RSS

[Rezension] „Ich bin ein Kunde, holt mich hier raus: Irrwitziges aus der Servicewelt“ von Tom König (KiWi)

14 Sep

Inhalt
Der nächste freie Mitarbeiter ist für SIE reserviert!
Waffeleis darf nur im Stehen verzehrt werden, Kündigungen sind ausschließlich über eine kostenpflichtige 0900-Nummer möglich, und Bareinzahlungen sind bei der Bank grundsätzlich unerwünscht: Kunden haben in diesem Land nichts zu lachen.Jede Woche beschreibt Tom König in seiner SPIEGEL-ONLINE-Kolumne „Warteschleife“, was es heißt, heute Konsument zu sein. Pointiert und mit beißender Ironie schildert er seine Erlebnisse in der Service-Sahara und deckt auf, wie viele Unternehmen ihre Kunden nach Strich und Faden betuppen. Er erzählt die irrwitzigsten Kunden-Erlebnisse, die SPIEGEL-ONLINE-Leser ihm geschickt haben und gibt Tipps, wie man sich gegen die Gängelei von Firmen und Behörden wehren kann.

Meinung und Fazit
Servicewüste Deutschland – wer kennt das nicht….
Tom König hat die niedergeschrieben Verfehlungen der deutschen Dienstleister nicht alle selbst erlebt, sondern er hat zahlreiche Leserbriefe zum Anlass genommen daraus erst eine Kolumne und letztlich dieses Buch zu schreiben.
Das Buch ist in zehn Abschnitte mit mehreren Unterthemen unterteilt, und schon an den Kapitelüberschriften wird deutlich, dass es amüsant werden wird. Das gilt allerdings vornehmlich für den Leser, nicht so für den Kunden, der diese Situation durchlaufen hat.
Man liest über Zeitverschwendungen beim Arzt oder in diversen Warteschleifen, von Service-Albträumen, unsinnigen Regeln, von Nahrungsmitteln, wo nicht drin ist was drauf steht und dergleichen mehr.
Vieles davon dürfte bekannt sein, aber ich fand es trotzdem sehr interessant als auch amüsant darüber zu lesen. Mehrmals habe ich laut gelacht und den Kopf geschüttelt, weil einige Begebenheiten zu lustig und absurd sind um wahr zu sein.
Untermalt werden die Texte durch passende Karikaturen, die das eben gelesene sehr gekonnt, mal punktgenau und feinsinnig, mal etwas überspitzt wiedergaben.
Was mich sehr begeisterte war der Schreibstil. Nicht jeder kann lustig schreiben ohne auf Dauer überdreht oder gar langatmig zu wirken. Doch Tom König hat das richtige Maß für meine Begriffe gefunden, bis auf eine Ausnahme. Im Buches ging es unter anderem um einen namhaften Telefonanbieter. Auch diese Seiten waren wirklich amüsant, aber leider trat hier irgendwann die erwähnte Langatmigkeit ein. Aber das ist wirklich der einzige größere Kritikpunkt.

Eine schöne Zusammenstellung der Serviceverfehlungen unserer Dienstleister. Humorvoll auf den Punkt gebracht.

Der Autor
Hinter der Figur des Kunden Tom König steckt der Autor und Journalist Tom Hillenbrand. Seine Kolumne »Warteschleife. Mein Leben als Kunde« erscheint seit Anfang 2010 bei SPIEGEL ONLINE und zählt inzwischen zu den meistgelesenen Formaten. Bis 2010 war er dort Ressortleiter. Im Frühjahr 2012 erschien sein zweiter Kriminalroman mit der Hauptfigur des luxemburgischen Kochs Xavier Kieffer. Tom Hillenbrand lebt in der Münchner Servicewüste. Quelle: kiwi-verlag

 

_________________________________________

href=“http://www.bloglovin.com/blog/2342565/?claim=yqxstjfuz4t“>Follow my blog with Bloglovin

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , ,

Ich freue mich immer über einen Kommentar - trau Dich :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: