RSS

[Buchmesse] Samstag: die BdB-Blogreporter-Tour

29 Okt

Ich hatte euch ja versprochen, dass es zum Samstag noch einen ausführlichen Bericht geben würde.
Hier ist er nun, und ich warne euch schonmal vor: er wird etwas länger 😉 Ich hoffe trotzdem sehr, dass ihr durch die ganzen Verlagsinfos nicht erschlagen werdet und Spaß an den Bildern habt 🙂

Los ging es bereits um 9.30Uhr. Wir trafen uns am Stand von Blogg dein Buch und wurden über den Ablauf des Tages informiert. Teresa und Ann-Catrin begleiteten uns fortan, stets gut sichtbar durch die erhobene BdB-Mappe.

Unsere erste Verlagsstation war dotbooks, ein junger, aufstrebender Ebook-Verlag, der aber Anfang nächsten Jahres beabsichtigt auch einige Bücher als Printausgabe herauszubringen. Hier wartete auch ein Meet&Greet mit den Autorinnen Katja Piel („The Hunter“) und Stefanie Maucher („Kalte Berechnung“) auf uns. Darauf freute ich mich sehr und ich wurde nicht enttäuscht. Für mich ergab sich ein sehr schönes Gespräch mit Katja Piel, und somit war der Auftakt schonmal gelungen.
Die zu sehenden Fotos hierzu hat mir dotbooks freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.

Als nächstes machten wir Station bei Bastei Lübbe. Das Programm des Verlages ist ohnehin breit gefächert, wurde aber zuletzt noch durch den „Eichborn-Verlag“ um eine Sparte erweitert. Mein persönliches Eichborn-Highlight ist „Er ist wieder da“ von Timur Vermes. Ich konnte mich allerdings bisher noch nicht entscheiden, ob ich mir das Buch oder Hörbuch kaufen soll. Gelesen wird das Hörbuch nämlich von Christoph Maria Herbst, für mich eine perfekte Wahl. Die Hörprobe hat mir so gut gefallen, dass ich momentan eher zum Hörbuch tendiere.
Wäre mein Sohn anwesend gewesen, dann hätte er laut aufgeschrien, denn plötzlich tauchte auch noch Greg („Gregs Tagebuch“) auf, um das neuste Buch zu bewerben. Der Autor Jeff Kinney signierte an diesem Tag auch seine Bücher, und so nahm ich eine der späteren Pausen wahr, um ein solches Exemplar zu erstehen.

Doch erstmal ging es auf der Tour noch weiter zum Thienemann-Verlag.
Dieser bietet ein breites Leseprogramm für Kinder und Jugendliche an, aber auch All Age-und spirituelle Bücher. Ich persönlich liebe die klassischen Kinderbücher von Michael Ende und Otfried Preußler, der „Räuber Hotzenplotz“ wurde ja dieses Jahr 50., aber auch „The Homelanders“ und „Touched“ wussten mich zu begeistern.
Später am Tag kehrte ich noch einmal zu diesem Verlag zurück, weil hier ein Meet&Greet mit Kim Winter („Sternenschimmer“/ “Sternensturm“) statt fand. Leider konnte ich nur kurz bleiben und dem sehr interessanten Gespräch lauschen, aber ich lies wenigstens mein Buch signieren.

Nach einer Mittagspause trafen wir uns dann bei Frau Beckmann vom moses.Verlag. Dieser ist für sein Themenwelten rund ums Kinderbuch bekannt (Bücher, Spiele, Spielsachen), als auch für die „Black Stories“, die es jetzt auch für Kinder gibt. An den Spielen finde ich besonders schön, dass sie zwar gut durchdacht, aber nicht aufwendig in der Handhabung sind. Es gibt kein stundenlanges Aufbauen und sortieren der Materialien. „Einfach auspacken und los spielen“ ist hier die Devise. Was mir hier auch direkt ins Auge sprang waren die vielen, sogenannten liebenswerten Kleinigkeiten, wie Buchhüllen, Lesezeichen, Buchstützen und dergleichen mehr. Hier hätte ich mich ewig aufhalten und stöbern können, aber wir mussten ja leider zügig weiter….

… denn man wartete schon bei Blanvalet/Limes/Penhaligon auf uns.
Hier gab uns Herr Rothfuss viele Informationen, u.a. dass der Nachfolgeband zu „Die Seelen der Macht“ bereits in Vorbereitung ist. Ich persönlich freue mich momentan auf das Erscheinen von „Dunkle Flammen der Leidenschaft“ von Jeaniene Frost. Dieses Buch ist der Auftakt zu einer Serie um Vlad Tepesch, der bei Cat&Bones bisher nur eine Nebenrolle einnahm.
Außerdem erfuhren wir, dass Randomhouse durchschnittlich ca. 1 Buch pro Tag herausbringt. Das fand ich äußerst beachtlich und mir war nicht klar, dass es wirklich so viele Neuerscheinungen pro Jahr sind. Aber gut, der Verlag ist groß, unterhält viele Sparten, da mag das schon hinkommen.

Nach einer kurzen Pause hatten wir dann einen Termin beim Residenz-Verlag, dem ältesten österreichische Literaturverlag. Herr Zoltan erzählte uns, dass der Verlag ursprünglich nur Sachbücher heraus brachte, doch mit den Jahren wurde das Programm erweitert, so dass man nun auch Belletristik und Kinderbücher findet.
Besonders schön fand ich die „Drachen-Kinderbücher“ von Christine Nöstlinger, aber meine Kinder sind dafür leider schon etwas zu groß.
Auch im Belletristik-Bereich hat der Verlag einiges zu bieten. Hier sprang mir sofort „Zebulon“ ins Auge. Dieses Buch durfte ich kürzlich lesen und rezensieren, und es repräsentiert sehr gut die Philosophie des Verlages. Die Bücher sollen etwas besonderes haben, was aus dem Mainstream heraus sticht. Doch für die Zukunft plant der Verlag eine Ebook-Sparte, die sich dann auch dem Mainstream annehmen wird.

Auch hier war die Zeit sehr schnell um, und wir gingen zu den Fischer-Verlagen, die nur unweit des Residenz-Verlages zu finden waren. Hier war mir noch die Aktion um das Buch „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“ in bester Erinnerung. Frau Kurpiela und ihr Kollegin brachten uns den Verlag näher und verrieten schonmal, dass es im Jugendbuchbereich bald eine ganz neue, spannende Serie geben wird. Außerdem wird es mit „Daughter of Smoke and Bone“ weitergehen und am 01.12. startet eine besondere Aktion zu „House of Night“. Man darf also gespannt sein.

Von dort aus machten wir uns auf den Weg zu arsEdition. Dieser Verlag ist bereits über 100Jahre alt und vertreibt Kinder- und Jugendliteratur, sowie Geschenkbücher und -artikel. Titel wie „Drachenhaut“, „Ashes, Ashes“ oder „Elfenblick“ dürften euch hier ein Begriff sein.
Obwohl wir in einem separaten Bereich Platz nehmen durften, war der Geräuschpegel in Halle 3.0 leider so hoch, dass ich vom Gespräch wenig mitbekam. Und nach einer halben Stunde ging es dann auch schon zur Abschlussveranstaltung in die Ikea Lounge.

Dort erwartete uns der Epidu-Gründer Cao Hung Nguyen und erzählte etwas zur Entstehungsgeschichte von Blogg dein Buch. Außerdem gab er bekannt, dass er mit seinem Team noch weitere Neuerungen plant. Einige, ganz tolle Aktionen gab es ja in der jüngeren Vergangenheit schon. Ich bin sehr gespannt, was da noch auf uns wartet.

Auch wenn es durch den sonstigen Publikumsverkehr an den Verlagsständen oft recht voll war, und man daher etwas Schwierigkeiten hatte alles mit zu bekommen, war es für mich ein überaus gelungener, informativer Tag. Ich hatte das Gefühl überall willkommen zu sein und ernst genommen zu werden. Das hat mich persönlich sehr gefreut.
Einige Verlage sorgten darüber hinaus noch für unser leibliches Wohl und/oder hatten Geschenke für uns. Auch das fand ich keineswegs selbstverständlich, und ich möchte mich auf diesem Weg nochmals herzlich dafür bedanken !
Anschließend qualmten meine Füße, ich hätte mir doch bequemere Schuhe anziehen sollen, und meine Ohren klingelten. Aber so muss das sein ! 😉

Danke an Blogg dein Buch und alle Verlage, die sich an dieser tollen Aktion beteiligt haben !
Es hat riesigen Spaß gemacht ! 🙂

Und außerdem gilt mein Dank McBaylie und ihrer Begleitung, die mir viele der Fotos zur Verfügung gestellt haben 🙂

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 29/10/2012 in Bücher, Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “[Buchmesse] Samstag: die BdB-Blogreporter-Tour

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: