RSS

[Hörbuch-Rezi] „Das Haus in der Löwengasse“, Petra Schier/Sprecherin: Sabine Swoboda (RADIOROPA)

16 Nov

Inhalt
Pauline Schmitz ist Waise. Die 23-jährige ist nach dem Tod ihres Oheims ganz auf sich gestellt, 1823 keine einfache Situation für eine unverheiratete, mittellose Frau im großen Köln. Schließlich kommt Pauline im Haushalt des Textilfabrikanten Julius Reuther als Gouvernante
unter. Bald entdeckt sie an dem unzugänglichen Witwer überraschende Seiten und verliebt sich rettungslos. Julius ist jedoch mit der reichen Erbin Frieda von Oppenheim verlobt. Eine Verbindung, die sein Geschäft vor dem drohenden Ruin retten soll. (Quelle: Radioropa)

Meinung und Fazit
Dies war nach langer Zeit einmal wieder ein historischer Roman, an den ich mich gerne heranwagen wollte. Der Inhalt sprach mich sehr an, jedoch entschied ich mich diesmal für die Form des Hörbuches.
Manchmal hat man bei Hörbüchern das leichte Gefühl, das etwas fehlt. Hier ist das nicht so, denn es handelt sich um eine ungekürzte Lesung. Trotzdem bekommt man nur eine CD, denn die Lesung ist im MP3-Format aufgenommen. Das spart Platz, und ist komfortabel. Kein lästiges wechseln der CD mehr – ja, das hat mir sehr gefallen ! Abspielen lässt sich die CD auf jedem neueren Gerät mit MP3-Funktion.

Nun aber zum Inhalt:
Gelesen wird die Geschichte von Sabine Swoboda. Das Lesetempo und ihre Stimmfarbe ist sehr angenehm, man bekommt alles sehr gut mit. Die Sprecherin hat es auch vermocht die Dialoge von den Stimmfarben so zu gestalten, dass es nie zu Irritationen kam, welche Person gerade spricht.
Was die Geschichte angeht, so hat mich Paulines Schicksal und ihr Weg sehr berührt. Sie hat es wahrlich nicht leicht, wächst aber im Lauf der Geschichte zu einer starken Persönlichkeit heran, weil sie sich nicht einfach in ihr Schicksal ergibt. Sie nimmt es zwar an, doch sie versucht zu entkommen. Dabei hilft ihr nicht zuletzt ihr demütiges, aber auch sehr liebes Wesen. Sie ist mir im Verlauf der Geschichte immer mehr ans Herz gewachsen und ich habe ihr alles Glück gewünscht. Was davon wirklich eingetreten ist, muss jeder selber herausfinden.
In die Erzählung ist eine zarte Liebesgeschichte eingebettet, die ich sehr schön fand. Sie wirkte keineswegs erzwungen, sondern war der Epoche entsprechend sehr authentisch und passte sich darüber hinaus wunderbar in den Romanverlauf ein.

Eine wunderbares Hörbuch, dass ich jedem Liebhaber historischer Romane ans Herz legen möchte.

Die Autorin
Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur und arbeitet mittlerweile als freie Lektorin und Autorin. Mehr Informationen unter http://www.petralit.de (Quelle: Radioropa)

Hörbuchdaten
Art: ungekürzte Lesung
ISBN: 9783836806787
Laufzeit: ca 10:43 Std.
CDs: 1
Hörprobe: auf der Seite von Radioropa

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 16/11/2012 in Hörbuch, Rezension

 

Schlagwörter: , , , ,

2 Antworten zu “[Hörbuch-Rezi] „Das Haus in der Löwengasse“, Petra Schier/Sprecherin: Sabine Swoboda (RADIOROPA)

  1. Kim

    16/11/2012 at 14:04

    Hallo Tanja, lieben Dank für deinen Kommi. Ich freu mich auch schon sehr auf Band 2. Den werde ich mir aber erst nach Weihnachten holen. 😉 Bin aber schon sehr gespannt. Was das Rezensionen schreiben angeht, da hab ich zwar noch nicht sehr viel Übung drin, aber ich geb‘ mein bestes. 😉
    Ganz liebe Grüße,
    die Lesehexe 😉

     

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: