RSS

[Rezension] „Saphirtränen 1: Niamhs Reise von Jennifer Jäger (BookRix)

07 Aug

Inhalt
Die Tränen der Göttin regneten auf die Erde herab, brachen sich im Sonnenlicht und ließen einen schillernden Regenbogen entstehen. Als seine Farben den Erdboden berührten, formten sich vier Schmuckstücke, jedes von ihnen mit einem einzigartigen Edelstein versehen.

Die junge Ilyea Niamh lernt früh, dass sie anders ist als die anderen Wald-Ilyea. Sie ist eine Ausgestoßene, Verachtete, Verspottete. Doch wer hätte auch wissen sollen, dass das Mädchen mit den saphirblauen Augen einmal das Schicksal ihrer Welt auf den Schultern tragen würde…

Meinung und Fazit
Ein sehr spannender Prolog bildet den Auftakt der Saphirtränen-Reihe. Er warf einige Fragen auf und machte Lust auf mehr.
Der Schreibstil gefiel mir von Anfang an gut und lies sich sehr flüssig lesen, zumal ich auch die Länge der einzelnen Kapitel angenehm fand. Das übrige taten die wunderbare Umgebungsbeschreibung und die plastisch ausgeformten Protagonisten.
Jennifer Jäger beschreibt die Saphirtänen-Welt sehr fantasievoll und anschaulich. Man findet sich gut in ihr zurecht. Dazu trägt auch bei, dass die Geschichte aus Niamhs Sicht erzählt wird. Man reist mit ihr und erlebt alles hautnah mit. Niamh war mir als Charakter nicht von vorneherein sympathisch, weil sie mir etwas stur und zickig vorkam, doch das änderte sich sehr schnell. Dennoch fand ich, dass ihr Denken und Handeln im Verlauf der Geschichte manchmal nicht ganz zueinander passten, was ich allerdings nicht als besonders störend empfand.
Die Anderen Figuren sind mal sympathisch, mal unsympathisch, wirken dabei aber immer authentisch. Der Halbdämon Edan sprach mich bedingt durch seine Rolle besonders an, blieb aber bis zuletzt etwas undurchsichtig. Auch bei ihm freue ich mich schon auf eine Fortsetzung.

Es handelt sich hier um ein Ebook zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.
Für jugendliche Leser sehr zu empfehlen, aber auch Erwachsene (wie ich) haben sicherlich Spaß an der Geschichte. Sie zeichnet sich durch frische Ideen und eine spannende Geschichte aus, die in einem schönen Erzählstil präsentiert wird. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, war sehr begeistert und warte schon gespannt auf die Fortsetzung.

Die Autorin
Jennifer Jäger wurde am 16.11.1992 in Neustadt a.d. Weinstraße geboren, zog allerdings mit 6 Jahren nach Würzburg.

Schon in der ersten Klasse entdeckte sie ihre beiden Vorlieben: Tanzen und Schreiben. Im Sommer 2011 bestand sie erfolgreich ihr Abitur an einem Würzburger Gymnasium und zog danach nach München.

Melodie der Finsternis war ihr erster Roman, danach folgten Klang des Tempels und nun Saphirtränen.

About these ads
 
2 Kommentare

Verfasst von - 07/08/2012 in Bücher, Fantasy, Rezension

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

2 Antworten zu “[Rezension] „Saphirtränen 1: Niamhs Reise von Jennifer Jäger (BookRix)

  1. Jennifer Jäger

    07/08/2012 at 15:10

    Vielen Dank für diese tolle Rezension! :)
    Ich werde mich mit der Fortsetzung beeilen ;)

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 272 Followern an

%d Bloggern gefällt das: