wenn du herausfindest, wer mich verraten hat, sage ich dir, was an dem Tag passierte, als dein Sohn starb«, lautet die knappe Nachricht des inhaftierten Kleinkriminellen Tore Pulli, der für einen Mord verurteilt wurde, den er nicht begangen hat. Zumindest behauptet er das, und er will, dass Reporter Henning Juul die Wahrheit herausfindet. Die Wahrheit war für Henning nie wichtiger als in diesem Zusammenhang. Doch noch vor dem entscheidenden Treffen wird Tore Pulli im Gefängnis vor laufenden Kameras umgebracht. Für Henning bricht eine Welt zusammen. Wäre Tore wirklich in der Lage gewesen, den schrecklichen Unfall aufzuklären? Oder gibt es noch weitere Zeugen?

Meinung und Fazit
Den Prolog fand ich sehr packend, doch dann hatte ich leider leichte Schwierigkeiten in die Geschichte hinein zu finden. Es mag aber durchaus sein das es daran lag, dass ich den ersten Teil („Sterblich“) nicht kannte.
Anfangs wurden diverse Figuren eingeführt. Alle wurden sehr gut beschrieben, aber die Hauptfigur Henning Juul brachte meine irgendwann erlangte Meinung auf den Punkt.
„Es sind einfach zu viele, denkt Henning.“ (Seite 149, unten).
Daher rotierten meine Gedanken ganz schön. Ich konnte nicht einschätzen, wer evtl. noch eine wichtige Rolle spielen würde. Daher versuchte ich natürlich mir sämtliche Personen so gut als möglich ein zu prägen. Ich stellte allerdings schnell fest, dass mir das auf Grund der Vielzahl vorerst nur mäßig gelang.
Zu diesem Zeitpunkt bewogen mich lediglich der sehr gute Schreibstil und einige aufgeworfene Fragen dazu, dass ich gerne weiter las.
Ich muss sagen, dass mein Durchhaltevermögen mehr als belohnt wurde.
Schon wenig später wird es mysteriös, und ungeahnte Geschehnisse nahmen ihren Lauf. Die Personen nahmen immer mehr Gestalt an, außerdem spaltete sich die Geschichte im wesentlichen in zwei Handlungsstränge auf, und man konnte Beiden sehr gut folgen. Es war auch sehr spannend mitzuerleben, wie einige (auch frühere) Ereignisse ineinander griffen. Die Spannung steigerte sich stetig, und erlebte kurz vor Ende des Romans ihren Höhepunkt. Die Auflösung des Falls fand ich sehr gut durchdacht, lückenlos und überraschend.
Der Ausklang der Geschichte mutete im Vergleich zu den vorherigen Seiten etwas seichter an. Der Fall Tore Pulli ist abgeschlossen, aber das Buch endet trotzdem mit einem fiesen, kleinen Cliffhanger. Dies empfand ich allerdings nicht als störend, sondern es machte lediglich sehr viel Lust darauf, auch das nächste Buch des Autors zu lesen.

Ein sehr spannender Mix aus Krimi und Thriller – lesenswert !

Der Autor
Thomas Enger, Jahrgang 1973, studierte Publizistik, Sport und Geschichte und arbeitete in einer Online-Redaktion. Nebenbei war er an verschiedenen Musical-Produktionen beteiligt. Sein Thrillerdebüt Sterblich war hierzulande wie auch international ein sensationeller Erfolg. Er lebt zusammen mit seiner Frau und zwei Kindern in Oslo.

Buchdaten
Format: Paperback, Klappenbroschur
Verlag: blanvalet
Seiten: 464
ISBN: 978-3-7645-0394-9

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , ,

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: