[Geistesblitze] Heute: Bernd Niklas

1959– In Deutschland werden erstmals Radarkontrollen durchgeführt. Das Godesberger Programm der SPD wird Bernd Niklasverabschiedet. Der Monatslohn beträgt im Durchschnitt 398 DM. „Die Blechtrommel” von Günter Grass erscheint.Kein Wunder, dass meine Geburt kaum jemand zur Kenntnis genommen hat!
Zwar soll ich sofort versucht haben, mich lautstark zu Wort zu melden. Zeitzeugen berichten allerdings glaubhaft, dass mir anfänglich die Worte dazu fehlten.
Mit der Zeit hat sich dies geändert.
In der Abitur-Rede der „Wilden 13″ 1978 im Leopoldinum II, Detmold, fiel meine Leidenschaft für das Spiel mit Worten erstmals auf. Danach ging es Jahre lang eher um nüchterne Wissenschaft (z. B. Pharmazie-Studium und Lebensmittelchemie-Studium) – jetzt gewinnt die schriftstellerische Leidenschaft die Überhand. (Quelle: bernd-niklas.de)
Man findet Bernd Niklas auch auf lovelybooks, Twitter und google+

Lieber Bernd! Danke dass Du Dir Zeit für die Geistesblitze nimmst :-)

Steckbrief
(Real-)Name: Bernd Niklas2013 10 07 Bernd Niklas - Arbeit an Texten
Wohnort: Willich-Anrath
Alter: 55
Sternzeichen: Jungfrau
Größe: 183cm
Haarfarbe: dunkelblond
Augenfarbe: graublau

und nun zu den Geistesblitzen:

Mein liebstes Reiseziel -
Schweden, weil ich dort Ruhe und Entspannung in herrlicher Natur finde.

Auf eine einsame Insel würde ich folgende drei Dinge mitnehmen -
(grinst) Ganz prosaisch: ein gutes großes Messer, Schwimmflossen und einen großen Kochtopf

Diese Person würde ich gerne mal treffen -
Ganz klar: Andreas Eschbach und den leider schon lange verstorbenen Hans Dominik.
Mit beiden würde ich mich gerne darüber unterhalten, wie sie auf die Ideen zu ihren faszinierenden Romanen gekommen sind. Vor allem interessiert mich aber brennend, wie sie diese Ideen dann tatsächlich praktisch in Manuskripte umgesetzt haben.
Eine gute Idee zu haben ist das eine. Daraus einen packenden Roman zu machen, aber eine mindestens ebenso große weitere Herausforderung.

Mein Lebensmotto -
Heute das Leben genießen und dennoch dabei das morgen nicht aus den Augen zu verlieren.

Ein optimaler, erfüllter Tag sieht für mich so aus -
Das kann ich so pauschal gar nicht beantworten (siehe die nächste Frage nach den Hobbys).
Ein guter Tag fängt auf jeden Fall mit einem guten Frühstück an, idealerweise in der Sonne im Garten.

Mein liebstes Hobby -
(lacht) Das ist eine Frage für die ich einfach der Falsche bin!
Ich habe nicht EIN Hobby, sondern viele unterschiedliche Interessen.

Da wäre natürlich das Schreiben.
Aber auch Kitesurfen begeistert mich, ebenso Inliner fahren, Schwimmen, Gesellschaftsspiele, mein Aquarium, die Tätigkeit als Fußballschiedsrichter oder meine Arbeit als Pressesprecher der örtlichen Werberinges. Nicht vergessen werden sollten auch Kochen, die Arbeit in unserem riesigen Garten, der Skilanglauf und natürlich Snowboardfahren sowie sommerliche Radtouren.

Ich schreibe, weil -
Lesen Silber ist und Schreiben Gold.
Klingt das vielleicht zu pathetisch?
Nun gut, Schreiben macht mir schlicht und einfach Spaß.

Mein nächstes Projekt/Buch -
Aktuell bin ich mit zwei Projekten beschäftigt.
In der Schreibphase befindet sich ein Krimi über einen sadistischen Tierquäler. Dazu bin ich angeregt worden durch Vorkommnisse hier im Raum Krefeld/Viersen und vor allem die Reaktionen der Bevölkerung darauf.

Vor dem Abschluss der Recherche- und Planungsphase befindet sich ein Jugendroman über die DDR. Dabei geht es darum, den heutigen Jugendlichen die gar nicht so ferne aber meist unbekannte deutsche Vergangenheit näher zu bringen.

Für die Zukunft wünsche ich mir –
Mich stärker dem Schreiben widmen zu können.
Die einzelnen Projekte ziehen sich stark in die Länge ziehen und werden nicht gerade einfacher, wenn man „nebenher“ noch für seinen Lebensunterhalt einer geregelten Arbeit nachgehen muss.

[Geistesblitze] Heute: Eileen Schlüter

Eileen Schlüter, die 1978 in Marl (Kreis Recklinghausen, im nördlichen Ruhrgebiet) geboren wurde, schreibt vorwiegend moderne heitere Liebesromane. Schon im Grundschulalter entdeckte sie ihre Leidenschaft für Bücher und kurz darauf begann sie, selbst erste Geschichten zu schreiben. Ihr erster Chick-lit-Roman „Geliebte Nanny“ erschien im April 2012 beim Aavaa-Verlag, Berlin. Den zweiten Roman „Grünkohlsuppen-Blues“ (ebenfalls ein heiterer Frauenroman) veröffentlichte sie als E-Book (Selfpublishing).

Liebe Eileen! Danke dass Du Dir Zeit für die Geistesblitze nimmst :-) Mehr

[Geistesblitze] Heute: Helmut Exner

Foto: Ania Schulz

2011 veröffentlichte er seine ersten Krimis, und viele weitere Bücher folgten. Sie spielen hauptsächlich im Harz und geben den teilweise etwas derben Charme der Region sehr gut wieder.
Helmut Exner ist ein Mensch der gerne lacht, und das merkt man auch an seinen Geschichten, die immer mit einer guten Prise (schwarzem) Humor versehen sind.
Mehr zu Helmut Exner erfahrt ihr auf seiner Homepage und auf Facebook

Lieber Herr Exner ! Danke dass Sie Sich Zeit für die Geistesblitze nehmen :-)

Steckbrief
(Real-)Name:
Helmut Exner
Wohnort: Duderstadt
Alter: 60
Sternzeichen: Schütze
Größe: 174 cm
Haarfarbe: normalerweise braun, aber…
Augenfarbe: blau

und nun zu den Geistesblitzen:

Mein liebstes Reiseziel – Kanada

Auf eine einsame Insel würde ich folgende drei Dinge mitnehmen – einen Container Bücher, eine Palette Papier mit Schreibutensilien, noch eine Palette Bücher

Diese Person würde ich gerne mal treffen – Lilly Höschen. Weil sie in ihrer Unvollkommenheit fast schon wieder vollkommen ist. Lieb und herzlich, bösartig und nachtragend. Ernsthaft und komisch bis hin zur Albernheit. Man kann mit ihr Pferde stehlen; sie kann dich aber auch mit ihrer spitzen Zunge zur Weißglut treiben.

Mein Lebensmotto – Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht, dann würde ich heute mein Apfelbäumchen pflanzen.

Ein optimaler, erfüllter Tag sieht für mich so aus – Ausschlafen, schreiben, den Rest des Tages draußen in der Leseschaukel hängen.

Mein liebstes Hobby – Was sind Hobbies?

Ich schreibe, weil – niemand sonst diese Bücher schreibt.

Mein nächstes Projekt/Buch – Alfie´s Bestattungsladen – eine schräge Kriminalkomödie

Für die Zukunft wünsche ich mir – dass es immer so weitergeht mit dem Schreiben, mit den Lesungen, mit den vielen tollen Kontakten zu Lesern und Buchhändlern.

In eigener Sache -  Ein großes Dankeschön an meine Stammleser, die schon nach dem nächsten Buch fragen, wenn gerade das letzte erschienen ist.

[Geistesblitze] Heute: Emily Bold

Heute möchte ich Euch Emily Bold vorstellen.Emily Bold

Vita:
Ich wurde 1980 in Mittelfranken geboren, wo ich auch heute noch mit meinem Mann und meinen beiden Töchtern lebe. Eine Katze vervollständigt unsere kleine Familie. Wir leben in einem idyllischen Ort mit Blick auf Wald und Wiesen – äußerst ruhig und inspirierend.
Schreiben ist für mich Entspannung, Passion und Leidenschaft. Mit seinen Worten neue Welten zu erschaffen ist wundervoll. Manchmal aber auch die pure Quälerei, die schlimmste Folter und der direkte Weg in den Wahnsinn!
Ich bin absoluter Bon Jovi Fan und musikalisch daher nicht so „flexibel“. Das liegt wohl daran, dass ich mit Bands wie Guns n´ Roses, Bon Jovi, Metallica und Aerosmith groß geworden bin (es geht doch nichts über Männer mit langen Haaren, oder? ;-). Auch die Jungs von 30 Seconds to Mars haben es mir angetan. (Quelle: emilybold.de)

Weitere Infos:
Homepage http://emilybold.deFacebook unter https://www.facebook.com/emilybold.deBuchreihe “The Curse” http://thecurse.de/ und https://www.facebook.com/TheCurseSeries

Liebe Emily ! Danke dass Du Dir Zeit für die Geistesblitze nimmst :-)

Steckbrief
(Real-)Name: Uuuups, der wir leider nicht verraten ;)
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 34 Jahre jung

Sternzeichen: Fisch
Größe: 1,66m
Haarfarbe: dunkelbraun
Augenfarbe: grün-braun

und nun zu den Geistesblitzen:

Mein liebstes Reiseziel -
Schottland – what else?

Auf eine einsame Insel würde ich folgende drei Dinge mitnehmen -
Meinen Mann und meine beiden Töchter

Diese Person würde ich gerne mal treffen -
Mit Bruce Willis (und nein, ich bin kein Fan von seinen Action-Filmen), würde ich gerne mal ein Bierchen trinken, einfach weil er eine coole Type ist. Ich glaube, mit Bruce kann man gut quatschen und dabei eine Menge Spaß haben …

Mein Lebensmotto -
“Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.” (Einstein)

Ein optimaler, erfüllter Tag sieht für mich so aus -
Ausschlafen, mit meinen Mädels kuscheln, lecker und in Ruhe frühstücken und anschließend den Tag mit meiner Familie (ohne Termine)im Freien verbringen…

Mein liebstes Hobby -
ist Reisen und dabei Land und Leute zu entdecken …

Ich schreibe, weil -
es meinen Kopf frei und mich damit glücklich macht …

Mein nächstes Projekt/Buch -
erscheint gegen Mitte des Jahres und wird eine neue Seite von mir zeigen …

Für die Zukunft wünsche ich mir -
Dass mir die Sterne nicht ausgehen, nach denen ich noch greifen möchte.

In eigener Sache -
Will ich mich bei all meinen Lesern bedanke. Sie haben mich auf eine Reise geschickt, die so voll Abenteuer steckt, dass ich manchmal den Atem anhalte, weil es so rasant ist. Danke, dass ihr lest, denn dadurch ermöglicht ihr es mir, zu schreiben!

Thema des Monats: Indie und Unknown

Ich denke, dass viele Leser mir zustimmen werden wenn ich schreibe, dass nicht nur bekannte Autoren gute Bücher herausgeben.IndieUnknownStern Ich lese seit einiger Zeit immer wieder gerne unbekanntere Autoren und Selfpublisher, weil mich die frischen, zum Teil ungewöhnlichen Ideen begeistern.

Das ist für mich Grund genug, ab jetzt in unregelmäßigen Abständen einen
„Indie-und-Unknown-Monat“ einzulegen.
Ich werde den Schwerpunkt natürlich auf Rezensionen legen, aber zusätzlich möchte ich euch diesen Monat folgende AutorInnen im Interview näher vorstellen:

Woche 1 – Emily Bold
Rezension “The Darkest Red 1″   Interview   Verlosung

Woche 2 – Helmut Exner
Rezension “Familientreffen mit Leiche”   Interview   Verlosung

Woche 3 – Eileen Schlüter
Rezension “Grünkohlsuppen-Blues”   Interview   Verlosung

Woche 4 – Bernd Niklas
Rezension “Durch Tod heilbar”   Interview   Verlosung

Seid dabei, denn es gibt jede Woche etwas zu gewinnen :-)

Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen und entdecken !

[Geistesblitze] Heute: Erasmus Herold

Hauptberuflich arbeitet Herold in der Informatikbranche. Seit 2009 schreibt er neben seiner beruflichen Tätigkeit Romane. Laut eigener Aussage entspricht die Idee zum thematischen Aufbau seiner Krimis oft persönlichen Interessen, seien es die komplexen Verstrickungen innerhalb seiner Romane, die lebensnahe Beschreibung seiner Protagonisten oder die Einbindung der Geschichte seiner Heimat Ostwestfalens. Erasmus Herold ist verheiratet, hat zwei Töchter. Er lebt im Oelder Stadtteil Stromberg.

Erasmus Herold ist Mitglied in der Autorenvereinigung Das Syndikat. (Quelle: wikipedia)

Mehr erfährt man auf seiner Autoren-Homepage, und man findet ihn auch auf Facebook, Twitter und Google+
____________________________________

Lieber Erasmus ! Danke dass Du Dir Zeit für die Geistesblitze nimmst :-)

Steckbrief
(Real-)Name: Erasmus Herold
Wohnort: Stromberg (bei Oelde, bei Gütersloh, bei Bielefeld)
Alter: 44 Jahre
Sternzeichen: Fisch
Größe: 1,82 Meter
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: hmmmmm

und nun zu den Geistesblitzen:

Mein liebstes Reiseziel -
Ich liebe Holland über alles. Schnell erreichbar, tolles Meer und nette Menschen.

Auf eine einsame Insel würde ich folgende drei Dinge mitnehmen –
Meine Familie, einen Koffer voller spannender Bücher, ein Sixpack Schwip Schwap

Diese Person würde ich gerne mal treffen -
Fred Vagas – ich lese ihre Krimis (insbesondere um Kommissar Adamsberg) extrem gerne. Mich mit dieser Autorin auszutauschen und zu hören, wie sie selbst ihre Geschichten angeht, denke ich, wäre sehr spannend.

Mein Lebensmotto –
Schreiben ist kein Hobby, es ist Leidenschaft.

Ein optimaler, erfüllter Tag sieht für mich so aus –
Hmmmm. Das ist nicht einfach zu beantworten, genauso wenig könnte ich sagen, das eine oder das andere ist mein Lieblingsessen. Ist die Familie gesund und kommen alle durch den Tag, dazu ein paar tolle Ideen für einen neuen Krimi, das schafft auf jeden Fall gute Laune.

Mein liebstes Hobby –
Laufen und Squashen

Ich schreibe, weil -
Ich mag es, Menschen mit auf eine Reise in eine virtuelle Welt zu entführen.

Mein nächstes Projekt/Buch –
Wird bestimmt wieder ein Krimi sein, denn es ist toll, wenn der Leser rätseln und eigene Spuren aufnehmen kann.

Für die Zukunft wünsche ich mir –
Soziale Gerechtigkeit hört sich hochtrabend an. Ist aber wichtig für ein zufriedenes Land.

Was ich sonst noch auf dem Herzen habe –
Ganz lieben Dank für dieses außergewöhnliche Interview – immer wieder gerne.

Erasmus Herold

[Interview] Saskia Berwein über sich und ihren Thriller Todeszeichen

Dieses Interview ist die “Nachlese” zu meinem Meet&Greet mit Saskia auf der Frankfurter Buchmesse. Ich habe es aufgenommen und dann verschriftlicht – viel Spaß!

Wann hast Du mit dem Scheiben angefangen?IMG_1656
Mit ca. 14/15 schrieb ich erste Kurzgeschichten. Sie wurden mit der Zeit immer länger und komplexer, und mit 17 Jahren schrieb ich meinen ersten Roman.

Wie bist Du zu Lyx gekommen?
Ich habe vor „Todeszeichen“ probiert einen Verlag zu finden, bekam aber viele Absagen. Ich wollte schon fast aufgeben, habe mir aber dann eine Agentur gesucht. Wie man sieht war das eine gute Entscheidung. Agenturen kennen sich aus, was zu welchem Verlag passt und was gerade gesucht wird. So wurde mein Thriller Lyx erfolgreich angeboten.

Es ist noch nicht lange her, dass das Buch erschienen ist. Wie war es, dass erste, eigene Buch in Händen zu halten?
Ein cooles Gefühl, weil der Sprung vom Hobby-Autor zum Verlag einfach unglaublich war. Wenn ich jetzt sehe, dass hier auf der Buchmesse so viel von mir zu sehen ist, das ist richtig ungewohnt… aber schön.

Apropos ungewohnt: Du hast schon auf der Crime Cologne und jetzt zwei mal hier in Frankfurt gelesen. Schleicht sich schon eine Routine ein, oder ist es immer noch so aufregend?
Routine gibt es noch gar nicht, und ich weiß auch nicht, ob man da jemals wirklich Routine bekommt. Das Lesen wird einfacher, aber das freie Sprechen fällt mir immer noch schwer.

Wie kam es, dass Du ausgerechnet Thriller schreibst?
Ich bin selbst Thriller-Fan, egal ob Buch oder Film. Anfangs habe ich jedoch Fantasy/Horror geschrieben, und „Todeszeichen“ ist mein erster Thriller. Vielleicht wurde dieser Genre-Wechsel auch durch meine Ausbildung begünstigt.

Gruselst Du Dich manchmal selbst vor Deinen Figuren?
Nein, eigentlich nicht, dafür kenne ich sie zu gut. Es ist manchmal eher erschreckend, was meiner Phantasie alles entspringt.

Deine Figur Oliver Grohmann arbeitet sehr nah am Fall. Gibt es Staatsanwälte, die so praxisorientiert arbeiten?
Von Gesetzeswegen her könnten sie es. Staatsanwälte sind leitende Ermittler, fungieren allerdings zumeist im Hintergrund, indem sie z.B. Durchsuchungsbefehle erwirken und delegieren die andere Arbeit. Oftmals bekommen sie am Ende nur die fertige Akte. Grohmann bildet da eine Ausnahme.

Wie geht es mit Charlotte weiter? Sie wurde in „Todeszeichen“ stark herausgehoben.
Ja, sie ist eine Figur, die zwischen Haupt- und Nebencharakter schwankt. Ich habe sie selbst auch sehr gerne, daher wird sie definitiv wieder auftauchen, aber sie soll jetzt erst einmal über ihre Erfahrungen hinweg kommen und fertig studieren.

Jenniffer Leitner ist Workaholic, kann nicht backen und kochen und ist in Beziehungsdingen manchmal recht kompliziert. Wieviel Jennifer steckt in Dir?
Das könnte mein Partner vermutlich besser beantworten. Wenn ich tief in einer Schreibphase stecke, dann leidet der Haushalt schon manchmal, und der Lieferservice ist mein bester Freund. Ansonsten fließt unbewusst das eine oder andere ein, aber kochen und backen kann ich sehr gut.

Im Januar kommt schon ein neuer Thriller bei Lyx heraus. Kannst Du darüber etwas erzählen?
Im Schaufenster eines Hochzeitsplaners wird eine Frau mit herausgeschnittenem Herzen gefunden, die komplett als Braut gekleidet ist. Daher auch der Titel „Herzenskälte“. Erst sieht alles nach einer Beziehungstat aus, doch es geschehen weitere Morde. Man wird auch sehr viel mehr über Oliver Grohmann erfahren, und man lernt auch seine Tochter kennen. Aber mehr darf ich nicht verraten.

Welche Wünsche und Träume hast Du für die Zukunft?
Ich möchte viele Leser erreichen, die hoffentlich begeistert sind von dem was ich schreibe. Ein Traum wäre natürlich, dass ich komplett vom Schreiben leben kann.

Vielen Dank für Deine Zeit und das Interview.

[Geistesblitze] Heute: Tanja Bern

Liebe Tanja!
Danke dass Du Dir Zeit für die Geistesblitze nimmst :-)

Auszug aus der Vita: Tanja Bern wurde in Herten geboren und lebt heute mit ihrer Familie und drei Katzen in Gelsenkirchen. Das Bedürfnis zu schreiben entstand schon sehr früh. Im Frühling 2008 erschien die erste Publikation, der Auftaktroman ihrer irischen Fantasy-Buchreihe Die Sídhe des Kristalls. Bisher sind fünf Bände veröffentlicht. In ihrem Mystery-Krimi Ruf der Geisterwagt sie sich das erste Mal auf vertrautes Terrain und schreibt über Gelsenkirchen und Umgebung. Weitere Buchprojekte stehen an. Ebenfalls ist sie in diversen Anthologien vertreten und veröffentlichte schon mehrere Kurzgeschichten auf dem Literaturportal LITERRA. Sie hält regelmäßig Lesungen, oft kombiniert mit passender Musik, da sie auch Sängerin ist. Zurzeit arbeitet sie an verschiedenen Romanen und Kurzgeschichten unterschiedlicher Genres.
Ihre Veröffentlichungen findet ihr hier: tanja-bern.de

Steckbrief
(Real-)Name: Tanja BernatzkiTG P1010237
Wohnort: Gelsenkirchen
Alter: 37
Sternzeichen: Schütze
Größe: 1,72
Haarfarbe: honigblond
Augenfarbe: blau

und nun zu den Geistesblitzen:

Mein liebstes Reiseziel – Irland und Schweden

Auf eine einsame Insel würde ich folgende drei Dinge mitnehmen – ein Zaubernetbook, das ohne Strom läuft, meine Familie, ein Buch

Diese Person würde ich gerne mal treffen – Joshua Benning aus meinem Roman „Ruf der Geister“. Er lässt mich nach wie vor nicht los und mogelt sich in meine Gedanken. Mit ihm habe ich einen Charakter erschaffen, wo ich mir wirklich heimlich wünschte, es würde ihn geben. Josh macht die Welt ein kleines Bisschen besser.

Mein Lebensmotto - Lebe deine Träume, aber vergiss nicht zu leben.

Ein optimaler, erfüllter Tag sieht für mich so aus – Hm, ein gutes Frühstück, schreiben, eine positive Rezension bekommen, meine Tochter glücklich sehen, mit dem Kater kuscheln, die Natur genießen, schreiben, Essen gehen mit meinem Mann.

Mein liebstes Hobby – Geschichten weben

Ich schreibe, weil – es mir ein Herzensbedürfnis ist

Mein nächstes Projekt/Buch – ein Engelbuch, mit der Kulisse Schweden: Der silberne Flügel (erscheint im Herbst bei Oldigor)

Für die Zukunft wünsche ich mir – viiieeele Leser

Was ich sonst noch auf dem Herzen habe – Ich würde gerne gesund bleiben und sehen, wie meine Tochter erwachsen wird und glücklich bleibt. Auch möchte ich, dass meine Bücher angenommen werden, dass sie die Seelen der Leser berühren, jede Geschichte auf ihre ganz eigene Weise.

[Blogtour] Sommer 2013

Der Sommer ist da, und zu diesem Anlass veranstaltet Buchtalk eine Blogtour. Sommerliche Buchvorstellungen, Rezensionen, Autoreninterviews und vieles mehr erwarten Euch – seid dabei ! Gestern machte die Tour Halt bei buchsuechtige und heute bin ich an der Reihe.
Ich möchte Euch den Autor Ben Bertram etwas näher bringen, und ihr könnt etwas gewinnen. Dazu später mehr….
_____________________________

Passend zum Thema der Blogtour möchte ich euch die Bücher des Autors Ben Bertram ans Herz legen, und ich habe ein Männertour6Interview mit ihm geführt. Zum Interview gelangt ihr hier (klick).

Bisher hat Ben drei Bücher geschrieben:
- Ben -Wolken schmecken…!
- Männertour… aber anders (Rezension)
- Männertour – Umzug nach Sylt (Rezension)

Die Bücher erzählen von Freundschaft, Liebe, Träumen, surfen und hauptsächlich spielen sie auf zwei wunderschönen Männertour5Inseln: Borkum und Sylt.
Ich stelle es mir herrlich vor dort im Strandkorb zu liegen und die Sonne zu genießen!

Das Buch „Ben -Wolken schmecken…!“ ist im United P. C. Verlag erschienen, doch seine Männertour-Bücher verlegt der Traumstunden Verlag Essen.
Dieser Verlag hat eine kleine aber feine Buchauswahl, und egal ob Kinderbuch, Fantasy, Krimi etc. oder eben die Männertour – es lohnt sich vorbei zu schauen. Wenn ihr Interesse habt, dann klickt doch mal auf das Logo :-)Traumstundenverlag

Habt ihr schon das Interview und/oder die Rezensionen gelesen ? Wenn nicht, dann solltet ihr das vielleicht tun, denn es kann helfen die folgenden Fragen zu beantworten….
Wofür eine Frage beantworten? Ach ja, da war noch was ;-)

Es gibt etwas zu gewinnen !
Ich habe eine signierte Ausgabe von „Männertour…aber anders!“ für euch erstanden :-) Männertour
Um an der Verlosung teilzunehmen füllt das Formular (bitte vollständig) aus und beantwortet die enthaltenen Fragen.
Unter allen richtigen Einsendungen, die bis
27.07. um 23.59Uhr
eingehen, wird der Gewinner ermittelt.
Bitte beachtet:
- Teilnehmer müssen eine Postanschrift in Deutschland haben
- Mindestalter der Teilnehmer ist 18 Jahre oder es liegt das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vor
- mit der Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden, dass Euer Name im Gewinnfall hier auf dem Blog und bei Buchtalk veröffentlicht wird

Ich wünsche Euch viel Glück !

Morgen geht die Bogtour bei grinsekatzes-leseecke weiter.

Weiterhin viel Spaß wünschen euch lesenundmehr und Header

[Geistesblitze] Heute: Ben Bertram

Heute möchte ich Euch den Autor Ben Bertram näher vorstellen.
Man findet ihn auch bei Facebook, Google+, Twitter und er bloggt auf http://schmetterlingelachen.blogspot.de/
Auf seinem Blog heißt es:
Ben versucht nach dem Motto: „Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen…!“ zu leben und es gelingt ihm immer besser! Am 30.09.2011 erfüllte er sich einer seiner größten Träume. Sein erstes Buch „Ben – Wolken schmecken…!“ kam heraus.
Mittlerweile sind mit „Männertour… mal anders!“ und „Männertour…. Umzug nach Sylt!“ zwei weitere Romane erschienen, die im Traumstundenverlag und auf gängigen Buchhandelsplattformen erhältlich sind.

Lieber Ben !
Danke dass Du Dir Zeit für die Geistesblitze nimmst :-)

SteckbriefMännertour2
Name: Ben Bertram
Wohnort: Hamburg & Sylt
Alter: 45

Sternzeichen: Stier
Größe: 180 cm
Haarfarbe: Dunkelblond
Augenfarbe: Blau

und nun zu den Geistesblitzen:

Mein liebstes Reiseziel -
Cool, eine Frage bei der ich keine Sekunde überlegen muss Sylt!!!

Auf eine einsame Insel würde ich folgende drei Dinge mitnehmen -
Mein Laptop, Musik und Bobby (meine Schildkröte, die mich auf meiner Männertour begleitet und die seit 39 Jahren bei mir lebt.)

Diese Person würde ich gerne mal treffen (mit Begründung) -
Stefan Kretzschmar & Johnny Depp
Einfach, weil sie tolle Sachen erreicht haben und die coolsten Säue im Sport- und Filmbusiness sind.

Mein Lebensmotto -
„Nur wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken…“

UND

„Träume, als würdest Du für immer leben. Lebe, als wäre es dein letzter Tag!“

Ein optimaler, erfüllter Tag sieht für mich so aus -
Mit einem Becher Kaffee in der Hand den Tag begrüßen, mein Laptop schnappen und mich mit ihm zum Schreiben in den Strandkorb setzen.

Mein liebstes Hobby -
Fitness und die Natur erobern (aktiv)
Handball & Fußball (leider nur noch passiv)

Ich schreibe, weil -
es nichts Schöneres gibt, als in meinen Büchern -als einer der Hauptdarsteller- die Welt so zu erleben/erobern wie ich es möchte. Außerdem ist es ein tolles Kompliment, wenn man von Menschen ein Feedback zu seinen Büchern bekommt.

Mein nächstes Projekt/Buch -
Wird mein erster Liebesroman. Lotter/-rie –warum nicht wir?- wird er heißen und natürlich auf Sylt spielen. Im Männertour3Februar 2014 wird er auf dem Büchermarkt erscheinen.

Allerdings kommt bereits im September 2013 der dritte Teil der Männertour, unter dem Titel „Die Tour auf Sylt“, auf den Markt.

Für die Zukunft wünsche ich mir –
Dass alles gut bleibt und ich mein Leben lang die Schmetterlinge lachen höre!!!

In eigener Sache:
Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich beim Schreiben unterstützen. Natürlich auch einen großen Dank an alle meine Leser. Ich freue mich über den Austausch mit euch!

Vorherige ältere Einträge

%d Bloggern gefällt das: