Neuzugänge der letzten Woche

Erst heute fiel mir auf, dass ich euch meine neuen Bücher noch garnicht vorgestellt habe. Dabei wollte ich doch jetzt immer sofort posten, welche Schätze aktuell bei mir eingezogen sind.

In einem anderen Post, indem es um die Unterstützung einer kleinen Buchhandlung geht, habe ich schon etwas über DSCI0557die beiden Büchern Darkiss-Bücher “dark kiss” und “Forever – das ewige Mädchen” geschrieben. Ihr könnt es hier nachlesen.
Diese habe ich mir nicht zuletzt für die AGDSD-Challenge bestellt. Aber abgesehen davon hörte sich auch der Klappentext sehr gut an.

Außerdem habe ich mir vier Bücher von Christoph Marzi gekauft, die schon lange auf meiner Wunschliste stehen. Es handelt sich um „Die Geschichten um die uralte Metropole“ (Lycidas, Lilith, Lumen und Somnia).

Hier der Klappentext des ersten Buches (Lycidas)
Als die kleine Emily eines Nachts Besuch von einer sprechenden Ratte erhält, weiß sie, dass nichts in ihrem Leben so bleiben wird, wie es einmal war. Nicht, dass sie ein gutes Leben in dem kleinen Waisenhaus in einem Armenviertel Londons führen würde. Doch dass sie auf der Suche nach dem Geheimnis ihrer Herkunft eine phantastische Stadt unter den Straßen Londons entdecken würde und schon bald von den seltsamsten Wesen verfolgt wird – das hätte sich Emily selbst in ihren kühnsten Träumen nicht ausgedacht.

Tauchen Sie ein in diese wundervolle Geschichte, die die viktorianische Atmosphäre eines Charles Dickens mit dem Zauber von Harry Potter verwebt.
Für Leser aller Altersschichten!

Ich finde, das hört sich gut an…
Habt ihr schon eins der Bücher gelesen?

Noch `ne Challenge…

Ich wollte mich von Challenges weitgehend fern halten…. Ja, das wollte ich :-)
Aber die liebe Yvonne hat das “ABC der Verlage 2014/2015″ ins Leben gerufen, und da ich ohnehin viel lese, konnte ich nicht widerstehen.

Ziel ist es, in 18 Monaten für jeden Buchstaben des Alphabets ein Buch aus einem Verlag zu lesen und zu besprechen.
Ich habe mir gedacht, dass das eine gute Möglichkeit wäre auch unbekanntere Verlage zu entdecken.

Wenn ihr auch dabei sein wollt, dann schaut doch mal bei Yvonne vorbei. Dort findet ihr alles Wissenswerte rund um die Challenge.
Und hier sehr ihr meine Fortschritte:
A

Bastei Lübbe – “Noah”, Sebastian Fitzek

C

D

E

F

Goya libre – “Weil ich Laken liebe”, Colleen Hoover (Hörbuch)

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

[Rezension] „Schwindelfreie Lügen“, Kajsa Arnold (Oldigor)

Inhalt
Eine turbulente Geschichte mit Liebe, Raub und mehr

Meinung und Fazit
Die Geschichten von Kajsa Arnold gefallen mir immer sehr. Sie versprechen gut ausgearbeitete Hauptfiguren und locker, leichte Unterhaltung mit Irrungen, Wirrungen und viel Liebe.
Doch diesmal boten sich zudem zahlreiche Überraschungseffekte.

Die Spielorte des Geschehens gefielen mir sehr gut, und auch die Hauptfiguren waren gewohnt gut gezeichnet. Alles wirkte frisch, echt und lebendig, und ich muss positiv anmerken, dass auch die Nebenfiguren zu glänzen wussten. Die Charaktere waren vielfältig, wiesen trotz aller Sympathie auch Ecken und Kannten auf, und überraschten durch ihre Wandelbarkeit, die viel zum gelingen dieser Geschichte beitrug. Die offensichtliche Bodenständigkeit der Figuren war nur vordergründiger Natur:
Wenn ich eben noch der Meinung war, dass ich den Kern der Geschichte erfasst und die Charaktere durchschaut hätte, so ließen sie mich im nächsten Moment schon staunend und manchmal auch ein wenig ratlos zurück.
Immer wieder wurde ich in die Irre geführt, was mir sehr gut gefallen hat, denn es verlieh der Geschichte viel Tempo, so dass zu keiner Zeit Langeweile aufkam.

Kajsa Arnold hat wiederholt unter Beweis gestellt, dass sie tolle Geschichten schreiben kann, von welchen man nicht genug bekommt. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für ChickLit-Liebhaber!

Die Autorin
Geboren wurde Kajsa Arnold im Ruhrgebiet. Nach mehr als 11 beruflich bedingten Umzügen lebt sie wieder in Nordrhein-Westfalen. Sie schreibt Unterhaltungsromane unter diesen Pseudonym.  Unter anderem Namen hat sie schon mehrere Romane veröffentlicht.

Homepage: www.kajsaarnold.de

Buchdaten
Ausgabe: Taschenbuch
Verlag: Oldigoroldigor
Seiten: 120
Erscheinungsdatum: Ende Oktober 2013
ISBN: 978-3-943697-87-2
_________________
Ausgabe: E-Book (Kindle-Edition)
Verlag: Oldigor
Erscheinungstermin: 9.10.2013
ISBN: 978-3-943697-86-5

Der Leserpreis 2013 von lovelybooks

Du liest gerne ? Du möchtest deinen Lieblingsbüchern und -Autoren zu einem Preis verhelfen?Leserpreis_Logo_Nominierung

Dann mach mit bei großen Lovelybooks-Leserpreis 2013!

Wie funktioniert das ?
Voraussetzung für die Teilnahme, ist die Anmeldung bei lovelybooks. Wenn Du diese Buchcommunity noch nicht kennst, dann probier´ es einfach aus. Es wird dir sicher gefallen :-)

Momentan läuft die Nominierungsphase (bis 20.11.).
Du hast in 14 Kategorien die Möglichkeit je ein Buch zu nominieren. Wenn dein Lieblingsbuch nicht in der Liste auftaucht, dann nominiere es einfach nach :-) Aber Achtung: Es dürfen aber nur Bücher gewählt werden, die zwischen dem 1. Dezember 2012 und dem 30. November 2013 zum ersten Mal erschienen sind.

Ab dem 21.11. folgt die Abstimmungsphase. Die 35 Bücher mit den meisten Stimmen ziehen in die Finalrunde ein. Auch hier hast Du wieder Wahlrecht (eine Stimme pro Kategorie).

Die Gewinner werden dann am 29.11. bekannt gegeben.

Wenn du auch abstimmen willst, dann klick einfach auf das Logo.

Was mich angeht, so bin ich schon sehr gespannt wer das Rennen diesmal macht.
Ich habe schon abgestimmt – und du?

[Montagsfrage] Hast Du einen Lieblingsverlag ?

Ojemine, was ist das für eine Frage ? Ich finde nicht, dass sie soo einfach zu beantworten ist…. oder naja, vielleicht doch montagsfrage_banner ;-)

Nein, ich habe keinen Lieblingsverlag.
Mittlerweile tummeln sich Bücher von geschätzt 30 Verlagen in meinem Regal, denn genauso vielfältig ist auch mein derzeitiger Lesegeschmack.
Das war auch mal anders. Da gab es sehr viele Bücher aus dem Bereich Kinder- und Jugendfantasy, vorrangig von den renomierten Verlagen. Sehr schnell kam aber die Sparte (erotische) Fantasy dazu, da war es dann vorbei, dass ich mich überwiegend mit den Jugendbuchverlagen beschäftigte.
Und noch etwas später fing ich an Krimis, Thriller, ChickLit etc. zu lesen, kurz: alles was mir in die Hände fiel ;-)
Wie soll ich da einen Lieblingsverlag haben ? Das geht garnicht….

Was ich allerdings immer noch sehr gerne mache ist, dass ich die kleineren Verlage unterstütze. Die bringen tolle Bücher heraus, doch leider tun sich die großen Buchhandlungen sehr schwer auch diese Verlage dauerhaft ins Sortiment zu nehmen. Schade….
Daher möchte ich drei Verlage an dieser Stelle nennen: den SiebenVerlag, Oldigor und den Traumstunden Verlag – schön, dass es euch gibt, weiter so !

[Buch-Woche] #22

In dieser Woche lautet mein aktueller Lesestoff „Das Wispern Der Schatten“. Dieses Buch wurde geschrieben von BuchwocheAdam J. Dalton und es handelt sich um einen Fantasy-Roman. Bisher gefällt mir das Buch mittelmäßig . Aber es hat ja bei 600+ Seiten noch Zeit sich zu entwicken.
Die Neuzugänge der Woche lauten „Das Wispern Der Schatten“, „Die Känguru-Chroniken“ und „Dunkle Flammen der Leidenschaft“. Und besonders freue ich mich über das Buch: „Dunkle Flammen der Leidenschaft“. In Sachen Büchern habe ich  mir für die folgende Woche folgendes vorgenommen: Ich möchte „Das Wispern der Schatten“ Dunkle Flammen der Leidenschaftund „Dunkle Flammen der Leidenschaft“ lesen, außerdem habe ich vor, mindestens drei Rezensionen zu schreiben.

Mein Buchleidenschaft hat begonnen mit den Büchern von „Burg Schreckenstein“ (von Oliver Hassenkamp) und (später) „Zwei Frauen“ (von Diana Beate Hellmann). Das erste Kinderbuch, dass ich einem anderen Kind vorgelesen habe war glaube ich „Die kleine Raupe Nimmersatt“ und zuhören durfte meine Nichte. Eine Challenge an der ich teilnehme lautet Lesechallenge 2013 und ich habe deshalb damit begonnen,  weil sie mir letztes Jahr schon viel Spaß gemacht hat. Außerdem nehme ich (klar ;-)) an der Buch-Woche teil, damit ihr etwas mehr über mich erfahrt. Die beste Buchreihe, die ich bis jetzt gelesen habe Schreckensteinkann ich garnicht benennen, da es einige Reihen gibt, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Eine aktuelle Buchreihe, die ich gerade lese ist die „Night-Huntress-Serie“ (Cat&Bones) von Jeaniene Frost und bisher ist sie bis auf ein Buch absolut spitze ! Kann ich sehr empfehlen :-)

[Challenge] Dem SuB geht´s an den Kragen

Wie ich in der letzten Montagsfrage schon berichtete, möchte ich dieses Jahr meinen SuB angehen.
Vor zwei Jahren habe ich das schon mal versucht, das ist aber leider kläglich gescheitert. :-(
Seitdem ist mein SuB noch größer geworden, worüber ich zwar nicht erstaunt, aber trotzdem irgendwie erschrocken war. Als Annette dann zur Abbau-Challenge einlud, fing ich an zu grübeln. Sollte es tatsächlich möglich sein, dass ich das lesechallengediesmal durchhalte ? Ich kam recht schnell zu dem Resultat, dass der Abbau nicht nur möglich sein muss, sondern dass es kann auch nicht sein kann, dass sich mehr ungelesene Bücher hier tummeln, als andere Menschen in ihrer ganzen Wohnung beherbergen….
Also ran ! :-) Und daher stelle ich euch die Challenge hier etwas näher vor.

Beginn
am 01. Januar 2013

Ende am 31. Dezember 2013

Es gelten Hardcover-Bücher, Taschenbücher, eBooks und Hörbücher

Lesekategorien (mindestens 15 Lesekategorien müssen erreicht werden)

  1. Lese ein Buch mit mehr als 200 Seiten
  2. Lese ein Buch mit mehr als 300 Seiten
  3. Lese ein Buch mit mehr als 400 Seiten
  4. Lese ein Buch mit Grün im Cover
  5. Lese ein Buch mit Blau im Cover – Himmelstiefe, Daphne Unruh (Kindle)
  6. Lese ein Buch mit Rot im Cover
  7. Lese ein Buch mit Weiß im Cover – Legend, Marie Lu (Loewe)
  8. Lese ein Buch mit Schwarz im Cover – Er ist wieder da, Timur Vermes (Lübbe Audio)
  9. Lese ein Buch aus dem Bereich Vampire
  10. Lese ein Buch aus dem Bereich Fantasy – Soul Seeker, Alyson Noel (Page&Turner)
  11. Lese ein Buch aus dem Bereich Jugendliteratur
  12. Lese ein Buch das 2011 erschienen ist
  13. Lese ein Buch das 2012 erschienen ist – Das verbotene Eden: Logan+Gwen, Thomas Thiemeyer (Knaur)
  14. Lese ein Buch das 2013 erschienen ist
  15. Lese ein Buch, welches einen Preis gewonnen hat
  16. Lese ein Buch, welches verfilmt wurde
  17. Lese ein Buch von einem noch nicht allzu bekannten Autor
  18. Lese ein Buch von einem Autor, mit dem du schon in Kontakt standest (per Email, Facebook, Twitter usw.)
  19. Lese ein Buch von einem deutschsprachigen Autor
  20. Lese ein Buch von einem englischsprachigen Autor
  21. Lese ein Buch, welches als Klassiker in der Literatur ist
  22. Lese ein Buch aus einer Buchreihe
  23. Lese ein Buch, wo ein Tier eine Rolle spielt
  24. Lese ein Buch, welches ich geschenkt bekommen habe
  25. Lese ein Buch, an das ich mich noch nie rangetraut habe
  26. Lese ein Buch mit Kurzgeschichten
  27. Lese ein Buch, welches du schon immer haben wolltest, aber welches du noch nicht gelesen hast
  28. Lese ein Buch, welches mehrere Geschichten aus einer Reihe beinhaltet (z.B. Sammelband)
  29. Lese ein Buch, welches du angefangen, aber nie beendet hast
  30. Lese ein Buch, das am längsten auf deinem SUB liegt
weitere Infos zur Lese-Challenge findet ihr hier bei AnnetteDie Teilnahme ist bei Facebook oder bei Lovelybooks möglich!

Willst Du auch dabei sein ? Dann melde Dich bei Annette über Facebook oder bei Lovelybooks an :-)

Je mehr wir sind umso besser !

Das Wort zum Montag…. oder so

Ja, ich weiß. Heute ist schon Donnerstag, bzw. fast Freitag.

Aber dieser Artikel bezieht sich auf eine Aktion, die Janine ins Leben gerufen hat.montagsfrage_banner
Jeden Montag stellt sie auf ihrem Blog eine “Montagsfrage”, und man hat dann eine Woche Zeit darauf zu antworten. Da ich die Idee toll finde hab ich gedacht “na, da mach´ ich doch mit”.
Die Frage lautet diese Woche:
Was sind deine Leseziele im neuen Jahr?
Wie viele Bücher möchtest du lesen? Oder hast du ganz andere Pläne: Ein neues Genre ausprobieren, eine Reihe endlich beenden? Nimmst du an Challenges teil oder lässt du das Lesejahr 2013 einfach auf dich zu kommen?

Tja, das sind ja viele Fragen auf einmal…. Zum Jahreswechsel habe ich dazu ja auch schon ein wenig geschrieben.
Konkrete Ziele hatte ich zum Jahresende kaum. Es macht für mich einfach keinen Sinn sie zu stecken, da ich das oft nicht durchhalte. Inkonsequenz lässt grüßen.
Ich habe mir dann aber selber in den Hintern getreten und werde nun endlich meinen SuB angehen. Ich habe zwar keine Vorstellung, wie viele Bücher sich da genau tummeln, aber so an die 130-150 dürften es mitlerweile schon sein. *schäm*lesechallenge
Daher habe ich mich bei der lieben Annette für eine SuB-Abbau-Challenge eingetragen.
Trotz des hohen SuBs werde ich aber weiterhin darauf verzichten mir ein Buchkaufverbot zu verpassen, denn das käme einer massiven Folter gleich… Andere brauchen halt ständig neue Schuhe, ich brauche neue Bücher ;-)

Ansonsten bereite ich gerade eine eigene Challenge vor. Da muss ich aber erstmal sehen ob sich das wirklich so umsetzen lässt… Ihr werdet es zu gegebener Zeit erfahren :-)
Und als drittes Ziel, momentan ist es aber noch eher ein Wunsch, möchte ich wieder zur Buchmesse nach Frankfurt. Das ist (leider) einfacher zu realisieren als Leipzig, trotzdem muss ich das aber noch familientechnisch abklären, doch es sieht bisher ganz gut aus. Und vielleicht werde ich dann auch mal einen Tag in Dreieich verbringen, schau´n wir mal….

Ja, das waren meine Ziele… und wie steht es mit Euren ?

[Kino] Film(p)review „Das Kind“

Das Buch

Vorgestern war ich auf meiner ersten Filmpreview.
Gezeigt wurde „Das Kind“, ein Psychothriller nach der Romanvorlage des Berliner Bestseller-Autors Sebastian Fitzek.
In 15 deutschen Städten war der Film zu sehen, darunter auch in Essen, und durch die räumliche Nähe wollte ich mir das nicht entgehen lassen :-)

Somit hatte ich nun Zeit mir Gedanken zu machen, lies daher alles nochmal Revue passieren und mein Fazit lautet: der Film war gut. Ich muss allerdings sagen, dass ich das gestern schon genauso gesehen habe.
Ich habe anschließend schon einige Stimmen einfangen können, die teils sehr euphorisch, teils vollkommen ernüchtert waren. Mein Vor- und Nachteil zugleich war vielleicht, dass ich das Buch vorher nicht kannte. Vorteil deswegen, weil ich so nicht mitbekam welche Teile des Buches weggelassen oder verfremdet wurden. Der Nachteil bestand eindeutig darin, dass mir manche Hintergründe fehlten. Es wurde z.B. im Film mit keinem Wort erwähnt, dass Simon Waise ist. Das konnte ich mir nur erschließen.
Bevor ich konkreter auf den Film eingehe, zeige ich euch hier den Trailer:

Ich schrieb oben schon, dass ich den Film gut fand, sehr gut war er leider nicht. Das lag unter anderem daran, dass mir manchmal der Thrill gefehlt hat. Es gab spannende Szenen, aber meinen Erwartungen nach zu wenige.
Auch manche Dialoge und Szenen waren für meine Begriffe, naja, sagen wir mal stark gewöhnungsbedürftig. Einiges war mir zu reißerisch, manchmal waren die Dialoge eindeutig zu amerikanisiert, und das Ende war recht kitschig. Und wenn die Statisten nach einem Autounfall einfach nur unbeteiligt in der Gegend rumstehen, dann wirkt das auf mich schon sehr befremdlich. Doch hier sollte jeder für sich entscheiden was er mag und was nicht. Insgesamt überwogen für mich letztlich aber die guten Szenen.
Was die schauspielerische Leistung angeht, so stachen für mich eindeutig Ben Becker (Andy Borchert) und Dieter Hallervorden (Mr. Stiemer) aus der Masse heraus. Beide wirkten in ihrer Rolle sehr authentisch, auch wenn ich zuerst etwas mit „unserem Didi“ gehadert habe. Aber er hat bewiesen, dass ein guter Schauspieler den Sprung von Nonstop Nonsens zu ernsten Themen sehr wohl zu meistern weiß!

Und dann kam der Abspann :-)
Ich bin ein bekennender „Gerne-Abspann-Gucker“, stehe bzw. sitze damit in Normalfall allerdings ziemlich alleine da. Tja, nicht so gestern….
Denn durch eine von Sebastian Fitzek gewonnen Wette (10.000 FB-Fans für „Das Kind“) wurden alle Fans im Abspann erwähnt. Dadurch war das sitzenbleiben diesmal ein doppeltes Vergnügen, fand ich mich doch auf Seite 6+x ebenfalls wieder :-) Hat ja schon was…. Daher auf diesem Weg auch nochmal meinen herzlichen Dank für diese tolle Aktion!

Wer den Film gestern nicht gesehen hat, der hat ab 18.10. die Chance dazu. Ich wünsche euch viel Spaß !

Idealo-Sommer-Challenge: „Sag Idealo wo du diesen Sommer liest“

Da ich mich bis vor kurzem im Urlaub befand, wurde ich jetzt erst auf diese tolle Aktion von Idealo aufmerksam.

Die Aufgabe lautet:
Die Teilnahme an der „Sag Idealo wo du diesen Sommer liest“ – Challenge ist ganz einfach: Erzähle uns in einem kurzen Artikel auf deinem Blog, wo du an verregneten Sommertagen in deiner Wohnung am liebsten liest und warum dieser Leseplatz für dich so anziehend ist. Sei es im Bett, auf dem Fensterbrett, in der Badewanne oder ganz klassisch im Lesesessel – Wir von Idealo sind wahnsinnig gespannt darauf, wo genau in deiner Wohnung du Zeitreisen erlebst oder dich auf ein Abenteuer begibst.

Na, das mache ich doch gerne…..

Da unser Haus einiges an Platz hergibt, habe ich direkt zwei Lieblingsleseplätze.

Der erste liegt im Erdgeschoss im Wohnzimmer. Es ist die Rundecke unseres Sofas, seeehr gemütlich und variabel, denn ich kann das Sofa zum Bett vergrößern, so dass ich mich richtig schön in alle Richtungen ausbreiten kann. Wenn es kühler ist liegen hier auch immer zwei Kuscheldecken bereit…. Die Fensterbank hinter der Couch ist nicht breit, aber dort haben immerhin meine Bücher und eine Tasse platz. Das reicht für vollkommenes Leseglück voll und ganz aus ;-) Und wenn die Sonne so schön durch das Fenster scheint, und ich des Lesens ohnehin etwas müde bin, dann mache ich einfach die Augen zu und genieße die warmen Strahlen auf meinem Gesicht. Einschlafgefahr besteht allerdings nicht, dafür sorgen schon meine Kinder…

Der zweite Leseplatz im Haus ist das ehemalige Ankleidezimmer. Ehemalig deswegen, weil ich kurzerhand und klammheimlich eine Wand mit meinen Bücherregalen belegt habe. Und davor, wie es der Teufel wollte, war noch haargenau Platz für einen Lesestuhl ;-) Aber mein Mann hat es mir gegönnt und sogar eine terracottafarbene Kuscheldecke spendiert, damit ich es auch im Winter schön kuschelig habe. Eine Ebene des dritten Regals ist für meine aktuelle Leselektüre, meinen Ebook-Reader und eine Kaffeetasse reserviert (Kaffee oder schwarzer Tee ist für mich überlebenswichtig in Lesenächten!) Die restlichen Regale sind fast alle mit Büchern gefüllt.

Das sind meine zwei Lieblingsleseplätze.

Und wo lest ihr in diesem Sommer ?

Vorherige ältere Einträge

%d Bloggern gefällt das: